Aktuelles

"Fulminant": 3 Thalbach-"Witwen"

Drei Thalbach-Generationen zusammen auf der Bühne: Katharina, Tochter Anna und Enkelin Nellie lasen und spielten in Potsdam WITWENDRAMEN von Fitzgerald Kusz. "Eine gran­diose Mate­ri­al­samm­lung zum Thema Witwen, die...weiterlesen »

Drei Thalbach-Generationen zusammen auf der Bühne: Katharina, Tochter Anna und Enkelin Nellie lasen und spielten in Potsdam WITWENDRAMEN von Fitzgerald Kusz. "Eine gran­diose Mate­ri­al­samm­lung zum Thema Witwen, die einer Vollblutkomödiantin wie Katharina Thal­bach jede Menge Fut­ter bietet. [...] Stehende Ovationen" für den "fulminanten Thea­terabend". Textur, Astrid Priebs-Tröger Die WITWENDRAMEN gibt es auch als Buch in der Theaterbibliothek.

    

"Sperrs Niederbayern ist heute fast überall"

... so Christoph Leibold in der September-Ausgabe von Theater der Zeit: Für eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Werk von Martin Sperr jedenfalls seien "Bezüge zur Gegenwart ausreichend gegeben". Aktuell sind...weiterlesen »

... so Christoph Leibold in der September-Ausgabe von Theater der Zeit: Für eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Werk von Martin Sperr jedenfalls seien "Bezüge zur Gegenwart ausreichend gegeben". Aktuell sind die JAGDSZENEN AUS NIEDERBAYERN zu sehen am Münchner Residenztheater (R: Martin Kusej, Übernahme der Münchner Kammerspiele), am Theater Schloß Maßbach, an der Tafelhalle Nürnberg und am Teatr Polski in Poznan.

    

GLÜCKSFORSCHER "mit viel Spaß und Leichtigkeit"

In Eigenregie hat Marc Becker die Uraufführung seines Kinderstücks DIE GLÜCKSFORSCHER (8+) am Oldenburgischen Staatstheater inszeniert: Dem Stück gelingt es, "philosophische Gedanken in einer kindgerechten Sprache, mit...weiterlesen »

© Hans Jörg Michel

In Eigenregie hat Marc Becker die Uraufführung seines Kinderstücks DIE GLÜCKSFORSCHER (8+) am Oldenburgischen Staatstheater inszeniert: Dem Stück gelingt es, "philosophische Gedanken in einer kindgerechten Sprache, mit viel Spaß und Leichtigkeit darzustellen, ohne lehrerhaft den Zeigefinger zu erheben", so Nordwest-Zeitung: "Ohne es zu bemerken, verfolgen Jung und Alt 55 Minuten lang wie gebannt die Dialoge der beiden Schauspieler, die sich eilig von Idee zu Idee bewegen und dabei so viel Abwechslung in ihr Spiel bringen, dass kaum zu bemerken ist, dass hier nur zwei Darsteller die gesamte Vorstellung bewältigen." "Das Publikum macht diese Vorstellung sehr glücklich: tosender Applaus!" Bild Bremen
Marc Beckers Stück "für Kinder von 8 bis 108", wurde im Rahmen von "Nah dran! Neue Stücke für das Kindertheater", einem Kooperationsprojekt des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in der Bundesrepublik Deutschland und des Deutschen Literaturfonds e.V., mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes gefördert.

    

"Sich selbst in der Zeit begegnen"

... ist der Titel einer Veranstaltung der Wuppertaler Bühnen, die sich dem Schriftsteller und Zeitzeugen Karl Otto Mühl widmet, der fast ein ganzes Jahrhundert beobachtend und schreibend begleitet hat. Gelesen werden u.a. neu...weiterlesen »

... ist der Titel einer Veranstaltung der Wuppertaler Bühnen, die sich dem Schriftsteller und Zeitzeugen Karl Otto Mühl widmet, der fast ein ganzes Jahrhundert beobachtend und schreibend begleitet hat. Gelesen werden u.a. neu entdeckte Mühl-Texte aus der Kriegszeit, ergänzt um Gespräche und Vorträge. Veranstaltungsbeginn: 1. September, 19.30 Uhr im Theater am Engelsgarten. Eintritt: 6 Euro.

    

NO! auch als Theaterstück!

Du hast keine Chance, also nutze sie: Heute läuft auf arte der chilenische Spielfilm NO!, der den faszinierenden Erfolg einer aussichtslosen Wahl-Kampagne nachzeichnet: 1988 versuchte ein unkonventionelles Bündnis der...weiterlesen »

© Ana Maria Lopez

Du hast keine Chance, also nutze sie: Heute läuft auf arte der chilenische Spielfilm NO!, der den faszinierenden Erfolg einer aussichtslosen Wahl-Kampagne nachzeichnet: 1988 versuchte ein unkonventionelles Bündnis der chilenischen Opposition, die von Diktator Pinochet scheindemokratisch anberaumten Präsidentschaftswahlen gegen alle Widerstände für sich zu entscheiden. Entscheidender Helfer: Ein eher unpolitischer Werbefachmann, der die Kampagne NO! erfindet. Der chilenische Schriftsteller Antonio Skármeta schrieb die Romanvorlage, das Drehbuch - und das Theaterstück, das unter dem Titel VOLKSENTSCHEID (Ü: Nora Preperski) noch zur Deutschen Erstaufführung frei ist.

    

Zum 70. Geburtstag von Emine Sevgi Özdamar

Emine Sevgi Özdamar hat sich die deutsche Sprache "auf eine unorthodoxe Art erobert", schreibt Regina Mönch in der FAZ anlässlich des 70. Geburtstags der Autorin: Sie hat sie "orientalisiert", eine ganz...weiterlesen »

© Helga Kneidl

Emine Sevgi Özdamar hat sich die deutsche Sprache "auf eine unorthodoxe Art erobert", schreibt Regina Mönch in der FAZ anlässlich des 70. Geburtstags der Autorin: Sie hat sie "orientalisiert", eine ganz eigene "kraftvolle, poetische Sprache" daraus gemacht. Das gilt für Özdamars Prosa ebenso wie für ihre Stücke, von denen zuletzt entstanden ist: STERBEN IN DER FREMDE, eine Auseinandersetzung mit dem Verhältnis von Heimat und Wahlheimat, Türkei und Deutschland - Jahrzehnte, nachdem die so.g Gastarbeiter nach Deutschland kamen.

    

Die Ur- und Erstaufführungen

... der neuen Saison - hier geht es zur Liste »

weiterlesen »

... der neuen Saison - hier geht es zur Liste »

    

Sechs von zehn ausgewählten Kinderstücken

... auf der Longlist für den Deutschen Kindertheaterpreis 2016 sind Werke aus dem Verlag der Autoren: MENSCHENFLEISCH (10+) von Roel Adam (Ü: Rosemarie Still), SATELLITEN AM NACHTHIMMEL (8+) von Kristofer Grønskag (Ü: Nelly...weiterlesen »

... auf der Longlist für den Deutschen Kindertheaterpreis 2016 sind Werke aus dem Verlag der Autoren: MENSCHENFLEISCH (10+) von Roel Adam (Ü: Rosemarie Still), SATELLITEN AM NACHTHIMMEL (8+) von Kristofer Grønskag (Ü: Nelly Winterhalder), UNTERM KINDERGARTEN (4+) von Eirik Fauske (Ü: Geesche Wartemann), EIN KÄNGURU WIE DU (8+) von Ulrich Hub, FUCHS UND FREUND (6+) von Nora Mansmann und HAUS BLAUES WUNDER (6+) von Ingeborg von Zadow.
Auf der Auswahlliste zum Deutschen Jugendtheaterpreis 2016 stehen außerdem: LÜGEN (15+) von Ad de Bont (Ü: Barbara Buri) und MAN SIEHT SICH (15+) von Guillaume Corbeil (Ü: Frank Heibert).
Die vollständigen Auswahllisten finden sich auf der Website des Kinder- und Jugendtheaterzentrums. Aus beiden Listen werden im Oktober jeweils drei Texte für die Preise nominiert. Am 3. November folgt Bekanntgabe und Ehrung der Preisträger*innen in Frankfurt am Main.

    

Lokalposse in hessischer Mundart: DER HERR VON WUTZEBACH mit Michael Quast uraufgeführt

Uraufführung von DER HERR VON WUTZEBACH beim Festival Barock am Main in Frankfurt-Höchst. Für Regisseurin Sarah Groß und Schauspieler Michael Quast & seine Schauspieltruppe hat Rainer Dachselt aus Molières "Monsieur...weiterlesen »

Uraufführung von DER HERR VON WUTZEBACH beim Festival Barock am Main in Frankfurt-Höchst. Für Regisseurin Sarah Groß und Schauspieler Michael Quast & seine Schauspieltruppe hat Rainer Dachselt aus Molières "Monsieur de Pourceaugnac" eine Frankfurter Lokalposse in hessischer Mundart mit Musik gemacht, in der es um allerlei Liebeshändel und Intrigen, aber auch um Vorurteile gegenüber Auswärtigen geht. "Diese Rechnung geht auf", so Eva-Maria Magel in der FAZ: So entfalte sich ein "Stück, das wunderbar geeignet ist für Kunststückchen und Gesangseinlagen, schwungvolle Knüffe und Püffe."

    

"Nuancenreich und eindringlich": UND AUCH SO BITTERKALT am Theater Marabu

Eine Romanadaption "in dieser außerordentlichen Qualität"sei nicht selbstverständlich, befindet Michael S. Zerban auf opernnetz.de über UND AUCH SO BITTERKALT nach dem Jugendbuch von Lara Schützsack, das in der...weiterlesen »

Eine Romanadaption "in dieser außerordentlichen Qualität"sei nicht selbstverständlich, befindet Michael S. Zerban auf opernnetz.de über UND AUCH SO BITTERKALT nach dem Jugendbuch von Lara Schützsack, das in der Produktion des Bonner Theaters Marabu (R: Claus Overkamp) beim Asphalt-Festival in Düsseldorf Premiere hatte: Die Aufführung entfalte in jedem Moment den "Zauber des Theaters", mit wenigen Mitteln würden "unglaublich viele Räume in der Fantasie des Zuschauers" geschaffen, von den Darstellern "nuancenreich und eindringlich" gespielt. Die Geschichte über zwei Schwestern, eine erste Liebe und Magersucht wurde zuvor auch schon vom Deutschen Theater Berlin, vom Theater WalTzwerk in Ferlach und vom Staatsschauspiel Hannover dramatisiert.

    
Premieren
So
23
Apr
Theater Budenzauber, Freiburg
POMPINIEN
R: Steffi Bürger
So
23
Apr
Münchner Volkstheater
VERSTEHEN SIE DEN DSCHIHADISMUS IN ACHT SCHRITTEN! (ZUCKEN)
R: Abdullah Kenan Karaca
Mi
26
Apr
Theater Budenzauber, Freiburg
RAUS AUS DEM HAUS
R: Steffi Bürger
Mi
26
Apr
Meet Factory, Praha (CZ)
WARUM LäUFT HERR R. AMOK?
von Rainer Werner Fassbinder und Michael Fengler
R: VerRich
Fr
28
Apr
ARTEMiS Schauspielstudio München
DIE NäCHTE DER SCHWESTERN BRONTE
R: Christine Steinhart
Fr
28
Apr
Theater der Keller, Köln
DO BESS MING STADT – KöLN, EINE BAUSTELLE UA
R: Heinz Simon Keller
Sa
29
Apr
Theater Bremen
TARTUFFE
von Molière
Deutsch von Wolfgang Wiens
R: Samuel Weiss
Mi
03
Mai
theater privat, Wien
DER BALKON
von Jean Genet
Deutsch von Peter Krumme
R: Gernot P. Lechner
Fr
05
Mai
Schauspielbühnen Stuttgart
DER GEIZHALS (DER GEIZIGE)
R: Ulf Dietrich
Fr
05
Mai
Theater Bremen
GAS DSE
von Tom Lanoye
Deutsch von Rainer Kersten
R: Alize Zandwijk