Stefan Dähnert

geboren 1961 in Bonn, lebt in Berlin.
Nach seinem Bundeswehr-Stück HERBSTBALL (1985) galt Stefan Dähnert als große Hoffnung unter den Jungdramatikern der achtziger Jahre, bevor er sich ganz dem Film und Fernsehen verschrieb und zu einem der renommiertesten Drehbuchspezialisten Deutschlands wurde. Aus seiner Feder stammen Tatort-Klassiker wie "Tod im Häcksler" oder "Schlaraffenland", Spiel- und Fernsehfilme wie "Was tun, wenn’s brennt?" oder "Erlkönig". Er ist Mitglied der Deutschen... weiterlesen »

geboren 1961 in Bonn, lebt in Berlin.
Nach seinem Bundeswehr-Stück HERBSTBALL (1985) galt Stefan Dähnert als große Hoffnung unter den Jungdramatikern der achtziger Jahre, bevor er sich ganz dem Film und Fernsehen verschrieb und zu einem der renommiertesten Drehbuchspezialisten Deutschlands wurde. Aus seiner Feder stammen Tatort-Klassiker wie "Tod im Häcksler" oder "Schlaraffenland", Spiel- und Fernsehfilme wie "Was tun, wenn’s brennt?" oder "Erlkönig". Er ist Mitglied der Deutschen Filmakademie und Dozent an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg.

Auszeichnungen:

2010 Fernsehbiber auf dem Filmfest Biberach für "Das geteilte Glück"
2001 Filmpreis der Stadt Lünen
1999 Drehbuchpreis des Landes Baden-Württemberg
1992 Bundesfilmpreis
1990 Förderpreis Regie des Max Ophüls Festivals
1988 Staatspreis für Literatur des Landes Rheinland-Pfalz
1987 Stipendium des Deutschen Literaturfonds
1985 Gerhart-Hauptmann-Preis
Hörspiele (1)
FRAUENBAD IN DIEPPE
RIAS/SWF 1989
Erstsendung: 22.02.1989
73 Min.