Konrad Bayer

geboren 1932 in Wien. Erster Auftritt 1957 mit der nachmaligen "Wiener Gruppe". Der Berliner Verlag Walter Fietkau gibt 1963 "der stein der weisen" heraus, die einzige Publikation zu Lebzeiten. 1964 schließen sich Konrad Bayer, Gerhard Rühm und Oswald Wiener enger zusammen. Bayer übernimmt die Federführung zu einem Projekt im Nachtlokal Chattanooga am Graben. Die Gruppe veranstaltet einen Chansonabend und führt die „kinderoper“ auf. Dies ist im Verständnis der Teilnehmer zugleich die... weiterlesen »

geboren 1932 in Wien. Erster Auftritt 1957 mit der nachmaligen "Wiener Gruppe". Der Berliner Verlag Walter Fietkau gibt 1963 "der stein der weisen" heraus, die einzige Publikation zu Lebzeiten. 1964 schließen sich Konrad Bayer, Gerhard Rühm und Oswald Wiener enger zusammen. Bayer übernimmt die Federführung zu einem Projekt im Nachtlokal Chattanooga am Graben. Die Gruppe veranstaltet einen Chansonabend und führt die „kinderoper“ auf. Dies ist im Verständnis der Teilnehmer zugleich die Abschiedsvorstellung der Wiener Gruppe. 1964 nahm sich Konrad Bayer unter nicht geklärten Umständen das Leben.
 
Konrad Bayer »
Theaterstücke (13)
bräutigall & anonymphe
von Konrad Bayer
UA: studio experiment am lichtenwerd, Wien, 1963. R: Joe Berger und Konrad Bayer
2D-1H
2D-1H




der analfabet
beilage für alle feinde des analfabetismus in siebzehn szenen
von Konrad Bayer
UA: Landestheater Darmstadt, 29.5.1969. R: Deryk Mendel
11 D/H
11 D/H




der berg
von konrad Bayer
UA: Landestheater Darmstadt, 29.5.1969. R: Deryk Mendel
Alles, was die Szene an Handlung, an Drama und an Emotionalität enthält, ist ausschließlich Konsequenz der Wörter und ihrer Komposition. Hier bildet, nein: ist Sprache selber eine Form von Wirklichkeit.
3H
3H




der fliegende holländer
Zusammen mit Gerhard Rühm
stück in drei phasen
von Konrad Bayer und Gerhard Rühm
UA: Studentenbühne »Die Arche«, Wien, 1961. R: Gottfried Schwarz
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




der schweissfuss
Zusammen mit Gerhard Rühm
eine operette in drei akten
von Konrad Bayer und Gerhard Rühm
Musik von Gerhard Rühm und Lionel Hampton
UA: Volkstheater Wien, 7.11.2004. R: Michael Wallner
Die zwischen 1959 und 1962 entstandene Gemeinschaftsarbeit zwischen den beiden Exponenten der "Wiener Gruppe" ist ein genialer Nonsens zwischen Kabarett und Slapstick-Komödie, der die moderne österreichische Literatur ganz wesentlich beeinflusst hat - und dabei auch eine respektlose Reflexion über das Theater.
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




dialoge
von Konrad Bayer
Uraufführung der meisten Dialoge im Rahmen des ersten und zweiten cabarets der Wiener Gruppe am 6.12.1958 und 15.4.1959
entweder: verlegen noch einmal zurück oder: visage-a-visage in der strassenbahn
ein abenteuer des lion von belfort
der mann im mond. Napoleon oder wer weiss?
(david) kean vom londoner shakespearetheater in seiner glanzrolle vom königl non plus ultra
abenteuer im weltraum
die vögel
der see (1)
der see (2)
diskurs über die hoffnung
guten morgen
17. jänner 1962
x-te nummer (singspiel)
300 menschen
une show royale (szenarium)
die erschrecklicke comoedie vom braven lukas (szenarium und bruchstücke)
die pfandleihe
der löwe zu belfort (bruchstück)
qui & qua. schauspiel in fümf aufzügen (fragment)
das tote kind in der wiege
herr tanaka
sprachlose sätze
Besetzung ad libitum
Besetzung ad libitum




die begabten zuschauer
ein prolog
von Konrad Bayer
UA: Studentenbühne »Die Arche«, Wien, 1961. R: Gottfried Schwarz
2H
2H




die boxer
ein faustkampf in 18 runden
von Konrad Bayer
UA: Theater am Neumarkt, Zürich, Februar 1971. R: Jan Franksen
Über seinen "Faustkampf in 18 Runden" hat Konrad Bayer auf einem Zettel notiert: "verständigung ist nicht möglich. In diesem stück gibt es keine charaktere, keine eigenschaften." Der Kampf, den das Stück nachzeichnet, ist weniger ein Kampf zwischen Menschen, als vielmehr einer, in dem Sprachhülsen, Klischees und Konventionen mit- und gegeneinander kämpfen. Der Einzelne wird nur sichtbar als Funktion und Opfer der verbalen Herrschaftsstrukturen, die Einverständnis und Harmonie nur vortäuschen.
2H
2H




die pfandleihe
von Konrad Bayer
UA: Theater im Altstadthof, Nürnberg, 27.1.1988. R: Thomas Mumme
Eine surreale Geschichte über Verständnis und Missverständnis und die Frage, was geschähe, nähme man die Floskeln ernst.
5H
5H




idiot
drei szenen
von Konrad Bayer
UA: Schiller-Theater, Berlin, 13.9.1972. R: Peter Fitz
1D-1H (+ Statisten)
1D-1H (+ Statisten)