© Ute Schendel
Wolfgang Deichsel

geboren 1939 in Wiesbaden. Studierte Germanistik und Theaterwissenschaft. Gründungsmitglied des Verlags der Autoren. 1970 wurden am Schauspielhaus Zürich 14 Szenen FRANKENSTEIN – AUS DEM LEBEN DER ANGESTELLTEN uraufgeführt, ein Komplex, der Deichsel bis zu seinem Lebensende beschäftigte. Zwischen 1970 und 1974 war er Co-Direktor des Frankfurter Theaters am Turm. In dieser Zeit entstanden neben weiteren FRANKENSTEIN-Stücken auch die Übertragungen von Molières Komödien ins Hessische (weshalb... weiterlesen »

geboren 1939 in Wiesbaden. Studierte Germanistik und Theaterwissenschaft. Gründungsmitglied des Verlags der Autoren. 1970 wurden am Schauspielhaus Zürich 14 Szenen FRANKENSTEIN – AUS DEM LEBEN DER ANGESTELLTEN uraufgeführt, ein Komplex, der Deichsel bis zu seinem Lebensende beschäftigte. Zwischen 1970 und 1974 war er Co-Direktor des Frankfurter Theaters am Turm. In dieser Zeit entstanden neben weiteren FRANKENSTEIN-Stücken auch die Übertragungen von Molières Komödien ins Hessische (weshalb Deichsel als der »hessische Molière« gilt), die seit 2004 beim jährlichen Sommerfestival "Barock am Main" in Frankfurt-Höchst eine Renaissance erleben. Wolfgang Deichsel starb 2011 in Frankfurt am Main.

Auszeichnungen:

1997 Binding-Kulturpreis
Hörspiele (4)
DIE WELT AUF DEM MONDE
Libretto für eine Kammeroper
SDR 1997
Erstsendung: 13.04.1997
175 Min.
SO SCHLECHT WAR MIR NOCH NIE
Zusammen mit Curt Bois
NDR 1986
Erstsendung: 06.04.1986
55 Min.
BLEIWE LOSSE
SDR/WDR ab 1974
Erstsendung: 31.03.1974
79/58 Min.
Frankenstein. Aus dem Leben der Angestellten
BR 1974
Erstsendung: 29.03.1974
50 Min.