Maja Beutler
geboren 1936 in Bern, Dolmetscherschule in Zürich und mehrere Studienaufenthalten in Frankreich, England und Italien. Arbeit als Dolmetscherin u.a. für die UNESCO, Druckerin und beim Rundfunk. In den Jahren 1983 - 1984 war sie Hausautorin am Stadttheater Bern, heute lebt und arbeitet sie in Bern.

geboren 1936 in Bern, Dolmetscherschule in Zürich und mehrere Studienaufenthalten in Frankreich, England und Italien. Arbeit als Dolmetscherin u.a. für die UNESCO, Druckerin und beim Rundfunk. In den Jahren 1983 - 1984 war sie Hausautorin am Stadttheater Bern, heute lebt und arbeitet sie in Bern.

 
Maja Beutler »
Theaterstücke (2)
Das Marmelspiel
von Maja Beutler
UA: Stadttheater Bern, 26.9.1985. R: Peter Borchardt
Alltagsleben in einer Vorstadtsiedlung: Die Bewohner begegnen einander, laufen aufeinander zu, aneinander vorbei und auseinander – wie die Kugeln eines Marmelspiels. Da ist zum Beispiel der krebskranke Schneider Pedroni, der sich mit einem zehnjährigen Jungen anfreundet; da ist das Ehepaar Engelloch, das nur noch nebeneinander her lebt; da ist Frau Ingold, die sehnsüchtig auf Post von ihrem Sohn wartet; da ist die junge Kellnerin, die von einer großen Reise träumt, oder der Briefträger Becher, der nicht weiß, was er seiner Frau zum Geburtstag schenken soll. Ein Stück mit zwölf gleichberechtigten Rollen.
6D-6H
6D-6H




Lady Macbeth wäscht sich die Hände nicht mehr
von Maja Beutler
UA: Schauspielhaus Zürich, 27.10.1994. R: Andreas Herrmann
Die shakespearsche Titelheldin ist in Maja Beutlers Schauspiel Hetti Bickel, die fünfzigjährige Gattin des Konzernherrn Nick Bickel - reich, verblüht, gelangweilt und vereinsamt in der Ödnis von Villa und Park. Am nächsten Tag hat sie Geburtstag. Doch ihr Mann verschwindet ebenso routiniert zu seinen Geschäften wie immer. Erst spät in der Nacht kommt er heim. In einem günstigen Moment ergreift Hetti die Gelegenheit beim Schopfe: sie beseitigt ihren lieblosen Mann für immer. Ein neues Leben kann beginnen. Aber wie Banquo in Shakespeares MACBETH an der Festtafel, so taucht Nick immer wieder auf: Alle, die im weiteren Verlauf des Stücks bei Hetti ein- und ausgehen, werden zu seinen Doppelgängern.
1D-1H
1D-1H