István Eörsi

geboren 1931 in Budapest. István Eörsi war ein Schüler des Philosophen Georg Lukács und gab 1980 dessen Autobiografie in dialogischer Form heraus, aus der später sein »absurdes Dokumentarspiel« HIS MASTER'S VOICE wurde. 1982 erhielt er Berufsverbot und kam 1983 als Stipendiat des DAAD nach Westberlin, wo sein Landsmann George Tabori 1984 an der Schaubühne sein erstes Stück DAS VERHÖRR von 1965 zur Uraufführung brachte. 1986 kehrte er nach Ungarn zurück und trat nach der politischen Wende 1989... weiterlesen »

geboren 1931 in Budapest. István Eörsi war ein Schüler des Philosophen Georg Lukács und gab 1980 dessen Autobiografie in dialogischer Form heraus, aus der später sein »absurdes Dokumentarspiel« HIS MASTER'S VOICE wurde. 1982 erhielt er Berufsverbot und kam 1983 als Stipendiat des DAAD nach Westberlin, wo sein Landsmann George Tabori 1984 an der Schaubühne sein erstes Stück DAS VERHÖRR von 1965 zur Uraufführung brachte. 1986 kehrte er nach Ungarn zurück und trat nach der politischen Wende 1989 als unbestechlicher Kritiker des wieder aufflackernden Nationalismus hervor. Sein letztes Theaterstück heißt dann auch bezeichnenderweise SAUBERE VERGANGENHEIT GMBH. István Eörsi starb 2005 in Berlin.
István Eörsi »
Hörspiele (6)
DIE STIMME SEINES HERRN
Deutsch von Hans Skirecki
DS Kultur 1991
Erstsendung: 26.10.1991
55 Min.
VARIATION AUF ÖDIPUS
Deutsch von Katharina Hill
Rundfunk der DDR 1990
Erstsendung: 16.08.1990
25 Min.
DIE ENTSCHEIDUNG
Deutsch von Katharina Hill
RIAS 1989
Erstsendung: 04.10.1989
46 Min.
DAS VERHÖR
Deutsch von Hans-Henning Paetzke
R DRS Bern 1985
Erstsendung: 17.12.1985
80 Min.
JOLAN UND DIE MÄNNER
Deutsch von Hans Skirecki
RIAS 1985
Erstsendung: 14.12.1985
93 Min.
DER KOMPROMISS
Deutsch von Hans-Henning Paetzke
SDR/R DRS 1984
Erstsendung: 04.11.1984
71 Min.