Adel Hakim
geboren 1953 in Kairo (Ägypten), aufgewachsen in Beirut (Libanon), später Promotion in Philosophie in Paris, danach Schauspielausbildung in Paris und New York, lebt heute als Autor und Regisseur in Paris.
geboren 1953 in Kairo (Ägypten), aufgewachsen in Beirut (Libanon), später Promotion in Philosophie in Paris, danach Schauspielausbildung in Paris und New York, lebt heute als Autor und Regisseur in Paris.
 
Adel Hakim »
Theaterstücke (1)
Executor 14 (Executor 14)
Deutsch von Lou Gerstner
von Adel Hakim
Aus dem Französischen von Lou Gerstner
UA: Centre Dramatique National, Paris, 7.4.1990.
DE: TAT, Frankfurt am Main, 3.12.1991. R: Günther Gerstner
Der Kampf zwischen den rivalisierenden Parteien im (hier) libanesischen Bürgerkrieg gibt keinem die Chance, sich abseits zu halten, macht jeden zum Opfer oder zum Täter, auch die junge Titelfigur. Executor 14 wird beim Spaziergang mit seiner Freundin überfallen und gefangengenommen, die Freundin vergewaltigt und getötet. Der Jugendliche wird selbst zum Kämpfer. Sein Monolog macht die Schrecken des Kriegs gegenwärtig: Er zeigt, wie Hass entsteht. Ein Monolog, in dem die Sprache schließlich selbst in Fetzen fliegt.
1H
1H