© Gudrun Bublitz
Jürgen Popig
geboren 1961 in Esslingen am Neckar. Arbeitete als Dramaturg in Singen, Freiburg und ab 1991 am Schauspiel Staatstheater Stuttgart. Seit der Spielzeit 2005/06 ist er Leitender Schauspieldramaturg am Theater Osnabrück. Daneben schreibt er Theaterstücke, zum Teil zusammen mit Felix Huby.
geboren 1961 in Esslingen am Neckar. Arbeitete als Dramaturg in Singen, Freiburg und ab 1991 am Schauspiel Staatstheater Stuttgart. Seit der Spielzeit 2005/06 ist er Leitender Schauspieldramaturg am Theater Osnabrück. Daneben schreibt er Theaterstücke, zum Teil zusammen mit Felix Huby.
 
Jürgen Popig »
Theaterstücke (4)
Das Stuttgarter Hutzelmännlein
Nach Eduard Mörike
Zusammen mit Felix Huby
Nach einer Erzählung von Eduard Mörike
in schwäbischer Mundart von Felix Huby
Mitarbeit Jürgen Popig
UA: Staatstheater Stuttgart, 8.11.2003. R: Marcel Keller
DAS STUTTGARTER HUTZELMÄNNLEIN von Eduard Mörike gehört zumindest im Schwabenland zu den Geschichten, die man einfach kennt oder kennen lernen muss. Und wenn es dann auch noch dem versierten Autor Felix Huby und dem Stuttgarter Dramaturgen Jürgen Popig gelingt, dieses Märchen über den Schustergesellen Seppe und den Wichtelmann auf die Bühne zu bringen, ist das zwangsläufig bestes Theater für die ganze Familie.
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
Besetzung ad libitum
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Gans im Glück
von Jürgen Popig
UA (unter dem Titel "Gänseliesel träumt"): Deutsches Theater Göttingen, 28.10.2016. R: Erich Sidler
"Es war einmal ein König, der hatte drei Töchter. Eines Tages jagt er die jüngste, Elisabeth, fort in ein andres Königreich, weil sie ihn nur so sehr liebt wie Salz. Das ist dem Vater zu wenig. Auf dem Weg überredet ihre Magd Leonore Elisabeth dazu, die Rollen zu tauschen – sie selber will Prinzessin sein. Die Königstochter stimmt zu und wird zur Gänsehirtin im fremden Schloss. Ein Glück! Denn auf der Gänseweide begegnet ihr Hans, dem sie beim nächsten Wiedersehen einen Kuss verspricht, den er auch bekommen wird. Und nicht nur das. Hans ist eben ein Glückskind. Und wenn er nicht stirbt, dann wird er auch weiter glücklich sein. Als Hans, als Gänsehirte, als Prinz …" (Ankündigung Deutsches Theater Göttingen)
Ein gewitztes, humorvolles Märchenstück für die ganze Familie, das Jürgen Popig nach bekannten Märchenmotiven geschrieben hat. Entstanden für Erich Sidler und das Deutsche Theater Göttingen.
mind. 5 Darsteller
Altersempfehlung: ab 6 Jahren
mind. 5 Darsteller
Altersempfehlung: ab 6 Jahren




Schwabenblues
Zusammen mit Felix Huby
Mei Feld ischt d' Welt
Geschichte einer schwäbischen Familie
von Felix Huby und Jürgen Popig
UA: Theater der Welt, Stuttgart/Theater Lindenhof, Melchingen, 23.6.2005. R: Erik Gedeon
Was mit einem erotischen Fehltritt begann, mündete in eine der erstaunlichsten Erfolgsgeschichten schwäbischen Unternehmertums. Um seine schwangere Freundin Anna heiraten zu können, gründete Matthias Hohner 1857 eine Mundharmonikamanufaktur. Selbst gänzlich unmusikalisch, aber dafür umso geschickter in der Vermarktung ihres Produkts, waren die Hohners nicht nur die ersten "global player" der Region. Mit der Mundharmonika produzierten sie eines der ersten Massenkonsumgüter. Durch schwäbische Auswanderer in die Welt gebracht, trat das in deutscher Provinz hergestellte Instrument einen beispiellosen Siegeszug um die Welt an und prägte zahlreiche Musikstile entscheidend.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




Tom Sawyers Abenteuer
von Mark Twain
Theaterfassung von Jürgen Popig
UA: Theater Osnabrück, 27.8.2010. R: Charlotte Zilm
Tom Sawyer träumt vom großen Abenteuer am Mississippi – der vorwitzige Junge, der es faustdick hinter den Ohren hat. Tante Polly hat jedenfalls ihre liebe Not mit ihrem abenteuerlustigen Neffen. Man kann nun mal kein Musterschüler sein, wenn man ein gefürchteter Pirat werden will und sich in den Kopf gesetzt hat, einen echten Schatz zu finden. Aber dann passiert eines Nachts auf dem Friedhof ein Mord. Nur Tom und sein Freund Huckleberry Finn wissen, wer der Mörder ist. Und plötzlich beginnt für die beiden Jungen ein richtiges Abenteuer auf Leben und Tod: "Das ist ja noch Millionen Mal besser als die ganze Seeräuberei!"
Jürgen Popig hat Mark Twains Klassiker für das Theater Osnabrück dramatisiert. Herausgekommen ist eine sehr kompakte Theaterfassung für nur fünf Schauspieler.
1D-4H (auch größer besetzbar)
Altersempfehlung: ab 8 Jahren
1D-4H (auch größer besetzbar)
Altersempfehlung: ab 8 Jahren