© Stefan Schugt
Ulrich Hub

wurde 1963 in Tübingen geboren und studierte Schauspiel in Hamburg. Fünf Jahre war er Schauspieler, bevor er sich 1993 dem Regiefach und dem Schreiben von Theaterstücken und Kinderbüchern zuwendete. Sein Theaterstück und Kinderbuch „An der Arche um Acht“ ist im In- und Ausland zu einem modernen Klassiker der Kinderliteratur geworden. Der vielfach ausgezeichnete Autor lebt in Berlin. 
 weiterlesen »

wurde 1963 in Tübingen geboren und studierte Schauspiel in Hamburg. Fünf Jahre war er Schauspieler, bevor er sich 1993 dem Regiefach und dem Schreiben von Theaterstücken und Kinderbüchern zuwendete. Sein Theaterstück und Kinderbuch „An der Arche um Acht“ ist im In- und Ausland zu einem modernen Klassiker der Kinderliteratur geworden. Der vielfach ausgezeichnete Autor lebt in Berlin. 

Auszeichnungen:

(Auswahl):
2017 "Nordstemmer Zuckerrübe" für FÜCHSE LÜGEN NICHT
2015 Publikumspreis der Jugendjury bei den Mülheimer Theatertagen für EIN KÄNGURU WIE DU
2013 National Jewish Book Award in der Kategorie Children’s and Young Adults für "An der Arche um acht"
2012 Jan-Dorman-Ehrenpreis des Polnischen Zentrums ASSITEJ
2010 Mülheimer KinderStückePreis für "Nathans Kinder"
2006 Deutscher Kindertheaterpreis für "An der Arche um acht"; Deutscher Kinderhörspielpreis für "An der Arche um acht"; Deutsch-Niederländischer Kindertheaterpreis Kaas und Kappes für "An der Arche um acht"
2000 Deutsch-Niederländischer Kindertheaterpreis Kaas und Kappes für "Pinguine können keinen Käsekuchen backen"
1997 Preis der Frankfurter Autorenstiftung für "Die Beleidigten"
 
Theaterstücke (35)
An der Arche um acht / Nathans Kinder
AN DER ARCHE UM ACHT ist eines der großen Erfolgsstücke des Kindertheaters in den letzten Jahren. Es wurde mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2006 ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: »An der Arche um acht verhandelt die Frage des Glaubens an Gott, einer Frage, die nicht nur für Kinder immer wieder virulent ist. Dem Autor helfen bei der Suche nach Gott seine Figuren – die Pinguine. Mit ihrer Naivität – vielleicht der von Kindern vergleichbar – gehen sie an die Fragen des Glaubens heran und finden dadurch immer wieder einfache und überzeugende Antworten. Ulrich Hubs Theaterstück macht Spaß und es ist gescheit.«

In NATHANS KINDER, seiner Bearbeitung von Lessings berühmtem Klassiker für Kinder und Jugendliche, stellt Ulrich Hub die junge Generation, Nathans Pflegetochter Recha und den Tempelherrn Kurt, in den Mittelpunkt des Geschehens. Über alle religiösen Konventionen hinweg verlieben sich die beiden ineinander und kämpfen deshalb für eine Verständigung und Frieden zwischen den Religionen.
Für NATHANS KINDER erhielt Ulrich Hub den Mülheimer KinderStückePreis 2010, für einen Text, "der in herausragender sprachlicher Qualität eine Neudeutung des Lessingschen Stoffes für die Gegenwart erzählt", wie es in der Begründung heißt.

Zwei Stücke über Religion und Gott. Zwei Stücke für den Dialog zwischen den Religionen.




An der Arche um acht
Kinderbuch mit Illustrationen von Jörg Mühle




An der Arche um acht
von Ulrich Hub
UA: Badisches Staatstheater Karlsruhe, 6.4.2006. R: Ulrich Hub
AN DER ARCHE UM ACHT – das ist die Verabredung, die die Taube mit zwei Pinguinen getroffen hat, denn die gehören zu den Auserwählten, die auf die Arche Noah dürfen. Das stellt die beiden vor ein großes Problem: sie können unmöglich ihren Freund, den dritten Pinguin, im Stich lassen. Doch dann kommen sie auf die rettende Idee…
Mit Leichtigkeit und Witz nimmt Ulrich Hub die große Frage nach Gott ernst. Sein Kinderstück über die Sintflut für 4 SchauspielerInnen ist bereits nach wenigen Jahren ein Klassiker. Es wurde u.a. mit dem Deutschen Kindertheaterpreis 2006 ausgezeichnet. In der Jury-Begründung heißt es:

"In Ulrich Hubs Stück stinkt es nicht nur nach Fisch sondern vor allem nach Komödie. Eine Seltenheit in der dramatischen Literatur für Kinder und somit ein Glücksfall. Auch, weil der Autor sich auf die dramatische Form verlässt. Einmal kein Erzähltheater, die momentan für junge Kinder häufig gewählte Form. Ulrich Hub erzählt seine Geschichte in wunderbaren Szenen mit pointierten Konflikten. So weit, so gut, so amüsant. Aber das Stück hat, wie alle wirklichen Komödien, einen ernsten Kern: AN DER ARCHE UM ACHT verhandelt die Frage des Glaubens an Gott, einer Frage die nicht nur für Kinder immer wieder virulent ist. Dem Autor helfen bei der Suche nach Gott seine Figuren – die Pinguine. Mit ihrer Naivität – vielleicht der von Kindern vergleichbar – gehen sie an die Fragen des Glaubens heran und finden dadurch immer wieder einfache und überzeugende Antworten. Ulrich Hubs Theaterstück macht Spaß und es ist gescheit."
4 D/H
4 D/H
Das Werk ist in folgenden Mundartfassungen erhältlich:
1. An der Arche um acht.
2. An de Arche Klock acht. Niederdeutsch von Michael Wempner




An der Arche um acht
Das Werk ist in folgenden Mundartfassungen erhältlich:
1. An der Arche um acht.
2. An der Arche um acht.




An der Arche um acht
Kinderbuch mit Illustrationen von Jörg Mühle




Blaupause
von Ulrich Hub
UA: Bühnen der Stadt Köln, 13.1.2002. R: Torsten Fischer
BLAUPAUSE erzählt die Geschichte um Valerie Posch, annoncierte Hauptdarstellerin eines neuen Klon-Thrillers namens "blueprint", mit deren Namen sich höchste Erwartungen verbinden. Die Medien überschlagen sich; die Jagd auf den Star beginnt. Auf der Strecke bleiben das Thema des Films und der Mensch Valerie Posch. In jeder der 14 Szenen begegnet man einem anderen Bild des Superstars. Ob Journalistin, ehrgeizige Mutter oder Ministerpräsident, jeder sieht sie aus einer anderen Perspektive. Der Star ist in aller Munde, in allen Köpfen – nur Valerie Posch selbst taucht nicht auf. So ist jeder gezwungen, sich ein eigenes, indirektes Bild von Valerie zu machen. Was ist ein Star? Warum wird man ein Star? Wie wird man zum Star gemacht? "Den König spielen die anderen" – nach dieser alten Theaterregel funktioniert die Dramaturgie in BLAUPAUSE.
4D-4H
4D-4H




Das Schlafzimmer von Alice
Schauspiel mit Musik
von Ulrich Hub
UA: Staatstheater Darmstadt, 10.4.2005. R: Ulrich Hub
"Alle illegalen Einwanderer soll man in Hasenkostüme stecken, damit die Jäger etwas zum Üben haben!" Diesem Wahlkampfslogan hat der Bürgermeister einer Kleinstadt seinen enormen Erfolg zu verdanken. Aber schon bald muss er feststellen, dass er sich mit diesem Satz nicht nur Freunde gemacht hat: Auf einer Silvesterparty im eigenen Haus wird er überfallen, ausgeraubt, bewusstlos geschlagen und im Badezimmer versteckt. Als die Tür zum Bad um Mitternacht geöffnet wird, fehlt von ihm jede Spur. In Hubs turbulenter Komödie in der Tradition eines Feydeau muss sich Alice, die Ehefrau des verschwundenen Bürgermeisters, gegen eine Menge Personen zur Wehr setzen, die ungefragt in ihrem Schlafzimmer ein- und ausgehen: die Schwiegermutter, die magersüchtige Geliebte ihres Mannes, einen zerstreuten Einbrecher, einen skrupellosen PR-Manager, einen verliebten Polizeipräsidenten und einen obskuren Unternehmer. Alle Figuren erweisen sich als Meister der Täuschung. Nur im Moment der größten Lüge sind die Figuren bei sich – dann fangen sie zu singen an. So gibt es im Stück elf verschiedene Gesangsnummern. Die Musik dazu kann sich jedes Theater selber einrichten - was von der gefühlvollen Ballade über die Tanznummer im Rumba-Rhythmus bis hin zum mehrstimmigen Choral reichen kann.
3D-4H
3D-4H




Das Schlafzimmer von Alice
Eine turbulente Komödie um die Frau eines Bürgermeisters, die sich in einer Silvesternacht in ihrem Schlafzimmer mit ungebetenen Gästen konfrontiert sieht.




Der dickste Pinguin vom Pol
von Ulrich Hub
UA: Theater Dortmund, 4.9.1996. R: Thomas Schiffmann
Obwohl er von einer ziemlich dicken Fettschicht umgeben ist, träumt der dicke Pinguin vom Schwitzen, von Ferien an der Sonne. Weil er seinen Traum in die tat umsetzen will, begibt er ich mit einer Tonne Fischstäbchen auf die Reise; auf einer Eisscholle will er in wärmere, südlichere Gewässer gelangen. Doch langsam schmilzt die Scholle. Und so landet der Pinguin nicht auf einer Ferieninsel, sondern in einer deutschen Stadt als Kellner in einem Restaurant. Ein Solo für die allerjüngsten Zuschauer.
1 D/H
1 D/H




Der Froschkönig
Märchenstück mit Musik
von Ulrich Hub
Nach Jacob und Wilhelm Grimm
UA: Stadttheater Gießen, 2.11.2001. R: Simone Sterr
Ein ganz modernes Stück, entstanden nach der Vorlage eines der ältesten Märchen. Sämtliche Märchenmotive wurden beibehalten: die Prinzessin, die ihren goldenen Ball verliert, ihr dem Frosch gegebenes Versprechen nicht einhalten will und schließlich dem erlösten Prinzen in die Arm sinkt. Aber nicht nur aus dem unverkrampften Heutigen bezieht dieser FROSCHKÖNIG seinen Reiz, sondern auch daraus, dass Ulrich Hub ihn mit Liedern versetzt hat, die er auf die Melodien berühmter Arien von Mozart über Wagner bis hin zu Prince gedichtet hat.
Ein leicht und phantasievoll geschriebenes Märchenstück mit Musik nach den Brüdern Grimm, ideal für Weihnachten.
3D-2H
3D-2H