Ruth Toma

geboren 1956 in Bad Kötzting/Niederbayern, lebt in Hamburg.
Der schönste Tag im Leben hieß das Fernsehspiel, das ihr 1996 als Autorin den ersten großen Erfolg brachte und dem Regisseur Jo Baier den Bayerischen Fernsehpreis für Regie. Da hatte sie eine neunjährige »Wanderschaft« mit dem Theater »Fliegende Bauten« hinter sich und gerade ihr Studium am neu gegründeten Aufbaustudiengang Film der Universität Hamburg abgeschlossen – in der Drehbuchklasse von Peter Steinbach. Inzwischen gehört... weiterlesen »

geboren 1956 in Bad Kötzting/Niederbayern, lebt in Hamburg.
Der schönste Tag im Leben hieß das Fernsehspiel, das ihr 1996 als Autorin den ersten großen Erfolg brachte und dem Regisseur Jo Baier den Bayerischen Fernsehpreis für Regie. Da hatte sie eine neunjährige »Wanderschaft« mit dem Theater »Fliegende Bauten« hinter sich und gerade ihr Studium am neu gegründeten Aufbaustudiengang Film der Universität Hamburg abgeschlossen – in der Drehbuchklasse von Peter Steinbach. Inzwischen gehört sie zu den gefragtesten Drehbuchautoren ihrer Generation und hat in kurzer Zeit ein großes Werk geschaffen: Romeo, Solino, Gloomy Sunday, Emmas Glück, um nur einige zu nennen, meist »Komödien, je tragischer, desto besser« (Toma). Im Herbst 2008 war Kinostart für Friedliche Zeiten, eine Familiengeschichte im Spannungsfeld von Kaltem Krieg, Mauerbau und deutscher Teilung. Detlev Buck verfilmte 2008 ihre Drehbuchadaption des Berichts Wohin du auch gehst von Benjamin Prüfer über die dramatische Liebesgeschichte zwischen einem Deutschen und einer HIV-infizierten Prostituierten in Kambodscha.

Auszeichnungen:

2008 Liesl Karlstadt und Karl Valentin: VFF TV-Movie-Award
2006 Sevilla International Film Festival - Publikumspreis; Festival des Deutschen Films in Paris - Publikumspreis; Bestes Drehbuch und Prublikumspreis Hampton International Film Festival
2002 Bayerischer Filmpreis; Grimme-Preis; ver.di Fernsehpreis
2001 Deutscher Fernsehpreis; Screenwriter Award / Cologne Conference
2000 Deutscher Drehbuchpreis
1999 Drehbuchpreis der MSH-Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Werke in Schleswig-Holstein
1998 NRW-Drehbuchpreis
Drehbücher (25)
JETZT ODER NIE - ZEIT IST GELD
Zusammen mit Lars Büchel
Regie: Lars Büchel
Produktion: Lichtblick/ Mr. Brown 2000
LIEBESLUDER
Regie: Detlev Buck
Produktion: Boje Buck/ WDR 2000
ROMEO
GLOOMY SUNDAY - Ein Lied von Liebe und Tod
nach dem Roman "Das Lied vom traurigen Sonntag" von Nick Barkow
Zusammen mit Rolf Schübel
Regie: Rolf Schübel
Produktion: Studio Hamburg/ Dom Film/ WDR/ arte 1998
DER SCHÖNSTE TAG IM LEBEN
Regie: Jo Baier
Produktion: Kick Film/ ZDF 1996