Marcus Seibert

Geboren in Aachen 1964. MA der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik. Studium in Aachen, Köln, Paris. Hospitanz beim WDR-Fernsehspiel und WDR-Kinderfernsehen. Kindertheaterstücke. Verschiedene Regieassistenzen. Zahlreiche Beiträge für Kulturmagazine WDR-Fernsehen. Längere Aufenthalte in Frankreich, Italien, Wales. Übersetzte Sprachen: Französisch, Englisch, Italienisch, Niederländisch.
2004-2006 Entwicklungsteam Rote Rosen (Studio Hamburg, ARD), Entwicklung Alles was zählt... weiterlesen »

Geboren in Aachen 1964. MA der Philosophie, Kunstgeschichte und Germanistik. Studium in Aachen, Köln, Paris. Hospitanz beim WDR-Fernsehspiel und WDR-Kinderfernsehen. Kindertheaterstücke. Verschiedene Regieassistenzen. Zahlreiche Beiträge für Kulturmagazine WDR-Fernsehen. Längere Aufenthalte in Frankreich, Italien, Wales. Übersetzte Sprachen: Französisch, Englisch, Italienisch, Niederländisch.
2004-2006 Entwicklungsteam Rote Rosen (Studio Hamburg, ARD), Entwicklung Alles was zählt (Grundy/UFA, RTL) zusammen mit Sarah Höflich, Die Wache (Endemol, RTL) 1994-2000 Verbotene Liebe (Grundy/UFA, ARD)
Mitherausgeber der Filmzeitschrift Revolver seit 2005. Eigene Interviews mit Axelle Ropert, Serge Bozon, Pierre Gras, Isabelle Huppert, François Ozon, Agnes Jaoui, Jean-Pierre Bacri, Eric Rohmer u.a. Zahlreiche Artikel Filmdienst, Revolver Blog. Seit 2013 Macromedia Hochschule für Medien (seit 2013), Lehrauftrag Drehbuch. U.a. Entwicklung der Bachelorstoffe der Absolventen

Webseite: www.marcus-seibert.de

THEATERSTÜCKE / HÖRSPIELE
2016 Köln ist ein Gefühl (AT), Theater der Keller, Premiere Dezember 2016
2015 Die Klasse, Übersetzung und Bühnenbearbeitung nach dem Roman von François Bégaudeau Entre les murs, Regie: Nils Daniel Finkh, Premiere 8.10.2015
2014 Vierzig Leben, Bühnenbearbeitung des Romans von Navid Kermani, Premiere 4.9.2014, Theater der Keller, Köln, Regie: Heinz Simon Keller
2014 German National Tours, Hörspiel mit Sebastian Ko für WDR 1live

PROSA
2016 Eric Rohmer: Zelluloid und Marmor, übersetzt aus dem Französischen, Alexander Verlag, Berlin/Köln
2016 Raymond Depardon: Errance, übersetzt aus dem Französischen, Vorwerk 8, Berlin
2013 Vater, Mutter, Kind, Erzählung, kindle singles, übersetzt ins Englische und Japanische
2013 Michel Cieutat und Philipe Rouyer (hrsg.): Haneke über Haneke, übersetzt aus dem Französischen, Alexander Verlag, Berlin/Köln, März
2011 Das Herz auf der Haut. Literarische Geschichten über das Tattoo, hrsg. von Marcus Seibert, Benedikt Geulen und Peter Graf, mare Hamburg 2011
2006 Martin Page: An Weltuntergänge gewöhnt man sich, Roman, übersetzt aus dem Französischen, Wagenbach, Berlin
2003 Eric Rohmer: Elisabeth, Roman, übersetzt aus dem Französischen und Vorwort, Rogner und Bernhard, Hamburg



Auszeichnungen:

2015/2016 Wir Monster, Wettbewerb Max-Ophüls-Festival, Saarbrücken, seitdem Festivals u.a. Shanghai, Toronto, Reykjavík, São Paulo, Ludwigshafen, Chicago, Baden-Baden (MFG-Star), Ankara
2012 15 Meter, Max-Ophüls-Festival
Marcus Seibert »
Drehbücher (5)
Blackwork
Regie: Lisa Violetta Gass
Produktion: Ester.Reglin.Film
in Vorbereitung
Der Optimist
nach einer Idee von Oliver Schwabe und Christian Becker
Produktion: Fieldrecording/WDR
in Vorbereitung
Wir Monster
Zusammen mit Sebastian Ko
Regie: Sebastian Ko
Produktion: Ester.Reglin.Film/WDR/arte 2014
15 Meter
Kurzfilm für Erkan Gündüz
Produktion: GFF 2012
Nadolig Llawen (Fröhliche Weihnachten)
Zusammen mit Gareth Evans
Produktion: S4C (Bracan TV, Wales) 1999