© Renate v. Mangoldt
Ursula Krechel

geboren 1947 in Trier. Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Köln. Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten. 1969-72 Dramaturgin an den Städtischen Bühnen Dortmund. 1972 Promotion mit einer Arbeit über Herbert Ihering. Seit den achtziger Jahren hat Ursula Krechel vielfach gelehrt, u.a. am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und war an verschiedenen Universitäten zu Gast, z.B. als Research Fellow an der Washington University in St Louis/USA. Lebt in Berlin.... weiterlesen »

geboren 1947 in Trier. Studium der Germanistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte in Köln. Lehrtätigkeit an verschiedenen Universitäten. 1969-72 Dramaturgin an den Städtischen Bühnen Dortmund. 1972 Promotion mit einer Arbeit über Herbert Ihering. Seit den achtziger Jahren hat Ursula Krechel vielfach gelehrt, u.a. am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig und war an verschiedenen Universitäten zu Gast, z.B. als Research Fellow an der Washington University in St Louis/USA. Lebt in Berlin.
Dass die Urfassung ihres 2008 erschienenen, hochgelobten und vielfach ausgezeichneten Buches "Shanghai fern von wo" ein Hörspiel in zwei Teilen war, wissen nur wenige. Dass die Schriftstellerin, die mit ihren Gedichten bekannt wurde, ihr beachtetes Debüt mit einem Theaterstück gab, wissen wohl nur noch die Archive. ERIKA hieß das Stück und handelte von der Emanzipation einer »jener zahllosen jungen Ehefrauen mit Nebenberuf, des Autos wegen« (Theater heute 8/1974). Es folgten weitere Theaterstücke, über zwanzig Hörspiele, außerdem Essays, erzählende Prosa und Lyrik.

Auszeichnungen:

2012 Deutscher Buchpreis für "Landgericht"
2012 Wiesbadener Lyrikpreis "Orphil"
2009 Joseph-Breitbach-Preis
2009 Kunstpreis des Landes Rheinland-Pfalz
2009 Deutscher Kritikerpreis für die Sparte Literatur
2009 Düsseldorfer Literaturpreis
2009 Jeanette Schocken Preis – Bremerhavener Bürgerpreis für Literatur
2008 Rheingau Literatur Preis
2006 Hermann-Hesse-Stipendium der Stadt Calw
1997 Münchener Kinder- und Jugendtheaterpreis
1997 Elisabeth-Langgässer-Literaturpreis der Stadt Alzey
1995 Stipendium Künstlerhaus Edenkoben
1994 Erster Internationaler Eifel-Literaturpreis
1994 Martha-Saalfeld-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz
1991 Writer in residence an der Washington University in St. Louis
1982 Stipendium "Auswärtige Künstler zu Gast in Hamburg"
1980 Arbeitsstipendium für Berliner Künstler

Ursula Krechel »
Hörspiele (19)
Wenn man ein gleichschenkliges Dreieck auf den Kopf stellt
Regie: Hans Gerd Krogmann
SWR 2013
56 min.
FESTBELEUCHTUNG BEI NACHT
DLR 2007
Erstsendung: 02.09.2007
65 Min.
Liebes Stück
von Ursula Krechel
SWR 2003
Erstsendung: 27.03.2003
47 Min.
UNENDLICHES TÜRENSCHLAGEN
NDR 1997
Erstsendung: 03.12.1997
58 Min.
IM OHRENSAAL
nach Motiven von Unica Zürn
BR 1995
Erstsendung: 18.09.1995
64 Min.
MEIN HALLO DEIN OHR
SWF 1995
Erstsendung: 21.05.1995
68 Min.
ERIKA
WDR 1992
Erstsendung: 21.03.1992
53 Min.
SHANGHAI FERN VON WO
Hörspiel in zwei Teilen
SWF ab 1992
Erstsendung: 15.11.1992
150 Min.
BILDERBEBEN
BR/SR 1991
Erstsendung: 22.11.1991
15 Min.
NÄHER AM SPRINGENDEN PUNKT
NDR 1991
Erstsendung: 05.06.1991
45 Min.