Michael Druker

geboren 1957. Seine Stücke wurden in eigenen Inszenierungen unter anderem am Königlichen Dramaten Theater und am Stadttheater Stockholm uraufgeführt und auch für das schwedische Fernsehen aufgezeichnet. PATRICK ANDERTHALB ist sein bislang erfolgreichstes Stück und wurde seit seiner Uraufführung 1994 von zahlreichen Theatern nachgespielt, u.a. dem Norwegischen Nationaltheater Oslo, dem Isländischen Nationaltheater Reykjavik, dem Stadttheater Helsinki sowie dem nationalen Tourneetheater... weiterlesen »

geboren 1957. Seine Stücke wurden in eigenen Inszenierungen unter anderem am Königlichen Dramaten Theater und am Stadttheater Stockholm uraufgeführt und auch für das schwedische Fernsehen aufgezeichnet. PATRICK ANDERTHALB ist sein bislang erfolgreichstes Stück und wurde seit seiner Uraufführung 1994 von zahlreichen Theatern nachgespielt, u.a. dem Norwegischen Nationaltheater Oslo, dem Isländischen Nationaltheater Reykjavik, dem Stadttheater Helsinki sowie dem nationalen Tourneetheater Riksteatern in Stockholm. Die Verfilmung des Stückes war 2008 der zweiterfolgreichste Film in Schweden.
 
Michael Druker »
Theaterstücke (1)
Patrick Anderthalb (Patrick 1,5)
Deutsch von Dirk H. Fröse
von Michael Druker
Aus dem Schwedischen von Dirk H. Fröse
UA: Teater Vestvolden, Hvidovre (DK), 1994. R: Michael Druker.
DE: Thalia Theater Halle, 28.11.2007. R: Oliver Lisewski.
Für Göran und Sven ist der große Tag gekommen: sie leben in einer "eingetragenen Partnerschaft", und schon lange haben sich die beiden Männer gewünscht, ein Kind zu adoptieren. Nun haben sie eine Ausnahmegenehmigung erhalten und erwarten jeden Augenblick die Ankunft von Patrick, 1,5 Jahre alt. Durch ein Versehen beim Sozialamt jedoch steht der kriminelle Rabauke Patrick, 15 Jahre alt, in der Tür. Trotz aller Vorurteile, die alsbald zum Vorschein kommen, müssen die drei sich erst einmal arrangieren. Es ist nämlich Gründonnerstag Nachmittag und beim Sozialamt niemand erreichbar. So treffen zwei Welten aufeinander, die beide außerhalb der gesellschaftlichen Normen stehen. Auf der einen Seite das homosexuelle Paar, auf der anderen Seite der kriminelle Jugendliche, mit dem keiner etwas zu tun haben will. Der Behördenfehler wird zum Auslöser für eine Veränderung im Leben dieser drei. Und für eine turbulente Komödie voller Pointen und übermütiger Situationskomik.
3H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren
3H
Altersempfehlung: ab 12 Jahren