Aktuelles

Erstsendung: DIE AUSWERWÄHLTEN

Premiere für den schon im Vorfeld viel diskutierten Film DIE AUSERWÄHLTEN, der den Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule thematisiert. Die Drehbuchautoren Sylvia Leuker und Benedikt Röskau haben den schwierigen Stoff...weiterlesen »

&WDR/Katrin Denkewitz

Premiere für den schon im Vorfeld viel diskutierten Film DIE AUSERWÄHLTEN, der den Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule thematisiert. Die Drehbuchautoren Sylvia Leuker und Benedikt Röskau haben den schwierigen Stoff feinfühlig fiktional aufbereitet. Julia Jentsch spielt in dem Film eine Lehrerin, die, neu an der Schule, das Vorgehen einiger Lehrer offen kritisiert und sich damit Feinde macht. Auch sie lässt sich zunächst vom charismatischen Schulleiter Pistorius (Ulrich Tukur) vereinnahmen. Mühsam bahnt sie sich den Weg zu einem offensichtlich von Pistorius missbrauchten Schüler, scheitert letztlich jedoch an dem perfiden System. Regie der ndF-Produktion führte Christoph Röhl, der 2011 einen Dokumentarfilm über die Missbrauchsfälle gemacht hatte. Der Film ist eingebunden in einen Themenabend und wird gefolgt von einer Diskussionsrunde bei Anne Will sowie flankiert von einem Chat, in dem man mit dem Autoren diskutieren kann.

>>>DIE AUSERWÄHLTEN -ndF
>>>DIE AUSERWÄHLTEN - Das Erste

Drehbuch: Sylvia Leuker/Benedikt Röskau
Regie: Christoph Röhl
Produktion: ndF (Hans-Hinrich Koch/WDR)
Mit: Julia Jentsch, Ulrich Tukur, Leon Seidel, Rainer Bock,Lena Stolze, Béla Gabor Lenz, Christian Friedel, Johanna Gastdorf, Adam Bousdoukos, Patrick Joswig, Bernd Stegemann 

Erstsendung: 1. Oktober | ARD | 20.15 h

 

 

    

Erstsendung: DIE SCHLIKKERFRAUEN

Am 30. September zeigt Sat.1 DIE SCHLIKKERFRAUEN (Drehbuch: David Ungureit und Uwe Janson; letzterer führte auch Regie). Als Satire erzählt, spielt der Film durch, was die Angestellten wohl täten, wenn Firmenchef Schlikker...weiterlesen »

SAT.1

Am 30. September zeigt Sat.1 DIE SCHLIKKERFRAUEN (Drehbuch: David Ungureit und Uwe Janson; letzterer führte auch Regie). Als Satire erzählt, spielt der Film durch, was die Angestellten wohl täten, wenn Firmenchef Schlikker aus Nostalgie noch einmal eine seiner vielen Filialen besuchte: Das Personal (Katharina Thalbach als Filialleiterin sowie die Verkäuferinnen, gespielt von Annette Frier, Shadi Heyadati und Sonja Gerhardt) besetzt die Filiale und nimmt ihn als Geisel. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung lobt die „Kraft der Überzeichnung“, durch die man Mitgefühl für die „verzweifelten Karikaturen“ aufbringe. Es produzierte die UFA.

>>>DIE SCHLIKKERFRAUEN auf SAT.1

DIE SCHLIKKERFRAUEN

Drehbuch: David Ungureit/Uwe Janson
Regie: Uwe Janson
Produktion: UFA Fiction/SAT.1
Mit: Annette Frier, Katharina Thalbach, Shadi Hedayati, Sonja Gerhardt, Sky Du Mont, Oliver Korittke, Tino Mewes,Catherine Flemming, Johann von Bülow, August Wittgenstein

Erstendung: 30. September| SAT.1 | 20.15 h

    

Nominierungen für SPREEWALDKRIMI und MÄNNERTREU

Um den besten Fernsehfilm konkurrieren beim Deutschen Fernsehpreis auch Thea Dorns MÄNNERTREU und Thomas Kirchners SPREEWALDKRIMI - MÖRDERISCHE HITZE. Die Entscheidungen fallen am 2. Oktober. Beide Produktionen sind auch...weiterlesen »

Um den besten Fernsehfilm konkurrieren beim Deutschen Fernsehpreis auch Thea Dorns MÄNNERTREU und Thomas Kirchners SPREEWALDKRIMI - MÖRDERISCHE HITZE. Die Entscheidungen fallen am 2. Oktober. Beide Produktionen sind auch für den Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen nominiert, der SPREEWALDKRIMI gleich in sechs Kategorien (u.a. für Drehbuch). DIE TOTE IM WEIHER, eine weitere Folge aus Thomas Kirchners Reihe, wird am 30. September vorab auf dem Hamburger Filmfest zu sehen sein, wo er darüber hinaus für den Produzentenpreis nominiert ist. Die ZDF-Ausstrahlung folgt im November. 

>>>Deutscher Fernsehpreis
>>>Deutsche Akademie für Fernsehen
>>>SPREEWALDKRIMI-DIE TOTE IM WEIHER beim Hamburger Filmfest

    

2 x Drehstart

Gleich zweimal fiel dieser Tage die erste Klappe bei Filmen, die nach nach Vorlagen von Wolfgang Stauch entstehen: Für die neue ARD-Reihe "Emma nach Mitternacht" mit Katja Riemann als Psychotherapeutin Emma Mayer...weiterlesen »

Gleich zweimal fiel dieser Tage die erste Klappe bei Filmen, die nach Vorlagen von Wolfgang Stauch entstehen. Für die neue ARD-Reihe Emma nach Mitternacht mit Katja Riemann als Psychotherapeutin Emma Mayer erarbeitete er (zus. mit Ulrich Herrmann) das Konzept und schrieb auch die Pilotfolge DER WOLF UND DIE 7 GEISELN (Maran /SWR), in der es Emma Mayer mit einem psychotischen Geiselnehmer aufnehmen muss. Die Dreharbeiten leitet Torsten C. Fischer. In Schwerin und Hamburg wird unterdessen Stauchs Tragikomödie ANDERST SCHÖN gedreht, in der Charly Hübner einen schüchternen Hausmeister in einer Schweriner Platte kurz vor dem Abriss spielt, der sich um die recht skurrile Hausbewohnerschaft - u.a. übrig gebliebene DDR-Anhänger, gescheiterte Genies, künstlerische Neonazis, schlitzohrige Döner- kümmert. Filmpool produziert für NDR und Degeto, die Regie hat Bartosz Werner.

>>>EMMA NACH MITTERNACHT

>>>ANDERST SCHÖN

    

Im Dreh: BELLA BLOCK - DIE SCHÖNSTE NACHT DES LEBENS

Im Umfeld der Marine spielt der neue Fall von Bella Block, für den Susanne Schneider das Drehbuch geschrieben hat. Die vermeintlich schönste Nacht des Lebens ist auch die letzte des Kadetten Mühlstadt. Der junge Mann...weiterlesen »

Im Umfeld der Marine spielt der neue Fall von Bella Block, für den Susanne Schneider das Drehbuch geschrieben hat. Die vermeintlich schönste Nacht des Lebens ist auch die letzte des Kadetten Mühlstadt. Der junge Mann verbrachte einen feuchtfröhlichen Abend an Land mit seinen Kameraden. Am nächsten Tag wird er tot aufgefunden. Von offizieller Seite heißt es, der Kadett sei betrunken vom Mast gefallen, doch Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) ahnt, dass hier etwas nicht stimmt. Er rekrutiert Bella Block, denn sie müsse sich nicht an die Regeln der Bundeswehr: Gehorsam, Kameradschaft und unbedingte Disziplin, halten. Die Dreharbeiten der UFA/ZDF Produktion unter der Regie von Andreas Sinn dauern bis Mitte Oktober.

    

Erstsendung: CHARLOTTES WELT - GEHT NICHT, GIBT'S NICHT

Katharina Reschke schrieb das Drehbuch für die Komödie um die alleinerziehende Mittvierzigerin Sonja, die bisher erfolgreich vermocht hat, Beruf und Kindererziehung zu meistern. Dem in der Werbeagentur täglich brodelnden...weiterlesen »

Katharina Reschke schrieb das Drehbuch für die ZDF-Komödie um die alleinerziehende Mittvierzigerin Sonja, die bisher erfolgreich vermocht hat,Beruf und Kindererziehung zu meistern. Dem in der Werbeagentur täglich brodelnden Konkurrenzkampf um die ewige Jugend ausgesetzt, gab es für sie bisher keinen Raum für Gedanken an das Älterwerden. Umso mehr trifft es Sonja jetzt, dass sich für sie die Welt unerbittlich weiter dreht, während ihr Ex-Ehemann mit einer jüngeren Frau noch einmal ganz von vorne beginnt. Wo steht sie eigentlich im Leben? Zu Hause wird diese Frage von ihren Kindern auf deren ganz eigene Art beantwortet. Max, der gerade sein Abitur in der Tasche hat, verkündet, dass er einen Platz in einer WG gefunden habe und am Nachmittag ausziehen werde. Und Tochter Charlotte scheint sich über Nacht entschieden zu haben, jetzt doch nicht das einzige Mädchen auf dieser Welt sein zu wollen, das die quälende Phase der Pubertät einfach an sich vorbeiziehen lässt. Thomas Nennstiel führt Regie bei dem Film, der nach Motiven des gleichnamigen Romans von Susanne Fröhlich entstand.

>>>CHARLOTTES WELT im ZDF

Drehbuch: Katharina Reschke
Regie: Thomas Nennstiel
Produktion: Ziegler Köln/ZDF
Mit; Aglaia Szyszkowitz, Annika Schrumpf, Filip Peeters, Stephan Kampwirth, Sven Gielnek u.a.

Erstsendung: 18. September | ZDF | 20.15 h 

    

Erstausstrahlung: TATORT - VERFOLGT von Martin Mauer

Am Sonnstag, den 7.9.2014 wird der neue Schweizer Tatort aus Luzern erstausgestrahlt. Das Drehbuch schrieb Martin Maurer, die Regie führte Tobias Ineichen. Der Spiegel urteilt: "Ein akkurater...weiterlesen »

Am Sonnstag, den 7.9.2014 wird der neue Schweizer Tatort aus Luzern erstausgestrahlt. Das Drehbuch schrieb Martin Maurer, die Regie führte Tobias Ineichen. Der Spiegel urteilt: "Ein akkurater Paranoia-Thriller".

Eine junge Frau wird ermordet in einer Luzerner Wohnung gefunden. Für Reto Flückiger und seine Kollegin Liz Ritschard deutet zunächst alles auf eine Beziehungstat hin. Unter Verdacht steht Thomas Behrens, der Liebhaber des Mordopfers. Doch der IT-Spezialist ist seit Kurzem verschwunden.Überraschenderweise alarmiert dessen Ehefrau Ilka die Polizei. Sie wird von einem unbekannten Wagen mit getönten Scheiben verfolgt. Offenbar versucht ihr Mann sie einschüchtern, weil sie ihn verlassen will. Flückiger kümmert sich um die verstört wirkende Frau, findet aber weder Hinweise auf den Gesuchten noch auf irgendeinen Verfolger.In der Zwischenzeit stellt Behrens sich den Behörden. Der Informatiker behauptet, man wolle ihn umbringen, weil er brisante Kontodaten von seinem Arbeitgeber, einer namhaften Privatbank, gestohlen habe. Als er in Panik gerät und im Vernehmungsraum randaliert, wird er in die Psychiatrie eingewiesen. Noch in derselben Nacht nimmt er sich das Leben, doch für Flückiger sieht es nicht nach Selbstmord aus. Plötzlich fühlt auch er sich verfolgt.

Sonntag, 7.9.2014, 20:15, ARD

    

Drehstart: MARIE BRAND UND DER SCHÖNE SCHEIN

Christian Schiller und Marianne Wendt schrieben das Drehbuch für den neuen Fall von Marie Brand. Werner Brehm (Georg Lenzen), ein erfolgreicher Finanzberater und engagierter Förderer des Kölner Rudervereins "Agrippina...weiterlesen »

Christian Schiller und Marianne Wendt schrieben das Drehbuch für den 15. Fall von Marie Brand, der bis Ende September in Köln gedreht wird.. Werner Brehm (Georg Lenzen), ein erfolgreicher Finanzberater und engagierter Förderer des Kölner Rudervereins "Agrippina 1888", wurde tot aus dem Rhein geborgen. Er hinterlässt eine Patchwork-Familie, Tochter Sofie (Maja Celine Probst), Ehefrau Jenny Wahl (Milena Dreißig) und deren Tochter Hanna (Elisa Schlott) – aber auch einen aufgebrachten Kundenkreis. Im Lauf der Ermittlungen spielt Brehms Stieftochter Hanna eine immer undurchsichtigere Rolle. Sie weckt bei den Kommissaren einen schlimmen Verdacht: Hat er das Mädchen sexuell missbraucht? Die Regie der Eyeworks/ZDF Produktion führt Jörg Lühdorff.

    

Drehstart: DER VERLORENE

Bis Mitte September dauern die Dreharbeiten von Ruth Tomas Tragikomödie DER VERLORENE in Bergheim, Kerpen und anderen westfälischen Städten. Anfang der 60er Jahre hat sich die Familie Blaschke, Kriegsflüchtlinge aus dem Osten,...weiterlesen »

Bis Mitte September dauern die Dreharbeiten von Ruth Tomas Tragikomödie DER VERLORENE in Bergheim, Kerpen und anderen westfälischen Städten. Anfang der 60er Jahre hat sich die Familie Blaschke, Kriegsflüchtlinge aus dem Osten, in der westfälischen Provinz ein solides neues Leben aufgebaut. Doch auf der Familie lastet ein Trauma, da der älteste Sohn bei der Flucht verlorenging. Erzählt wird die Geschichte, die nach dem gleichnamigen Roman von Hans-Ulrich Treichel entstand, aus der Perspektive des 13-jährigen Max - ohnehin ein Außenseiter in der Schule -, der  unter dieser Situation besonders leidet. Er wird verkörpert von Noah Kraus. Die weiteren Rollen der Produktion von Claussen+Wöbke+Putz mit dem WDR, MDR, BR und der Degeto spielen u.a. Charly Hübner und Katharina Lorenz. Matti Geschonneck führt Regie.

    

Erstsendung: TOM UND HACKE

Erstsendung für Rudolf Herfurtners mehrfach ausgezeichnete Übertragung des Mark Twain-Stoffes ins Niederbayern der Nachkriegszeit. Tom wächst nach dem Tod seiner Eltern bei Tante Polli auf. Doch die bekommt ihn selten zu...weiterlesen »

Erstsendung für Rudolf Herfurtners mehrfach ausgezeichnete Übertragung des Mark-Twain-Stoffes ins Niederbayern der Nachkriegszeit.  Tom wächst nach dem Tod seiner Eltern bei Tante Polli auf. Doch die bekommt ihn selten zu Gesicht, treibt er sich doch meistens mit seinem besten Kumpel Hacke herum, mit dem er einen Streich nach dem anderen ausheckt. Als sie eines Nachts Zeugen eines Mordes werden, sitzt den beiden plötzlich der skrupellose Schwarzmarkthändler Ami Joe im Nacken. Doch bevor er mit den unliebsamen Mitwissern kurzen Prozess machen kann, drehen die zwei den Spieß um.

Drehbuch: Rudolf Herfurtner nach Mark Twain
Regie: Norbert Lechner
Produktion: KEVIN LEE Filmgesellschaft mbH München STAR*Film GmbH, Österreich Rommel Film, Berlin 
Darsteller: Benedikt Weber, Xaver Maria Brenner, Fritz Karl, Franziska Weisz, Franz Buchrieser u.a.

Erstsendung: 24. August | BR | 13.30 h

    

Erstsendung: 3096 Tage

Erstsendung für Ruth Tomas Film über die Entführung Natascha Kampuschs. Das Mädchen ist 10 Jahre alt, als es 1998 auf dem Schulweg von dem Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt wird. Sie wird von ihm achteinhalb...weiterlesen »

Erstsendung für Ruth Tomas Film über die Entführung Natascha Kampuschs. Das Mädchen ist 10 Jahre alt, als es 1998 auf dem Schulweg von dem Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt wird. Ruth Tomas Drehbuch orientiert sich an der Autobiografie und schildert die Zeit der Gefangenschaft.  Im Zentrum des Films steht die Interaktion von Täter und Opfer sowie der Lern- und Reifungsprozess des Mädchens, selbst in dieser Situation für sich bestimmte Dinge durchzusetzen. Ruth Toma gelingt mit ihrem Drehbuch die Durchdringung einer solchen Beziehung, die weit über den speziellen Fall Kampusch hinausgeht.

Erstsendung: 13. August | ARD | 22.45 h

>>>3096 TAGE im Ersten

Drehbuch: Ruth Toma nach "3096 Tage" von Natascha Kampusch und einem Drehbuchfragment von Bernd Eichinger
Regie: Sherry Hormann
Kamera: Michael Ballhaus
Produktion: Constantin Film
Mit: Antonia Campbell-Hughes (Natascha, erwachsen), Amelia Pidgeon (Natascha, Kind), Thure Lindhart (Wolfgang Priklopil), Trine Dyrholm (Brigitta Sirny)

 

 

    

Abgedreht: DIE SCHLIKKER-FRAUEN

Ende Juli fiel die letzte Klappe für DIE SCHLIKKER-FRAUEN, eine Komödie, angelehnt an das Schicksal der Angestellten der Drogeriekette Schlecker, zu der David Ungureit und Uwe Janson das Drehbuch schrieben. Uwe Janson führte...weiterlesen »

Ende Juli fiel die letzte Klappe für DIE SCHLIKKER-FRAUEN (AT), eine Komödie, angelehnt an das Schicksal der Angestellten der Drogeriekette Schlecker, zu der David Ungureit und Uwe Janson das Drehbuch schrieben. Uwe Janson führte auch Regie. Die UFA (Joachim Kosack) produzierte diese hochkarätig besetzte Komödie für Sat. 1. Der Film schildert den Überlebenskampf fünf unterschiedlicher Frauen, deren Drogerie-Filiale in Berlin-Moabit geschlossen werden soll. Doch das wollen Angie (Annette Frier), Greta (Katharina Thalbach), Zari (Shadi Hedayati) und Chris (Sonja Gerhardt) nicht tatenlos hinnehmen. Zu allem entschlossen, besetzen die vier Powerfrauen ihren Laden und nehmen Firmengründer Theo Schlikker (Sky du Mont) kurzerhand als Geisel …

>>>Drehstart DIE SCHLIKKER-FRAUEN

    

Erstsendung: MÄNNERTREU

Schon vorab vielfach gelobt wird Thea Dorns neuer Film MÄNNERTREU, der auf dem Münchner Filmfest Premiere hatte und am 30. Juli im Ersten zu sehen ist. Matthias Brandt spielt Georg Sahl, den honorigen Herausgeber einer...weiterlesen »

Schon vorab vielfach gelobt wird Thea Dorns neuer Film MÄNNERTREU, der auf dem Münchener Filmfest Premiere hatte und am 30. Juli im Ersten zu sehen ist. Matthias Brandt spielt Georg Sahl, den honorigen Herausgeber einer angesehenen Zeitung, Suzanne von Borsody seine Frau, eine bekannte Scheidungsanwältin. Sahl wird auserkoren, der nächste Bundespräsident zu werden, doch als einer seiner zahlreichen Affairen nach einem Streit mit ihm verunglückt wittern die Medien eine Story. Von nun an ist seine Karriere mit einem großen Fragezeichen versehen. Die Regie der HR-Produktion führt Hermine Huntgeburth.

"Vielschichtige Geschichte über Macht und Moral, herausragend gespielt." Hörzu

"Der Facettenreichtum dieses Films, seine stimmige Vielstimmigkeit (...) beruhen zunächst auf dem wunderbar fasslichen und kenntnisreichen Drehbuch von Thea Dorn, die durch ihr Beobachtungs- und Artikulationsvermögen die Sphäre, um die es geht, vollends trifft." Funkkorrespondenz

>>>MÄNNERTREU im Ersten

MÄNNERTREU

Drehbuch: Thea Dorn
Regie: Hermine Huntgeburth
Produktion: HR
Mit: Matthias Brandt, Suzanne von Borsody, Maxim Mehmet, Lisa Hagmeister, Peri Baumeister, Claudia Michelsen, Margarita Broich u.a.

Erstsendung: 30. Juli | ARD | 20:15 h
Wiederholung am 31. Juli | ARD | 0:20 h

 

 

 

    

Racconti Development Award für Elena von Saucken

Elena von Saucken hat mit ihrem Projekt STAIRS den mit 5.000.- € dotierten Racconti Development Award 2014 gewonnen. Sie hat das Serienkonzept im Racconti Script Lab entwickelt, wo sie außerdem zusammen mit den Headautoren...weiterlesen »

Elena von Saucken hat mit ihrem Projekt STAIRS den mit 5.000.- € dotierten Racconti Development Award 2014 gewonnen. Sie hat das Serienkonzept im Racconti Script Lab entwickelt, wo sie außerdem zusammen mit den Headautoren Daniel Speck und Giacomo Durzi in einem deutsch-italienischen Writer’s Room an der gemeinsamen Serienidee "The Valley" gearbeitet hat. Die Jury begründet ihre Entscheidung wie folgt: „STAIRS hat ein brillantes Intro, zeigt eine starke weibliche Protagonistin und wirft eine interessante moralische Frage auf. Die Idee dieses Konzeptes ist gleichermaßen aktuell wie originell. Die Geschichte von Ona, die aus ihrer Heimat Mali geflohen ist, mit Nichts anfängt und zu einer machtvollen Drogenbaronin wird, bietet Potenzial für eine TV-Serie.“

    

Im Dreh: DER GOLDFISCH

Drehstart für Gernot Krääs DER GOLDFISCH, eine Geschichte über das Vergessen: Robert Atzorn verkörpert einen Rentner, dem das Leben aufgrund fehlender Erinnerungen mehr und mehr entgleitet. Gernot Krää inszeniert dieses Drama,...weiterlesen »

Drehstart für Gernot Krääs DER GOLDFISCH, eine Geschichte über das Vergessen. Robert Atzorn verkörpert einen Rentner, dem das Leben aufgrund fehlender Erinnerungen mehr und mehr entgleitet. Gernot Krää inszeniert dieses Drama, das ganz aus der Perspektive der Hauptfigur erzählt wird, nach seinem eigenen Drehbuch. In weiteren Rollen spielen Katharina Marie Schubert, Shenja Lacher, Natalia Belitski, Michael Lerchenberg, Cleo Kretschmer und viele andere. If... productions realisieren den Film als Auftragsproduktion für das ZDF in München und Italien bis Mitte August.

    

Förderung für einen "besonderen Kinderfilm" von Ruth Toma

Ruth Tomas Projekt DIE GEISTER AUS DEM 3. STOCK ist unter den Filmvorhaben, die im Rahmen der Initiative "Der besondere Kinderfilm" gefördert wurden. Die Autorin entwickelt die tragikomische Geschichte für und mit...weiterlesen »

Ruth Tomas Projekt DIE GEISTER AUS DEM 3. STOCK ist unter den Filmvorhaben, die im Rahmen der Initiative "Der besondere Kinderfilm" gefördert wurden. Die Autorin entwickelt die tragikomische Geschichte für und mit Fatih Akins Firma Bombero Film.  Bei einem Autounfall kommen der 10jährige Lino und seine Familie ums Leben. Nur Baby David überlebt und kommt in eine Pflegefamilie. Die beengte Wohnung der chaotischen Familie Wagenbauer ist kein Ort für David, da sind sich Lino, seine große Schwester und Mutter Melanie sicher. Und so wachen sie als Geister über David – mit allen Hindernissen und Vorteilen eines körperlosen Daseins.

>>>DER BESONDERE KINDERFILM

    

Verlag der Autoren auf dem Filmfest München

Gleich sechs Verlagsfilme feiern ihre Premiere auf dem Filmfest München. Den Anfang macht Ruth Tomas historische Tragikomödie DESSAU DANCERS über eine Gruppe von jungen Breakdancern in der DDR (29. Juni).

weiterlesen »

Gleich sechs Verlagsfilme feiern ihre Premiere auf dem Filmfest München. Den Anfang macht Ruth Tomas historische Tragikomödie DESSAU DANCERS (Regie: Hans Martin Scharf) über eine Gruppe von jungen Breakdancern in der DDR (29. Juni). Mit der Literaturverfilmung DER KOCH (Regie: Ralf Huettner) ist ein weiterer Film von Ruth Toma am Start (2. Juli). Christan Bachs Regiedebüt, das Familiendrama HIRNGESPINSTER nach eigenem Drehbuch, wird m 30. Juni zu sehen sein ebenso wie Stefan Dähnerts DAS ENDE DER GEDULD (Regie: Christian Wagner) um eine Berliner Jugendrichterin.  In MÄNNERTREU (2. Juli), Drehbuch von Thea Dorn, geht es um Aufstieg und Fall eines erfolgreichen Unternehmers in der Politik (Regie: Hermine Huntgeburth).Sylvia Leuker und Benedict Röskau schrieben DIE AUSERWÄHLTEN (Regie: Christoph Röhl). Thema des Films sind die Vorgänge in der Odenwaldschule (3. Juli).

>>>Filmfest München

    

Drehstart: INAS NEUES LEBEN

Birgit Maiwald schrieb das Drehbuch für die ZDF-Komödie um die Chefsekretärin Ina, die durch die Insolvenz ihrer Firma ihren Arbeitsplatz verliert und Bekanntschaft mit der Welt der Jobcenter macht. Doch sie lässt sich nicht...weiterlesen »

Birgit Maiwald schrieb das Drehbuch für die ZDF-Komödie um die Chefsekretärin Ina, die durch die Insolvenz ihrer Firma ihren Arbeitsplatz verliert und Bekanntschaft mit der Welt der Jobcenter macht. Inas Vertrauen in die Bürokratie wird auf eine harte Probe gestellt: In den Mühlen des Jobcenters trifft Ina auf einen überforderten Sachbearbeiter und jede Menge demotivierte Leidensgenossen. Die optimistische Ina gibt nicht auf und kämpft um ihre Zukunft. Es gelingt ihr sogar, auch andere Kursteilnehmer aufzurütteln und zu motivieren. Selbst ihr Ex-Chef Walter bekommt durch Ina wieder Wind unter die lahmen Flügel und baut sich eine neue Existenz auf. Die Dreharbeiten finden unter der Regie von Florian Froschmayer in den Berlin statt. In den Hauptrollen der 90 Minute Film Produktion spielen Andrea Sawatzki, Runa Greiner, Maximilian Brückner und August Zirner.

    

Drehstart für TATORT - IM FREIEN FALL

Drehstart für Ben Braeunlichs ersten Tatort für das Dortmunder Team. Aufklären müssen die Dortmunder Ermittler den Tod des jungen Fallschirmspringers Leo Janek. Sein Schirm war offensichtlich manipuliert worden. Jemand hatte...weiterlesen »

Drehstart für Ben Braeunlichs ersten Tatort für das Dortmunder Team. Aufklären müssen die Dortmunder Ermittler den Tod des jungen Fallschirmspringers Leo Janek. Sein Schirm war offensichtlich manipuliert worden. Jemand hatte den jungen, schwer verletzten Familienvater nach dem Sturz vor der Klinik abgeladen. Die Kommissare Peter Faber (Jörg Hartmann) und Martina Bönisch (Anna Schudt) begeben sich auf Spurensuche in Janeks persönlichem Umfeld, während die anderen Ermittler des vierköpfigen Teams verdeckt im Springerclub ermitteln. Geißendörfer Film produziert für den WDR. De Regie hat Züli Aladag.

 

 

    

Kinostart: EINMAL HANS MIT SCHARFER SOSSE

Ruth Toma adaptierte den autobiografisch gefärbten Bestseller von Hatice Akyün, der von der Journalistin Hatice erzählt, die sich just an dem Tag mit ihrem deutschen Freund verkracht, an dem sie ihn ihrer erwartungsvollen...weiterlesen »

Ruth Toma adaptierte den autobiografisch gefärbten Bestseller von Hatice Akyün, der von der Journalistin Hatice erzählt, die sich just an dem Tag mit ihrem deutschen Freund verkracht, an dem sie ihn ihrer erwartungsvollen Familie vorstellen wollte. Um seine störrische Tochter zur Räson zu bringen, ordnet Vater Ismail an, dass Hatices jüngere Schwester Fatma erst heiraten darf, wenn Hatice unter der Haube ist. Da gibt es nur ein Problem: Fatma ist schwanger, und wenn sie auf Hatice warten muss, ist sie verloren. Also versucht sie, ihrer Schwester türkische Männer schmackhaft zu machen. Doch die kommen für Hatice prinzipiell nicht in Frage: Sie will einen Hans mit scharfer Soße. Bulet Alakus führte Regie bei der turbulenten Culture-Clash-Komödie. 

"...dürfte dieser HANS MIT SCHARFER SOSSE, der sich selbst wohltuend selten ernst nimmt, auch Menschen ohne osmanische Wurzeln großes Vergnügen bereiten." Blickpunkt Film 

>>>Wüste Film - EINMAL HANS MIT SCHARFER SOSSE

EINMAL HANS MIT SCHARFER SAUCE

Drehbuch: Ruth Toma
Regie: Buket Alakus
Produktion: Wüste Fim/NDR/Arte
Mit: Idil Üner, Adnan Maral, Siir Eloglu, Sesede Terziyan, Demet Gül u.a.

Kinostart: 12. Juni

  

    

Drehbeginn für (G)OLDIES

Am 3.6. wurde die erste Klappe für die neue Zusammenarbeit von Beatrice Meier (Drehbuch) und Ester.Reglin.Film geschlagen. Eine WG mit Mitte 60. Ob das klappt? Aber Ricarda, Philipp, Uschi, Harry und Eckart sind voller Elan...weiterlesen »

Am 3.6. wurde die erste Klappe für die neue Zusammenarbeit von Beatrice Meier (Drehbuch) und Ester.Reglin.Film geschlagen. Eine WG mit Mitte 60. Ob das klappt? Aber Ricarda, Philipp, Uschi, Harry und Eckart sind voller Elan und wollen Alter, drohender Einsamkeit und Geldnot trotzen. Mit all ihren Macken, Hoffnungen und Plänen raufen sie sich zusammen. Doch dann hat ausgerechnet die lebenslustige Uschi einen Schlaganfall. Dieser Schicksalsschlag stellt die Gemeinschaft gehörig auf die Probe. Wunden brechen auf, Ideale zerplatzen, echte Freundschaften wachsen. Und mittendrin werden Ricarda und Philipp mit voller Wucht von lange vergessenen Gefühlen getroffen… In den Hauptrollen der Tragikomödie inszeniert Regisseurin Dagmar Seume Walter Sittler, Charlotte Schwab, Marie Gruber, Hans-Uwe Bauer, Paul Faßnacht und Lilia Lehner. Die Redaktion der Degeto hat Claudia Grässel.

    

Trauer um Helma Sanders-Brahms

Helma Sanders-Brahms ist tot. Sie erlag im Alter von 73 Jahren in Berlin ihrer schweren Krankheit. Helma Sanders-Brahms war seit 1974 Gesellschafterin des Verlages. Ihre Texte, Filme, Hörspiele und Theaterstücke haben die...weiterlesen »

Helma Sanders-Brahms ist tot. Sie erlag im Alter von 73 Jahren in Berlin ihrer schweren Krankheit. Helma Sanders-Brahms war seit 1974 Gesellschafterin des Verlages. Ihre Texte, Filme, Hörspiele und Theaterstücke haben die europäische Kulturlandschaft über viele Jahre bereichert und geprägt; ihre Filme, viele davon preisgekrönt, waren maßgeblich für das internationale Renommée des Neuen Deutschen Films. Das Handwerk der "königlichen Kunst Film", wie sie selbst es nannte, hatte Helma Sanders-Brahms in Rom bei Pier Paolo Pasolini und Sergio Corbucci gelernt. Noch in diesem Jahr hat sie an ihrem Drehbuch „Der Fischer und seine Tochter“ gearbeitet; anlässlich der Berlinale stellte sie im Februar ihren wohl bedeutendsten Film „Deutschland, bleiche Mutter“ in einer restaurierten und ungekürzten Version vor. Ihre Arbeit war immer beides: künstlerisch und politisch. Ihre Filme sind persönlich und dennoch universell. Ihre Herzlichkeit und ihr Mut haben den Verlag außerordentlich bereichert.

    

Erstsendung: EIN REIHENHAUS STEHT SELTEN ALLEIN

David Ungureit schrieb das Drehbuch und Titus Selge führte die Regie der aberwitzigen Alltagskomödie über Familien, die sich dem Reihenhausleben als Wohnform anvertrauen. Jan (Stephan Luca) und Anne Börner (Ulrike C. Tscharre)...weiterlesen »

© ZDF/Rainer Servos

David Ungureit schrieb das Drehbuch und Titus Selge führte die Regie der aberwitzigen Alltagskomödie über Familien, die sich dem Reihenhausleben als Wohnform anvertrauen. Jan (Stephan Luca) und Anne Börner (Ulrike C. Tscharre) ziehen mit ihren beiden Kindern in eine Reihenhaussiedlung am Stadtrand von Frankfurt. Schon als sie in die verkehrsberuhigte Straße der Siedlung einbiegen, schwant ihnen nichts Gutes. So bekommen Anna und Jan aus den Nachbarhäusern bald ungefragt tolle Ratschläge zur Mülltrennung, zum Parkverhalten, zur Vorgartenbegrünung und zur Kindererziehung. Als Anne feststellt, dass es sich bei der ausnahmsweise sehr sympathischen Nachbarin Maren um Jans große Liebe, also ihre Vorgängerin, handelt, trägt das auch nicht gerade zur Entspannung bei. 

"Dramaturgisch und komödientechnisch zeigt dieser elegant zwischen Sozialsatire und Charakterkomik pendelnde Dauerschmunzler Klasse." tittelbach.tv

EIN REIHENHAUS STEHT SELTEN ALLEIN

Drehbuch: David Ungureit
Regie: Titus Selge
Produktion: U5 Filmproduktion/ZDF
Mit: Stephan Luca, Ulrike C. Tscharre, Felicitas Woll, Felix Vörtler, Susanne Böwe, Michelle Barthel, Oskar Müller, Winnie Böwe, Adnan Maral, Floriane Daniel, Sascha Nathan, Stephan Grossmann, Sandra Baumeister und Andreas Lust

Erstsendung: 29. Mai | ZDF | 20.15 h

>>>EIN REIHENHAUS STEHT SELTEN ALLEIN im ZDF

 

    

Erstsendung: BILLY BISHOP STEIGT AUF

Radiopremiere für John Grays und Eric Petersons Heldenlied aus dem Ersten Weltkrieg. Das Episoden-Musical wurde in der Regie von Leonhard Koppelmann vom SWR als Live-Hörspiel im Theater Karlsruhe dargeboten und aufgenommen. Im...weiterlesen »

© SWR/Monika Maier

Radiopremiere für John Grays und Eric Petersons Heldenlied aus dem Ersten Weltkrieg. Das Episoden-Musical wurde in der Regie von Leonhard Koppelmann im Mai vom SWR als Live-Hörspiel im Badischen Staatstheater Karlsruhe dargeboten und aufgenommen. Der SWR sendet diese Aufnahme nun erstmals am 25. Mai. Im Zentrum steht die authentische Figur des William Avery Bishop, der vom kanadischen Hinterwäldler zum gefeierten Kriegshelden und Luftmarschall der britischen Air Force aufstieg. Eher zufällig als geplant wurde er der ‘erfolgreichste’ Jagdpilot des Ersten Weltkrieges und holte mehr feindliche Flugzeuge vom Himmel als sein großer Gegenspieler, der “Rote Baron” Freiherr von Richthofen. Das Musical, erfolgreich am Broadway und in England auf die Bühne gebracht, ist eine ebenso satirische wie bissig-melancholische Entlarvung des Mythos vom “anständigen” Krieg. Die deutsche Fassung stammt von Hans Magnus Enzensberger, der auch das Drehbuch für den vom WDR realisierten gleichnamigen Film von 1985 schrieb.

Bild: Ilja Richter als Billy Bishop

BILLY BISHOP STEIGT AUF
Autoren: John Gray und Eric Peterson (auch Musik) 
Aus dem kanadischen Englisch von Hans Magnus Enzensberger
Regie: Leonhard Koppelmann
Produktion: SWR 2014
Erstsendung: 25. Mai | SWR 2 | 18.20 h

>>>BILLY BISHOP STEIGT AUF in SWR 2

 

 

    

Preis für "FEUERFREUNDE - Bitte kommen!" von Milena Baisch

Das Serienkonzept um die Abenteuer einer Jugendfeuerwehr, das Milena Baisch mit der Berliner MAFILM entwickelt, ist einer der beiden Gewinner der Ausschreibung "Fernsehen aus Thüringen". Eine Fachjury aus Redakteuren...weiterlesen »

Das Serienkonzept um die Abenteuer einer Jugendfeuerwehr, das Milena Baisch mit der Berliner MAFILM entwickelt, ist einer der beiden Gewinner der Ausschreibung "Fernsehen aus Thüringen". Eine Fachjury aus Redakteuren des Kinderfernsehens prämierte das Konzept mit einem Preisgeld von 60.000 Euro als Zuschuss für die Weiterentwicklung. Die Verleihung erfolgte am 14. Mai im Rahmen des Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ in Erfurt, in Anwesenheit von Thüringens Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Thüringer Staatskanzlei Jürgen Gnauck. Die Zielstellung der Produktionsinitiative ist es, serielle TV-Formate für Kinder und Jugendliche zu fördern, die am Standort Thüringen realisiert werden. Für das Projekt FEUERFREUNDE - Bitte kommen finden derzeit Gespräche mit TV-Sendern statt.

    

Erstsendung: SPREEWALDKRIMI - MÖRDERISCHE HITZE

"Eine mörderisch (gute) Moritat", nennt Michael Hanfeld Thomas Kirchners neuen Spreewaldkrimi in der FAZ. MÖRDERISCHE HITZE erzählt die Geschichte eines sympathischen Außenseiters, der zum Mörder wird. Dargestellt...weiterlesen »

"Eine mörderisch (gute) Moritat", rühmt Michael Hanfeld Thomas Kirchners neuen Spreewaldkrimi in der FAZ. MÖRDERISCHE HITZE erzählt die Geschichte eines sympathischen Außenseiters, der zum Mörder wird. Dargestellt wird er von Roeland Wiesnekker, seine Partnerin spielt Christina Große. Neben Christian Redl als Kommissar Krüger sind als Ermittler Claudia Geisler, Rike Schäffer und Thorsten Merten zu sehen. MÖRDERISCHE HITZE wurde zum FernsehKrimi Festival nach Wiesbaden und zum Festival achtung berlin eingeladen. Autor Thomas Kirchner schrieb alle Folgen der mittlerweile sechsteiligen Reihe.

MÖRDERISCHE HITZE

Drehbuch: Thomas Kirchner
Regie: Kai Wessel
Produktion: Aspekt Telefilm/ZDF
Erstsendung: 12. Mai | ZDF | 20.15 h

>>>MÖRDERISCHE HITZE im ZDF
>>>Thomas Kirchner - Webseite

    

Drei Lolas für DIE ANDERE HEIMAT

Beim Deutschen Filmpreis wurde Edgar Reitz' Werk in den wichtigsten Kategorien ausgezeichnet. Neben der Goldenen Lola für den besten Film erhielt das historische Schwarz-Weiß-Epos auch die Preise für Buch (Co-Autor: Gerd...weiterlesen »

Beim Deutschen Filmpreis wurde Edgar Reitz' Werk in den wichtigsten Kategorien ausgezeichnet. Neben der Goldenen Lola für den besten Film erhielt das historische Schwarz-Weiß-Epos auch die Preise für Buch (Co-Autor: Gerd Heidenreich) und Regie.

>>>Deutscher Filmpreis

    

Preise, Preise...

Auszeichnungen für Werke von Gabi Blauert und Ulli Stephan: Als eine von lediglich vier deutschen Produktionen sicherte sich Ulli Stephans Thriller IM NETZ (P: Odeon/WDR) beim New York Festival eine Gold World Medal. Gabi...weiterlesen »

Auszeichnungen für Werke von Gabi Blauert und Ulli Stephan: Als eine von lediglich vier deutschen Produktionen sicherte sich Ulli Stephans Thriller IM NETZ (P: Odeon/WDR)  beim New York Festival eine Gold World Medal. Gabi Blauert hat zusammen mit Damir Lukacevic (auch Regie) und Gerald Klein das Drehbuch zu dem Science-Fiction Melodram TRANSFER (P: Schiwago/ZDF - Das kleine Fernsehspiel) geschrieben. Der Film wurde Anfang Mai mit dem CIVIS Medienpreis in der Kategorie "Fiction" bedacht. Die Begründung der Jury: „Gabi Blauert, Damir Lukacevic und Gerald Klein liefern in ihrem Science-Fiction-Thriller einen nachdenklich stimmenden Beitrag über moderne Sklaverei und medizinische Ausbeutung. Filmisch beeindruckend, mit einer bis ins Detail stimmigen Farbgestaltung. Mit großartigen Schauspielern und einer herausragenden Regie. Ein außergewöhnlicher Film.“ Der CIVIS Fernsehpreis zählt zu den bedeutendsten europäischen Auszeichnungen für Integration und kulturelle Vielfalt.

>>>New York Festival: Auszeichnung für IM NETZ

>>>Civis Medienpreis

 

 

    

Neuauflage: EIN FALL FÜR ZWEI

Die Einführungsfolgen des rundum erneuerten "Fall für zwei" stammen von Florian Oeller. Wanja Mues und Antoine Monot, Jr. spielen das unkonventionelle Anwalt-Detektiv-Ermittlerduo, das ab 9. Mai dem Verbrechen in...weiterlesen »

Die Einführungsfolgen des rundum erneuerten Fall für Zwei stammen von Florian Oeller. Wanja Mues und Antoine Monot, Jr. spielen das unkonventionelle Anwalt-Detektiv-Ermittlerduo, das ab 9. Mai dem Verbrechen in Frankfurt am Main das Handwerk legen darf. In GEFÄHRLICHE FREUNDSCHAFT führt ein einschneidendes Erlebnis zu einem Wiedersehen: Nach 20 Jahren und zahlreichen kriminellen Aktivitäten in Südamerika ist Leo Oswald (Wanja Mues) zurück in Frankfurt. Er steckt in ernsten Schwierigkeiten, aus denen ihm sein einstiger bester Freund Benni Hornberg (Antoine Monot, Jr.) helfen soll. Früher waren die beiden unzertrennlich, bis Leo unverhofft Frankfurt den Rücken kehrte. Leo wird beschuldigt, den angesehenen Unternehmer Stefan Schwarz (Marc Oliver Schulze) getötet zu haben. Die Indizien sind erdrückend. Dennoch hilft Benni, der eigentlich Fachanwalt für Versicherungs-recht und nicht für Strafrecht ist, nach anfänglichem Zögern seinem alten Freund. 

>>>Ein Fall für zwei im ZDF  

"Die neuen Folgen von Ein Fall für zwei sind (...) sehenswert." FAZ

VERHÄNGISVOLLE FREUNDSCHAFT: 9. Mai | ZDF | 20.15 h

MÖRDERISCHES VERTRAUEN: 16. Mai | ZDF | 2015 h

    

Drehstart: DAS GOLDENE UFER

In Prag haben die Dreharbeiten zu einem historischen Liebesfilm begonnen, für den Benjamin Hessler und Florian Oeller das Drehbuch geschrieben haben.

weiterlesen »

In Prag haben die Dreharbeiten zu einem historischen Liebesfilm begonnen, für den Benjamin Hessler und Florian Oeller das Drehbuch geschrieben haben. DAS GOLDENE UFER erzählt die Geschichte der beiden Kriegswaisen Gisela (Miriam Stein) und Walther (Volker Bruch) im deutschen Vormärz. Die Produktion von TV-60 entsteht nach einer Romanvorlage von Iny Lorentz für das ZDF. In weiteren Rollen spielen u.a. Ulrike Folkerts, Walter Sittler, Hans-Peter Hallwachs und Michael Mendl. Regie führt Christoph Schrewe.

    

Kinostart: STILLER SOMMER

Start für Nana Neuls zweiten Kinofilm: Nach einer anstrengenden Auktion und einem heftigen Streit mit ihrem Mann Herbert verliert die Kunsthistorikerin Kristine plötzlich ihre Stimme. Im familiären Ferienhaus in den...weiterlesen »

Start für Nana Neuls zweiten Kinofilm: Nach einer anstrengenden Auktion und einem heftigen Streit mit ihrem Mann Herbert verliert die Kunsthistorikerin Kristine plötzlich ihre Stimme. Im familiären Ferienhaus in den französischen Cevennen will die gestresste Karrierefrau sich eine Auszeit gönnen. Mit dieser Idee ist sie allerdings nicht alleine: Kristine trifft in Frankreich überraschend auf ihre Tochter Anna, die sich nach einer vermasselten Prüfung mit ihrem Freund Franck erholen will. Zunächst herrscht eine Atmosphäre der Harmonie und Heiterkeit. Auch in der Dorfgemeinschaft aus Franzosen und deutschen Auswanderern fühlt Kristine sich trotz ihrer "Sprachlosigkeit" schnell wieder heimisch. Dann aber beginnt sie eine Affäre mit Franck – und plötzlich steht ihr Leben Kopf. Denn überraschend taucht Herbert in Frankreich auf, und in der dörflichen Abgeschiedenheit lässt sich der amouröse Seitensprung sowieso nicht lange geheim halten.

"Deutsches Kino mit französischem Flair, bei dem es einer/einem die Sprache verschlägt." Filmfest München

>>>STILLER SOMMER im Verleih von Zorro Film

STILLER SOMMER

Drehbuch und Regie: Nana Neul
Produktion: 2Pilots Filmproduktion/SWR
Mit: Dagmar Manzel, Ernst Stötzner, Marie Tietjen, Arthur Igual, Hans-Jochen Wagner, Victoria Trauttmansdorff, Sylvie Granotier, Rainer Ewerrien

Kinostart: 10. April

    

Erstsendung: DIE FAHNDERIN

Erstsendung für Stefan Dähnerts spannenden Film um die Steuerfahnderin Karola Kahane, bekannt dafür, stur und penibel zu sein und dabei ohne jedes diplomatische Geschick aufzutreten. Ins Visier ihrer Truppe gerät Benedikt...weiterlesen »

© WDR/Hans-Joachim Pfeiffer

Erstsendung für Stefan Dähnerts spannenden Film um die Steuerfahnderin Karola Kahane, bekannt dafür, stur und penibel zu sein und dabei ohne jedes diplomatische Geschick aufzutreten. Ins Visier ihrer Truppe gerät Benedikt Sämann, ein reicher Geschäftsmann und scheinbar ein Wohltäter, von dem zahlreiche Jobs abhängen. Karola Kahane und ihr Team machen sich an die Arbeit. Und obwohl Sämann offensichtlich gewarnt wurde und viel Beweismaterial vernichten konnte, scheint die Rechnung aufzugehen. Doch dann wendet sich das Blatt: Auf die Fahnderin und ihre Mitarbeiter wird von unterschiedlichen Seiten immer mehr Druck ausgeübt. Selbst vor ihrem Privatleben machen ihre Gegner nicht halt.

Stefan Dähnerts Film ist auch Teil des Themenabends "Steuerhinterziehung" am Mittwoch.

"Trotz sperrigen Themas ein spannender, unterhaltsamer Film" tittelbach-tv

Drehbuch: Stefan Dähnert (Mitarbeit: Patrick Brunken)
Regie: Züli Aladag
Produktion: UFA/WDR/NDR
Mit: Katja Riemann, Maxim Mehmet, Heiko Pinkowski, Albrecht Abraham Schuch, Götz Schubert, Alexander Held, Ralph Herforth, Sarah Horváth, Waldemar Kobus und Andreas Schröders

Erstsendung: 26. März | ARD | 20.15 h

>>>DIE FAHNDERIN in der ARD

 

 

 

    

Erstsendung: JEDER TAG ZÄHLT

Nachdem im Herbst schon Premiere auf dem Hamburger Filmfest war wird Ruth Tomas eindringlicher aber auch humorvoller Film über die Leukämie-Therapie eines 14-jährigen Mädchens nun im ZDF gesendet. Als Lilli Sand (Lilian Prent)...weiterlesen »

© ZDF/Kerstin Stelter

Nachdem im Herbst schon Premiere auf dem Hamburger Filmfest war wird Ruth Tomas eindringlicher, aber auch humorvoller Film über die Leukämie-Therapie eines 14-jährigen Mädchens nun im ZDF gesendet. Als Lilli Sand (Lilian Prent) immer dünner wird, vermutet ihre Mutter Emma (Katharina Böhm) zunächst, die 14-jährige sei magersüchtig. Doch dann stellt sich heraus, dass alles viel schlimmer ist als befürchtet: Lilli hat Leukämie. Für Chemotherapie und Knochenmarktransplantation reisen Mutter und Tochter nach München, wo Lillis Vater Gerd (Bernhard Schir) mit seiner neuen Frau Waltraut (Bettina Mittendorfer) und den beiden Söhnen lebt. Emma sträubt sich zunächst, als Lilli in den Behandlungspausen zusammen mit ihr bei ihrem Vater und dessen neuer Familie wohnen will. In den weiteren Rollen spielen unter anderen Saskia Vester, Max Schmidt und Anja Schiffel. Das Drehbuch entstand nach dem Roman "Am seidenen Faden" von Jutta Mehler. Regie führte Gabriele Zerhau.

"Dieser ZDF-Fernsehfilm ist informativ, lebensnah, einfühlsam, unterhaltsam, er ist lakonisch erzählt, unpathetisch, bewegend und tröstlich." Tittelbach-TV

JEDER TAG ZÄHLT

Drehbuch: Ruth Toma nach dem Roman "Am seidenen Faden" von Jutta Mehler
Regie: Gabriela Zerhau
Produktion: Wüste Film/ZDF
Mit: Katharina Böhm, Lilian Prent, Samy Abdel Fattah, Saskia Vester, Bernhard Schir, Max Schmidt und Bettina Mittendorfer

Erstsendung: 17. März | ZDF | 20.15 h

>>>JEDER TAG ZÄHLT im ZDF

 

 

 

    

Erstsendung: DIE FRAU HINTER DER WAND

Erstsendung für DIE FRAU HINTER DER WAND, ein kleines Fernsehspiel, das Robby Dannenberg zusammen mit dem Regisseur Grzegorz Muskala geschrieben hat. Voller Hoffnung kommt der junge Martin (Vincent Redetzki) aus der Provinz...weiterlesen »

© ZDF/Phillip Kaminiak

Erstsendung für DIE FRAU HINTER DER WAND, ein kleines Fernsehspiel, das Robby Dannenberg zusammen mit dem Regisseur Grzegorz Muskala geschrieben hat. Voller Hoffnung kommt der junge Martin (Vincent Redetzki) aus der Provinz zum Jurastudium nach Berlin. In einem düsteren, skurrilen Mietshaus findet er eine winzige, heruntergekommene Wohnung. Vormieter Robert ist spurlos verschwunden. Während der scheue Martin in der Uni keinen Anschluss findet, weckt die aufregende Vermieterin Simone (Katharina Heyer) sein Verlangen. Der obsessive Psychothriller erzählt konsequent aus der Perspektive seiner Hauptfigur.

"Top gespielt, spannend, mit Splatter-Showdown!" Tittelbach-TV

DIE FRAU HINTER DER WAND

Drehbuch: Robby Dannenberg und Grzegorz Muskala
Regie: Grzegorz Muskala
Produktion: One Two Films/dffb/ZDF (Das kleine Fernsehspiel)
Mit: Vincent Redetzki, Katharina Heyer, Florian Panzner und Ronald Nitschke 

Erstsendung: 17. März | ZDF | 0:05 h

>>>DIE FRAU HINTER DER WAND im ZDF

    

Drehbeginn für RETTET RAFFI!

Am 3. März haben die Dreharbeiten zu Arend Agthes neuem Jugendfilm RETTET RAFFI begonnen. Das Drehbuch schrieb er gemeinsam mit Bettina Kupfer. Der Film erzählt vom siebenjährigen Samuel Wiese (Nicolaus von der Recke), der...weiterlesen »

Am 3. März haben die Dreharbeiten zu Arend Agthes neuem Jugendfilm RETTET RAFFI begonnen. Das Drehbuch schrieb er gemeinsam mit Bettina Kupfer. Der Film erzählt vom siebenjährigen Samuel Wiese (Nicolaus von der Recke), der sich sehr einsam fühlt, nachdem sein Vater die Familie gen Afghanistan verlassen hat. Als sein Goldhamster Raffi (benannt nach Rafael van der Vaart) nach einer aufwändigen Operation aus dem Auto der Mutter entführt wird, macht er sich ganz allein auf die Suche nach ihm. Tatsächlich befindet sich der eigentlich ruhebedürftige Hamster in den Fängen des Kleinkriminellen Rocky Granata! In den Erwachsenen-Hauptrollen: Henriette Heinze und Claes Bang; in der Nebenrolle: mehrere dressierte Goldhamster. Es produziert die Mimi & Crow Filmproduktion von Arend Agthe, gefördert von der Filmförderung Hamburg-Schleswig-Holstein, der FFA und der MFG.  Das ebenfalls von Agthe und Kupfer gemeinsam verfasste Kinderbuch „Rettet Raffi“ ist bei Jacoby & Stuart erschienen

  

>>>Rettet Raffi 

    

Erstsendung: DIE FLUT IST PÜNKTLICH

"Kongenial gelungen" sei André Georgis Drehbucharbeit für die Verfilmung der Siegfried-Lenz-Erzählung DIE FLUT IST PÜNKTLICH, schreibt die FAZ und fügt hinzu, dass dem Autor echte "Lenz-Charaktere" geglückt...weiterlesen »

"Kongenial gelungen" sei André Georgis Drehbucharbeit für die Verfilmung der Siegfried-Lenz-Erzählung DIE FLUT IST PÜNKTLICH, schreibt die FAZ und fügt hinzu, dass dem Autor echte "Lenz-Charaktere" geglückt seien. In dem feinsinnigen, abgründigen Beziehungsdrama wird das Meer zum schicksalhaften Element. Die fatale Dreieckskonstellation, in der Schweigen, Missverständnisse und Schuld die Essenz einer tragischen Verstrickung sind, spielen Ina Weisse, August Zirner und Jürgen Vogel. Nicolette Krebitz und Bernadette Heerwagen ergänzen das Darsteller-Ensemble. Regie führt Thomas Berger.

DIE FLUT IST PÜNKTLICH

Drehbuch: André Georgi nach Motiven der gleichnamigen Erzählung von Siegfried Lenz
Regie: Thomas Berger
Produktion: Network Movie/ZDF
Mit: Ina Weisse, August Zirner, Jürgen Vogel. Nicolette Krebitz und Bernadette Heerwagen

Erstsendung: 24. Februar | ZDF | 20.15 h

>>>DIE FLUT IST PÜNKTLICH im ZDF
>>>Webseite André Georgi

    

Erstsendung: BESÄNFTIGENDE ABFOLGE

Ein neues Hörspiel von Norbert Jochum hat am Sonntag Premiere: Melancholisch und nicht ohne Ironie betrachtet Norbert Jochum in seinem jüngsten Stück die Nöte des Flaneurs, jener müßiggängerischen Existenz als die eines...weiterlesen »

Ein neues Hörspiel von Norbert Jochum hat am Sonntag Premiere:  Melancholisch und nicht ohne Ironie betrachtet er in seinem jüngsten Stück die Nöte des Flaneurs,  als die eines ungewollten Tragikers. Dieser „Mann der Menge“, wie ihn Poe bezeichnet hat, scheint in den Labyrinthen der Metropole zuhause und mehr zu sehen als andere – nicht umsonst präformiert sich in ihm die Figur des Detektivs. Mittlerweile ist der Flaneur vollends in die Krise gekommen. Langeweile hat sich seiner bemächtigt; er wird die Macht der Gewohnheit nicht mehr los. Zwischen unzähligen Zigaretten und den täglichen Restaurant- und Caféhausbesuchen ist er immer noch auf der Suche nach „Beute“, nach kleinen, präzisen Beobachtungen, die zu notieren lohnten – aber wie sie in Sprache fassen?

BESÄNFTIGENDE ABFOLGE

Hörspiel: Norbert Jochum
Regie: Irene Schuck
Produktion: HR
Mit: Wolfgang Pregler, Bettina Hoppe

Erstsendung: 23. Februar | HR 2 | 14.05 h

>>>BESÄNFTIGENDE ABFOLGE in HR 2


 

 

    

Erstsendung: UNSERE WEGE TRENNEN SICH

Erstsendung für ein neues Mundarthörspiel von Felix Huby und Boris Pfeiffer: Um ihren an Demenz erkrankten Mann zu Hause pflegen zu können, stellt Constanze Bregenzer eine Frau ein, die als Pflegerin erfahren ist, und den...weiterlesen »

Erstsendung für ein neues Mundarthörspiel von Felix Huby und Boris Pfeiffer: Um ihren an Demenz erkrankten Mann Theo, einst ein gefeierter Pianist, zu Hause pflegen zu können, stellt Constanze Bregenzer eine Frau ein, die als Pflegerin erfahren ist, und den Kranken künftig betreuen soll. Käthe Rombach stammt aus einem Bauerngeschlecht auf der Schwäbischen Alb und es dauert nicht lange, da hat sie das Vertrauen des Kranken gefunden. In dem Maß, in dem sich Constanze und Theo voneinander entfernen, nähern sich Frau Rombach und der Patient an. Immer selbstverständlicher trifft die Pflegerin die Entscheidungen, fast unbemerkt übernimmt sie nach und nach die Herrschaft im Hause Bregenzer und drängt die Ehefrau Stück um Stück an die Wand, bis Constanze glaubt, im eigene Heim keine Luft mehr zu bekommen. Die Situation spitzt sich zu.

UNSERE WEGE TRENNEN SICH

Hörspiel: Felix Huby/Boris Pfeiffer
Regie: Susanne Hinkelbein
Produktion: SWR
Mit: Walter Schultheiß, Ulrike Barthruff, Andrea Hörnke-Trieß, Jörg Adae, Franz-Xaver Ott

Erstsendung: 22. Februar | SWR 4 | 21:00 h

>>>UNSERE WEGE TRENNEN SICH in SWR 4

    

Bayerischer Filmpreis für Edgar Reitz

Sowohl der Preis für das beste Drehbuch als auch die Auszeichnung für die beste Produktion gingen an Edgar Reitz' "Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht", den vierten Teil des epischen...weiterlesen »

Sowohl der Preis für das beste Drehbuch als auch die Auszeichnung für die beste Produktion gingen an Edgar Reitz' DIE ANDERE HEIMAT - CHRONIK EINER SEHNSUCHT, den vierten Teil des epischen "Heimat"-Projekts des Filmemachers. Die Jury lobte das von Edgar Reitz und Gert Heidenreich verfasste Drehbuch als "Meisterstück, das in seiner Einzigartigkeit und Geschlossenheit seinesgleichen sucht". Außerdem wurde die Leistung der Produzenten Edgar und Christian Reitz gewürdigt, die gemeinsam mit ihren französischen Partnern "ein epochales Werk geschaffen (haben), das mit beeindruckenden Bildern auch die größte Kinoleinwand zu füllen vermag."

>>>Bayerischer Filmpreis

    

HIRNGESPINSTER: Bayerische Filmpreise für Jonas Nay und Tobias Moretti

Zwei Darstellerpreise des Bayerischen Filmpreis gingen an Schauspieler der Prodduktion HIRNGESPINSTER (Buch und Regie: Christian Bach), in der Tobias Moretti einen an Schizophrenie erkrankten Vater spielt und Jonas Nay seinen...weiterlesen »

Zwei Darstellerpreise des Bayerischen Filmpreis gingen an Schauspieler der Prodduktion HIRNGESPINSTER (Buch und Regie: Christian Bach), in der Tobias Moretti einen an Schizophrenie erkrankten Vater spielt und Jonas Nay seinen Sohn, der sich mit dieser Situation auseinandersetzen muss. Tobias Moretti wurde als bester Darsteller, Jonas Nay als bester Nachwuchsdarsteller geehrt. Produziert wurde HIRNGESPINSTER von der Roxy Film und der Glory Film in Koproduktion mit dem BR.

    

Lobende Erwähnung für DÖBELN

Bei der Wahl zum Hörspiel des Monats erhielt Andreas Jungwirths neues Stück DÖBELN eine lobende Erwähnung für die "außerordentlich berührende, authentische Darstellung des komplizierten Aufbruchs von Menschen aus Ost und...weiterlesen »

Bei der Wahl zum Hörspiel des Monats erhielt Andreas Jungwirths neues Stück DÖBELN eine lobende Erwähnung für die "außerordentlich berührende, authentische Darstellung des komplizierten Aufbruchs von Menschen aus Ost und West aus erzwungener wie geduldeter Unmündigkeit". Die Produktion schildere dies "mit großer Ernsthaftigkeit und Fairness vor der Kulisse ostdeutscher Provinz nach dem Mauerfall. Erstsendung war am 30. Dezember auf MDR Figaro.

DÖBELN
Hörspiel: Andreas Jungwith
Regie: Heike Tauch
Produktion: MDR
Mit: Florian Lukas, Udo Kroschwald, Julian Loidl, Inka Löwendorf und Ramona Libnow

Erstsendung: 30. Dezember | MDR Figaro | 22.00 h

>>>DÖBELN auf MDR Figaro

    

Im Radio: WELLEN

Peter Steinbach hat erneut einen Roman von Eduard von Keyserling fürs Radio adaptiert: WELLEN wird am zweiten Weihnachtsfeiertag im WDR urgesendet. Regie führt Claudia Johanna Leist. Auf den ersten Blick erscheint es wie ein...weiterlesen »

Peter Steinbach hat erneut einen Roman von Eduard von Keyserling fürs Radio adaptiert: WELLEN wird am zweiten Weihnachtsfeiertag im WDR urgesendet. Regie führt Claudia Johanna Leist. Auf den ersten Blick erscheint es wie ein farbenfrohes Gesellschaftsporträt zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Menschen unterschiedlichster Schichten, vom Fischer bis zum Baron, vereint im Sommerlicht des Ostseestrandes. Aber der Schein trügt, die vermeintliche Sommeridylle um die schöne Doralice, die ihren Mann, einen älteren Grafen, verlassen hat, um mit einem "freidenkenden Maler" zu leben, gerät zur Tragödie.

 

WELLEN

Hörspiel: Peter Steinbach nach dem Roman von Eduard von Keyserling
Regie: Claudia Johanna Leist
Produktion: WDR
Erstsendung: 26. Dezember | WDR 3 | 15:05 h

>>>WELLEN in WDR 3

 

 

    

Kinostart: SCHWESTERN von Anne Wild

Anne Wilds SCHWESTERN, der Eröffnungsfilms des Filmfestes Ludwigsburg, kommt am 12. Dezember in die deutschen Kinos. An einem flirrenden Sommertag treffen die Mitglieder der Familie Kerkhoff ausgerechnet in der...weiterlesen »

Anne Wilds SCHWESTERN, der Eröffnungsfilms des Filmfestes Ludwigsburg, kommt am 12. Dezember in die deutschen Kinos. An einem flirrenden Sommertag treffen die Mitglieder der Familie Kerkhoff ausgerechnet in der Abgeschiedenheit eines Klosters nach Jahren wieder aufeinander. Eine Familienfeier der besonderen Art steht an. Kati, die jüngste Tochter, hat sich entschlossen, ihre Familie und ihr „normales“ Leben zu verlassen, um Nonne zu werden. „Das eigentliche Wunder des Films besteht (darin), dass er nie ins Weihevolle abdriftet, sondern vorrangig eine warmherzige, liebenswürdige „menschliche Komödie“ bleibt – getragen von einer faszinierenden Sprache voller poetischer Chiffren,“ schreibt der Filmdienst. Es spielen Maria Schrader, Jesper Christensen, Ursula Werner, Felix Knopp, Anna Blomeier, Lore Richter, Thomas Fränzel, Marie Leuenberger. Produziert hat Dreamtool Entertainment in Koproduktion mit Beta Film und in Zusammenarbeit mit SWR und ARTE.

>>>SCHWESTERN

 

    

Erstsendung: TATORT - HAPPY BIRTHDAY, SARAH

Premiere für einen Stuttgart-TATORT von Wolfgang Stauch: "Klaus' Haus" ist ein Jugendtreff an einer der vernachlässigteren Ecken Stuttgarts, gefördert von einem reichen Erben, der sich als cooler Wohltäter gibt. Als...weiterlesen »

© SWR/Stephanie Schweigert

Premiere für einen Stuttgart-TATORT von Wolfgang Stauch: "Klaus' Haus" ist ein Jugendtreff an einer der vernachlässigteren Ecken Stuttgarts, gefördert von einem reichen Erben, der sich als cooler Wohltäter gibt. Als einer der Sozialarbeiter von "Klaus' Haus" ermordet wird, fällt den Kommissaren Thorsten Lannert und Sebastian Bootz vor allem Sarah Baumbach auf, frühreif, aufmüpfig, aus einer ziemlich kriminellen Familie und häufige Besucherin im Jugendtreff, wo Leiter Sven Vogel eine Vertrauensperson für sie ist. Als Lannert und Bootz die durchaus renitente Sarah mit Indizien konfrontieren, die sie in den Mord verwickeln, gesteht sie freimütig die Tat. Der Sozialarbeiter habe sie sexuell bedrängt, da schlug sie zu. Doch Sarah, stellt sich heraus, ist noch nicht strafmündig und muss auf freien Fuß gesetzt werden. Ohnehin sind die Kommissare nicht überzeugt von ihrem Geständnis. Möglicherweise deckt sie den wahren Täter. Und das könnte Frank Schöllhammer sein, der reiche Erbe, der die für "Klaus' Haus" bestimmten Stiftungsgelder in andere Kanäle zu lenken scheint ...

>>>HAPPY BIRTHDAY, SARAH im Ersten

>>>Wolfgang Stauch - Webseite

Erstsendung: 1. Dezember | ARD | 20.15 h
zeitgleich auch in ORF 2 und SRF 1

Drehbuch: Wolfgang Stauch
Regie: Oliver Kienle
Produktion: Maran/SWR
Mit: Richy Müller, Felix Klare, Carolina Vera, Miranda Leonhardt, Jürgen Hartmann, Tobias Oertel, Patrick von Blume, Ruby O. Fee

 

    

IM NETZ beim Zoom Festival

Der WDR-Film IM NETZ, für den Ulli Stephan das Drehbuch schrieb, läuft am 29.11. in der offiziellen Auswahl des Zoom Festival, dem Europäischen Festival für Fernsehfilme im katalonischen Igualada, in der Nähe von Barcelona....weiterlesen »

Der WDR-Film IM NETZ, für den Ulli Stephan das Drehbuch schrieb, läuft am 29.11. in der offiziellen Auswahl des Zoom Festival, dem Europäischen Festival für Fernsehfilme im katalonischen Igualada, in der Nähe von Barcelona. Die Odeon-Produktion mit Caroline Peters in der Hauptrolle (Regie: Isabel Kleefeld) erfährt damit nach der erfolgreichen Erstausstrahlung im Frühjahr ein zweites Leben als Festival-Highlight.

>>>IM NETZ beim Zoom Festival

 

    

Abgedreht: IM SPINNWEBHAUS

Die Dreharbeiten von Johanna Stuttmanns Drama um drei Kinder, die ihr Leben allein in die Hand nehmen, als die Mutter verschwindet, sind abgeschlossen. Der erste Langfilm der Regisseurin Mara Eibl-Eibesfeldt entsteht als...weiterlesen »

Die Dreharbeiten von Johanna Stuttmanns phantastisches Drama um drei Kinder, die ihr Leben allein in die Hand nehmen, als die Mutter verschwindet, sind abgeschlossen. Der erste Langfilm der Regisseurin Mara Eibl-Eibesfeldt entsteht als Produktion der Tellux Film für Debüt im Dritten des SWR und wird gefördert von der MFG. Im Mittelpunkt des Films stehen die drei jungen Darsteller Ben Litwinschuh, Lutz Simon Eilert und Helena Pieske. An ihrer Seite spielen Ludwig Trepte, Sylvie Testud, Matthias Koeberlin und Alexandra Finder. Johanna Stuttmanns Drehbuch war für den Thomas-Strittmatter-Preis 2013 nominiert.

>>>IM SPINNWEBHAUS - SWR

>>>IM SPINNWEBHAUS - Tellux

    

Ingrid Kaltenegger gewinnt Salzburger Drehbuchentwicklungspreis

Ingrid Kaltenegger hat mit WILDE KAISER den Drehbuchentwicklungspreis der Stadt Salzburg gewonnen. Darin schickt sie eine bunt zusammengewürfelte Abteilung einer Versicherung auf ein nicht ganz freiwilliges Wanderwochenende....weiterlesen »

© Stadt Salzburg/Johannes Killer

InIngrid Kaltenegger hat mit WILDE KAISER den Drehbuchentwicklungspreis der Stadt Salzburg gewonnen. Darin schickt sie eine bunt zusammengewürfelte Abteilung einer Versicherung auf ein nicht ganz freiwilliges Wanderwochenende. In der Jurybegründung heißt es: "Dieses spannende Umfeld dient der Autorin als klares und zugleich ungewöhnliches Setting für eine Komödie, in der sie mit viel Gespür für Situationskomik das dramaturgische Potential dieses hochmodernen Phänomens auslotet." Die Geißendörfer Film hat eine Option auf den Stoff erworben.

>>>Drehbuchentwicklungspreis der Stadt Salzburg

 

    

Abgedreht: DER ANDI IST WIEDER DA

In Baden-Baden und Karlsruhe wurde jüngst Wolfgang Stauchs Melodram DER ANDI IST WIEDER DA abgedreht. Nach einem beruflichen Absturz flüchtet sich der Architekt Andreas Schäfer aufs Land, zurück zu seiner Familie, die in einem...weiterlesen »

In Baden-Baden und Karlsruhe wurde jüngst Wolfgang Stauchs Melodram DER ANDI IST WIEDER DA abgedreht. Nach einem beruflichen Absturz flüchtet sich der Architekt Andreas Schäfer aufs Land, zurück zu seiner Familie, die in einem kleinen Ort einen Installateurbetrieb besitzt. Ein paar Tage Entspannung – das gaukelt Andi seinen Angehörigen vor, die von seinem beruflichen Desaster nichts wissen sollen. Dass auch seine Familie vor großen Problemen steht, das erfährt Andi erst nach und nach. Realisiert wird der moderne Heimatfilm, den Maran Film für den SWR produziert, in der Regie von Friederike Jehn. In den Hauptrollen sind Nicholas Reinke, Michael Kranz, Emanuel Fellmer, Tilo Prückner und Tatja Seibt zu sehen.

>>>DER ANDI IST WIEDER DA

 

    

Esther Bernstorff ist für den deutschen Drehbuchpreis nominiert

VIER KÖNIGE, Esther Bernstorffs Drama über vier Jugendliche, die die Weihnachts-Feiertage in der Jugendpsychiatrie verbringen müssen. ist für den deutschen Drehbuchpreis nominiert worden. Miteinander, mit sich selbst und einem...weiterlesen »

VIER KÖNIGE, Esther Bernstorffs Drama über vier Jugendliche, die die Weihnachts-Feiertage in der Jugendpsychiatrie verbringen müssen, ist für den deutschen Drehbuchpreis nominiert worden. Miteinander, mit sich selbst und einem unkonventionellen Psychiater konfrontiert erleben sie ein Weihnachten, das sie nie vergessen werden. Der Film wird von C-Films realisiert. Die Regie wird Theresa von Eltz übernehmen. Mit dem Deutschen Drehbuchpreis vergibt das BKM die wichtigste und höchstdotierte nationale Auszeichnung für Drehbuchautoren. Die endgültige Entscheidung, wer von drei Nominierten den Preis erhält, wird am 7. Februar während der Berlinale verkündet.

>>>Nominierung für den Deutschen Drehbuchpreis
>>>VIER KÖNIGE - C-Films

    

Im Dreh: DESSAU DANCERS

In Halle werden derzeit die DESSAU DANCERS gedreht. Das Drehbuch zu dem DDR-Tanzfilm schrieb Ruth Toma nach einer Idee von Produzentin Janna Velber und Regisseur Jan Martin Scharf. Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe...weiterlesen »

In Halle werden derzeit die DESSAU DANCERS gedreht. Das Drehbuch zu dem DDR-Tanzfilm schrieb Ruth Toma nach einer Idee von Produzentin Janna Velber und Regisseur Jan Martin Scharf. Erzählt wird die Geschichte einer Gruppe junger Breakdancer in der DDR, die nicht politisch sein, sondern einfach nur leidenschaftlich gern tanzen wollen, aber im engen gesellschaftlichen Korsett an die Grenzen ihrer Freundschaft stoßen. Es spielen Sonja Gerhardt, Gordon Kämmerer, Oliver Konietzny, Wolfgang Stumph u.v.a.  Produziert wird DESSAU DANCERS von Boogiefilm  in Koproduktion mit Senator Film Produktion, dem SWR/ Debüt im Dritten und dem WDR.

>>>Pressemeldung SWR

 

    

IM NETZ beim Prix Europa

IM NETZ (Drehbuch: Ulli Stephan) läuft am 24.10. in Berlin im Wettbewerb um den Prix Europa. Seit 1987 konkurrieren auf dem größten trimedialen Festival Europas die besten europäischen Fernseh-, Radio und Onlineproduktionen um...weiterlesen »

IM NETZ (Drehbuch: Ulli Stephan) läuft am 24.10. in Berlin im Wettbewerb um den Prix Europa. Seit 1987 konkurrieren auf dem größten trimedialen Festival Europas die besten europäischen Fernseh-, Radio und Onlineproduktionen um den Preis.  Carolin Peters spielt in der Produktion von WDR und Odeon TV eine junge Unternehmensberaterin, die durch einen Datenklau in ein gefährliches Netz aus Überwachung und Verdächtigungen gerät: Sie soll angeblich terroristische Anschläge vorbereitet haben. Beim diesjährigen Fernsehkrimi-Festival wurde Isabel Kleefeld mit dem Sonderpreis für die beste Regie ausgezeichnet.

>>>Prix Europa

    

Kinostart: MEIN WEG NACH OLYMPIA

Am 17. Oktober startet der Dokumentarfilm von Niko von Glasow in den deutschen Kinos. Niko von Glasow, erklärter Sport-Hasser, reist um den Globus und trifft auf mehrere Sportler, die sich für die Paralympics 2012 vorbereiten....weiterlesen »

Am 17. Oktober startet der Dokumentarfilm von Niko von Glasow in den deutschen Kinos. Niko von Glasow, erklärter Sport-Hasser, reist um den Globus und trifft auf mehrere Sportler, die sich für die Paralympics 2012 vorbereiten. Er spricht mit der einarmigen Tischtennisspielerin Aida Husic Dahlen aus Norwegen, mit dem vom Hals abwärts gelähmten griechischen Boccia-Champion Greg Polychronidis und der einbeinigen Schwimmerin Christiane Reppe aus Deutschland. Er trifft außerdem auf den US-amerikanischen Bogenschützen Matt Stutzman und das Sitting-Volleyball-Team aus Ruanda und befragt die Sportler auf seine unnachahmlich forsche Weise ber ihre Wünsche und Ziele. Niko von Glasow wird danach sein eigenes Verhältnis zum Leben und zum Sport überdenken. MEIN WEG NACH OLYMPIA ist der letzte Teil einer Trilogie über die Situation von Menschen mit Behinderung - alle Filme sind gleichermaßen erhellend und unsentimental.

>>>MEIN WEG NACH OLYMPIA

 

    

Auch der Hessische Fernsehpreis geht an GÖTTER WIE WIR

Nach dem Deutschen Fernsehpreis wurde GÖTTER WIE WIR am 11. Oktober auch noch mit dem Hessischen Fernsehpreis ausgezeichnet - und zwar mit dem Sonderpreis für die "herausragende schauspielerische Leistung im...weiterlesen »

Nach dem Deutschen Fernsehpreis wurde GÖTTER WIE WIR am 11. Oktober auch noch mit dem Hessischen Fernsehpreis ausgezeichnet - und zwar mit dem Sonderpreis für die "herausragende schauspielerische Leistung im Ensemble". Die Jury dazu: "Rainer Ewerrien und Carsten Strauch spielen nicht nur Inge und Renate Gott, sondern auch noch über ein Dutzend weiterer Rollen in der von ihnen und Nina Werth erfundenen Serie. Sie brillieren als Noah, Moses, Judas oder Jesus und tun dies stets mit untrüglichem Gespür für Feinheiten. Ihr Humor setzt nicht auf die brachiale Pointe, sondern auf Charme, Ironie und Überraschung."

Inge und Renate mussten allerdings kurz noch einmal korrigierend in die Verleihung eingreifen...

>>>Video zur Verleihung

 

    

Marc Bauders MASTER OF THE UNIVERSE auf der Buchmesse

Marc Bauder zeigt am 9. Oktober seinen in Locarno ausgezeichneten Dokumentarfilm MASTER OF THE UNIVERSE auf der Frankfurter Buchmesse. Bauder recherchierte in der Welt des Investmentbanking und porträtiert den ehemaligen...weiterlesen »

Marc Bauder zeigt am 9. Oktober um 14:15 h seinen in Locarno ausgezeichneten Dokumentarfilm MASTER OF THE UNIVERSE auf der Frankfurter Buchmesse. Bauder recherchierte in der Welt des Investmentbanking und porträtiert den ehemaligen Akteur Rainer Voss, der in dem Film offen über eine größenwahnsinnige Parallelwelt hinter verspiegelten Fassaden spricht, die ihren eigenen Gesetzen folgt. Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Regisseur statt.

    

GÖTTER WIE WIR gewinnt Deutschen Fernsehpreis

Die Serie GÖTTER WIE WIR von Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth wurde am 2. Oktober mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Sparte "Comedy" ausgezeichnet und setzte sich damit gegen die...weiterlesen »

Die Serie GÖTTER WIE WIR von Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth wurde am 2. Oktober mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Sparte "Comedy" ausgezeichnet und setzte sich damit gegen die "Heute-Show" und das "Frühstücksfernsehen" durch. Die sechs Folgen sind auf DVD erhältlich; das Buch zur Serie wird 2014 im Rowohlt Verlag erscheinen. Wir hoffen derweil auf eine Fortsetzung der Episoden um das göttliche Zweigestirn Inge und Renate und ihre Berichte aus der Schöpfung.

 > Hier geht es zum Stern-Artikel über den Fernsehpreis für GÖTTER WIE WIR

    

Neue Filme von Ruth Toma und Alfred Behrens auf dem Filmfest Hamburg

Ruth Tomas Komödie EINMAL HANS MIT SCHARFER SAUCE und Alfred Behrens' Filmessay DER SCHATTEN DES KÖRPERS DES KAMERAMANNES feiern ihre Premiere auf dem Filmfest Hamburg (26.9.-5.10).

weiterlesen »

Ruth Tomas Komödie EINMAL HANS MIT SCHARFER SAUCE und Alfred Behrens Filmessay DER SCHATTEN DES KÖRPERS DES KAMERAMANNES feiern ihre Premiere auf dem Filmfest Hamburg (26.9.-5.10).

EINMAL HANS MIT SCHARFER SAUCE entstand nach dem gleichnamigen Roman von Hatice Hakyün und schildert den deutschen Alltag einer türkischen Familie mit drei erwachsenen Töchtern. Diese verzweifeln an der Sturheit des Vaters und einer uralten anatolischen Tradition: Zuerst muss die Älteste heiraten, dann erst dürfen die anderen. Doch Hatice findet einfach keinen Mann. Dabei drängt die Zeit: Ihre jüngere Schwester Fatma ist seit kurzem schwanger. Regie der Produktion von Wüste Film mit dem NDR und Arte führt Buket Alakus. 

Alfred Behrens' Film (Co-Regie: Benjamin Dieckmann) handelt vom Schweben zwischen den Zeilen, zwischen den Bildern. Dieser Film ist ein Brief an einen Freund, der viel zu früh gestorben ist. He was Born to be Wild. Lyriker – Maler – Streetfighter – Maoist 1968. Es geht um den Tod in einem Schaukelstuhl aus Teakholz. Es geht um den Unzuverlässigen Erzähler.

>>>Filmfest Hamburg - Ruth Toma

>>>Filmfest Hamburg - Alfred Behrens

    

GÖTTER WIE WIR für den Deutschen Fernsehpreis nominiert

GÖTTER WIE WIR, die sechsteilige Serie von Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth, ist in der Kategorie "Comedy" für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. In der Koproduktion von ZDF, Razor Film und Carsten...weiterlesen »

GÖTTER WIE WIR, die sechsteilige Serie von Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth, ist in der Kategorie "Comedy" für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. In der Koproduktion von ZDF, Razor Film und Carsten Strauch spielen Rainer Ewerrien und Carsten Strauch neben vielen anderen Rollen das göttliche Zweigestirn Inge und Renate, zwei Damen mittleren Alters, die gemeinsam über Wohl und Wehe der Menschheit walten. Carsten Strauch hat die Serie auch inszeniert (Co-Regie: Piotr J. Lewandowski).

>>>Götter wie wir


In der Kategorie "Bester Mehrteiler" konkurriert DER TURM (Drehbuch: Thomas Kirchner) mit "Das Adlon. Eine Familiensaga" und "Unsere Mütter, unsere Väter".

>>>Deutscher Fernsehpreis

    

DIE FRAU DES POLIZISTEN in Venedig ausgezeichnet

Der deutsche Beitrag „Die Frau des Polizisten“ wurde in Venedig mit dem Spezialpreis der Jury geehrt. Der Film des Regisseurs Philip Gröning (Drehbuch gemeinsam mit Carola Diekmann) handelt von Gewalt in der Ehe. Der Preis...weiterlesen »

Der deutsche Beitrag „Die Frau des Polizisten“ wurde in Venedig mit dem Spezialpreis der Jury geehrt. Der Film des Regisseurs Philip Gröning (Drehbuch gemeinsam mit Carola Diekmann) handelt von Gewalt in der Ehe. Der Preis wurde von einer neunköpfigen Jury unter Vorsitz des italienischen Regisseurs Bernardo Bertolucci verliehen. 

    

Drehstart für den Kinofilm MÄNNERHORT nach dem Theaterstück von Kristof Magnusson

Anfang September haben in Frankfurt die Dreharbeiten zu MÄNNERHORT begonnen.

 

Das erfolgreiche Theaterstück von Kristof Magnusson adaptierten mit Rainer Ewerrien und David Ungureit ebenfalls zwei...weiterlesen »

Anfang September haben in Frankfurt die Dreharbeiten zu MÄNNERHORT begonnen. Das erfolgreiche Theaterstück von Kristof Magnusson adaptierten mit Rainer Ewerrien und David Ungureit ebenfalls zwei Verlagsautoren. Sie verlegten Teile des Stücks, das im Heizungskeller eines Einkaufszentrums spielt, in eine Reihenhaussiedlung mit der Shopping Mall „Happy Center“. Die drei Freunde Lars, Erroll und Helmut treffen sich dort regelmäßig im Keller des Versorgungsgebäudes, um dem Shoppingwahn ihrer Frauen zu entfliehen. Aber das Glück mit Pizza, Bier und Fußball währt nicht ewig, denn der türkische Hausmeister will den Keller sofort räumen lassen, als er den Männerhort entdeckt – Brandschutz. Franziska Meyer Price inszeniert die Coproduktion der die film GmbH (Uli Aselmann) mit der Constantin Film Produktion; in den Hauptrollen: Elyas M’Barek, Christoph Maria Herbst, Detlev Buck, Cosma Shiva Hagen, Lisa Maria Potthoff und Jasmin Schwiers.

    

BLUTGLETSCHER beim Filmfestival in Toronto

Benjamin Hesslers Alpen-Horror-Thriller BLUTGLETSCHER erlebt am 6.September seine Welturaufführung in der Reihe „Midnight Madness“ des Toronto International Film Festivals. Zusammen mit Regisseur Marvin Kren entwickelte er die...weiterlesen »

Benjamin Hesslers Alpen-Horror-Thriller BLUTGLETSCHER erlebt am 6.September seine Welturaufführung in der Reihe „Midnight Madness“ des Toronto International Film Festivals. Zusammen mit Regisseur Marvin Kren entwickelte er die Geschichte um eine Gruppe von Wissenschaftlern in einer Klimaforschungsstation, die entdeckt, dass sich der schnell schmelzende Gletscher rot färbt. Die apokalyptischen Szenarien des Klimawandels spitzt Blutgletscher zu, indem er die Natur zurückschlagen lässt: Die Forscher machen genetische Veränderungen aus und müssen entdecken, dass sie nicht nur bei Einzellern auftreten, sondern dass vielmehr Mutationen die gesamte Tierwelt erfasst haben. Die Kritiken sind begeistert: „Blutgletscher nimmt das Phantastische so ernst wie David Cronenberg, generiert Spannung wie John Carpenter oder Ridley Scott, macht Spaß wie Filme von John Landis…“, schreibt das Filmmagazin Ray.

Ab 27. September im deutschen Kino zu sehen!

>>>BLUTGLETSCHER

 

    

Erstsendung: BELLA DILEMMA - DREI SIND EINER ZU VIEL

Der neue Film aus der Reihe um die Mitvierzigerin Bella stammt von Stefan Kuhlmann. Bella steckt in einem Dilemma: Mit Mitte Vierzig wohnt sie gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Martin (Thomas Sarbacher) und ihrem neuen Freund...weiterlesen »

© ZDF/Volker Roloff

Der neue Film aus der Reihe um die Mitvierzigerin Bella stammt von Stefan Kuhlmann. Bella steckt in einem Dilemma: Mit Mitte Vierzig wohnt sie gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Martin (Thomas Sarbacher) und ihrem neuen Freund Sebastian (Tobias Oertel) in einer Wohngemeinschaft. Gerade hat sich Bella entschieden, der Heimlichtuerei ein Ende zu bereiten und Martin die Wahrheit zuzumuten, als per Telefon eine Hiobsbotschaft eintrifft: Zwei sehr gute, gemeinsame Freunde von Bella und Martin sind tödlich verunglückt. Sie hinterlassen Tom, einen zweijährigen Jungen. Das Sorgerecht im Falle ihres Ablebens hatten die umsichtigen Eltern den Taufpaten übertragen - Bella und Martin. Bella zögert keine Sekunde: Martin und sie werden sich um den Jungen kümmern und das Sorgerecht übernehmen. Doch wie soll das in der WG funktionieren? Und was wird aus Bellas Beziehung zu Sebastian?

"...mit viel Witz, einem vorzüglichen Ensemble, schwungvoll inszeniert, munter geschnitten. Gutes Unterhaltungsfernsehen!"
Tittelbach.tv

Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Regie: Oliver Schmitz
Produktion: Hager Moss Film/ZDF
Mit: Andrea Sawatzki, Thomas Sarbacher, Juliane Köhler, Matthias Brenner, Lotte Flack, Winnie Böwe, Tom Keune u.a.

Erstsendung: 5. September | ZDF | 20.15 h

>>>BELLA DILEMMA

    

Edgar Reitz’ DIE ANDERE HEIMAT – CHRONIK EINER SEHNSUCHT feiert auf dem Filmfestival von Venedig Weltpremiere

Reitz erzählt hier die Vorgeschichte zu seiner großartigen Heimat-Trilogie. Er erzählt die Geschichte Schabbachs Mitte des 19. Jahrhunderts, einer Zeit, in der Hunger und Krankheiten ganze Hunsrückdörfer zur Auswanderung...weiterlesen »

Reitz erzählt hier die Vorgeschichte zu seiner großartigen Heimat-Trilogie. Er erzählt die Geschichte Schabbachs Mitte des 19. Jahrhunderts, einer Zeit, in der Hunger und Krankheiten ganze Hunsrückdörfer zur Auswanderung trieben. Zusammen mit Gert Heidenreich schrieb er das Drehbuch zu dem vierstündigen Film um den 19-jährigen Jakob Adam Simon als Held und Chronist der Ereignisse, der Bücher über die entferntesten Länder liest, fremde Sprachen lernt und davon träumt, nach Brasilien auszuwandern, während er vom Vater vergeblich in die harte Arbeit in der Schmiede gezwungen wird.
„Man müsste die ganze „Heimat“ noch einmal sehen, um diese Ahnung zu beglaubigen – aber dies könnte das Beste sein, was er bisher gemacht hat“, schreibt die Süddeutsche Zeitung anlässlich der Filmpremiere über Edgar Reitz.

>>>Die andere Heimat

    

DIE FRAU DES POLIZISTEN im Wettbewerb der Filmfestspiele Venedig

Philip Grönings Film DIE FRAU DES POLIZISTEN, für den der Regisseur gemeinsam mit Co-Autorin Carola Diekmann auch das Drehbuch schrieb, wird am kommenden Freitag (30.8.) im Wettbewerb der 70. Filmfestspiele in Venedig seine...weiterlesen »

Philip Grönings Film DIE FRAU DES POLIZISTEN, für den der Regisseur gemeinsam mit Co-Autorin Carola Diekmann auch das Drehbuch schrieb, wird am kommenden Freitag (30.8.) im Wettbewerb der 70. Filmfestspiele in Venedig seine Welturaufführung feiern. Über den Film sagt Gröning: "Ein einfacher Film. Ein Mann, eine Frau, ein Kind. Eine kleine Stadt. Die unermüdliche Arbeit der Liebe zwischen Mutter und Tochter. Und die Gewalt zwischen Mann und Frau. Wir sehen Christine zu, wie sie untergeht. Und wie sie alles tut, um die Seele ihres Kindes zu erhalten, wachsen zu lassen. Das Kind lieben zu lehren."

Es spielen Alexandra Finder, David Zimmerschied, Horst Rehberg und Lars Rudolph, als Sender sind BR, ZDF/Arte beteiligt. Neben der Film- und Medienstiftung NRW förderte auch der DFFF - Deutscher Filmförderfonds, die FFA und das BKM.

    

"Master of the Universe" von Marc Bauder gewinnt Kritikerpreis in Locarno

Der Dokumentarfilm MASTER OF THE UNIVERSE von Marc Bauder wurde mit dem Hauptpreis in der "Semaine de la critique" auf dem 66. Internationalen Filmfestival in Locarno ausgezeichnet.

 

Rainer Voss...weiterlesen »

Der Dokumentarfilm MASTER OF THE UNIVERSE von Marc Bauder wurde mit dem Hauptpreis in der "Semaine de la critique" auf dem 66. Internationalen Filmfestival in Locarno ausgezeichnet. Rainer Voss war einer der führenden Investmentbanker in Deutschland und machte täglich Gewinne in Millionenhöhe. Er weiß, wie es sich anfühlt, "Master of the Universe" zu sein. In Bauders Dokumentarfilm spricht er offen über eine größenwahnsinnige Parallelwelt hinter verspiegelten Fassaden, die ihren eigenen Gesetzen folgt. In "Master of the Universe" fügt sich so Stück für Stück das Psychogramm einer Branche und ihrer Akteure zusammen. Die Jury lobte die "Fähigkeit, durch die Höhen und Tiefen des Lebens eines bestimmten Individuums, manche der weitgehendsten Frakturen der heutigen Gesellschaft zu schildern" sowie die "präzise, inspirierte Inszenierung". Der Dokumentarfilm entstand unter Federführung des Hessischen Rundfunks (hr) in Zusammenarbeit mit SWR, Arte, Bauderfilm-Produktion und NGF Geyrhalterfilm und wurde unterstützt mit Mitteln der Hessischen Filmförderung.

    

Drehstart für WDR-Film über Odenwaldschule

Der 2010 aufgedeckte Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule wird erstmals fiktional aufgearbeitet: Sylvia Leuker und Benedikt Röskau schrieben das Drehbuch DIE AUSERWÄHLTEN für die ndF Berlin im Auftrag von WDR und ARD...weiterlesen »

Der 2010 aufgedeckte Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule wird erstmals fiktional aufgearbeitet: Sylvia Leuker und Benedikt Röskau schrieben das Drehbuch DIE AUSERWÄHLTEN für die ndF Berlin im Auftrag von WDR und ARD Degeto. Produzent ist Hans-Hinrich Koch. Seit Mitte August wird unter der Regie von Christoph Röhl am Originalschauplatz im hessischen Heppenheim gedreht. DIE AUSERWÄHLTEN ist ein TV-Film über die Vorgänge in den 70er und 80er Jahren an der reformpädagogischen Schule. Julia Jentsch spielt eine junge Lehrerin, die Anfang der Achtziger Jahre zunächst begeistert ihre neue Stelle antritt und dann mehr und mehr von den Vorkommnissen an der Schule irritiert ist. Der charismatische Direktor (Ulrich Tukur) kann auch sie eine Weile blenden. Als sie sich eines verstörten Schülers annimmt, macht sie sich Feinde.

    

Kinostart: SYSTEMFEHLER - WENN INGE TANZT

Kinostart für die schwungvolle Teenie-Komödie von Thomas Winkler, Rainer Ewerrien und David Ungureit. Systemfehler heißt die Band, und ihr Hit heißt "Wenn Inge tanzt". Die Jungs, allen voran der Sänger und Bassist...weiterlesen »

© Splendid/20th century Fox

Kinostart für die schwungvolle Teenie-Komödie von Thomas Winkler, Rainer Ewerrien und David Ungureit. Systemfehler heißt die Band, und ihr Hit heißt "Wenn Inge tanzt". Die Jungs, allen voran der Sänger und Bassist Max (Tim Oliver Schultz) machen sich darin lustig über ihre sozial engagierte Mitschülerin Inge (Paula Kalenberg). Ein wichtiges Konzert, mit dem der Durchbruch gelingen könnte, steht bevor. Als der Gitarrist (Constantin von Jascheroff) von der Bühne fällt und sich beide Hände bricht, droht der Plan mangels Aushilfsgitarrist zu scheitern. Doch Maxens Onkel Herb (Peter Kraus) drängt Max, es mit der talentierten Inge zu versuchen. Die sagt überraschend zu - unter der Bedingung, dass "Wenn Inge tanzt" aus dem Programm gestrichen wird...
Wolfgang Groos führte Regie in der ersten Eigenproduktion von Splendid (Sandro Lorino, Ingo Schünemann) ins Kino.

"Ein attraktiver Hauptdarsteller, fetzige Musik, wohl dosierter Drogenrausch und ein Schuss erste große Liebe – das ist das Erfolgsrezept für einen erfolgreichen Jugendfilm. Systemfehler – Wenn Inge tanzt hat auf den ersten Blick alles richtig gemacht. Und auf den zweiten überraschenderweise auch." kino-zeit.de


>>>SYSTEMFEHLER - WENN INGE TANZT

 

    

Erstsendung: ZEPPELIN IN AMERIKA

Zum 175. Geburtstag von Graf Zeppelin hat Felix Huby ein Hörspiel geschrieben. »Narr vom Bodensee« nennt man bis heute den weltweit berühmten Erfinder des lenkbaren Luftschiffs: Graf Ferdinand Adolf Heinrich August von...weiterlesen »

Zum 175. Geburtstag von Graf Zeppelin hat Felix Huby ein Hörspiel geschrieben. »Narr vom Bodensee« nennt man bis heute den weltweit berühmten Erfinder des lenkbaren Luftschiffs: Graf Ferdinand Adolf Heinrich August von Zeppelin. Zeppelin wird 1838 in Konstanz geboren. Er ist ein deutscher Graf, General der Kavallerie und Luftschiffkonstrukteur. Was aber kaum einer weiß: Der Schwabe unternimmt als junger Mann eine waghalsige Reise nach Amerika und wird dort sogar von Präsident Abraham Lincoln empfangen. Anschließend beobachtet der junge Graf mit der Genehmigung des amerikanischen Präsidenten als Kriegsberichterstatter den Verlauf des amerikanischen Bürgerkriegs. Mitten in den Kriegswirren unternimmt er seine erste Ballonfahrt. Das abenteuerliche Erlebnis inspiriert ihn einige Jahre später zur Konstruktion eines lenkbaren Luftschiffs. Erleben Sie den jungen Zeppelin auf seiner abenteuerlichen Reise ins Amerika des 19. Jahrhunderts, und folgen Sie hörend seinen Spuren in eine fremde neue Welt.

Hörspiel: Felix Huby
Regie: Günter Maurer
Produktion: SWR
Mit: Reinold Ohngemach, Janin Röder, Philipp Heitmann, Thomas Weber, Martin Theuer, Folkert Dücker, Boris Rosenberger, Jürg Löw u.a.

>>>ZEPPELIN IN AMERIKA auf SWR 4

Erstsendung: 6. Juli | SWR 4 | 21.00 h

    

Ludwigshafener Drehbuchpreis für Beatrice Meier

Anlässlich des Festivals des Deutschen Films verlieh Festivaldirektor Michael Kötz am 23. Juni den ersten Ludwigshafener Drehbuchpreis an die Autoren Beatrice Meier, Martin Rauhaus und Jürgen Werner. Die Jury würdigt die...weiterlesen »

Anlässlich des Festivals des Deutschen Films verlieh Festivaldirektor Michael Kötz am 23. Juni den ersten Ludwigshafener Drehbuchpreis an die Autoren Beatrice Meier, Martin Rauhaus und Jürgen Werner. Die Jury würdigt die besondere Qualität von Meiers Drehbuch zu ABSEITSFALLE (Regie: Stefan Hering). Darin kämpft eine junge Personalerin (Bernadette Heerwagen) um die Rettung ihrer Firma - und gerät dabei zwischen die Fronten von Rationalisierungsexperten und Arbeitern. Sie findet heraus, dass die Standorte im europäischen Wettbewerb gegeneinander ausgespielt werden sollen. Beim Firmenfußballturnier rufen die Spieler zu internationaler Solidarität auf. Aber kann so etwas heute noch funktionieren?

>>>Festival des deutschen Films
>>>Ester Reglin Film - ABSEITSFALLE

    

Im Dreh: FEUER UND WASSER

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) produziert zusammen mit der Zürcher Produktionsfirma Hugofilm den Fernsehfilm "Feuer und Wasser" (AT), zu dem Martin Maurer das Drehbuch schrieb. Die Komödie über den ewigen...weiterlesen »

Das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) produziert zusammen mit der Zürcher Produktionsfirma Hugofilm den Fernsehfilm "Feuer und Wasser" (AT), zu dem Martin Maurer das Drehbuch schrieb. Die Komödie über den ewigen Konflikt zwischen der Schweiz und Deutschland steht unter der Regie von Robert Ralston, der schon Martin Maurers VATER, UNSER WILLE GESCHEHE verfilmt hatte.  In den Hauptrollen sind Martin Rapold ("Nebelgrind") und Anika Baumann ("Teer") zu sehen. An ihrer Seite spielen Urs Jucker ("Die Schweizer"), Simon Käser ("Dinu") und Rahel Hubacher ("Der Bestatter"). Gedreht wird vom 13. Juni bis 13. Juli 2013 in der Schweiz, vorrangig in Rheinau, Marthalen, Andelfingen und Waldshut.

Feuerwehrhauptmann Hans (Martin Rapold) und seine Truppe sind unglücklich, weil ihre Feuerwehr aus Kostengründen mit derjenigen der deutschen Nachbarstadt fusioniert wird. Und Hans findet sowieso, dass die vom "grossen Kanton" zu stark und zu zahlreich in die Schweiz strömen und regt sich auch auf über all die Schweizer, die "drüben" billig einkaufen gehen und dem lokalen Gewerbe schaden. Die Schweizer Truppe ist sich sicher, dass "die da oben" entscheiden werden, dass die Deutschen in Zukunft das Kommando haben. Deshalb bietet Hans dem deutschen Feuerwehrkommandanten eine Wette an: Wer einen eigens veranstalteten Feuerwehrwettbewerb gewinnt, darf die fusionierte Truppe anführen. Die Wette gilt. Die Schweizer nehmen sich vor, hart zu trainieren und schwören, sich nie von einem Deutschen befehligen zu lassen. Just da kippt der Pokal und fällt Hans auf den Kopf. Als er im Spital aufwacht, muss Hans mit Schrecken feststellen, dass er vom sehr seltenen "Foreign Accent Syndrom" betroffen ist: Hans redet wie ein Berliner, und niemand darf das wissen. Womit die Komödie ihren Lauf nimmt.

    

Erstsendung: TATORT - LETZTE TAGE

Im neuen Bodenseefall von Stefan Dähnert wird ein Toter auf der Fähre zwischen Deutschland und der Schweiz gefunden, Kompetenzstreitigkeiten zwischen Klara Blum und ihrem Thurgauer Kollegen Matteo Lüthi sind also...weiterlesen »

© SWR/Peter Hollenberg

Im neuen Bodenseefall von Stefan Dähnert wird ein Toter auf der Fähre zwischen Deutschland und der Schweiz gefunden, Kompetenzstreitigkeiten zwischen Klara Blum und ihrem Thurgauer Kollegen Matteo Lüthi sind also programmiert. Als es um einen möglichen Medikamentenskandal geht, kommen deutsche und Schweizer Interessen einander in die Quere.

Als die Autofähre aus dem schweizerischen Romanshorn in Konstanz anlegt, sitzt einer der Passagiere tot in seinem Wagen. Vieles spricht dafür, dass Jochen Heigle sich selbst umgebracht hat, schließlich hatte der leukämiekranke Mann nicht mehr lange zu leben. Doch Klara Blum hegt Zweifel. Anders ihr Thurgauer Kollege Matteo Lüthi, der die Leitung der Ermittlungen beansprucht und Heigles Tod für Selbstmord hält.

>>>TATORT - LETZTE TAGE im Ersten

Bild: Als eine Leiche auf der Fähre zwischen Romanshorn und Konstanz gefunden wird, begegnen Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) zum zweiten Mal ihrem Schweizer Kollegen Matteo Lüthi (Roland Koch, re.), der sogleich seine Theorie zum Tathergang präsentiert.

LETZTE TAGE
Drehbuch: Stefan Dähnert
Regie: Elmar Fischer
Produktion: Maran/SWR
Mit: Eva Mattes, Sebastian Bezzel, Justine Hauer, Roland Koch, Rafi Gouessous, Natalia Rudziewicz, Tim Egloff u.a.

Erstsendung: 23. Juni | ARD | 20.15 h
gleichzeitig in ORF 2, um 20.05  h in SF 1

    

Filme von Agthe und Herfurtner auf dem Kinderfilmfest in Ludwigshafen

Auf dem Kinderfilmfest des Ludwigshafener Festivals des deutschen Films (13.-30.Juni) gibt es ein Wiedersehen mit den berühmtesten Filmen von Arend Agthe. Zu sehen sind die abenteuerlichen Klassiker FLUSSFAHRT MIT HUHN, SOMMER...weiterlesen »

Auf dem Kinderfilmfest des Ludwigshafener Festivals des deutschen Films (13.-30.Juni) gibt es ein Wiedersehen mit den berühmtesten Filmen von Arend Agthe. Zu sehen sind die abenteuerlichen Klassiker FLUSSFAHRT MIT HUHN, SOMMER DES FALKEN und KARAKUM sowie den Märchenfilm DORNRÖSCHEN. Zusammen mit Rudolf Herfurtner entstand 1991 WUNDERJAHRE über Familienleben in der Zeit des deutschen Wirtschaftwunders. Von Herfurtner werden darüber hinaus die neueren Werke TONI GOLDWASCHER und TOM UND HACKE (Regie jeweils: Norbert Lechner) im Programm präsentiert.

>>>Kinderfilmfest Ludwigshafen

    

Festival des deutschen Films eröffnet mit Anne Wilds SCHWESTERN

Weltpremiere für Anne Wilds neuen Film, der das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen am 13. Juni eröffnet. An einem Wochenende trifft eine Familie zusammen, die schon gar nicht mehr zu existieren scheint. Es ist eine...weiterlesen »

Weltpremiere für Anne Wilds neuen Film, der das Festival des deutschen Films in Ludwigshafen am 13. Juni eröffnet. An einem Wochenende trifft eine Familie zusammen, die schon gar nicht mehr zu existieren scheint. Es ist eine ganz besondere „Hochzeitsfeier“. Kati, die Jüngste, hat sich entschlossen als Nonne einem Orden beizutreten. Im oberschwäbischen Kloster soll sie an diesem Wochenende die Ordenskleider empfangen. Als sich die Zeremonie ein wenig verzögert, sieht sich die Familie - Geschwister, Eltern und andere Anverwandte - mit dem konfrontiert, was sie schon komplett aus ihrem Leben verbannt hatte. Die Frage: Was machen wir und warum? An einem Sommerwochenende zwischen Kühen und Bienenstöcken sind alle am Rande des Klosters auf sich gestellt. Onkel Rolle hat Wein dabei. Die Kühe sind frei und die Bienen schwärmen gerade aus. Bei dieser Landpartie bleibt keine Wahrheit ungesagt. Zwischen Picknick und Selbstfindung muss jede handelnde Person ihre eigene Wahrheit finden.

SCHWESTERN
Drehbuch und Regie: Anne Wild
Produktion: Dreamtool/SWR/Arte
Mit: Maria Schrader, Marie Leuneberger, Felix Knopp, Ursula Werner, Jesper Christensen u.a.

>>>SCHWESTERN

    

Hubert Wiedfeld gestorben

Hubert Wiedfeld, einer der bedeutendsten Autoren der neueren Hörspielgeschichte, ist im Alter von 75 Jahren in Hamburg gestorben. Für seine Hörspiele wurde er mit allen wichtigen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem...weiterlesen »

Hubert Wiedfeld, einer der bedeutendsten Autoren der neueren Hörspielgeschichte, ist im Alter von 75 Jahren in Hamburg gestorben. Für seine Hörspiele wurde er mit allen wichtigen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Günter- Eich-Preis 2011 für sein Gesamtwerk. Anlässlich seines Todes wiederholte der NDR am 9. Juni eines seiner berühmtesten Hörspiele DER SCHATTEN UND SEIN SCHATTEN. Der Verlag und seine Autoren trauern um Hubert Wiedfeld.

    

Drehstart: DIE PILGERIN

Khyana el Bitar und Don Schubert schrieben das Drehbuch für den historischen Zweiteiler nach einem Roman von Iny Lorentz. Ende Mai haben die Dreharbeiten in Tschechien und Ungarn begonnen. Erzählt wird die Geschichte einer...weiterlesen »

Khyana el Bitar und Don Schubert schrieben das Drehbuch für den historischen Zweiteiler nach einem Roman von Iny Lorentz. Ende Mai haben die Dreharbeiten in Tschechien und Ungarn begonnen. Erzählt wird die Geschichte einer jungen Frau, die sich im  14. Jahrhundert auf den gefährlichen Weg nach Santiago de Compostela macht, um den letzten Willen ihres Vaters zu erfüllen. Die Regie der teamWorx Produktion für ZDF und ORF hat Philipp Kadelbach übernommen. In den Hauptrollen spielen Josefine Preuß, Dietmar Bär, Jacob Matschenz, Volker Bruch, Lucas Gregorowicz, Roeland Wiesnekker, Ernst Stötzner, Laura de Boer und Stipe Erceg.

    

Erstsendung: WENN MAN EIN GLEICHSCHENKLIGES DREIECK AUF DEN KOPF STELLT

Familienbeziehungen sind das Thema von Ursula Krechels neuem Hörspiel. „Was erlebt ein Kind, und was glaubt ein Erwachsener, das er als Kind erlebt hat? Zwei Schwestern und der Mann, der erst mit der einen, dann mit der...weiterlesen »

Familienbeziehungen sind das Thema von Ursula Krechels neuem Hörspiel  „Was erlebt ein Kind, und was glaubt ein Erwachsener, das er als Kind erlebt hat?" Zwei Schwestern und der Mann, der erst mit der einen, dann mit der anderen verheiratet war, gehen im Gespräch auf Erkundungsreise. Alle sind sie fragile Figuren, die an ihren Kinderängsten arbeiten und von ihren inneren Bildern gequält werden: die "Frau mit den disziplinierten Ellenbogen", die "Frau mit den entblößten Zahnhälsen" und den "Mann mit den nervösen Fingern".

Erstsendung: 23. Mai | SWR 2 | 22.03 h

Regie: Hans-Gerd Krogmann
Produktion: SWR
Mit: Hedi Kriegeskotte, Christoph Bantzer und Hille Darjes

>>WENN MAN EIN GLEICHSCHENKLIGES DREIECK AUF DEN KOPF STELLT im SWR

 

    

Drehstart: EIN REIHENHAUS STEHT SELTEN ALLEIN

David Ungureit schrieb das Drehbuch, Titus Selge führt Regie: In Frankfurt wird seit Mitte Mai die ZDF-Komödie EIN REIHENHAUS STEHT SELTEN ALLEIN gedreht. Als sich das Traumpaar Jan (Stephan Luca) und Anne Börner (Ulrike C....weiterlesen »

David Ungureit schrieb das Drehbuch, Titus Selge führt Regie: In Frankfurt wird seit Mitte Mai die ZDF-Komödie EIN REIHENHAUS STEHT SELTEN ALLEIN gedreht.  Als sich das Traumpaar Jan (Stephan Luca) und Anne Börner (Ulrike C. Tscharre) nach schlaflosen Nächten dazu entschlossen hat, den teuren Kauf eines 125 Quadratmeter großen Hauses zu wagen, erwarten die beiden zahlreiche Überraschungen.  Von nun an bekommen Jan und Anne ungefragt tolle Ratschläge zur Mülltrennung, zum Parkverhalten, zur Vorgartenbegrünung und zur Kindererziehung. Als Anne feststellt, dass es sich bei der ausnahmsweise sehr sympathischen Nachbarin Maren (Felictitas Woll) um Jans große Liebe, also ihre Vorgängerin, handelt, trägt das auch wenig zur Entspannung bei. U5 Filmproduktion produziert die Komödie um die lieben Nachbarn.

    

Im Dreh: OHNE DICH

In Köln haben die Dreharbeiten zu Ulli Stephans romantischem Thriller OHNE DICH begonnen. Die Regie führt Florian Baxmeyer. Neben Stefanie Stappenbeck sind die weiteren Rollen mit Andreas Pitschmann, Oliver Mommsen, Renate...weiterlesen »

In Köln haben die Dreharbeiten zu Ulli Stephans romantischem Thriller OHNE DICH begonnen. Die Regie führt Florian Baxmeyer.  Stefanie Stappenbeck spielt die Hauptrolle, die weiteren Rollen sind mit Andreas Pitschmann, Oliver Mommsen, Renate Krößner und Stephan Großmann hochkarätig besetzt. Die Geschichte: Martina und ihr Lebensgefährte Ralf, die in Köln gemeinsam ein Restaurant betreiben, genießen ihren Urlaub in der Bretagne – bis Ralf von einem Segelausflug nicht zurückkehrt. Aber Martina will sich nicht mit Ralfs Tod abfinden. während Martina in den Augen der anderen allmählich den Verstand zu verlieren droht, glaubt sie weiter an das, was ihr Herz fühlt… Die Produktion der Odeon entsteht im Auftrag der ARD/Degeto.

    

Neu im Radio: FUCHS UND IGEL MÄRCHENDETEKTIVE

Erstgesendet wurde David Steels neue Folge seines tierischen Märchendetektiv-Gespanns: DER PANTOFFEL-CODE. Wer ist die geheimnisvolle Fremde, die, sehr zum Ärger einer bösen Stiefmutter, vom Prinzen geradezu angebetet wird?...weiterlesen »

Erstgesendet wurde David Steels neue Folge seines tierischen Märchendetektiv-Gespanns: DER PANTOFFEL-CODE. Wer ist die geheimnisvolle Fremde, die, sehr zum Ärger einer bösen Stiefmutter, vom Prinzen geradezu angebetet wird? Keiner weiß es! Der Bayerische Rundfunk sendete die neue Folge am 9. Mai. Mit dabei: Burchard Dabinnus, Christian Baumann
Margrit Carls u.v.a.

>>>Fuchs und Igel Märchendetektive

    

Im Radio: HIRNSTRÖMS WELT

In ihrem neuen Hörspiel erschafft Anne Krüger eine Welt, die der, die wir kennen, sehr ähnelt: Cornelia Schöne, eine berühmte Schauspielerin, bekommt keine Rollen mehr angeboten; stattdessen hat sie Eheprobleme und entwickelt...weiterlesen »

In ihrem neuen Hörspiel erschafft Anne Krüger eine Welt, die der, die wir kennen, sehr ähnelt: Cornelia Schöne, eine berühmte Schauspielerin, bekommt keine Rollen mehr angeboten; stattdessen hat sie Eheprobleme und entwickelt einen Neid auf ihre immer erfolgreicher werdende Schauspielkollegin Lucy Mohnschein. Deren Produzent Dr. Hirnström möchte Lucy auf Hollywood vorbereiten, während sich Dr. Buntspecht um angekratzte Selbstwertgefühle und mangelnden Ehrgeiz der Familie Schöne kümmert. Doch hinter den langsam ans Licht kommenden Abgründen, scheint ein riesiges Geheimnis zu schweben.

HIRNSTRÖMS WELT
Hörspiel von Anne Krüger
Regie: Andrea Getto
Mit: Friederike Haas, Torben Kessler, Sandra Bayrhammer, Peter Fricke, Rainer Homann, Michael Goldberg

Erstsendung: 12. Mai | hr 2 | 14.05 h

>>>HIRNSTRÖMS WELT in hr 2

    

Abgedreht: HIRNGESPINSTER von Christian Bach

Im März und April hat Christian Bach (Drehbuch und Regie) seinen Debütfilm HIRNGESPINSTER in München und Umgebung abgedreht. Der Film erzählt die tragikomische Geschichte einer Familie, die um ihren Zusammenhalt kämpft, als...weiterlesen »

Im März und April hat Christian Bach (Drehbuch und Regie) seinen Debütfilm HIRNGESPINSTER in München und Umgebung abgedreht. Der Film erzählt die tragikomische Geschichte einer Familie, die um ihren Zusammenhalt kämpft, als der schizophrene Vater wieder stärker von Wahnvorstellungen geplagt wird. Besondners der Sohn ist in einer moralischen Klemme: einerseits will er seine Schwester und Mutter in dieser Situation nicht im Stich lassen  - andererseits ist es schon lange Zeit für ihn, den Absprung in ein eigenes Leben zu schaffen. Erschwerend kommt hinzu, dass er sich der Angst stellen muss, die Geisteskrankheit seines Vaters geerbt zu haben. Und dann verliebt er sich auch noch zum ersten mal ernsthaft...

In den Hauptrollen sind Tobias Moretti, Jonas Nay und Hanna Plaß zu sehen, es produziert die Roxy Film.

    

Drehbeginn: CHARLOTTES WELT

In Hamburg haben die Dreharbeiten zu Katharina Reschkes Komödie um eine alleinerziehende Mutter zweier Teenager begonnen. Sonja Felsner (Aglaia Szyszkowitz), 44 Jahre alt, versucht ihre Arbeit in einer Werbeagentur zu...weiterlesen »

In Hamburg haben die Dreharbeiten zu Katharina Reschkes Komödie um eine alleinerziehende Mutter zweier Teenager begonnen. Sonja Felsner (Aglaia Szyszkowitz), 44 Jahre alt, versucht ihre Arbeit in einer Werbeagentur zu meistern, mit der neuen Vaterschaft in spe ihres Ex-Mannes fertig zu werden und ihre 14jährige Tochter Charlotte in Schach zu halten, die sich gerade bemüht, mit allen Mitteln einen (scheinbaren) Traumprinzen zu angeln, ohne dass ihre Mutter das allzu genau mitbekommt. Der Film, der frei nach Susanne Fröhlichs gleichnamigen Roman entstand, ist eine vergnügliche Reflexion über die Anforderungen des mehr oder weniger alltäglichen Familienwahnsinns. Regie führt Thomas Nennstiel in einer Produktion von Ziegler Film Köln für das ZDF. Neben Aglaia Szyszkowitz in der Hauptrolle spielen u.a. Filip Peeters, Stephan Kampwirth, Henriette Richter-Röhl, Gustav Peter Wöhler und Hansjürgen Hürrig.

    

Im Dreh: AGNIESZKA

Seit Anfang April dreht Tomasz Emil Rudzik in Polen sein Drama AGNIESZKA. Die Dreharbeiten des Films, den Kordes & Kordes zusammen mit dem BR und Arte produziert, werden anschließend in München fortgesetzt. Im Mittelpunkt...weiterlesen »

Seit Anfang April dreht Tomasz Emil Rudzik in Polen sein Drama AGNIESZKA. Die Dreharbeiten des Films, den Kordes & Kordes zusammen mit dem BR und Arte produziert, werden anschließend in München fortgesetzt. Im Mittelpunkt von AGNIESZKA steht eine junge Frau, die aus dem polnischen Gefängnis entlassen, nach München kommt, auf der Suche nach einem neuen Leben. Dieses findet sich in Form von Arbeit in einer Eskortagentur für Dominas und der gegen ihren Willen entstehenden Freundschaft zu einem minderjährigen Jungen. In den Hauptrollen spielen Karolina Gorczyca, Hildegard Schmahl, Lorenzo Walcher, Elisa Schlott, Jörg Witte, Thomas Darchinger und Johannes Silberschneider.

    

Silver World Medal für Hartmut Schoen

IN DEN BESTEN JAHREN (Buch und Regie: Hartmut Schoen) wurde bei den New York Festivals - World's Best TV & Films mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Hartmut Schoen nahm die Ehrung am 9. April in Las Vegas entgegen. IN...weiterlesen »

IN DEN BESTEN JAHREN (Buch und Regie: Hartmut Schoen) wurde bei den New York Festivals - World's Best TV & Films mit einer Silbermedaille ausgezeichnet. Hartmut Schoen nahm die Ehrung am 9. April in Las Vegas entgegen. IN DEN BESTEN JAHREN, ein Film über die Hinterbliebenen der Opfer des Terrorismus mit Senta Berger und Matthias Brandt in den Hauptrollen, ist eine Produktion der Cinecentrum im Auftrag des WDR. Das jährliche Festival würdigt wegweisende Fernsehprogramme aller Längen aus 50 Ländern.

>>>New York Festivals

    

Erstsendung: FÄHNER

André Georgi gehört zu den Autoren, die die Erzählungen aus Ferdinand von Schirachs VERBRECHEN fürs ZDF adaptiert haben. Am 7. April eröffnet die Reihe mit seiner Episode FÄHNER, der Geschichte einer verunglückten Ehe in...weiterlesen »

© ZDF/Gordon Muehle

André Georgi gehört zu den Autoren, die die Erzählungen aus Ferdinand von Schirachs VERBRECHEN fürs ZDF adaptiert haben. Am 7. April eröffnet die Reihe mit seiner Episode FÄHNER, der Geschichte einer verunglückten Ehe in Süddeutschland. Ein gutmütiger Arzt heiratet eine Frau, die ihn überfordert und im Laufe der Jahre regelrecht terrorisiert. Demütigungen, Feindseligkeiten, Gewalt. Der Arzt "flieht" täglich in seinen Garten, bis es nicht mehr geht und er seine Frau mit der Axt erschlägt. Anschließend stellt er sich umgehend der Polizei mit den Worten: "Ich hab' Ingrid kleingemacht." Josef Bierbichler verkörpert den Anwalt Friedrich Leonhardt, dessen Credo lautet: "Ein Anwalt muss nicht immer wissen, was eigentlich passiert ist. Seine Aufgabe ist es den Mandanten zu verteidigen. Nicht mehr und nicht weniger." Regie der Folge führt Hannu Salonen.

VERBRECHEN NACH FERDINAND VON SCHIRACH: FÄHNER
Drehbuch: André Georgi
Regie: Hannu Salonen
Produktion: Moovie/ZDF
Mit: Josef Bierbichler, Edgar Selge, Fabian Busch, Annette Paulmann, Britta Hammelstein, Olaf Burmeister u.a.


Erstsendung: 7. April 2013 | ZDF | 22.00 h

 >>>VERBRECHEN im ZDF

    

Grimme-Preis für Thomas Kirchner

Für sein Drehbuch zu DER TURM erhält Thomas Kirchner den Grimme-Preis. In der Jurybegründung heißt es: "DER TURM ist eines der seltenen Beispiele einer optimalen Literaturverfilmung. Drehbuchautor Thomas Kirchner legt...weiterlesen »

Für sein Drehbuch zu DER TURM erhält Thomas Kirchner den Grimme-Preis.  In der Jurybegründung heißt es: "DER TURM ist eines der seltenen Beispiele einer optimalen Literaturverfilmung. Drehbuchautor Thomas Kirchner legt den inneren Kern der Romanvorlage frei: Anpassung und Aufbegehren, Liebe und Unterwerfung - hier kämpfen Mütter und Kinder, Onkel und Neffen um ihre Status im Schatten eines autoritären, eines sterbenden Staates." Die Preisverleihung findet am 12. April in Marl statt. Der Zweiteiler wird ebenfalls in den Kategorien Regie und Ausstattung ausgezeichnet, einzelne Schauspieler werden stellvertretend für das Ensemble geehrt.

>>>Grimme-Preis

    

Erstsendung: IM NETZ

In IM NETZ erzählt Drehbuchautorin Ulli Stephan die Geschichte einer jungen Unternehmensberaterin (Caroline Peters), der förmlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird: Juliane und ihr Freund Philipp (Felix Knopp) werden...weiterlesen »

© WDR/Alexander Fischerkoesen

In IM NETZ erzählt Drehbuchautorin Ulli Stephan die Geschichte einer jungen Unternehmensberaterin (Caroline Peters), der förmlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird: Juliane und ihr Freund Philipp (Felix Knopp) werden nachts von einem Sonderkommando festgenommen. Während Philipp als Zeuge vernommen und bald freigelassen wird, wird Juliane in Untersuchungshaft behalten und von der Kommissarin Theißen (Ulrike Krumbiegel) unter Druck gesetzt. Auch die von einem Kollegen herbeigerufene Anwältin kann nicht verhindern, dass die Anschuldigungen gegen sie aufrecht erhalten werden. Nach und nach scheint sich die Vermutung zu bestätigen, dass jemand Julianes Identität gestohlen, unter ihrem Namen eine Wohnung gemietet und von dort terroristische Aktionen vorbereitet hat. Naturgemäß gibt es keine Beweise für Julianes Unschuld, und so macht sie sich selbst auf die Suche - doch wem kann sie noch trauen? Isabel Kleefeld erhielt auf dem Fernsehkrimifestival in Wiesbaden einen Sonderpreis für die Regie.

"IM NETZ ist ein eigenwilliger, aber plausibler Film zu einer brisanten Thematik" SZ

Drehbuch: Ulli Stephan
Regie: Isabel Kleefeld
Produktion: Odeon TV/WDR
Mit: Caroline Peters, Felix Knopp, Wolfram Koch, Ulrike Krumbiegel, Stefan Ruppe, Robert Dölle u.a.
Erstsendung: 27. März | ARD | 20.15 h

>>>DAS NETZ im Ersten - mit umfangreichen Dossiers zum Thema

    

Erstsendung: BELLA BLOCK - HUNDSKINDER

Erstsendung von Susanne Schneiders neuem Fall für Bella Block. Diese wird gebeten, sich in die Ermittlungen in einem sonderbaren Mordfall einzuschalten. Joseph Mackeder, der mit seinen vier Kindern und einer Vielzahl von...weiterlesen »

© ZDF/Georges Pauly

Erstsendung von Susanne Schneiders neuem Fall für Bella Block. Diese wird gebeten, sich in die Ermittlungen in einem sonderbaren Mordfall einzuschalten. Joseph Mackeder, der mit seinen vier Kindern und einer Vielzahl von Hunden auf einem ärmlichen Gelände am Stadtrand von Hamburg lebt, wird unweit seines Hauses in einem Wald erschossen. Als die Kinder vom Jugendamt abgeholt werden sollen, nehmen sie Bella mit Waffengewalt gefangen. Sie fordern, dass man sie nicht auseinanderreißt und dass man ihre Mutter zurückbringt, die vor Jahren Mann und Kinder verlassen hatte. Sollte man ihre Forderungen nicht erfüllen, würden sie sich und Bella umbringen.

Während das Haus von Scharfschützen umstellt ist, versucht Martensen, das handfeste Interesse des Schwagers des Toten an dem Gelände zu klären und die Mutter der Kinder ausfindig zu machen. Unterdessen bemüht sich Bella, das Vertrauen der Kinder zu gewinnen, die einander auf anrührende Weise Halt geben, die aber auch mit Hilfe der Gewehre des Vaters die Lage fest im Griff zu haben scheinen. So nähern sich Bella von innen und Martensen von außen der bedrückenden Wahrheit und klären in einem dramatischen Showdown nicht nur den Mord an Mackeder auf, sondern auch einen Mord, der Jahre zurückliegt.

Drehbuch: Susanne Schneider
Regie: Andreas Prochaska
Produktion: UFA/ZDF
Mit: Hannelore Hoger, Devid Striesow, Hansjürgen Hürrig, Peter Simonischek, Henry Stange, Jette Jungjohann, Vincent Grages u.a.

Erstsendung: 16. März 2013 | ZDF | 20.15 h

>>>BELLA BLOCK - HUNDSKINDER im ZDF

 

    

Filmstart: 3096 Tage

Filmstart für Ruth Tomas Film über die Entführung Natascha Kampuschs. Das Mädchen ist 10 Jahre alt, als es 1998 auf dem Schulweg von dem Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt wird. Sie wird von ihm achteinhalb Jahre...weiterlesen »

Filmstart für Ruth Tomas Film über die Entführung Natascha Kampuschs. Das Mädchen ist 10 Jahre alt, als es 1998 auf dem Schulweg von dem Nachrichtentechniker Wolfgang Priklopil entführt wird. Sie wird von ihm achteinhalb Jahre in einem unterirdischen Verlies gefangen gehalten. 2006 gelingt Natascha die Flucht, und Wolfgang Priklopil nimmt sich das Leben. Ruth Tomas Drehbuch orientiert sich an der Autobiografie und schildert die Zeit der Gefangenschaft.  Im Zentrum des Films steht die Interaktion von Täter und Opfer sowie der Lern- und Reifungsprozess des Mädchens, selbst in dieser Situation für sich bestimmte Dinge durchzusetzen. Ruth Toma gelingt mit ihrem Drehbuch die Durchdringung einer solchen Beziehung, die weit über den speziellen Fall Kampusch hinausgeht.

"3096 TAGE ist ein klarer Film, aber kein voyeuristischer. Er ist zurückhaltend, zeichnet aber nichts weich. Er erreicht unsere Gefühle, und ist kein bisschen tränendrüsig. Wenn die Geschichte der Natascha Kampusch schon verfilmt werden musste - worüber man akademische Debatten führen kann, was aber in unserer Medienrealität unververmeidlich war -, dann auf diese Weise." Welt

Drehbuch: Ruth Toma nach "3096 Tage" von Natascha Kampusch und einem Drehbuchfragment von Bernd Eichinger
Regie: Sherry Hormann
Kamera: Michael Ballhaus
Produktion: Constantin Film
Mit: Antonia Campbell-Hughes (Natascha, erwachsen), Amelia Pidgeon (Natascha, Kind), Thure Lindhart (Wolfgang Priklopil), Trine Dyrholm (Brigitta Sirny)

>>>3096 TAGE

    

Erstsendung: HERZTÖNE

Erstsendung für Birgit Maiwalds neue Komödie: Lissie Lensen hat als kleines Mädchen nur einen Traum: Prinzessin werden. Folgerichtig ist sie jetzt auch bei der trendigen Frauenzeitschrift "Gossip" gelandet. Doch...weiterlesen »

© Christiane Pausch/SAT.1

Erstsendung für Birgit Maiwalds neue Komödie: Lissie Lensen hat als kleines Mädchen nur einen Traum: Prinzessin werden. Folgerichtig ist sie jetzt auch bei der trendigen Frauenzeitschrift "Gossip" gelandet. Doch leider nur als kleine Assistentin, denn ihre Chefin Carmen traut ihr nicht zu, mit dem richtigen Biss auf Promi-Jagd zu gehen. Erst als Lissie mit dem gutaussehenden Paul einen heißen One-Night-Stand hat, ändert sich ihr Leben schlagartig. Denn Paul ist der Verlobte der dänischen Prinzessin und Thronfolgerin Silvia. Als Lissie am nächsten Morgen statt Paul nur einen Zettel mit lauwarmen Worten findet, hat sie nach dem ersten Schock eine geniale Idee: Sie hält dicht, wenn ihr Paul ein Exklusiv-Interview mit seiner Verlobten gibt.

"Das niedliche Liebeshickhack von Regisseur Sven Bohse und Autorin Birgit Maiwald hat Witz, Tempo und eine gute Besetzung" Hörzu

"Nicht nur ein Film für Komödien-Liebhaber, sondern auch eine Komödie für Filmliebhaber." Tittelbach-TV

HERZÖNE
Drehbuch: Birgit Maiwald frei nach dem gleichnamigen Roman von Katja Kessler
Regie: Sven Bohse
Produktion: TeamWorx/SAT.1
Mit: Jennifer Ulrich, Pasquale Aleardi, Andrea Sawatzki, Mira Bartuschek, Mirjam Weichselbaum u.a.

Erstsendung: 25. Februar | SAT.1 | 20.15 h

>>>HERZTÖNE auf SAT.1

 

    

Johanna Stuttmann für den Thomas Strittmatter Preis nominiert

Mit ihrem neuen Drehbuch DAS SPINNWEBHAUS wurde Johanna Stuttmann für den Thomas Strittmatter Preis nominiert, der am 13. Februar in Berlin verbeben wird. Die phantastische Geschichte um drei Kinder, die für einige Wochen sich...weiterlesen »

Mit ihrem neuen Drehbuch DAS SPINNWEBHAUS wurde Johanna Stuttmann für den Thomas Strittmatter Preis nominiert, der am 13. Februar in Berlin vergeben wird. Die phantastische Geschichte um drei Kinder, die für einige Wochen sich selbst überlassen sind, wird voraussichtlich in diese Jahr von Mara Eibl-Eibesfeld in einer Produktion der Tellux mit dem SWR verfilmt.

 

>>>Thomas Strittmatter Preis

    

Erstsendung: TATORT - DIE SCHÖNE MONA IST TOT

"Endlich wieder ein Grund, den "Tatort" einzuschalten", resümiert die FAZ ihre Vorabkritik von Wolfgang Stauchs erstem Bodensee-Tatort. "Die schöne Mona", so reden die Leute im Dorf, wenn von...weiterlesen »

© SWR/Wolfgang Hollenbach

"Endlich wieder ein Grund, den 'Tatort' einzuschalten", resümiert die FAZ ihre Vorabkritik von Wolfgang Stauchs erstem Bodensee-Tatort. "Die schöne Mona", so reden die Leute im Dorf, wenn von Mona Seitz die Rede ist. Eine vitale, lebenslustige Frau, seit ihrer Jugend immer vorne dabei, wenn im Fußballvereinsheim gefeiert wird. Nach einer solchen Feier wird Monas Wagen am Fuß einer Klippe gefunden, ganz ohne Zweifel von einem anderen Wagen hinuntergestoßen. Das Blut des Opfers findet sich im Wagen, Schleifspuren zeigen, dass die Leiche in den Bodensee geschleppt wurde. Zwei Hauptverdächtige haben Klara Blum und Kai Perlmann: Fritz Schönborn, früher der Fußballgott des Ortes, inzwischen auf einer stetigen Abwärtskurve. Und Christian Seitz, Monas Ehemann, der wegen ihr in ihren Heimatort gezogen ist, aber dort nie heimisch wurde. Christian Seitz hat das Dorf, allen voran Monas Bruder Stefan Mader, gegen sich. Er beharrt darauf, dass er und seine Frau trotz aller Gegensätzlichkeiten ein glückliches Paar waren. Aber wusste er, dass Mona eine Affäre mit ihrer Jugendliebe Fritz Schönborn hatte? Kennt er die andere, dunkle Seite der schönen Mona? Es ist an Klara Blum, das Geflecht aus Liebe, Verachtung und Lüge aufzudröseln.

"Souveran geben das Drehbuch von Wolfgang Stauch und die Regie von Ed Herzog Silke Bodenbender, Ronald Zehrfeld und Sylvester Groth Gelegenheit, aus dem Sonntagabend-Krimi einen aufregenden Fernsehfilm zu machen." FAZ

Drehbuch: Wolfgang Stauch
Regie: Ed Herzog
Produktion: Maran/SWR
Mit: Eva Mattes, Sebastian Bezzel, Justine Hauer, Sylvester Groth, Silke Bodenbender, Ronald Zehrfeld, Anne Weinknecht, Tristan Seith, Jürgen Rißmann, Anne von Linstow, Stefan Kiefer u.a.

Erstsendung: 3. Februar | ARD | 20.15 h

>>>TATORT - DIE SCHÖNE MONA IST TOT im Ersten

    

Vier Nominierungen zum Grimme-Preis

Gleich vier Produktionen, an denen Autoren des Verlages maßgeblich beteiligt waren, sind aus über 800 Einreichungen zum Grimme-Preis nominiert worden: die Comedyserie GÖTTER WIE WIR (Rainer Ewerrien, Carsten Strauch, Nina...weiterlesen »

Gleich vier Produktionen, an denen Autoren des Verlages maßgeblich beteiligt waren, sind aus über 800 Einreichungen zum Grimme-Preis nominiert worden: die Comedyserie GÖTTER WIE WIR  (Rainer Ewerrien, Carsten Strauch, Nina Werth) tritt in der Kategorie "Unterhaltung" gegen MORD MIT AUSSICHT (Florian Oeller, Benjamin Hessler u.a.) an; Der TURM (Thomas Kirchner) konkurriert in der Kategorie Fiktion gegen LETZTE SPUR BERLIN (André Georgi, Florian Oeller u.a.). Die Preisträger werden am 12. April in Marl bekanntgegeben.

>>>Nominierungen des Grimme-Institutes

 

 

    

63. Berlinale: Pia Marais mit LAYLA FOURIE im Wettbewerb

Pia Marais neuer Film LAYLA FOURIE wird im Berlinale Wettbewerb 2013 gezeigt werden. Layla Fourie, eine alleinerziehende Mutter im heutigen Südafrika, bekommt einen (in Südafrika nicht ungewöhnlichen) Job als...weiterlesen »

Pia Marais neuer Film LAYLA FOURIE wird im Berlinale Wettbewerb 2013 gezeigt werden. Layla Fourie, eine alleinerziehende Mutter im heutigen Südafrika, bekommt einen (in Südafrika nicht ungewöhnlichen) Job als Lügendetektor-Technikerin. In den ständig präsenten Atmosphären von Misstrauen, Lügen und Angst wird Layla selbst zur Verdächtigen eines Mordes, der an ihrem ersten Arbeitstag passiert. LAYLA FOURIE ist eine deutsch-französische Koproduktion, die in Südafrika gedreht wurde.

    

Erstsendung: MARIE BRAND UND DIE OFFENE RECHNUNG

Erstsendung für André Georgis neue Folge für die Marie-Brand-Reihe. Hauptkommissarin Brand taucht tief in ihre persönliche Vergangenheit ein, als der Mörder ihres Vaters aus der Haft entlassen wird. Vor sieben Jahren wurde...weiterlesen »

© ZDF/Frank Dicks

Erstsendung für André Georgis neue Folge für die Marie-Brand-Reihe. Hauptkommissarin Brand taucht tief in ihre persönliche Vergangenheit ein, als der Mörder ihres Vaters aus der Haft entlassen wird. Vor sieben Jahren wurde Maries Vater, der auch bei der Kölner Polizei als Hauptkommissar ermittelte, im Dienst von Markus Rombach erschossen. Markus Rombach war nicht nur der Arbeitskollege von Maries Vater, sondern auch Freund der gesamten Familie. Marie beschließt Urlaub zu nehmen und fährt in das Wochenendhaus, wo sie oft in ihrer Kindheit war. Wenig später taucht dort Rombach auf. Rombachs Tochter wurde vor siebzehn Jahren entführt und ermordet. Der Täter konnte nie überführt werden, obwohl Rombach sich sicher war und ist, dass Christian Bruckner der Mörder ist. Beim Versuch, Bruckner zu stellen, erschoss Rombach damals versehentlich Maries Vater. Rombach kann sich dies nicht verzeihen und ebenso wenig kann er damit leben, dass der Mörder seiner Tochter weiterhin in Freiheit ist. Er fordert von Marie, sie solle ihm vergeben und ihm helfen, den Mord an seiner Tochter endlich aufzuklären.
Als plötzlich Bruckners Tochter, die nun ebenfalls siebzehnjährige Sophie, verschwindet, fällt der Verdacht sofort auf Markus Rombach, der aber ein wasserdichtes Alibi hat. Trotzdem sind sich Marie und Simmel sicher, dass Rombach hinter der Entführung steckt.

Drehbuch: André Georgi
Regie: Florian Kern
Produktion: Eyeworks/ZDF
Mit: Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann, Thomas Heinze, Christian Redl, Stephan Grossmann, Nicole Marischka, Olga von Luckwald u.a.
Erstsendung: 23. Januar | ZDF | 20.15 h

>>>MARIE BRAND UND DIE OFFENE RECHNUNG im ZDF

 

    

Erstsendung: DAS SIND NICHT WIR, DAS IST NUR GLAS

"Auf einen durchgängigen Plot kann der wütende Text von Ivana Sajko ebenso verzichten wie auf individuelle Figurenzeichnung. Ein „Ich“ kennt weder das Elternpaar (gesprochen von Sebastian Rudolph und Yvon Jansen) noch die...weiterlesen »

"Auf einen durchgängigen Plot kann der wütende Text von Ivana Sajko ebenso verzichten wie auf individuelle Figurenzeichnung. Ein „Ich“ kennt weder das Elternpaar (gesprochen von Sebastian Rudolph und Yvon Jansen) noch die Kinderschar, die der Schweizer Regisseur Erik Altorfer als Kollektiv inszeniert, ohne sich dabei eines infantilen Realismus zu bedienen." So die Resonanz der Funk-Korrespondenz  auf die Hörspielversion von Ivana Sajkos Stück im WDR: DAS SIND NICHT WIR, DAS IST NUR GLAS reflektiert die Zeit nach dem Gelduntergang aus unterschiedlichen Perspektiven. Während die einen resignieren und nur noch hoffen, dass der Lungenkrebs vor der Zwangsversteigerung zuschlägt, fordern die anderen das Leben, das ihnen einst versprochen wurde - koste es, was es wolle. Und wenn es das eigene Leben ist.

Hörspiel: Ivana Sajko, deutsch von Alida Bremer
Regie: Erik Altorfer
Produktion: WDR
Mit: André Jung, Libgart Schwarz, Sebastian Rudolph, Yvon Jansen, Marion Kittel, Mareike Hein u.a.
Erstsendung: 21. Januar | WDR 3 | 23:05
Wiederholung am 22. Januar | WDR 1LIVE | 23.00 h

>>>DAS SIND NICHT WIR, DAS IST NUR GLAS im WDR

 

    

Erstsendung: POLIZEIRUF 110 - FISCHERKRIEG

Erstsendung für Florian Oellers Rostocker Polizeiruf FISCHERKRIEG: Paul Thomsen, die graue Eminenz unter den Fischern in Warnemünde, wird am Kai hingerichtet aufgefunden. Während Katrin König am Tatort die neugierige und...weiterlesen »

© NDR/Christine Schroeder

Erstsendung für Florian Oellers Rostocker Polizeiruf FISCHERKRIEG: Paul Thomsen, die graue Eminenz unter den Fischern in Warnemünde, wird am Kai hingerichtet aufgefunden. Während Katrin König am Tatort die neugierige und überraschend gut informierte Journalistin Nina Berger vertreibt, erfährt Alexander Bukow, dass sein Vater Veit Bukow im Mittelpunkt der Ermittlungen steht und sich als Auftraggeber für illegalen Fischfang erweist. Der Kommissar wird vom Fall abgezogen, beginnt jedoch, auf eigene Faust im Rostocker Hafen nachzuforschen. Als König erneut die Journalistin aufsucht und ihren scheinbar eindeutigen Hinweisen nachgeht, stellt die Profilerin fest, dass der Fall viel weitreichendere Kreise zieht, als dass es lediglich um unquotierten Fischfang im Rostocker Hafen geht. Vorab lobt die FAZ: "So ist dieser sehr gut komponierte 'Polizeiruf' ein Film, der sich in einem Spannungsfeld von vielerlei privaten und beruflichen Interessen bewegt, der viele Fäden spinnt, verliert, wiederaufgreift oder ins Offene laufen lässt."

Drehbuch: Florian Oeller
Regie: Alexander Dierbach
Produktion: Filmpool/NDR
Mit: Charly Hübner, Anneke Kim Sarnau, Uwe Preuss, Andreas Guenther, Josef Heynert, Klaus Manchen, Fanny Staffa, Jens Münchow. Inga Busch

Erstsendung: 20. Januar | ARD | 20.15 h

>>>Polizeiruf 110 - FISCHERKRIEG im Ersten

 

    

Erstsendung: DAS ANDERE KIND

Stefan Dähnert hat den Zweiteiler, der für das erste Programmevent im neuen Jahr sorgt, nach dem Roman von Charlotte Link geschrieben. Die erfolgreiche Londoner Ärztin Leslie Cramer reist ins ländliche Scarborough, um ihre...weiterlesen »

© ARD Degeto/TeamWorx/A. Peebles

Stefan Dähnert hat den Zweiteiler, der für das erste Programmevent im neuen Jahr sorgt, nach dem Roman von Charlotte Link geschrieben. Die erfolgreiche Londoner Ärztin Leslie Cramer reist ins ländliche Scarborough, um ihre Großmutter Fiona zu besuchen und der Verlobungsfeier ihrer Jugendfreundin Gwen beizuwohnen. Das verschlafene Provinzstädtchen ist nach dem grausamen Mord an einer Studentin in heller Aufregung. Fieberhaft sucht die Polizei nach dem Täter. Unterdessen scheint die alte Fiona von schweren Schuldgefühlen geplagt zu werden, die mit einem dunklen Geheimnis aus ihrer Jugend zusammenhängen. Noch ahnt Leslie nicht, wie sehr auch ihr eigenes Leben durch dieses Geheimnis geprägt wurde. Die angespannte Situation spitzt sich immer weiter zu. Nach einem heftigen Streit auf Gwens Verlobungsfeier kommt es zu einem weiteren Mord. Urs Egger inszenierte die spannende Mischung aus Kleinstadtdrama und Krimi in Nordengland mit englischen und deutschen Schauspielern.

"Mitten in der Flut von Bestsellerverfilmungen ein Lichtblick: Der ARD-Zweiteiler DAS ANDERE KIND nach dem Kriegsroman von Charlotte Link ist so ziemlich alles, was man sich von einem TV-Movie wünscht - atmosphärisch dicht, voller Tragik, ein Gipfeltreffen deutscher und englischer Schauspielgrößen."
Spiegel

DAS ANDERE KIND
Drehbuch: Stefan Dähnert nach dem Roman von Charlotte Link
Regie: Urs Egger
Produktion: teamWorx/ARD Degeto
Mit: Marie Bäumer, Hannelore Hoger, Bronagh Gallagher, Fritz Karl, Raquel Cassidy, Neil Bell, Matthew Marsh, Richard Johnson, Clemens Schick, Richard Churcher, Hannah Steele u.a.

Erstsendung: 2. und 3. Januar | ARD | 20.15 h
Wiederholung jeweils am selben Abend um 0.40 h und 1.10 h

>>>DAS ANDERE KIND im Ersten
>>>DAS ANDERE KIND im Spiegel

    

TV-Premiere: DER GANZ GROSSE TRAUM

TV-Premiere des Films über die Anfänge des Fußballs in Deutschland: Das Drehbuch schrieb Johanna Stuttmann (zus. mit Philipp Roth). Kaum zu glauben, aber wahr: Der Fußballsport war im Deutschland des 19. Jahrhunderts gänzlich...weiterlesen »

© ARD Degeto/Senator Film

TV-Premiere des Films über die Anfänge des Fußballs in Deutschland: Das Drehbuch schrieb Johanna Stuttmann (zus. mit Philipp Roth). Kaum zu glauben, aber wahr: Der Fußballsport war im Deutschland des 19. Jahrhunderts gänzlich unbekannt und wurde von den bürgerlichen Kreisen mit großer Skepsis betrachtet. Mit großem Aufwand und Starbesetzung erzählt der Film die Geschichte des Fußballpioniers Konrad Koch, der im Herbst 1874 das erste offizielle Spiel auf deutschem Boden initiierte. Im Jahr darauf gründete er den ersten deutschen Fußballverein.

Bild: Als das Fußballspielen an der Schule verboten wird, trifft Lehrer Koch (Daniel Brühl, Mitte) sich in seiner Freizeit zum Kicken mit seinen Schülern, darunter auch der arrogante Felix (Theo Trebs, 3. v. li.), der dem Sport eigentlich ablehnend gegenüberstand.

DER GANZ GROSSE TRAUM

Drehbuch: Johanna Stuttmann, Philipp Roth
Regie: Sebastian Grobler
Produktion: Deutschfilm/Cuckoo Clock Entertainment/Senator/Rialto Film/ARD Degeto
Mit: Daniel Brühl, Burghart Klaußner, Thomas Thieme, Jürgen Tonkel, Axel Prahl, Justus von Dohnányi, Kathrin von Steinburg, Theo Trebs, Adrian Benjamin Moore u.a.

Erstsendung: 30. Dezember | ARD | 17.45 h

>>>DER GANZ GROSSE TRAUM im Ersten
>>>DER GANZ GROSSE TRAUM - Cuckoo Clock Entertainment

    

Erstsendung: PFISTERS MÜHLE

Erstsendung von Peter Steinbachs neuem Zweiteiler am zweiten Weihnachtsfeiertag: PFISTERS MÜHLE wurde vom WDR produziert, Regie führt Claudia Johanna Leist. Dr. Eberhard Pfister, genannt Ebert, erinnert sich an das Ende seines...weiterlesen »

Erstsendung von Peter Steinbachs neuem Zweiteiler am zweiten Weihnachtsfeiertag: PFISTERS MÜHLE wurde vom WDR produziert, Regie führt Claudia Johanna Leist. Dr. Eberhard Pfister, genannt Ebert, erinnert sich an das Ende seines väterlichen Besitzes, einer alten Mühle, die als „Pfisters Vergnügungsgarten“ ein beliebtes Ausflugsziel für die Städter gewesen ist. Deren Untergang beginnt, als sich einige der Stammgäste zum Weihnachtsfest in der Mühle treffen. Ihnen fällt der bestialische Gestank auf, der vom Mühlbach ausgeht. Ebert bittet seinen Freund, den Chemiker Adam August Asche, das Wasser zu analysieren. Er entdeckt „Fäulnisbewohner“, Pilze und Algen, deren Verursacher eine Zuckerfabrik am oberen Lauf des Baches zu sein scheint. Am zweiten Weihnachtstag unternehmen die Freunde eine „Expedition zur Erforschung der Gründe vom Untergang von Pfisters Mühle“. Sie stellen fest, dass die Zuckerfabrik sogar am Festtag schwarze Rauchwolken und Rübenzucker produziert und ihre „Satansbrühe“ in den Mühlbach leitet. Dank der Gutachten des Chemikers Asche gewinnt Eberts Vater zwar den Prozess, aber der Niedergang der Mühle ist nicht mehr aufzuhalten. Wilhelm Raabes PFISTERS MÜHLE gilt als das erste Werk, das die Umweltproblematik zum Thema macht und den Konflikt zwischen Moderne und Tradition am Ende des 19. Jahrhunderts, zwischen „Schwefelwasserstoff und Gänsebraten“ darstellt.

PFISTERS MÜHLE
Hörspiel: Peter Steinbach nach Wilhelm Raabe
Produktion: WDR
Regie: Claudia Johanna Leist
Erstsendung: 26. Dezember | WDR 3 | 15:05 h

>>>PFISTERS MÜHLE im WDR

 

    

Erstsendung: Das GRÜFFELOKIND an Weihnachten im ZDF

Für die englisch-deutsche Koproduktion des Puppentrickfilms hat Johanna Stuttmann die Drehbuchvorlage geschrieben. An Weihnachten wird er erstmals im ZDF zu sehen sein, im Anschluss an den den Oscar-nominierten Vorgänger...weiterlesen »

© ZDF/Orange Eyes Ltd.

Für die englisch-deutsche Koproduktion des Puppentrickfilms hat Johanna Stuttmann die englische Drehbuchvorlage geschrieben. An Weihnachten wird er erstmals im ZDF zu sehen sein, im Anschluss an den den Oscar-prämierten Vorgänger "Das Grüffelo". Die Filme entstanden nach den erfolgreichen Büchern von Julia Donaldson. "Geh nicht in den Wald", sagt der Vater, "da wohnt die böse Maus!" Geradezu eine Aufforderung für das Kind, sich heimlich in den Wald zu schleichen, während der Vater schläft. Was soll das schon sein - "eine böse Maus"?  Tiefer und tiefer gerät das Grüffelchen in den dunklen Wald. Es spricht sich Mut zu und stapft neugierig voran. Spuren im Schnee führen es zur Schlange, zur Eule und zum Fuchs. "Es ist nicht die Maus", bedauert das Grüffelokind jedes Mal. Und als es fast nicht mehr dran glauben kann, die Maus zu finden, steht es vor einem kleinen braunen Tier. Nicht groß, nicht gefährlich, nicht böse. Gerade richtig zum Fressen. 

DAS GRÜFFELOKIND
Drehbuch: Julia Donaldson, Johanna Stuttmann nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Julia Donaldson
Regie: Johannes Weiland, Uwe Heidschötter
Produktion: Magic Light Pictures/Studio Soi/ZDF

Erstsendung: 24. Dezember | ZDF | 10.40 h

>>>Das Grüffelokind im ZDF
>>>Studio Soi: The Gruffalo's Child

    

Erstsendung: DAS MILLIONEN RENNEN

Fernsehpremiere für Benjamin Hesslers Ruhrpottkomödie um die familienstrapazierende Wirkung einer Taubenzucht. Seit Generationen sorgt die Liz-Taylor-Richard-Burton-Linie in Mathias' Bochumer Taubenschlag für Erfolg. Nun droht...weiterlesen »

© WDR/Thomas Kost

Fernsehpremiere für Benjamin Hesslers Ruhrpottkomödie um die familienstrapazierende Wirkung einer Taubenzucht. Seit Generationen sorgt die Liz-Taylor-Richard-Burton-Linie in Mathias' Bochumer Taubenschlag für Erfolg. Nun droht die Ehefrau mit Scheidung, wenn Mathias sein Hobby nicht aufgibt, nicht zuletzt auch wegen beträchtlichen Stapeln unbezahlter Rechnungen und allerletzter Mahnungen. Rettung bringt ausgerechnet Ronny, Mathias' Erzfeind seit Kindertagen, der die Tauben bei sich einquartiert und ihn überredet, am größten Taubenrennen der Welt in Südafrika teilzunehmen. "Tolle Dialoge, stimmiges Lokalkolorit, trockener Humor", lobt die Hörzu den Film in ihrer Ankündigung. Regie führt Christoph Schnee.

Bild: Ronny (Peter Lohmeyer) und Mathias (Axel Prahl) und die beiden Brieftauben Liz und Richard.

DAS MILLIONEN RENNEN
Drehbuch: Benjamin Hessler
Regie: Christoph Schnee
Produktion: Trebitsch Entertainment/WDR
Mit: Axel Prahl, Peter Lohmeyer, Beata Lehmann, Luise Risch, Petra Welteroth, Christoph Schechinger

Erstsendung: 12. Dezember | ARD | 20.15 h

>>>DAS MILLIONEN RENNEN im Ersten

 

    

Verleihung der Carl-von-Ossietzky-Medaille an Peter Lilienthal

Am 9. Dezember wird dem Autor und Regisseur Peter Lilienthal in einem Festakt in Berlin die Carl-von-Ossietzky-Medaille verliehen. Sie wird von der Internationalen Liga für Menschenrechte seit 1962 an Personen und Gruppen...weiterlesen »

Am 9. Dezember wird dem Autor und Regisseur Peter Lilienthal in einem Festakt in Berlin die Carl-von-Ossietzky-Medaille verliehen. Sie wird von der Internationalen Liga für Menschenrechte seit 1962 an Personen und Gruppen verliehen, die sich für die Verteidigung, Verwirklichung und Weiterentwicklung der Menschenrechte und des Friedens besonders verdient gemacht haben. In der Presseerklärung heißt es: "Indem Peter Lilienthal Scheinwerfer und Kamera nicht nur auf die Vollstrecker von Macht und Gewalt, sondern gleichsam auf politisch unterdrückte, wirtschaftlich benachteiligte, gesellschaftlich und kulturell fast ausgeblendete „Einzelschicksale“ richtet, wird der Fokus jenseits aller Ideologien und Dogmen wie von selbst von den Auswüchsen gegenwärtiger und vergangener Herrschaftssysteme auf die Würde und Kraft des individuellen Widerstands gegen Unrecht und Gewalt gelenkt. Die Hauptfiguren seiner zahlreichen Kino- und Fernsehfilme treten selbst in aussichtsloser Situation und angesichts noch so tiefer körperlicher und seelischer Verwundungen aus dem Schatten der willfährig gehorsamen Massen auf ganz unterschiedliche Weise als „große Charaktere“ hervor, prägen sich den Zuschauern nachhaltig als unbezwingbare Helden ein, entschlossen ihr „menschliches Da-Sein“ zu verteidigen und so jede Form von Zwang, Diktat und Gewalt bloßzustellen."

Peter Lilienthal engagiert sich nicht allein in und mit seinem filmischen Werk als Pazifist, sondern – ganz in der Tradition Carl von Ossietzkys – auch in Netzwerken gegen Krieg, Aufrüstung und gesellschaftliche Militarisierung (Connection e.V., Graswurzelrevolution, DFG/VK u.a.). 

>>>Carl von Ossietzky-Medaille für Peter Lilienthal

Mehr über Peter Lilienthal und seine Filme erzählt das Buch 
BEFRAGUNG EINES NOMADEN

    

Erstsendung: Doppel-TATORT von Stefan Dähnert

Stefan Dähnert hat eine Doppelfolge für den NDR-Tatort um Kommissarin Lindholm geschrieben. WEGWERFMÄDCHEN hat am 9. Dezember Premiere, die Fortsetzung DAS GOLDENE BAND folgt am 16. Dezember. Der Fund einer Leiche in einer...weiterlesen »

© NDR/Gordon Muehle

Stefan Dähnert hat eine Doppelfolge für den NDR-Tatort um Kommissarin Lindholm geschrieben. WEGWERFMÄDCHEN hat am 9. Dezember Premiere, die Fortsetzung DAS GOLDENE BAND folgt am 16. Dezember. Der Fund einer Leiche in einer Hannoveraner Müllverbrennungsanlage ruft Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler) auf den Plan. Das Schicksal der 16-jährigen mutmaßlichen Prostituierten fasst sie besonders an; wer ist so skrupellos und wirft ein junges Mädchen einfach in den Müll? Kurze Zeit später wird ein weiteres Mädchen namens Larissa aufgegriffen, das der Polizei entscheidend weiterhilft. Sie wurde ebenfalls in den Müll geworfen, konnte sich jedoch befreien und überlebte so. Verzweifelt berichtet die junge Weißrussin, dass die Tote ihre Cousine sei, und beide zusammen mit acht weiteren Mädchen einen Modelwettbewerb gewonnen hätten. Der Fall wird gelöst, doch Charlotte Lindholm befürchtet, die eigentlichen Hintermänner nicht erwischt zu haben. Die Jagd nach ihnen steht im Zentrum von DAS GOLDENE BAND.

TATORT: WEGWERMÄDCHEN und DAS GOLDENE BAND
Drehbuch: Stefan Dähnert
Regie: Franziska Meletzky
Produktion: Nordfilm/NDR
Mit: Maria Furtwängler, Benjamin Sadler, Emilia Schüle, Bernhard Schir, André Hennicke, Michael Mendl, Robert Gallinowski, Torsten Michaelis u.a.

Erstsendung: 9. und 16. Dezember | ARD | 20.15 h

>>>Tatort: WEGWERFMÄCHEN im Ersten
>>>Tatort: DAS GOLDENE BAND im Ersten

    

Erstsendung: TATORT - DAS WUNDER VON WOLBECK

Den Tatort zum 10jährigen Jubiläum des Münster-Duos hat Wolfgang Stauch geschrieben. Kommissar Thiel und Prof. Boerne ermitteln dieses Mal im dörflichen Umland von Münster, auf Weiden, in Ställen, bei großen und kleinen...weiterlesen »

© WDR/Matthias Ennenbach

Den Tatort zum 10jährigen Jubiläum des beliebten Ermittler-Duos aus Münster hat Wolfgang Stauch geschrieben. Kommissar Thiel und Prof. Boerne ermitteln dieses Mal im dörflichen Umland, auf Weiden, in Ställen, bei großen und kleinen Tieren. Auf einem restaurierten Hof bei Wolbeck wird der Heilpraktiker Raffael Lembeck eines morgens von seiner Frau Stella tot aufgefunden. Das Opfer war offensichtlich in seiner Praxis zu Fall gekommen und ist dann verblutet, erklärt Prof. Boerne am Tatort. Besonders bei Frauen waren Lembecks alternative Behandlungsmethoden sehr beliebt, sogar aus dem Ausland reisten vermögende Patientinnen an. Gleich auf dem Nachbarhof hingegen, bei der Familie von Bauer Moritz Kintrup, war er nicht immer gern gesehen. Außerdem sind da noch die drei Krien-Brüder in Wolbeck, die nicht recht herausrücken wollen damit, was sie mit dem Opfer zu tun hatten.

Drehbuch: Wolfgang Stauch
Regie: Matthias Tiefenbacher
Produktion: Filmpool/WDR
Mit: Jan Josef Liefers, Axel Prahl, Friederike Kempter, Mechthild Großmann, Christine Urspruch, Claus D. Clausnitzer, Lina Beckmann u.a.

Erstsendung: 25. November | ARD | 20.15 h

>>>DAS WUNDER VON WOLBECK im Ersten
>>>Wolfgang Stauch

Bild: Ganze Kerle: Wirt Thomas Krien (Johannes Rotter, M), Metzgermeister Bert (Jan-Peter Kampwirth, r) und Elektroinstallateur Gerd Krien (Mirco Reseg, l).

    

Erstsendung: DIE REICHSGRÜNDUNG

Erstsendung eines zweiteiligen Dokumentarspiels, das Klaus Gietinger zusammen mit Bernd Fischerauer für BR schrieb. Der Film schildert die Jahre 1862 bis 1871, in denen Bismarck vom preußischen Ministerpräsidenten zum...weiterlesen »

© BR/Wolfgang Borrs

Erstsendung eines zweiteiligen Dokumentarspiels, das Klaus Gietinger zusammen mit Bernd Fischerauer für BR schrieb. Der Film schildert die Jahre 1862 bis 1871, in denen Bismarck vom preußischen Ministerpräsidenten zum Reichskanzler des Deutschen Reichs aufsteigt, in denen die deutsche Sozialdemokratie entsteht und veranschaulicht die allgemeine Gesellschaftsentwicklung eines aufstrebenden Deutschen Reiches, das nur wenige Jahre nach Bismarcks Abdankung den bis dahin schlimmsten Krieg der Menschheitsgeschichte verursachen wird.  Beide Teile bilden den chronologischen Beginn der insgesamt zehnteiligen BR-alpha-Dokumentarspiel-Reihe "Vom Reich zur Republik", die sich diesen und weiteren Eckdaten deutscher Geschichte widmet.

Der zweite Teil mit dem Titel DIE NERVÖSE GROSSMACHT folgt am 1. Dezember.

Drehbuch: Klaus Gietinger und Bernd Fischerauer
Regie: Bernd Fischerauer
Produktion: Tellux/BR
Mit: Torsten Münchow, George Meyer-Goll, Philipp Oehme, Michael Mendl, Benjamin Kramme, Bibiana Beglau u.a.

Erstsendung: 24. November | BR Alpha | 20.15 h

>>>DIE REICHSGRÜNDUNG in BR Alpha

Bild: Otto von Bismarck (Torsten Münchow) und Wilhelm I. (Michael Mendl)

    

Publikums-BAMBI für DER TURM

Bei der 64. BAMBI-Verleihung am 22. November in Düsseldorf hat Thomas Kirchners DER TURM den Publikums-BAMBI gewonnen. Der Film setzte sich in der Gunst der Zuschauer gegen DIE JAGD NACH DEM BERNSTEINZIMMER, DIE RACHE DER...weiterlesen »

Bei der 64. BAMBI-Verleihung am 22. November in Düsseldorf hat Thomas Kirchners DER TURM den Publikums-BAMBI gewonnen. Der Film setzte sich in der Gunst der Zuschauer gegen DIE JAGD NACH DEM BERNSTEINZIMMER, DIE RACHE DER WANDERHURE und DAS KINDERMÄDCHEN durch.

>>>Publikums-BAMBI für DER TURM

    

Erstsendung: WIE WIR VERSCHWINDEN

Premiere für Oliver Sturms neues Hörstück, das er nach dem Roman von Mirko Bonné für den NDR realisiert hat. Januar 1960. Ein grüner Sportwagen französischen Fabrikats, ein Vacel Vega, rast über die regennasse Route Nationale...weiterlesen »

Premiere für Oliver Sturms neues Hörstück, das er nach dem Roman von Mirko Bonné für den NDR realisiert hat. Januar 1960. Ein grüner Sportwagen französischen Fabrikats, ein Vacel Vega, rast über die regennasse Route Nationale 6 in Richtung Paris auf das verschlafene kleine Örtchen Villeblevin zu, vorbei an Feldern und Äckern mit auffliegenden Krähen, passiert ein Wäldchen. Im Wagen sitzen: der Verlegersohn Michel Gallimard mit Frau und Tochter sowie sein bester Freund, der Schriftsteller Albert Camus. Noch sind sie guter Dinge. Vier Menschen, die sich lieben und mitten im Leben stehen, die die Landschaft vorbeijagen sehen und ihren Gedanken nachhängen. Draußen auf der Landstraße werden vier weitere Menschen zu Augenzeugen des erschreckenden Aktes eines unaufhaltsamen Verschwindens und mit der Gruppe im Wagen zu einer Schicksalsgemeinschaft zusammengeschweißt.

WIE WIR VERSCHWINDEN nach Mirko Bonné

Hörspiel und Regie: Oliver Sturm
Produktion: NDR
Mit: Heinrich Giskes, Verena von Behr, Stefan Haschke, Rafael Stachowiak, Klaus Dittmann, Siemen Rühaak, Max-Volkert Martens, Hedi Kriegeskotte, Effi Rabsilber, Brita Subklew


Erstsendung: 21. November | NDR Kultur  20.05 h

>>>WIE WIR VERSCHWINDEN auf NDR Kultur

 

    

Erstsendung: FINN UND DER WEG ZUM HIMMEL

Am 21.11. läuft Steffen Weinerts Film im Rahmen der ARD Themenwoche „Leben mit dem Tod“ im SWR. “Es gibt Filme, die mag man schon, bevor sie richtig begonnen haben. Finn und der Weg zum Himmel, Steffen Weinerts Debüt über...weiterlesen »

© SWR/Christina Laube

Am 21.11. läuft Steffen Weinerts Film im Rahmen der ARD Themenwoche „Leben mit dem Tod“ im SWR. “Es gibt Filme, die mag man schon, bevor sie richtig begonnen haben. FINN UND DER WEG ZUM HIMMEL, Steffen Weinerts Debüt über einen erwachsenen jungen Mann mit dem Gemüt eines Kindes, ist so ein Film und er ist so schön, dass es mitunter fast weh tut. Der Tod ist Auslöser der Geschichte und gleichwohl sind diese 90 lebensklugen Minuten eine Hommage ans Leben“, schreibt Tilmann P. Gangloff in tittelbach.tv. Die Koproduktion von Alexander Funks Funkfilme mit dem SWR (Red. „Debüt im Dritten“: Stefanie Groß) lief zuvor auf den Festivals in Biberach und Lünen. In den weiteren Rollen sind Birge Schade, Heio von Stetten, Elisa Schlott und Lars Rudolph zu sehen.

 

Drehbuch und Regie: Steffen Weinert
Produktion: Funkfilme/SWR
Mit: Jakob Matschenz, Birgit Schade, Heio von Stetten, Antoine Monot, Heinrich Schafmeister u.a.

 

Erstsendung: 21. November | SWR | 22.00 h

 

 

>>>FINN UND DER WEG ZUM HIMMEL im SWR

    

Fernsehfilmfestival Baden-Baden: DIE GURKENKÖNIGIN im Wettbewerb

Beim Fernsehfestival in Baden-Baden steht Wolfgang Stauchs Polizeiruf DIE GURKENKÖNIGIN im Wettbewerb. Parallel zur Entscheidung der Jury können auch die Zuschauer über die Wettbewerbsbeiträge beim 3.SAT Zuschauerpreis...weiterlesen »

Beim Fernsehfestival in Baden-Baden steht Wolfgang Stauchs Polizeiruf DIE GURKENKÖNIGIN (mit Susanne Lothar in einer ihrer letzten Rollen) im Wettbewerb. Parallel zur Entscheidung der Jury können auch die Zuschauer über die Wettbewerbsbeiträge beim 3.SAT Zuschauerpreis abstimmen. Im Rahmenprogramm des Festivals wird erstmals André Georgis Film FÄHNER gezeigt, der nach der gleichnamigen Erzählung aus Ferdinand von Schirachs Band Verbrechen entstanden ist.  Gewürdigt wird während des Festivals der in diesem Jahr verstorbene Hermann Naber, der zu den Gründern und Wegbereitern der Veranstaltung gehörte mit einer öffentlichen Vorführung seines Hörspiels FÜNF MANN MENSCHEN (1968) von Ernst Jandl und Friederike Mayröcker. Am Samstag schließlich tritt Sabine Bernardis Gender-Komödie ROMEOS im Wettbewerb um den Nachwuchspreis MFG Star an.

>>>Fernsehfilmfestival Baden-Baden
>>>Abstimmung 3.SAT Zuschauerpreis
>>>MFG Star

    

Erstsendung: MARIE BRAND UND DAS LIED VON TOD UND LIEBE

Im neuesten Fall von Wolfgang Stauch und Khyana el Bitar bekommen es Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) mit einem spektakulären Todesfall zu tun: Robert Muller, ein Industriekletterer...weiterlesen »

& copy Frank Dicks/ZDF

Im neuesten Fall von Wolfgang Stauch und Khyana el Bitar bekommen es Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) mit einem spektakulären Todesfall zu tun: Robert Muller, ein Industriekletterer indianischer Abstammung, ist während einer Vorführung für einen Imagefilm in den Tod gestürzt. Auch wenn vieles auf einen tragischen Unfall hindeutet, stellt Marie fest, dass die Sicherungsseile manipuliert wurden. Es gibt keinen Zweifel, der Kletterer sollte abstürzen. Zunächst gerät Anna Lex Muller, die Frau des Toten, ins Visier der Kommissare. Sie hat ein starkes Motiv, aber auch ein handfestes Alibi. Dann taucht eine zweite Leiche auf. Der Pfarrer der Gemeinde wird tot in einem Bordell aufgefunden. Auch in diesem Fall ist die betrogene Ehefrau des Ermordeten verdächtig. Sie hat ein starkes Motiv, aber ein ebensolches Alibi. Im Verlauf der Ermittlungen gelingt es Marie und Simmel, einen verblüffenden Zusammenhang zwischen den beiden Verbrechen herzustellen, bei dem eine dritte Frau, Carlotta Berg, eine zunächst undurchsichtige Rolle spielt.

Erstsendung: 15. November | ZDF | 20.15 h

Drehbuch: Wolfgang Stauch/Khyana el Bitar
Regie: Christiane Balthasar
Produktion: Eyeworks/ZDF
Mit: Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann, Thomas Heinze, Katja Flint, Johanna Gastdorf, Laura Tonke, Henny Reents, Julia Kelz, Sabine Vilua u.a.

>>>MARIE BRAND UND DAS LIED VON TOD UND LIEBE
>>>Wolfgang Stauch

Bild: Marie Brand und Jürgen Simmel haben beide Höhenangst

 

 

    

Erstsendung im Radio: ER

Neues Hörspiel von Christoph Busch: ER entstand nach dem gleichnamigen Roman von Linus Reichlin. Hannes Jensen, 57, ehemaliger Polizeiinspektor, verliebt sich in Lea, eine Blumenverkäuferin und Künstlerin schottischer Herkunft...weiterlesen »

Neues Hörspiel von Christoph Busch. ER entstand nach dem gleichnamigen Roman von Linus Reichlin. Hannes Jensen, 57, ehemaliger Polizeiinspektor, verliebt sich in Lea, eine Blumenverkäuferin und Künstlerin schottischer Herkunft in Berlin. Schnell ist Hannes in den Alltag der allein erziehenden Mutter integriert, aber die Beziehung leidet unter Misstrauen und Eifersucht. Immer wieder stößt Hannes an die Grenzen sorgsam geschützter Tabubereiche in Leas Vergangenheit. Ihr Geheimnis scheint mit der schottischen Insel Lewis verknüpft, wo sie aufwuchs und wo zwei Männer in Leas Leben offenbar eine wichtige Rolle spielten, Angus und Craig. Jensen reist auf die Insel, um Klarheit zu finden und Lea besser zu verstehen. Regie der Produktion führt Jörg Schlüter.

Erstsendung: 13. November | WDR 5 | 20.05 h

Hörspiel: Christoph Busch nach Linus Reichlin
Regie: Jörg Schlüter
Produktion: WDR
Mit Sylvester Groth, Katharina Wackernagel, Claudia Mischke, Edda Fischer, Leona Mähler, Richy Müller u. a.

>>>ER auf WDR 5

    

Hörspieltage: Preise für Baisch, Bohlen und Sturm

Großer Erfolg für die Verlagsautoren bei den ARD Hörspieltagen: Den Hauptpreis der Jury erhielt Hermann Bohlen für sein Stück ALFRED C. - AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHÄNDLERS. Für seine Produktion WANN WO ODER EINE GEWISSE...weiterlesen »

Großer Erfolg für die Verlagsautoren bei den ARD Hörspieltagen: Den Hauptpreis der Jury erhielt Hermann Bohlen für sein Stück ALFRED C. - AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHÄNDLERS. Die Jury lobte das Stück als "herausragendes Hörspiel von heiterer Hintergründigkeit. Es schöpft die Möglichkeiten des Genres aus – und erweitert sie mit der leichten Hand des Könners Hermann Bohlen." Für seine Produktion WANN WO ODER EINE GEWISSE ANZAHL GESPÄCHE gewann Oliver Sturm den Online Award, der per Internetabstimmung bestimmt wird. Beide Hörspiele waren im übrigen auch auf den ersten drei Plätzen der jeweils anderen Kategorie. Milena Baisch wurde für ihr Hörspiel ANTON TAUCHT AB mit dem deutschen Kinderhörspielpreis ausgezeichnet. In der Begründung hieß es: "Die Autorin Milena Baisch beweist viel Gespür für die Sprache heutiger Kinder, so dass dieses Hörspiel sowohl durch seine literarischen wie auch seine spielerisch-akustischen Qualitäten überzeugt." Hier alle Daten der prämierten Hörspiele:

Milena Baisch: ANTON TAUCHT AB
Regie: Maidon Bader
Produktion: SWR/WDR
CD Ausgabe: Audio Verlag
>>>Jurybegründung

Hermann Bohlen: ALFRED C. - AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHÄNDLERS
Regie: Judith Lorentz und Hermann Bohlen
Produktion: DKultur/HR
>>>Jurybegründung

Oliver Sturm: WANN WO ODER EINE GEWISSE ANZAHL GESPRÄCHE nach dem gleichnamigen Text von Aleksandr Vvedenskij, deutsch von Peter Urban
Regie: Oliver Sturm
Komposition: Bernd Leukert
Produktion: HR/DLF
>>>Online Award für Oliver Sturm

Bild: Die Preisträger Oliver Sturm und Hermann Bohlen

    

Hörspiele von Hermann Bohlen und Oliver Sturm bei den Hörspieltagen der ARD

ALFRED C. von Hermann Bohlen, seine Audiohommage an einen die Heide liebenden Hamburger Getreidehändler, und WANN WO EINE GEWISSE ANZAHL GESPRÄCHE von Oliver Sturm (nach einem berühmten Text Aleksandr Vvendenskijs), sind für...weiterlesen »

ALFRED C. von Hermann Bohlen, eine Audiohommage an einen die Heide liebenden Hamburger Getreidehändler (Produktion: DKultur/HR), und WANN WO ODER EINE GEWISSE ANZAHL GESPRÄCHE von Oliver Sturm (nach einem berühmten Text Aleksandr Vvedenskijs, eine Produktion des HR/DLF), sind für den Hörspielpreis der ARD nominiert, der während der Hörspieltage in Karlsruhe (7.-11. November) vergeben wird. Die große Preisverleihung findet am 10. November statt. Neben dem ARD Preis und dem Online Award wird während der Veranstaltung auch der Deutsche Kinderhörspielpreis verliehen, den in diesem Jahr Milena Baisch für ihr Hörspiel ANTON TAUCHT AB (SWR/WDR) erhält.

>>>WANN WO ODER EINE GEWISS ANZAHL GESPRÄCHE
Hörspiel: Oliver Sturm nach Aleksandr Vvedenskij (in der deutschen Übersetzung von Peter Urban)
Regie: Oliver Sturm
Produktion: HR/DLF

>>>ALFRED C. - AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHÄNDLERS
Hörspiel: Hermann Bohlen
Regie: Judith Lorentz/Hermann Bohlen
Produktion: DKultur/HR

>>>ANTON TAUCHT AB
Hörspiel: Milena Baisch nach ihrem gleichnamigen Roman
Regie: Maidon Bader
Produktion: SWR/WDR

 

    

Kinderhörspielpreis für Milena Baisch

Das Hörspiel ANTON TAUCHT AB nach Milena Baischs gleichnamigen Jugendbuch wird mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis ausgezeichnet. Die Produktion von SWR und WDR, die von Milena Baisch selbst fürs Hörspiel bearbeitet wurde,...weiterlesen »

Das Hörspiel ANTON TAUCHT AB nach Milena Baischs gleichnamigen Jugendbuch wird mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis ausgezeichnet. Die Produktion von SWR und WDR, von Milena Baisch selbst fürs Hörspiel bearbeitet, entstand unter der Regie von Maidon Bader, wie der SWR und die Film- und Medienstiftung NRW am Montag in Mainz und Köln mitteilten. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wird am Samstag in Karlsruhe verliehen

"Das fantasie- und mit Musik von Clemens Haar liebevoll realisierte Hörspiel liefert ein positives Beispiel, wie man Wut, Versagensangst und Kontaktscheue in produktive Kräfte umwandeln kann", würdigte die Jury die Produktion. Die Autorin Milena Baisch beweise viel Gespür für die Sprache heutiger Kinder, so dass dieses Hörspiel sowohl durch seine literarischen wie auch seine spielerisch-akustischen Qualitäten überzeuge.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Eigenbrötler Anton, der den Campingurlaub mit den Großeltern an einem brackigen See als größtmöglich anzunehmenden Unfall empfindet und erst über die Freundschaft zu einem Fisch den Sprung ins trübe Gewässer wagt. Für "Anton taucht ab" hatte die Autorin 2011 bereits den Deutschen Jugendliteraturpreis für den "pointensicher aus Antons Sicht erzählten Roman" erhalten, der durch seine ironische Brechung der Abenteuerheldengeschichte besteche.

>>>Kinderhörspielpreis für Milena Baisch

    

VATER, UNSER WILLE GESCHEHE als "Bester Fernsehfilm 2012" in Biberach ausgezeichnet

Beim Filmfestival in Biberach wurde VATER UNSER WILLE GESCHEHE (Drehbuch: Martin Maurer, Regie: Robert Ralston) als bester Fernsehfilm 2012 mit dem "Fernsehbiber" ausgezeicht. Aus der Begründung der Jury: "Und...weiterlesen »

Beim Filmfestival in Biberach wurde VATER UNSER WILLE GESCHEHE (Drehbuch: Martin Maurer, Regie: Robert Ralston) als bester Fernsehfilm 2012 mit dem "Fernsehbiber" ausgezeicht. Aus der Begründung der Jury: "(...) Und dann kommt auf einmal ein Film um die Ecke, mit dem man gar nicht gerechnet hat, und der einen auf so wundersame Weise überrascht und vor allem verzaubert, weil er soviel Magie und Ideenreichtum versprüht wie kein anderer. Er ist subversiv, und selten haben wir, die Jury, dank fehlender Untertitel so gelacht, obwohl wir nur die Hälfte verstanden haben. Ein ernstes Thema, verpackt in hochemotionale Bilder und Szenen, die sich in das Gedächtnis eingraben. Ein Schauspielerensemble, bei dem jeder Blick und jede Geste stimmt. Und vor allem der Mut, den Autor, Regisseur, Produzent und eben auch Redaktion beweisen, und den wir, die Jury, uns wirklich öfter wünschen würden. Der Fernsehbiber 2012 geht an eine wunderbare Eulenspiegelei, ein echtes und einzigartiges Schelmenstück, an "Vater, unser Wille geschehe"."

Autor und Regisseur arbeiten gerade an Ihrem zweiten gemeinsamen Film, den hugofilm aus Zürich für das Schweizer Fernsehen voraussichtlich im Frühsommer 2013 drehen wird.

    

Edgar Reitz zum 80sten

Am 1. November feiert Edgar Reitz seinen 80. Geburtstag. Der Verlag und seine Autoren gratulieren herzlich! Der unermüdliche Autor und Regisseur hat gerade seinen Kinofilm DIE ANDERE HEIMAT abgedreht, der von der...weiterlesen »

© Roger Simon

Am 1. November feiert Edgar Reitz seinen 80. Geburtstag. Der Verlag und seine Autoren gratulieren herzlich! Der unermüdliche Autor und Regisseur hat gerade seinen Kinofilm DIE ANDERE HEIMAT abgedreht, der von der Auswanderungswelle aus dem Hunsrück nach Brasilien im 19. Jahrhundert erzählt. Alles über Edgar Reitz und die Entstehung der ersten drei HEIMAT-Chroniken in unserem Band DREHORT HEIMAT.

    

Erstsendung: WANN WO ODER EINE GEWISSE ANZAHL GESPRÄCHE

Oliver Sturm hat Alexandr Vvedenskijs poetischen Text (Übersetzung: Peter Urban) neu fürs Hörspiel bearbeitet. Das Systemhafte und die Minimal-Struktur der Szenen haben für sich schon musikalische Qualität und funktionieren...weiterlesen »

Oliver Sturm

Oliver Sturm hat Alexandr Vvedenskijs poetischen Text (Übersetzung: Peter Urban) neu fürs Hörspiel bearbeitet. Das Systemhafte und die Minimal-Struktur der Szenen haben für sich schon musikalische Qualität und funktionieren wie eine Komposition. Die Lakonie und radikale Reduktion von Sprache und Text geben zugleich auch einen weiten Raum für rein akustische Passagen. Bernd Leukert, der die Geräuschkomposition für das Stück geschrieben hat, ist ein Komponist, der mit Alltagsgeräuschen und Originaltönen narrativ arbeitet, ohne jedoch konkrete Geschichten zu erzählen. Seine Komposition für WANN WO basiert auf historischem Geräuschmaterial und auf der Sprache des russischen Originals selbst. Oliver Sturm führt selbst Regie in der HR-Produktion.

WANN WO ODER EINE GEWISSE ANZAHL GESPRÄCHE

Autor: Alexandr Vvedenskij, deutsch von Peter Urban
Bearbeitung: Oliver Sturm
Produktion: HR
Erstsendung: 30. Oktober  2012 | HR 2 | 21.30 h

>>>WANN WO ODER EINE GEWISSE ANZAHL GESPRÄCHE

 

    

Erstsendung im ZDF: DER KLÜGERE ZIEHT AUS

Am 25. Oktober wird die Komödie DER KLÜGERE ZIEHT AUS von David Ungureit (Coautor: Marc Terjung) im ZDF erstausgestrahlt. Regie führte Christoph Schnee. Die Produktion der Polyphon (Prod.: Uwe Urbas) erzählt die Geschichte...weiterlesen »

© ZDF/Thomas Kost

Am 25. Oktober wird die Komödie DER KLÜGERE ZIEHT AUS von David Ungureit (Coautor: Marc Terjung) im ZDF erstausgestrahlt. Regie führte Christoph Schnee. Die Produktion der Polyphon (Prod.: Uwe Urbas) erzählt die Geschichte einer "harmonischen Trennung" - für Peter (Matthias Köberlin) eigentlich eine Trennung wider Willen, und deshalb versucht er, die Zeit im Gartenhaus der Familie so lang wie möglich hinauszuzögern - während Nina (Julia Richter) längst einen Flirt mit einem Zahnarzt angefangen hat. In weiteren Rollen sind Tim Seyfi, Christina Große, Julia Koschitz und Simon Böer zu sehen. 
Danni Lowinski, das Format, für das Ungureit mehrere Folgen schrieb, war erneut zum deutschen Comedypreis nominiert. Die Preisverleihung fand am 23.10. in Köln statt.

Drehbuch: David Ungureit und Marc Terjung
Regie: Christoph Schnee
Produktion: Polyphon/ZDF
Darsteller: Matthias Köberlin, Julia Richter, Tim Seyfi, Christina Große, Julia Koschitz und Simon Böer

Erstsendung: 25. Oktober | ZDF | 20.15 h

 >>>DER KLÜGERE ZIEHT AUS im ZDF

    

ABSEITSFALLE, DRAUSSEN IST SOMMER und CAMERA OBSCURA auf den Internationalen Hofer Filmtagen

Gleich drei Produktionen von Verlagsautorinnen, nämlich von Beatrice Meier, Ruth Rehmet und Lara Schützsack sind zwischen 23. und 28. Oktober in Hof zu sehen. DRAUSSEN IST SOMMER von Lara Schützsack und Friederike Jehn hatte...weiterlesen »

Gleich drei Produktionen von Verlagsautorinnen, nämlich von Beatrice Meier, Ruth Rehmet und Lara Schützsack sind zwischen 23. und 28. Oktober in Hof zu sehen. DRAUSSEN IST SOMMER von Lara Schützsack und Friederike Jehn hatte seine Welturaufführung in San Sebastian. In diesem Familiendrama (Regie: Friederike Jehn) versucht die 14jährige Wanda, ihre Familie aus dem Sog der Melancholie zu retten und nebenbei eine schöne Kindheit zu haben. Mit Nicolette Krebitz, Maria-Victoria Dragus und Wolfram Koch.

>>>DRAUSSEN IST SOMMER auf den Hofer Filmtagen
>>>DRAUSSEN IST SOMMER - Zum Goldenen Lamm Filmproduktion

Beatrice Meier hat das Drehbuch zu DIE ABSEITSFALLE geschrieben. Ester.Reglin.Film produzierte das Spielfilmdebüt von Stephan Hering, das im Laufe der Projektentwicklung quasi täglich von der Realität überholt wurde – als die Ansage des Mutterkonzerns kommt, dass in der Waschmaschinenfabrik "Perla" 400 Stellen gestrichen werden, muss Personalerin Karin gegen die Kollegen vorgehen. Noch dazu verliebt sie sich in Mike, der am Band arbeitet und in der Werksmannschaft kickt – und die Mannschaft mobilisiert, um Mutterkonzern und Karins “sozialverträglichem” Programm die Rote Karte zu zeigen. Bernadette Heerwagen, Sebastian Ströbel, Christoph Bach spielen in der Tragikomödie über Working-Class-Heroes, die sich mit dem Humor der Verzweiflung dagegen wehren, im Abseits zu landen.

>>>ABSEITSFALLE auf den Hofer Filmtagen
>>>ABSEITSFALLE - Ester Reglin Film 

Das Drehbuch zu CAMERA OBSCURA stammt von Ruth Rehmet und der Regisseurin Maru Solores. Im Mittelpunkt der deutsch-spanischen Co-Produktion von Basque Films, S.L./ Letra M, Deutsche Exotic steht die 13-jährige Ane, die vor Jahren durch einen Unfall erblindet ist. Durch einen Onkel, der nach langem den Sommer mit der Familie verbringt, entdeckt sie das Fotografieren für sich. Überbehütet von ihrer Familie und von anderen Teenagern ausgegrenzt, lernt sie die Welt auf ganz eigene Weise „zu sehen“.

>>>CAMERA OBSCURA auf den Hofer Filmtagen 

Die Filme von Beatrice Meier und Lara Schützsack werden außerdem auf dem Kinofest Lünen (15.-18. November) präsentiert.

>>>Kinofest Lünen 

    

Neue Filme von Benjamin Hessler und Florian Oeller auf der Buchmesse zu sehen

Benjamin Hesslers DAS MILLIONEN RENNEN und Florian Oellers POLIZEIRUF: FISCHERKRIEG werden auf der ARD-Bühne während der Buchmesse präsentiert. Im Anschluss an die Vorführung am 10. Oktober wird Benjamin Hessler zum Gespräch...weiterlesen »

Benjamin Hesslers DAS MILLIONEN RENNEN und Florian Oellers POLIZEIRUF: FISCHERKRIEG werden auf der ARD-Bühne während der Buchmesse präsentiert. Im Anschluss an die Vorführung am 10. Oktober wird Benjamin Hessler zum Gespräch anwesend sein. Oellers POLIZEIRUF: DER FISCHERKRIEG wird am 13. Oktober im ARD-Kino vorgeführt.

DAS MILLIONEN RENNEN

Drehbuch: Benjamin Hessler
Regie: Christoph Schnee
Produktion: Trebitsch Entertainment/WDR
Darsteller: Axel Prahl, Peter Lohmeyer u.a.
Screening: 10.10. | 14.45 h - 16.15 | ARD Forum
ab 16.30 h Gespräch u.a. mit dem Autor

>>>Screening DAS MILLIONEN RENNEN
>>>Gespräch zum Film

POLIZEIRUF 110: FISCHERKRIEG

Drehbuch: Florian Oeller
Regie: Alexander Dierbach
Produktion: Filmpool/NDR
Darsteller: Charly Hübner, Anneke Kim Sarnau u.a.
Screening: 13.10. | 14.15 h - 15-45 h | ARD Forum

>>>Screening POLIZEIRUF: FISCHERKRIEG

 

    

Erstsendung: TRANSSILVANIEN

Andreas Jungwirths neues Hörspiel wurde im Sommer in Halle für den MDR produziert. Veronika arbeitet seit zehn Jahren bei der Firma Kurban & Söhne. Jetzt steht sie auf der Liste derer, die entlassen werden sollen. Das...weiterlesen »

© MDR/Marco Prosch

Andreas Jungwirths neues Hörspiel wurde im Sommer in Halle für den MDR produziert. Veronika arbeitet seit zehn Jahren bei der Firma Kurban & Söhne. Jetzt steht sie auf der Liste derer, die entlassen werden sollen. Das einstige Familienunternehmen ist zum Spielball globaler Finanzjongleure geworden. Damit für die Investoren ein Weiterverkauf lukrativ wird, soll Personal abgebaut werden. Mit zynischen Angeboten werden die Mitarbeiter zur freiwilligen Kündigung gedrängt. Dr. Kurban, Geschäftsführer des Unternehmens, fühlt sich zum Vollstrecker degradiert und versucht, seine eigene Haut zu retten. Veronika, deren Beziehung zu Markus seit längerem auf wackligem Fundament steht, will mit der drohenden Entlassung auch privat einen Schlussstrich ziehen. Eine Rumänin im Stadtpark sagt ihr die Zukunft voraus - vor ihr läge jetzt ein weiter Weg. Die anderen Mitarbeiter von Kurban & Söhne durchschauen indes die Machenschaften der Unternehmensführung und räumen das Feld nicht kampflos. Sie nehmen Dr. Kurban in Geiselhaft, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen. Dann taucht plötzlich Veronika wieder auf und die Situation eskaliert. Ihr letzter Ausweg ist die Flucht - in ein "Gebiet jenseits der Wälder".

Bild: Inga Busch als Veronika Jakoby

Hörspiel: Andreas Jungwirth
Regie: Steffen Moratz
Produktion: MDR
Darsteller: Joachim Król, Anna Blomeier, Inga Busch, Irm Hermann, Sterica Rein, Bärbel Röhl, Günther Harder, Andreas Keller, Danne Hoffmann, Hendrik Duryn

Erstsendung: 7. Oktober | MDR Figaro | 18.00 h 

>>>TRANSSILVANIEN auf MDR Figaro

    

Ab 7. Oktober auf Sendung: die Comedy-Serie GÖTTER WIE WIR

Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth haben die Drehbücher zu den sechs 15-minütigen Folgen geschrieben, in denen uns das göttliche Zweigestirn namens Inge und Renate die Genesis erklärt. Mit Strauch und Ewerrien als...weiterlesen »

© ZDF/Lars Petersen

Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth haben die Drehbücher zu den sechs 15-minütigen Folgen geschrieben, in denen uns das göttliche Zweigestirn namens Inge und Renate die Genesis erklärt. Mit Strauch und Ewerrien als Renate und Inge reisen wir durch mehrere Jahrtausende der Evolution, durch Himmel und Hölle und jede Menge biblische Geschichten. Strauch und Ewerrien schlüpften selbst in die unterschiedlichsten Parts; als Gaststars sind Christoph Maria Herbst, Michael Kessler, Dieter Moor, Natalia Avelon, Oliver Welke, Barbara Philipp, Irene Rindje und Aykut Kayacik zu sehen. Strauch führte zudem noch Regie (Co-Regie: Piotr J. Lewandowski) und ist Coproduzent - gemeinsam mit Razor Film (Prod.: Roman Paul, Gérard Meixner) und Magna Mana für das ZDF (Red.: Jörg Schneider, Lucas Schmidt).

Sendetermine: Ab dem 7.10. wöchentlich jeden Sonntag um 23:00 auf zdf.kultur und im Anschluss jeweils für eine Woche in der ZDF-Mediathek.

Bild: Die Göttinnen (Carsten Strauch und Rainer Ewerrien) sind bei der Schöpfung nicht immer einer Meinung

>>>Götter wie wir

    

Erstsendung: DER TURM

Hochgelobt wird Thomas Kirchners Adaption des TURM, die am 3. und 4. Oktober Fernsehpremiere hat. Im Mittelpunkt des 1982 spielenden Geschehens steht die Familie Hoffmann, die sich im bildungsbürgerlichen Milieu eingerichtet....weiterlesen »

© MDR/teamWorx/Nik Konietzny

Hochgelobt wird Thomas Kirchners Adaption des TURM, die am 3. und 4. Oktober Fernsehpremiere hat. Im Mittelpunkt des 1982 spielenden Geschehens steht die Familie Hoffmann, die sich im bildungsbürgerlichen Milieu eingerichtet hat. Resigniert, aber humorvoll kommentiert man den Niedergang eines Gesellschaftssystems, in dem Bildungsbürger eigentlich nicht vorgesehen sind. Vater Richard Hoffmann, ein erfolgreicher Chirurg, hofft, zum Nachfolger des Klinikchefs ernannt zu werden. Doch eine jahrelange Affäre mit der Sekretärin Josta Fischer macht ihn für die Stasi ebenso erpressbar wie eine vor Jahrzehnten begangene Jugendsünde. Richards Frau Anne und sein Sohn Christian ahnen nichts von Richards Doppelleben. Denn Christian soll in die Fußstapfen seines Vaters treten, dessen überhöhte Erwartung zu einem entfremdeten Verhältnis zwischen Vater und Sohn führt. Umso vertrauter ist die Beziehung Christians zu seinem Onkel Meno, Annes älterem Bruder.

„Ein Triumph der Adaption […] und […] Sternstunde des deutschen Fernsehens.“
FAZ

Drehbuch: Thomas Kirchner nach Motiven des gleichnamigen Romans von Uwe Tellkamp
Regie: Christian Schwochow
Produktion: TeamWorx/ARD
Darsteller: Jan Josef Liefers, Sebastian Urzendowsky, Claudia Michelsen, Götz Schubert, Nadja Uhl, Josephin Busch, Steffi Kühnert, Hans Uwe Bauer, Stephanie Stumph, Sergej Moya, Thorsten Merten

Erstsendung: 3./4. Oktober | ARD | 20.15 h

>>>DER TURM im Ersten
>>>DER TURM - Sonderseite des MDR
>>>Thomas Kirchner

 

 

    

Erstsendung: SPREEWALDKRIMI - EINE TÖDLICHE LEGENDE

Neuer Spreewaldkrimi von Thomas Kirchner: Kommissar Krüger ermittelt in zwei Todesfällen, die sich bei und im Schloss Lübbenau ereignet haben. Der eine Tote scheint im Suff in einem Fließ ertrunken zu sein, der andere ist...weiterlesen »

© ZDF/Julia von Vietinghoff

Neuer Spreewaldkrimi von Thomas Kirchner: Kommissar Krüger ermittelt in zwei Todesfällen, die sich bei und im Schloss Lübbenau ereignet haben. Der eine Tote scheint im Suff in einem Fließ ertrunken zu sein, der andere ist angeblich an Herzversagen im Hotel gestorben. Doch bald stellt sich überraschend heraus, dass die Ursache in beiden Fällen Schlangengift war. 
Die Verhöre führen Krüger tief zurück in die Geschichte Lübbenaus und in alte Familiengeschichten. In den Klagen von Alteigentümern auf Rückgabe des zu DDR-Zeiten verstaatlichten Grund und Bodens findet er einen vielversprechenden Ermittlungsansatz: Rache für erlittenes Unrecht. 
Die Geheimnisse der Vergangenheit verdichten sich, und gegenseitige Verdächtigungen prägen die Gegenwart in der Spreewaldgemeinde. Es gibt Morddrohungen. Kommissar Krüger hat alle Mühe, in den Verstrickungen alter Mythen und Sagen dem Täter auf die Spur zu kommen und die Morde aufzuklären. 

"Was für ein verwickelter Fall und was für ein raffiniertes Drehbuch! So vielschichtig wird im deutschen Fernsehkrimi selten erzählt..."
FAZ

SPREEWALDKRIMI - EINE TÖDLICHE LEGENDE

Drehbuch: Thomas Kirchner
Regie: Torsten C. Fischer
Produktion: Monaco Film/ZDF
Darsteller: Christian Redl, Muriel Baumeister, Rüdiger Vogler, Maria Mägdefrau, Ludwig Blochberger, Hans-Jochen Wagner,  Rolf Hoppe, Ulrike Krumbiegel, André Hennicke u.a.

Erstsendung: 1. Oktober | ZDF | 20.15 h

>>>SPREEWALDKRIMI - EINE TÖDLICHE LEGENDE im ZDF

    

Neues von Ruth Toma und Thomas Kirchner auf dem Filmfest Hamburg

Auf dem Hamburger Filmfest (27.9.-6.10.) haben Ruth Tomas Tragikomödie JEDER TAG ZÄHLT und Thomas Kirchners neuer Spreewaldkrimi FEUERENGEL Premiere. JEDER TAG ZÄHLT hat Ruth Toma nach dem Roman ihrer Schwester Jutta Mehler...weiterlesen »

© ZDF/Kerstin Stelter

Auf dem Hamburger Filmfest (27.9.-6.10) haben Ruth Tomas Tragikomödie JEDER TAG ZÄHLT und Thomas Kirchners neuer Spreewaldkrimi FEUERENGEL Premiere. JEDER TAG ZÄHLT hat Ruth Toma nach dem Roman ihrer Schwester Jutta Mehler geschrieben, die darin berührend und dramatisch, aber durchaus in leichtem Ton die Leukämieerkrankung ihrer 14-jährigen Tochter schildert. So erzählt auch der Film erzählt nicht nur vom Bangen von Eltern und Geschwistern, sondern auch von den mitunter komischen Umständen, die die Erkrankung mit sich bringt, für Lillis Mutter Emma z.B. während der Behandlung bei Lillis Vater in wohnen zu müssen, der sie vor langer Zeit schon verlassen hat und nun in der Stadt mit seiner neuen Frau und zwei Söhnen wohnt. JEDER TAG ZÄHLT wurde von Wüste Film für das ZDF produziert, die Regie hat Gabriéla Zerhau. In den Hauptrollen sind Katharina Böhm, Lilian Prent, Bernhard Schir und Samy Abdel-Fattah zu sehen.

FEUERENGEL heißt Thomas Kirchners fünfter Krimi um den Kommissar Krüger , der wieder in den geheimnisvollen Wäldern des Spreewaldes spielt. Kommiassar Krüger will den Spreewald eigentlich verlassen. auf gepackten Koffern sitzend wird er von einem Großbrand gerufen. Das Hotel  Wotschofska brennt nieder. In der Brandruine wird wird die Leiche von Tim Engel gefunden. Er war schon tot, bevor er verbrannte. Nun ermittelt Krüger muss wieder unter alten Bekannten ermitteln.

Bild: Ruth Toma: JEDER TAG ZÄHLT: Lilli im Krankenhaus

Zum Vormerken: Der vierte Spreewald-Krimi EINE TÖDLICHE LEGENDE hat seine Fernseherstausstrahlung am 1. Oktober im ZDF.

    

Drehbeginn: EINMAL HANS MIT SCHARFER SAUCE

Nach dem Bestseller von Hatice Akyün hat Ruth Toma die deutsch-türkische Komödie um die 35-jährige Journalistin Hatice (Idil Üner) geschrieben, die sich just an dem Tag mit ihrem deutschen Freund verkracht, an dem sie ihn...weiterlesen »

Nach dem Bestseller von Hatice Akyün hat Ruth Toma die deutsch-türkische Komödie um die 35-jährige Journalistin Hatice (Idil Üner) geschrieben, die sich just an dem Tag mit ihrem deutschen Freund verkracht, an dem sie ihn ihrer erwartungsvollen Familie vorstellen wollte. Um seine störrische Tochter zur Räson zu bringen, ordnet Vater Ismail an, dass Hatices jüngere Schwester Fatma erst dann heiraten darf, wenn Hatice unter der Haube ist. Da gibt es nur ein Problem: Fatma ist schwanger, und es ist nur eine Frage von Wochen, bis das Bäuchlein erkennbar ist. Wenn Fatma auf Hatice warten muss, ist sie verloren. Also versuchen Abla und Fatma, ihrer Schwester türkische Männer schmackhaft zu machen. Doch die kommen für Hatice prinzipiell nicht in Frage, sie will einen deutschen Hans mit scharfer Soße. Bis Ende Oktober wird die Komödie in Hamburg, Elmshorn und Drehorten in Niedersachen von Buket Alakus verfilmt. EINMAL HANS MIT SCHARFER SAUCE ist eine Koproduktion von NDR und Wüste Media in Zusammenarbeit mit ARTE. Vor der Kamera stehen u. a. Idil Uener, Adnan Maral, Siir Eloglu sowie Steffen Groth, Max von Thun und Janek Rieke.

    

Im Dreh: WENN INGE TANZT

Am 21. September haben die Dreharbeiten zu WENN INGE TANZT begonnen. Wolfgang Groos inszeniert das Drehbuch von Thomas Winkler, Rainer Ewerrien und David Ungureit in Köln und Umgebung. „Systemfehler“ - die chaotische...weiterlesen »

Am 21. September haben die Dreharbeiten zu WENN INGE TANZT begonnen. Wolfgang Groos inszeniert das Drehbuch von Thomas Winkler, Rainer Ewerrien und David Ungureit in Köln und Umgebung. „Systemfehler“ - die chaotische Schüler-Punkrockband um den charismatischen Sänger Max (Tim Oliver Schultz) steht kurz vor dem Durchbruch: ein gefragter Musikproduzent ist an den vier Jungs interessiert und möchte sie mit ihrem Song „Wenn Inge tanzt“ als Vorband einer angesagten Band buchen. Das ist die Chance für Max, „ins ganz große Business“ und in die Erfolgsspuren seines geliebten hypochondrischen Großonkels Herb (Peter Kraus) zu steigen. Als sich Gitarrist Joscha (Constantin von Jascheroff) bei einem Gig die Handgelenke verletzt, muss adäquater Ersatz für den baldigen Auftritt gefunden werden. Doch ausgerechnet die hübsche, aber gänzlich uncoole Namensgeberin des erfolgreichen Schmähsongs Inge (Paula Kalenberg) ist die einzige, die als begabte klassische Gitarristin die Anforderungen der Rocker erfüllen kann. Max hasst Inge, die gebatikte Klamotten trägt und heiße Verfechterin der Öko-AG ist, und Inge hasst den arroganten Max. Sie stellt den Jungs strikte Bedingungen für ihre Aushilfe in der Band: Sie müssen den Kinderchor auf dem Schulfest begleiten und vor allem versprechen, nie wieder mit „Wenn Inge tanzt“ aufzutreten. Max setzt darauf, Inge noch umstimmen zu können und beginnt mit den Proben…
In weiteren Rollen spielen Thando Walbaum, Tino Mewes, Jürgen Tarrach und Beatrice-Jean Philippe. Eine junge, freche Musikkomödie voller Überraschungen in der Produktion von Splendid. 

    

Erstsendung: DER HAFENPASTOR

Erstsendung für Stefan Wilds Mittwochsfilm DER HAFENPASTOR am 12. September. Er hat ein erdiges Temperament und das Herz auf dem rechten Fleck, dieser Stefan Book (Jan Fedder), seines Zeichens Pastor von St. Pauli. Doch genau...weiterlesen »

© ARD Degeto/NDR/Susanne Dittmann

Erstsendung für Stefan Wilds Mittwochsfilm DER HAFENPASTOR am 12. September. Er hat ein erdiges Temperament und das Herz auf dem rechten Fleck, dieser Stefan Book (Jan Fedder), seines Zeichens Pastor von St. Pauli. Doch genau jenes Herz droht dem Hamburger Urgestein nun mit Boykott: Nach 56 Jahren und allerlei gesundheitlichem Raubbau rät der Doktor dem kernigen Geistlichen, ab sofort unbedingt kürzerzutreten. Zu diesem Zweck besorgt er ihm auch gleich eine krankenpflegerisch geübte neue Haushälterin, Evelyn Krietsch (Sabine Orléans), die für sein Wohlergehen Sorge tragen soll. Doch kaum kommt Book aus dem Krankenhaus zurück in seine Kirche, da türmen sich bereits neue Probleme, die der sozial engagierte Pastor einfach nicht ignorieren kann: Von mehreren Einbrüchen in das Gotteshaus ist die Rede und außerdem hat sich genau dort ein junges Mädchen vor der Polizei versteckt. Die gerade volljährig gewordene Adoma Fauré (Martina Offeh) kam einst illegal aus Afrika nach Deutschland, lebte bei ihrer Mutter, hat gerade das Abitur bestanden und soll nun - so lautet das Urteil der Ausländerbehörde - wieder in ihre Heimat Togo abgeschoben werden. Für Pastor Book, der schon immer ein Herz für Außenseiter und Ausgestoßene hatte, ist die Sache klar: Adoma wird bei ihm Kirchenasyl bekommen, bis die Sache vor Gericht neu verhandelt werden kann - sehr zum Missfallen von Kirchenrätin Elke Cornelius (Annette Uhlen) und seiner Schwester Rita Book (Marie-Lou Sellem), die als zuständige Polizistin die Aufgabe hat, das flüchtige Mädchen festzunehmen:

Drehbuch: Stefan Wild
Regie: Stephan Meyer
Produktion: Aspekt Telefilm/ARD
Darsteller: Jan Fedder, Martina Offeh, Marie-Lou Sellem, Margarita Broich, Uwe Bohm, Sabine Orléans, Annette Uhlen, Tim Grobe u.a
Erstsendung: 12. September | ARD | 20.15 h

Bild: Um nicht von den Behörden ausgewiesen zu werden, versteckt sich Adoma Fauré (Martina Offeh) in der Kirche von Stefan Book (Jan Fedder).

>>>DER HAFENPASTOR im Ersten 

    

Im Dreh: STILLER SOMMER

Am 4. September haben in den südfranzösischen Cevennen die Dreharbeiten zu Nana Neuls zweitem Spielfilm STILLER SOMMER begonnen. Dagmar Manzel spielt eine Kunsthistorikerin, die berühmt-berüchtigt für ihre hoch dotierten...weiterlesen »

Am 4. September haben in den südfranzösischen Cevennen die Dreharbeiten zu Nana Neuls zweitem Spielfilm STILLER SOMMER begonnen. Dagmar Manzel spielt eine Kunsthistorikerin, die berühmt-berüchtigt für ihre hoch dotierten Auktionen ist. Als sie plötzlich ihre Stimme verliert, zieht sie sich in das lange Zeit leerstehende Ferienhaus der Familie in Südfrankreich zurück. Die Dorfgemeinschaft aus Franzosen und deutschen Auswanderern ist verblüfft, Kristine wiederzusehen - um so mehr, als sie nicht spricht. Ihr heimlicher Verbündeter wird Franck (Arthur Igual), der Liebhaber ihrer Tochter Anna (Marie Tietjen), die sich dort vor dem Studium versteckt. Spätestens als Kristines Mann Herbert (Ernst Stötzner), ein Psychiater, ihr hinterherreist, bekommt die Fassade Risse, und Kristine muss sich dem, was vor vielen Jahren dort geschehen ist, stellen. Was hat Herbert mit dem tödlichen Unfall von Francks Vater zu tun? Nach und nach kommt sie einem Familiengeheimnis auf die Spur. In weiteren Rollen spielen Hans-Jochen Wagner, Rainer Ewerrien, Victoria Trauttmannsdorff sowie Jef Bayonne. Nana Neul schrieb wie bei MEIN FREUND AUS FARO das Drehbuch und führt auch Regie. Sie wird von der Kamerafrau Leah Striker begleitet. Es produzieren 2Pilots (Jörg Siepmann / Harry Flöter) in Koproduktion mit dem SWR (Red.: Stefanie Groß).

 

    

Ruth Toma auf dem Boulevard der Stars

Am 3. September erhielt Ruth Toma einen Stern auf dem Boulevard der Stars am Potsdamer Platz. Damit werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, "die die Entwicklung der bewegten Bilder als '7. Kunst' im deutschsprachigen Raum...weiterlesen »

Am 3. September erhielt Ruth Toma einen Stern auf dem Boulevard der Stars am Potsdamer Platz. Damit werden Persönlichkeiten ausgezeichnet,  "die die Entwicklung der bewegten Bilder als '7. Kunst' im deutschsprachigen Raum nachhaltig geprägt und beeinflusst haben – früher und jetzt."

 

>>>Boulevard der Stars

    

Erstsendung: TATORT - FETTE HUNDE

Erstsendung für André Georgis schon vorab hochgelobten Köln-Tatort FETTE HUNDE. Am 2. September wird der in der Regie von Andreas Kleinert realisierte Film in der ARD ausgestrahlt. Nach einer Heimkehrparty für den aus...weiterlesen »

© WDR/Eric Lee Steingroever

Erstsendung für André Georgis schon vorab hochgelobten Köln-Tatort FETTE HUNDE. Am 2. September wird der in der Regie von Andreas Kleinert realisierte Film in der ARD ausgestrahlt. Nach einer Heimkehrparty für den aus Afghanistan zurückgekehrten Mann ihrer Ex-Kollegin Lissy werden Ballauf und Schenk zum Tatort gerufen: Im Bunker eines alten Truppenübungsplatzes wurde die übel zugerichtete Leiche eines jungen Mannes gefunden. Schnell ist seine Identität ermittelt: Laut der Frankfurter Flughafenaufsicht war Milad Rahimi (Reza Brojerdi) zusammen mit seiner Schwester Amina (Maryam Zaree) erst vor zwei Tagen aus Afghanistan in Deutschland eingereist. Bezahlt wurde Aminas Flug von der Stiftung „Pro-Afghanistan". Doch offensichtlich waren die beiden hier als Bodypacker im Einsatz. Die Kommissare wissen, dass sie jetzt keine Zeit verlieren dürfen: Mit den Drogen im Körper ist Amina Rahimi in großer Lebensgefahr. Gerade mit dem Flugzeug aus Afghanistan eingetroffen ist auch Lissys Mann Sebastian Brandt (Roeland Wiesnekker), der für die Bundeswehr als Dolmetscher arbeitet. Offensichtlich hat der Einsatz am Hindukusch bei dem sonst so lebenslustigen Familienvater aber tiefe Spuren hinterlassen. Bei seinen Kameraden. Thomas Klages (Godehard Giese) und Matthias Jahn (Wanja Mues) scheint er sich sicherer zu fühlen als im Kreis seiner Familie. Doch dann machen Ballauf und Schenk eine überraschende Entdeckung. Kurz vor seinem Tod hat das Mordopfer versucht, Thomas Klages auf dem Handy anzurufen …

"Mutet dem Zuschauer statt Regie-Launen oder Gräuelbildern etwas viel Mutigeres zu: das Selbst-Mitdenken. Eine Folge, die sich, den Fall und den Gebührenzahler dankenswert ernst nimmt."
Hörzu

„Fette Hunde“ ist der beste WDR-„Tatort“ der letzten zehn Jahre: Bundeswehrsoldaten kehren aus Afghanistan heim, zwei Drogenkuriere aus Kabul landen zeitgleich in Köln – und das packende Thrillerkrimi-Drama geht erbarmunglos seinen Gang. Der atmosphärestarke Film von Andreas Kleinert nach dem exzellenten Buch von André Georgi erzählt vom (Sich-)Fremdsein, von Beziehungskatastrophen, von Einsamkeit. Ballauf und Schenk müssen nicht moralische Institution sein. Das übernimmt der dichte Plot mit seinem engmaschigen Beziehungsgeflecht."
Tittelbach.TV

Bild: Milad Rahimi (Reza Brojerdi) ist mit seiner Schwester als Drogenkurier nach Deutschland eingereist.

TATORT - FETTE HUNDE
Drehbuch: André Georgi
Regie: Andreas Kleinert
Produktion: Colonia Media/WDR
Darsteller: Klaus J. Behrendt, Dietmar Bär, Tessa Mittelstaedt, Maryam Zaree, Joe Bausch, Anna Loos, Roeland Wiesnekker u.a.

Erstsendung: 2. September | ARD | 20.15 h

>>>TATORT - FETTE HUNDE im Ersten
>>>Colonia Media - TATORT - FETTE HUNDE
>>>Kritik bei Tittelbach.TV

 

    

Kinostart: TOM UND HACKE

Kinostart am 2. August für Rudolf Herfurtners TOM UND HACKE. Der Film wurde jüngst beim Kinderfilmfest München mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, nachdem er beim Goldenen Spatz bereits den Drehbuchpreis gewonnen hatte. Ein...weiterlesen »

© Kevin Lee Film

Kinostart am 2. August für Rudolf Herfurtners TOM UND HACKE. Der Film wurde jüngst beim Kinderfilmfest München mit dem Publikumspreis ausgezeichnet, nachdem er beim Goldenen Spatz bereits den Drehbuchpreis gewonnen hatte. Ein kleiner Ort irgendwo im Niederbayern der Nachkriegszeit. Tom wächst nach dem Tod seiner Eltern bei Tante Polli auf. Doch die bekommt ihn selten zu Gesicht, treibt er sich doch meistens mit seinem besten Kumpel Hacke herum, mit dem er einen Streich nach dem anderen ausheckt. Als sie eines Nachts Zeugen eines Mordes werden, sitzt den beiden plötzlich der skrupellose Schwarzmarkthändler Ami Joe im Nacken. Doch bevor er mit den unliebsamen Mitwissern kurzen Prozess machen kann, drehen die zwei den Spieß um.

Drehbuch: Rudolf Herfurtner nach Mark Twain
Regie: Norbert Lechner
Produktion: KEVIN LEE Filmgesellschaft mbH München STAR*Film GmbH, Österreich Rommel Film, Berlin
Darsteller: Benedikt Weber, Xaver Maria Brenner, Fritz Karl, Franziska Weisz, Franz Buchrieser u.a.

>>>TOM UND HACKE

 

 

    

Erstsendung: ANTON TAUCHT AB am 8. Juli auf WDR 5

Erstsendung für Milena Baischs Kinderhörspiel ANTON TAUCHT AB. Die Autorin hat ihr mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnetes Kinderbuch selbst fürs Hörspiel bearbeitet. Zugegeben, Campingurlaub mit Oma und Opa ist nicht...weiterlesen »

© Beltz & Gelberg/DAV

Erstsendung für Milena Baischs Kinderhörspiel ANTON TAUCHT AB. Die Autorin hat ihr mit dem Jugendliteraturpreis ausgezeichnetes Kinderbuch selbst fürs Hörspiel bearbeitet.

Zugegeben, Campingurlaub mit Oma und Opa ist nicht gerade das Coolste. Doch erst als Anton entdeckt, dass es keinen Swimmingpool gibt, sondern nur einen See, werden diese Ferien zum GAU (größtmöglich anzunehmender Unfall).  Arschbomben und Köpper vom Badesteg machen wie all die anderen Kinder? In diese Ekelbrühe? Niemals!
Zum Eigenbrödlerdasein verdammt und vor Langeweile vergehend, macht Anton schließlich eine Bekanntschaft der besonderen Art - mit einem Fisch.
Und damit beginnt ein Ferienabenteuer, wie es sich Anton in seinen kühnsten Heldenfantasien nicht ausgemalt hat. Maidon Bader führt die Regie bei Produktion zwischen SWR und WDR, die in Kürze auch auf CD beim Audio Verlag erscheint.

Hörspiel: Milena Baisch
Regie: Maidon Bader
Produktion: SWR/HR

Erstsendung: 8. Juli | WDR 5 | 14.05 h
und auf SWR 2: 28.7.2012 | 16.05 h

 

>>>ANTON TAUCHT AB
>>>ANTON TAUCH AB im DAV

    

Kinostart: TÖTE MICH

TÖTE MICH, der neue Film von Emily Atef und Esther Bernstorff nach DAS FREMDE IN MIR hatte auf den Hofer Filmtagen Festivalpremiere. Jetzt bringt farbfilm Verleih den Film bundesweit in die Kinos. Wieder gelingt es den beiden...weiterlesen »

© Niko Film, Thekla Ehling

TÖTE MICH, der neue Film von Emily Atef und Esther Bernstorff nach DAS FREMDE IN MIR  hatte auf den Hofer Filmtagen Festivalpremiere. Jetzt bringt farbfilm Verleih den Film bundesweit in die Kinos. Wieder gelingt es den beiden Autorinnen, sich mit großer Präzision mit einem extremen Thema zu beschäftigen: Die fünfzehnjährige Adele (Maria Victoria Dragus) ist nach dem Unfalltod ihres geliebten Bruders der Lieblosigkeit ihrer Eltern auf einem abgeschiedenen Bauernhof ausgesetzt. Als sie dem flüchtigen Häftling und Totschläger Timo (Roeland Wiesnekker) begegnet, bietet sie ihm einen Deal an: Sie wird ihm bei der Flucht zu seinem Bruder (Wolfram Koch) nach Marseille helfen, wenn er sie dafür vom Leid ihres irdischen Lebens befreit und tötet. Emily Atef erzählt in eindrücklichen Bildern von der inneren Annäherung der beiden so spröden Menschen, die gemeinsam den langen Weg von Deutschland in den Süden Frankreichs gehen und dabei ständig von Entdeckung bedroht sind. Nicole Gerhards’ Nikofilm produzierte zusammen mit Wüste Film West. Internationale Koproduzenten sind die französischen Ciné Sud Production (Thierry Lenouvel/Hanneke van der Tas) und die Schweizer Hugo Film Productions.

Drehbuch: Emily Atef/Esther Bernstorff
Regie: Emily Atef
Produktion: Niko Film und Wüste Film West in Co-Produktion mit Ciné-Sud Promotion, Hugofilm Productions, Vandertastic und WDR, ARTE France Cinéma (Grand Accord)

Darsteller:  Maria Dragus, Roeland Wiesnekker, Wolfram Koch, Christine Citti,  Anne Bennent, Robert Hunger-Bühler, Jean-Jérôme Esposito, Matthias Breitenbach, Geno Lechner, Mateo Wansing, Lorrio, Norbert Rossa.

>>>TÖTE MICH - Farbfilm-Verleih
>>>TÖTE MICH - Wüste Film

 

    

Drehstart: IM NETZ

Am 3. Juli starteten in Köln und Umgebung die Dreharbeiten zu Ulli Stephans Thriller IM NETZ, Eine junge Managerin (Caroline Peters) und ihr Freund (Felix Knopp) werden nachts von einem Sonderkommando festgenommen. Juliane...weiterlesen »

Am 3. Juli starteten in Köln und Umgebung die Dreharbeiten zu Ulli Stephans Thriller IM NETZ, Eine junge Managerin (Caroline Peters) und ihr Freund (Felix Knopp) werden nachts von einem Sonderkommando festgenommen. Juliane wird Unterstützung einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen – Hinweise darauf finden sich auf ihrem Computer. Hauptkommissarin Theissen (Ulrike Krumbiegel) will zunächst nicht glauben, dass jemand Julianes Identität gestohlen hat… Regie führt Isabel Kleefeld. Es produziert die Odeon TV (Anette Kaufmann) im Auftrag des WDR (Red.: Barbara Buhl).

>>>Interview mit Ulli Stephan über IM NETZ

    

CAMERA OBSCURA auf dem Filmfest in Karlovy Vary

Der Film von Ruth Rehmet und Maru Solores läuft am 30. Juni in der Sektion „Another View“, in der Filme mit „unusual artistic approaches“ zu sehen sein sollen. Der ungewöhnliche künstlerische Zugang drückt sich hier ganz...weiterlesen »

Der Film von Ruth Rehmet und Maru Solores läuft am 30. Juni in der Sektion „Another View“, in der Filme mit „unusual artistic approaches“ zu sehen sein sollen. Der ungewöhnliche künstlerische Zugang drückt sich hier ganz unmittelbar in der Bildsprache aus: Im Mittelpunkt der deutsch-spanischen Co-Produktion steht die 13-jährige Ane, die vor Jahren durch einen Unfall erblindet ist. Durch einen Onkel, der nach langem den Sommer mit der Familie verbringt, entdeckt sie das Fotografieren für sich. Überbehütet von ihrer Familie und von anderen Teenagern ausgegrenzt, lernt sie die Welt auf ganz eigene Weise „zu sehen“.

Buch: Ruth Rehmet, Maru Solores
Regie: Maru Solores
Produktion: Basque Films, S.L./ Letra M, Deutsche Exotic

>>> CAMERA OBSCURA in Karlovy Vary

 

    

HOMEVIDEO gewinnt Magnolia Award

Jan Brarens Film über Cyber-Mobbing (Regie: Kilian Riedhof) setzte sich auf dem 18. Shanghai TV-Festival gegen die internationale Konkurrend durch und ist als bester Film ausgezeichnet worden. Nominiert waren außerdem...weiterlesen »

Jan Brarens Film über Cyber-Mobbing (Regie: Kilian Riedhof) setzte sich auf dem 18. Shanghai TV-Festival gegen die internationale Konkurrend durch und ist  als bester Film ausgezeichnet worden. Nominiert waren außerdem Fernsehfilme aus Frankreich, Spanien, Italien, Österreich, Israel, China, Japan und Korea.

    

Hommage an Rainer Werner Fassbinder

Zu Ehren Rainer Werner Fassbinders zeigt arte derzeit eine Retrospektive seiner Filme. Am 10. Juni jährte sich sein Todestag zum 30. Mal. Auch beim Filmfest München wird er mit zahlreichen Klassikern geehrt; Ingrid Caven, Udo...weiterlesen »

Zu Ehren Rainer Werner Fassbinders zeigt arte derzeit eine Retrospektive seiner Filme. Am 10. Juni jährte sich sein Todestag zum 30. Mal. Auch beim Filmfest München wird er mit zahlreichen Klassikern geehrt; Ingrid Caven, Udo Kier und Todd Haynes werden seine Filme vorstellen.  

Die Filmzeitschrift Revolver hat gemeinsam mit der Fassbinder Foundation ein umfangreiches Programm zusammengestellt, das sein Schaffen im aktuellen Kontext neu betrachtet. Zwischen Mai und November 2012 sprechen Gäste aus dem In- und Ausland anhand von sechs Schwerpunkten über Themen wie Politik, Nationalgeschichte, Gesellschaft, Geld, Sexualität und deren filmische Umsetzung. Eingeladen sind Filmschaffende, Schriftsteller, Filmwissenschaftler, Journalisten, Weggefährten Fassbinders, Theatermacher und Musiker. Ein umfangreiches Filmprogramm im Zeughauskino wird die Veranstaltungsreihe im Collegium Hungaricum (.CHB) begleiten.

 

>>>Hands on Fassbinder

 

Im Verlag der Autoren unter anderem erschienen: der umfassende Interviewband "Fassbinder über Fassbinder. Die ungekürzten Interviews", herausgegeben von Robert Fischer, sowie seine Theaterstücke.

    

Stern für Ruth Toma auf dem Boulevard der Stars

Ruth Toma erhält einen Stern auf dem Boulevard der Stars auf der Potsdamer Straße. Damit werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, "die die Entwicklung der bewegten Bilder als '7. Kunst' im deutschsprachigen Raum nachhaltig...weiterlesen »

Ruth Toma erhält einen Stern auf dem Boulevard der Stars am Potsdamer Platz. Damit werden Persönlichkeiten ausgezeichnet,  "die die Entwicklung der bewegten Bilder als '7. Kunst' im deutschsprachigen Raum nachhaltig geprägt und beeinflusst haben – früher und jetzt." Verlag und Autoren gratulieren! Die feierliche Erweiterung - neben Ruth Toma erhalten 19 weitere Filmschaffende die Würdigung auf der Filmmeile, darunter Karl Valentin, dem die Autorin vor wenigen Jahren ein filmisches Denkmal setzte (LIESL KARLSTADT UND KARL VALENTIN). Die feierliche Erweiterung soll am 3.September zusammen mit den neuen und den alten Stars wieder auf dem Mittelstreifen der Potsdamer Straße stattfinden.

>>>Boulevard der Stars

    

Erstsendung: DER REKORDBEOBACHTER

Premiere für Jan Cronauers amüsante und berührende Tragikomödie DER REKORDBEOBACHER. Marvin Feldmann, gespielt von Axel Milberg ist der Rekordbeobachter. Er arbeitet für das berühmte „Buch der Rekorde". Sein neuer Auftrag...weiterlesen »

© ARD Degeto/Hermann Dunzendörfer

wwwPremiere für Jan Cronauers amüsante und berührende Tragikomödie DER REKORDBEOBACHTER. Marvin Feldmann, gespielt von Axel Milberg ist der Rekordbeobachter. Er arbeitet für das berühmte „Buch der Rekorde". Sein neuer Auftrag führt den strengen und absolut unbestechlichen Rekordbeobachter auf die finnische Insel Föglö. Dort soll es einen Jungen geben, der einen flachen Stein 52 Mal auf dem Wasser springen lassen kann. Große Lust auf die mühselige Reise hat Marvin nicht, und als der zwölfjährige Elias bei seinem Rekordversuch auch noch knapp scheitert, will er sofort wieder abreisen. Marvin hat allerdings nicht mit den gewitzten Inselbewohnern gerechnet, die dem lebensbedrohlich kranken Jungen unbedingt eine zweite Chance ermöglichen wollen - allen voran Elias' temperamentvolle Tante Fanny. So sieht Marvin sich mit immer neuen Hindernissen konfrontiert, die seine Heimreise verzögern. Und mit jedem Tag wachsen ihm der lebensfrohe Elias und die sympathische Fanny mehr ans Herz. Der Film wurde in Finnland unter der Regie von Karola Hattop gedreht.

"Regisseurin Karola Hattop gelang ein wundervoller Film über Entschleunigung. Wie Axel Milberg schon durch seine Körpersprache eine Wandlung darstellt: grandios!"
Hörzu

 

Erstsendung: 18. Mai | ARD | 20.15 h

Drehbuch: Jan Cronauer
Regie: Karola Hattop
Produktion: Zeitsprung/ARD Degeto

Dasteller: Axel Milberg, Ann-Kathrin Kramer, Ludwig Skuras, Greta Gallisch de Palma,  Kari Hevossaari, Marcus Hägg u.a.

Bild: Marvin (Axel Milberg) erläutert Elias (Ludwig Skuras), wie dessen Rekordversuch gemessen wird.

>>>DER REKORDBEOBACHTER im Ersten
 

    

Drehbuchpreis für Rudolf Herfurtner

Beim Goldenen Spatz in Erfurt wurde am Wochenende Rudolf Herfurtners Drehbuch zu TOM UND HACKE mit dem Drehbuchpreis des MDR-Rundfunkrates ausgezeichnet. In der Jurybegründung der Fachjury heißt es: "Dem Film gelingt ein...weiterlesen »

Beim Goldenen Spatz in Erfurt wurde am Wochenende Rudolf Herfurtners Drehbuch zu TOM UND HACKE mit dem Drehbuchpreis des MDR Rundfunkrates ausgezeichnet. In der Jurybegründung der Fachjury heißt es: "Dem Film gelingt ein atmosphärisch stimmiges und in jedem Detail glaubwürdiges Bild der damaligen Zeit und wir fühlen uns geradezu hineinversetzt. Der Film weckt Sehnsüchte. Sehnsüchte nach den Abenteuern und nach den Freiheiten der Kindheit. Man möchte fast selbst die Schuhe  usziehen und zusammen mit den beiden Jungen barfuß die Wälder durchstreifen. TOM UND HACKE zeigt eindrucksvoll und warmherzig, wie Kinder trotz schwieriger Umstände ihren Weg gehen und gestärkt aus ihren Abenteuern hervorgehen. Die Figuren sind vielschichtig und – bis auf die Bösewichte  – sympathisch gezeichnet. Es war mutig, diesen Film durchgehend in bayrischem Dialekt zu produzieren und es ist für einen Nichtbayern tatsächlich an einigen Stellen mühevoll, den Dialogen zu folgen. Der Mut wurde jedoch belohnt, weil die Geschichte dadurch eindeutig an einem Ort angesiedelt wird und an Atmosphäre."

>>>Goldener Spatz für TOM UND HACKE

 

    

TOM UND HACKE: Weltpremiere beim Goldenen Spatz

Am 12. Mai feiert TOM UND HACKE beim Goldenen Spatz in Erfurt seine Uraufführung. Das Drehbuch schrieb Rudolf Herfurtner, als -Vorlage diente Mark Twains Klassiker "Die Abenteuer des Tom Sawyer", den Herfurtner nach...weiterlesen »

Am 12. Mai feiert TOM UND HACKE beim Goldenen Spatz in Erfurt seine Uraufführung. Das Drehbuch schrieb Rudolf Herfurtner, als -Vorlage diente Mark Twains Klassiker "Die Abenteuer des Tom Sawyer", den Herfurtner nach Bayern, in die Zeit kurz nach dem Zweiten Weltkrieg verlegte. Die Regie hat Norbert Lechner, der auch Produzent des Films ist (Prod.: Kevin Lee Film/BR). Beim Goldenen Spatz sind außerdem Johanna Stuttmanns (Drehbuch zusammen mit Philipp Roth) Komödie über die schwierigen Anfänge des Fußballs im Deutschland des 19. Jahrhunderts DER GANZ GROSSE TRAUM (Regie: Sebastian Grobler) zu sehen sowie als Premiere David Ungureits Version des ASCHENPUTTEL (Prod.: Askania/WDR) in der Regie von Uwe Janson.

>>>Goldener Spatz

    

Drehstart: POLIZEIRUF 110 - FISCHERKRIEG

Krimi-Dreharbeiten in Rostock. Nach einem Drehbuch von Florian Oeller wird seit 8. Mai einer neuer Polizeiruf gedreht. Diesmal werden die Kommissare Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) mit...weiterlesen »

Krimi-Dreharbeiten in Rostock. Nach einem Drehbuch von Florian Oeller wird seit 8. Mai einer neuer Polizeiruf gedreht. Diesmal werden die Kommissare Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) mit einer erbittert geführten Auseinandersetzung zwischen deutschen und polnischen Fischern um die besten Fanggründe konfrontiert. Der alte Fischer Thomsen wird tot aufgefunden - und schnell stellt sich für die Rostocker Kommissare die Frage, ob er ein Opfer der Fehde zwischen Einheimischen und der Besatzung eines polnischen Trawler geworden ist. Journalistin Nina Berger (Inga Busch) scheint mehr über Thomsen und dessen Tod zu wissen, will aber keine Kooperation mit der Polizei eingehen. Alexander Bukow gerät über den Fischerkrieg in große persönliche Schwierigkeiten. Alexander Dierbach hat die Regie in einer Produktion der Filmpool.

    

ALFRED C. - AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHÄNDLERS auf HR 2

Hermann Bohlens Hörspiel über Leben, Wirken und Denken des Stifters Alfred C. wird am 6. Mai in HR 2 ausgestrahlt. Über die Erstsendung auf DKultur schrieb die Sächsische Zeitung: " Süffisant geschrieben, lustvoll von...weiterlesen »

Hermann Bohlens Hörspiel über Leben, Wirken und Denken  des Stifters Alfred C. wird am 6. Mai in HR 2 ausgestrahlt. Über die Erstsendung auf DKultur schrieb die Sächsische Zeitung: " Süffisant geschrieben, lustvoll von Judith Lorentz und Hermann Bohlen inszeniert, dürfen auch Ton und Technik von Jean Szymczak nicht unerwähnt bleiben. Das Hörspiel funkelt ironisch irrlichternd."

Hörspiel: Hermann Bohlen
Regie: Judith Lorentz/Hermann Bohlen
Produktion: DKultur/HR 2012
Mit: Harald Halgardt, Hans Kahlert, Bettina Kurth, Hermann Bohlen, Otto Sander, Matthias Matschke, Ingo Hülsmann, Gottfried von Einem, Hannes Stelzer, Edgar Bessen u.a.

Sendung: 6. Mai | HR 2 | 14.05 h

    

Erstsendung: ÜBERLEBEN AN DER WICKELFRONT

Das Buch schrieb Stefan Kuhlmann, die Regie übernahm Titus Selge. ÜBERLEBEN AN DER WICKELFRONT, an dessen Produktion gleich zwei Kreative des Verlags beteiligt sind, hat seine Premiere am 3. Mai. Nach langem Warten hat sich...weiterlesen »

© ZDF/Brigitta Krehl

Das Buch schrieb Stefan Kuhlmann, die Regie übernahm Titus Selge. ÜBERLEBEN AN DER WICKELFRONT, an dessen Produktion gleich zwei Kreative des Verlags beteiligt sind, hat seine Premiere am 3. Mai im ZDF. Nach langem Warten hat sich der Kinderwunsch von Journalist Dieter (Uwe Ochsenknecht) und Rechtsanwältin Esther (Valerie Niehaus) erfüllt, und sie können sich gleich doppelt freuen: Esther erwartet Zwillinge. Alles ist bereit, nur eine Frage ist noch nicht geklärt. Wer bleibt nach der Geburt zu Hause? Esther ist Anwältin und leitet eine eigene Kanzlei, die sie gerade erst übernommen hat. Kein guter Zeitpunkt, um sich für ein Jahr aus dem Beruf zurückzuziehen. Für Dieter ist das als festangestellter Journalist einfacher. Er geht in Elternzeit – auch wenn es ihm Bauchweh bereitet, seinen Arbeitsplatz für die junge Kollegin Saskia (Marie-Lou Sellem) zu räumen. Doch kaum ist der Entschluss gefallen, freut er sich auf die Auszeit: morgens gemütlich und lange mit den Kindern frühstücken, dann auf den Spielplatz mit einem guten Buch in der Tasche. Und nachmittags, wenn die Zwillinge schlafen, am lange geplanten Sonderheft schreiben. So zumindest stellt sich Dieter seinen "Elternurlaub" vor. Die Realität sieht dann ganz anders aus. Das Drehbuch entstand frei nach dem gleichnamigen Roman von Dieter Bednarz.

Drehbuch: Stefan Kuhlmann frei nach dem Roman von Dieter Bednarz
Regie: Titus Selge
Produktion: Ziegler Film/ZDF
Darsteller: Uwe Ochsenknecht, Valerie Niehaus, Marie-Lou Sellem, Oliver Stokowski, Alwara Höfels, Renate Krößner u.a.

Erstsendung: 3. Mai | ZDF | 20.15 h

>>>ÜBERLEBEN AN DER WICKELFRONT im ZDF

    

EMIL für NILS HOLGERSSON

David Ungureit und Gerd Lurz waren an der Erstellung der Drehbücher für NILS HOLGERSSONS WUNDERBARE REISE beiteiligt, die jetzt in Hamburg mit dem begehrten EMIL ausgezeichnet wurde, dem Preis, mit dem "TV Spielfilm"...weiterlesen »

David Ungureit und Gerd Lurz waren an der Erstellung der Drehbücher für NILS HOLGERSSONS WUNDERBARE REISE beiteiligt, die jetzt in Hamburg mit dem begehrten EMIL ausgezichnet wurde, dem Preis, mit dem "TV Spielfilm" gutes Kinderfernsehen würdigt. Im Auftrag der ARD und unter Federführung des NDR hat Bremedia Produktion GmbH „Nils Holgerssons wunderbare Reise" als Realfilm mit aufwendiger Animation im Jahr 2011 neu inszeniert. In der Jury-Begründung für den EMIL heißt es: „Vom Veteranen Hanns Zischler als Kobold bis zum Newcomer Justus Kammerer als Nils spielt das Ensemble Charaktere, nicht Karikaturen. (...) Dieser Höhenflug der Fantasie ist angenehm geerdet".

>>>EMIL für NILS HOLGERSSON

    

Drehstart: TATORT - DAS WUNDER VON WOLBECK

Und noch ein weiterer Tatort von Wolfgang Stauch ist im Dreh, dieses Mal für den Tatort Münster. Frank Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) im Mordfall eines - insbesondere bei...weiterlesen »

Und noch ein weiterer Tatort von Wolfgang Stauch ist im Dreh, dieses Mal für den Tatort Münster. Frank Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) ermitteln im Mordfall eines - insbesondere bei Frauen sehr beliebten - Heilpraktikers. Der 22. Tatort aus Münster wird noch bis zum 23. Mai 2012 unter der Regie von Matthias Tiefenbacher gedreht.

Kommissar Thiel und Prof. Boerne ermitteln dieses Mal im dörflichen Umland von Münster, auf Weiden, in Ställen, bei großen und kleinen Tieren. Auf einem restaurierten Hof bei Wolbeck wird der Heilpraktiker Raffael Lembeck eines Morgens von seiner Frau Stella tot aufgefunden. Das Opfer war offensichtlich in seiner Praxis zu Fall gekommen und ist dann verblutet, erklärt Prof. Boerne am Tatort. Lembecks alternative Behandlungsmethoden waren sehr erfolgreich: Sogar aus dem Ausland reisten vermögende Patientinnen an, um ihrem Kinderwunsch näher zukommen.

    

Fassbinder-Retrospektive im Filmmuseum München

Von April bis Juni heißt es 12 Mal „Fassbinders München“. Alle ausgewählten Filme der Reihe zum 30. Todestag haben eines gemeinsam, sowohl ihre Spielhandlung als auch ihr tatsächlicher Drehort befinden sich in der Bayerischen...weiterlesen »

Von April bis Juni heißt es 12 Mal „Fassbinders München“. Alle ausgewählten Filme der Reihe zum 30. Todestag haben eines gemeinsam, sowohl ihre Spielhandlung als auch ihr tatsächlicher Drehort befinden sich in der Bayerischen Landeshauptstadt und deren Umgebung.
Neben den Bühnen der Stadt, die in diesem Jahr vermehrt Fassbinders Stoffe auf dem Spielplan haben, dem Theatermuseum (Ausstellung vom 24. Mai - 09. Sept.), das einen Schwerpunkt auf die Theaterarbeiten hat, greift das Filmmuseum München auch ein spezielles Sujet in seiner Retrospektive auf. Während auf der einen Seite eine unzertrennliche Verbundenheit Fassbinders mit München besteht, ist der Stadt auf der anderen Seite jedoch selten eine Hauptrolle in seinen Filmen zugedacht.

Da die Aufführungstermine der Chronologie der Filmographie des Gesamtwerks folgen, lässt sicht der wechselnde Blick auf die Stadt über mehr als ein Jahrzehnt gut nachvollziehen. Die Vorführungen finden immer dienstags, um 21.00 Uhr statt:

 •
03.04.
LIEBE IST KÄLTER ALS DER TOD (1969)

10.04.
KATZELMACHER (1969)

17.04.
GÖTTER DER PEST (1970)

24.04.
WARUM LÄUFT HERR R. AMOK? (1970)

01.05.
DER AMERIKANISCHE SOLDAT (1970)

15.05.
RIO DAS MORTES (1971)

22.05.
HÄNDLER DER VIER JAHRESZEITEN (1972)

29.05.
ANGST ESSEN SEELE AUF (1974)

05.06.
FAUSTRECHT DER FREIHEIT (1975)

12.06.
ICH WILL DOCH NUR, DASS IHR MICH LIEBT (1976)

19.06.
SATANSBRATEN (1976)

26.06.
DIE SEHNSUCHT DER VERONIKA VOSS (1982)

    

Drehbeginn: SPREEWALDKRIMI - PHOENIX

Im Spreewald und in Berlin entsteht seit Mittwoch der fünfte "Spreewaldkrimi" von Thomas Kirchner. In dem Fernsehfilm der Woche ist der Spreewald mit seiner melancholisch-märchenhafte Magie Kulisse für großspurige...weiterlesen »

Im Spreewald und in Berlin entsteht seit Mittwoch der fünfte "Spreewaldkrimi" des von Thomas Kirchner. In dem Fernsehfilm der Woche ist der Spreewald mit seiner melancholisch-märchenhafte Magie Kulisse für großspurige Unternehmerträume und für ein Eifersuchtsdrama. Unter der Regie von Roland Suso Richter spielen neben Christian Redl und Anja Kling in den Hauptrollen unter anderen Rike Schäffer, Thorsten Merten, Claudia Geisler, Roman Knizka, Martin Lindow und Kai Scheve.

Kommissar Krüger (Christian Redl) will den Spreewald eigentlich verlassen. Auf gepackten Koffern sitzend wird er zu einem Großbrand gerufen: Das Hotel Wotschofska brennt nieder. In der Brandruine findet man die Leiche von Tim Engel (Martin Lindow). Engel war schon tot, bevor er verbrannte. Nun ermittelt Krüger doch wieder unter alten Bekannten. Verdächtig sind Hoteleigner Karsten Hellstein (Kai Scheve) und seine Geliebte Tina Engel (Anja Kling), die Witwe des Opfers. Wollte Tim Engel Hellstein in der Tatnacht wegen der Affäre mit seiner Frau zur Rede stellen? Sein Schweigen macht Hellstein verdächtig. Und welche hochfliegenden Pläne verfolgt Tina Engel mit einem weiteren geheimnisvollen Freund? Krügers Instinkt und Menschenkenntnis sind gefragt.

    

Drehbeginn: TATORT - DIE SCHÖNE MONA IST TOT

Aus der bewährten Zusammenarbeit von Wolfgang Stauch (Drehbuch) und Ed Herzog (Regie) stammt der neueste Bodensee-Tatort "Die schöne Mona", zu dem in dieser Woche die Dreharbeiten begonnen haben. Eva Mattes als Klara...weiterlesen »

Aus der bewährten Zusammenarbeit von Wolfgang Stauch (Drehbuch) und Ed Herzog (Regie) stammt der neueste Bodensee-Tatort DIE SCHÖNE MONA IST TOT, zu dem in dieser Woche die Dreharbeiten begonnen haben. Eva Mattes als Klara Blum ermittelt mit Sebastian Bezzel als Kai Perlmann in einem Beziehungsdra-ma, in dem Ronald Zehrfeld, Sylvester Groth, Anne Weinknecht, Tristan Seith und Silke Bodenbender die Hauptrollen spielen. Gedreht wird bis zum 15. Mai in Baden-Baden und Umgebung, in Sipplingen und Bodman am Bodensee.

Als Zeitungschef Christian Seitz bei Klara Blum das Verschwinden seiner Frau Mona meldet, schickt sie ihn noch zur Vermisstenstelle. Doch dann wird Mona Seitz' Wagen am Fuß einer Klippe im Bodensee gefunden und o bwohl die Leiche verschwunden ist, übernehmen Klara Blum und Kai Perlmann den Fall. Denn die Spuren ergeben eindeutig, dass der Wagen mit Ab-sicht von der Klippe gestoßen wurde. Auf zwei Männer fokussieren sich Klaras Ermittlungen: auf Monas Jugendfreund Fritz Schönborn, dem der Übergang vom Fußballgott des Ortes zum Versicherungsmakler gründlich misslungen ist, der seine Frau mit Mona betrog und der sich bei ihr Geld lieh. Und auf den trauernden Ehemann Christian, der für seine schöne Frau an den Bodensee zog und dort nie heimisch wurde.

>>>Wolfgang Stauch - Homepage

    

Drehbeginn: BELLA BLOCK - HUNDSKINDER

HUNDSKINDER lautet der Arbeitstitel einer neuen Folge der ZDF-Krimireihe "Bella Block", die erneut Susanne Schneider geschrieben hat. Die Dreharbeiten beginnen am 17. April in Hamburg. Regie führt Andreas Prochaska....weiterlesen »

HUNDSKINDER lautet der Arbeitstitel einer neuen Folge der ZDF-Krimireihe "Bella Block", die erneut Susanne Schneider geschrieben hat. Die Dreharbeiten beginnen am 17. April in Hamburg. Regie führt Andreas Prochaska. Bella Block hat Besuch von ihrem neuen Freund Carlo (Peter Simonischek), als ihre Zweisamkeit von Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) jäh gestört wird. Er bittet Bella, sich in die Ermittlungen in einem sonderbaren Mordfall einzuschalten. Joseph Mackeder (Albrecht Ganskopf), der mit seinen vier Kindern und einer Vielzahl von Hunden auf einem ärmlichen Gelände lebt, wird unweit seines Hauses in einem Wald erschossen. Als die Kinder vom Jugendamt abgeholt werden sollen, nehmen sie Bella gefangen. Ihre Forderung: Sie wollen zusammenbleiben, und ihre Mutter, die vor Jahren Mann und Kinder verlassen hat, soll zurückgebracht werden. Sollte man ihre Forderungen nicht erfüllen, drohen sie, Bella umzubringen.

Während das Haus von Scharfschützen umstellt ist, versuchen Kommissar Martensen (Devid Striesow) und Polizistin Leonie Ahmendt (Anna Fischer), das handfeste Interesse des Schwagers (Stephan Grossmann) des Toten an dem Gelände zu klären und die Mutter der Kinder ausfindig zu machen. Unterdessen bemüht sich Bella um das Vertrauen der Kinder, die einander auf anrührende Weise Halt geben, aber auch mithilfe der Gewehre des Vaters die Lage fest im Griff zu haben scheinen.

    

Drehbeginn: DIE ANDERE HEIMAT

1. Klappe für Edgar Reitz' neues Werk, dessen Drehbücher er zusammen mit Gert Heidenreich schrieb. Vor dem Hintergrund des ländlichen Deutschland Mitte des 19ten Jahrhunderts, als ganze Dörfer geplagt von Hungersnot und Armut...weiterlesen »

1. Klappe für Edgar Reitz' neues Werk, dessen Drehbücher er zusammen mit Gert Heidenreich schrieb. Vor dem Hintergrund des ländlichen Deutschland Mitte des 19ten Jahrhunderts, als ganze Dörfer geplagt von Hungersnot und Armut ins ferne Südamerika emigrierten, erzählt der neue Kino-Spielfilm DIE ANDERE HEIMAT von Edgar Reitz eine dramatische Familien- und Liebesgeschichte. In ihrem Zentrum stehen zwei Brüder, die eines Tages vor der alles entscheidenden Frage stehen: Gehen oder bleiben?

Gedreht an Originalschauplätzen im Hunsrück und unterstützt von der regionalen Bevölkerung folgt der Film dem Geist der weltberühmt gewordenen HEIMAT TRILOGIE und eröffnet ein filmisches Panorama mit großen Bildern von Liebe, Schicksal und Überlebenskämpfen in der deutschen Provinz.

>>>Filmseite DIE ANDERE HEIMAT

    

Erstsendung: POLIZEIRUF 110 - DIE GURKENKÖNIGIN

Premiere für einen neuen Brandenburg-Polizeiruf von Wolfgang Stauch am 15. April: Luise König (Susanne Lothar) leitet seit über 20 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Günther (Bernhard Schütz) das Familienunternehmen...weiterlesen »

© rbb/Oliver Feist

Premiere für einen neuen Brandenburg-Polizeiruf von Wolfgang Stauch am 15. April:  Luise König (Susanne Lothar) leitet seit über 20 Jahren gemeinsam mit ihrem Mann Günther (Bernhard Schütz) das Familienunternehmen „Gurkenkönig". Die Königs produzieren die berühmten Spreewaldgurken, das „grüne Gold des Ostens". Einen Tag vor Luises 50. Geburtstag kommt es in der Fabrik zu einem Übergriff auf die Firmenchefin: Luise König wird gefesselt und geknebelt - allem Anschein nach von einem Vampir. Polizeihauptmeister Krause (Horst Krause) kommt ihr in letzter Minute zu Hilfe und verhindert, dass der Täter Fabrik und Fabrikantin in Brand setzt. Die Sache geht glimpflich aus, doch der Vampir flüchtet mit Krauses Dienstwaffe. Für Krause ist das ein schwerer Schlag. Kriminalhauptkommissarin Tamara Rusch (Sophie Rois), die an diesem Tag die Schwangerschaftsvertretung für Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski antritt, und Krause ist klar, dass es sich bei dem Anschlag nicht um einen schlechten Scherz handelt, sondern um einen Mordversuch. Unangemessen scheint ihnen nur die Reaktion des Opfers. Luise zeigt sich von dem Vorfall ganz unbeeindruckt...

Vorablob gibt es von der FAZ: " Klischees werden in diesem hinreißenden Film so leicht aufgebaut wie ausgehebelt, ob durch die geistreich komischen Dialoge von Wolfgang Stauch oder durch die famose Kameraführung von Torsten Breuer."

 

Erstsendung: 15. April | ARD | 20.15 h

Drehbuch: Wolfgang Stauch
Regie: Ed Herzog
Produktion: Eikon Media/RBB
Mit: Sophie Rois, Horst Krause, Susanne Lothor, Lisa Wagner, Jennifer Ulrich, Bernhard Schütz

>>>DIE GURKENKÖNIGIN im Ersten
>>>Wolfgang Stauch

    

Erstsendung: GLÜCKLICHE FÜGUNG

Nach einer eigenen Erzählung schrieb Anke Stelling das Drehbuch (zusammen mit Isabelle Stever, die auch Regie führt) zu GLÜCKLICHE FÜGUNG, am 13. April erstmals im Fernsehen zu sehen. Ein paar Wochen nach einem One-Night-Stand...weiterlesen »

© ZDF/Jörg Gönner

Nach einer eigenen Erzählung schrieb Anke Stelling das Drehbuch (zusammen mit Isabelle Stever, die auch Regie führt) zu GLÜCKLICHE FÜGUNG, am 13. April erstmals im Fernsehen zu sehen. Ein paar Wochen nach einem One-Night-Stand erfährt Simone, dass sie schwanger ist. Als sie dem gut aussehenden Hannes durch Zufall wieder begegnet, freut sich dieser wider Erwarten über die Schwangerschaft und möchte mit ihr leben. Doch je mehr Hannes mit Zuversicht und Integrität das gemeinsame Nest wärmt, desto mehr kommen Simone beklemmende Zweifel ...

Erstsendung: 13. April | ARTE | 20.15 h

Drehbuch: Anke Stelling und Isabelle Stever nach der gleichnamigen Erzählung
Regie: Isabelle Stever
Produktion: Moneypenny/ZDF-DAS KLEINE FERNSEHSPIEL/ARTE
Mit: Annika Kuhl, Stefan Rudolf, Arno Frisch, Maria Simon, Juan Carlos Lopez, Hanns Zischler, Jana Thies, Anne Weinknecht, Hans Christian Steyer, Lawrence Davis

 

>>>GLÜCKLICHE FÜGUNG auf ARTE
>>>GLÜCKLICHE FÜGUNG - Erzählungen, Fischer Verlag

    

Drehstart: MARIE BRAND UND DAS LIED VON TOD UND LIEBE

Khyana el Bitar und Wolfgang Stauch haben zusammen einen neuen "Marie-Brand-Fall" entwickelt der am 11. April Drehstart hatte. Robert Muller (Frank Richartz) ist Industriekletterer indianischer Abstammung. Während...weiterlesen »

Khyana el Bitar und Wolfgang Stauch haben zusammen einen neuen "Marie-Brand-Fall" entwickelt der am 11. April Drehstart hatte. Robert Muller (Frank Richartz) ist Industriekletterer indianischer Abstammung. Während einer Vorführung vor den Kameras eines Lokalsenders stürzt er tödlich. Auch wenn vieles auf einen tragischen Unfall hindeutet, stellt Marie Brand noch am Unglücksort fest, dass die Sicherungsseile manipuliert wurden. Zunächst gerät die Frau des Toten, Anna Lex-Muller (Laura Tonke), ins Visier der Kommissare. Die Frau hat ein starkes Motiv, aber ebenso ein handfestes Alibi.
Kurz nach dem ersten Todesfall wird der Pfarrer der Gemeinde tot in einem Bordell aufgefunden. Auch in diesem Fall gerät die betrogene Ehefrau des Ermordeten, Belinda Zeiss (Johanna Gastdorf), unter Verdacht. Regie der Folge hat Christiane Baltasar.

    

Drehstart: DAS JAHR, ALS ES UM LILI GING

Drehstart für Ruth Tomas neuen Film, eine Familiengeschichte um die 14jährige Lili, die an Leukämie erkrankt. Ruth Tomas Gabe, auch dramatischen Geschichten komische Züge zu entlocken, kommt auch hier erneut zur Geltung. Wie...weiterlesen »

Drehstart für Ruth Tomas neuen Film, eine Familiengeschichte um die 14jährige Lili, die an Leukämie erkrankt. Ruth Tomas Gabe, auch dramatischen Geschichten komische Züge zu entlocken, kommt auch hier erneut zur Geltung. Wie sich die Eltern, längst getrennt und mit neuen Partnern ausgestattet, neu organisieren müssen, um Lili durch die beschwerliche Therapie zu begleiten, wird ergreifend und komisch zugleich erzählt. Das Drehbuch entstand nach einem Roman von Jutta Mehler, Regie der Wüste/ZDF Produktion führt Gabriela Zerhau. In den Hauptrollen spielen Katharina Böhm, Lilian Prent, Samy Abdel-Fattah und Saskia Vester. Gedreht wird bis Mitte Mai in und um München.

    

Erstsendung: MAX MINSKY UND ICH

Holly-Jane Rahlens' Kinokomödie MAX MINSKY UND ICH ist am Ostermontag erstmals im Fernsehen zu sehen. Die 13-jährige Nelly, ein Ass in der Schule und eine Niete im Sport, schließt einen Deal mit Max: Sie macht seine...weiterlesen »

© X-Filme

Holly-Jane Rahlens' Kinokomödie MAX MINSKY UND ICH ist am Ostermontag erstmals im Fernsehen zu sehen. Die 13-jährige Nelly, ein Ass in der Schule und eine Niete im Sport, schließt einen Deal mit Max: Sie macht seine Hausaufgaben, während Max sie im Basketball trainiert. Anna Justice hat die Regie des Filmes, der nach Rahlens' preisgekröntem Roman "Prinz William, Maximilian Minsky und ich" entstand.

Erstsendung: 9. April | SIXX | 17.10 h

Drehbuch: Holly-Jane Rahlens nach ihrem Roman "Prinz William, Maximilian Minsky und ich)
Regie: Anna Justice
Produktion: X-Filme (P: Maria Köpf)/Pro Sieben
Darsteller: Zoe Moore, Emil Reinke, Adriana Altaras, Jan-Josef Liefers, Monica Bleibtreu, Rosemarie Fendel u.a.

>>>MAX MINSKY UND ICH - Filmseite
>>>Holly-Jane Rahlens - Webseite
>>>Prinz William, Maximilian Minsky und ich - Rowohlt
>>>MAX MINSKY UND ICH - TV Today
 

 

    

Günter Herburger wird 80

Günter Herburger, einer der bedeutendsten Autoren der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur, Urheber zahlreicher Fernsehfilme, Hörspiele und Romane, Erzählungen und Gedichte und zugleich passionierter Langstreckenläufer, wird...weiterlesen »

Günter Herburger, einer der bedeutendsten Autoren der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur, Urheber zahlreicher Fernsehfilme, Hörspiele und Romane, Erzählungen und Gedichte und zugleich passionierter Langstreckenläufer, feiert am 6. April seinen 80. Geburtstag. Herburger studierte Sanskrit und Philosophie, ging auf Reisen und lebte in Frankreich, Spanien, Italien und Nordafrika, arbeitete als Sekretär, Journalist und Straßenbauarbeiter. 1961 schrieb er sein erstes Hörspiel, GESPRÄCH AM NACHMITTAG, 1964 sein erstes Buch „Eine gleichmäßige Landschaft“. Zu seinen bekanntesten Filmen gehören HAUPTLEHRER HOFER, verfilmt von Peter Lilienthal und DIE EROBERUNG DER ZITADELLE in der Regie von Bernhard Wicki. Sein Werk ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt im vergangenen Jahr mit dem Johann Friedrich von Cotta Literaturpreis.  

Verlag und Autoren gratulieren herzlich!

    

Drehbeginn: TATORT-Doppelfolge von Stefan Dähnert

Ende März haben die Dreharbeiten für zwei Folgen des NDR-Tatorts um Maria Furtwängler begonnen. In Stefan Dähnerts Drehbüchern mit den Titeln WEGWERFMÄDCHEN und DAS GOLDENE BAND geht es um Zwangsprostitution und Korruption....weiterlesen »

Ende März haben die Dreharbeiten für zwei Folgen des NDR-Tatorts um Maria Furtwängler begonnen. In Stefan Dähnerts Drehbüchern mit den Titeln WEGWERFMÄDCHEN und DAS GOLDENE BAND geht es um Zwangsprostitution und Korruption. Den Ausgangspunkt bildet der Mord an einer jungen Osteuropäerin, deren Leiche in einer Müllverbrennungsanlage gefunden wird. In weiteren Rollen sind u.a. Benjamin Sadler, Michael Mendl und André Hennicke zu sehen. Die Regie hat Franziska Maletzky in einer Produktion der Nordfilm für den NDR.

>>>Drehstart der Doppelfolge

    

Erstsendung: BLIND

Schon in den ersten Sätzen des neuen Hörspiels der Berliner Autorin Anne Krüger beginnt die Irritation. Marie liegt gemütlich auf einem goldenen Kissen vor dem Fernseher. Nichts Außergewöhnliches, wenn Marie eine Frau oder ein...weiterlesen »

Schon in den ersten Sätzen des neuen Stücks der Berliner Autorin Anne Krüger beginnt die Irritation. Marie liegt gemütlich auf einem goldenen Kissen vor dem Fernseher. Nichts Außergewöhnliches, wenn Marie eine Frau oder ein Kind wäre, aber es ist ein kleiner Hund, verwöhnt von Peter und Elisabeth.

Elisabeth fühlt sich nicht geliebt, die Frustrationen ihrer Ehe werden mit Alkohol, Tabletten und Spritzen ruhiggestellt von Dr. Matti, Peters Freund, Elisabeths Heilbringer und Gast der gemeinsamen Party, ebenso wie Hubert und Baby. Die Beziehungen all dieser Figuren zueinander scheinen alltäglich, angesiedelt in der Wohlstandswelt unserer Tage. Allerdings sind da auch die beiseite gesprochenen Sätze und die rudimentären Gedanken in den Köpfen. Ist Marie wirklich ein Hund, Elisabeth statt der schwachen Mädchenfrau nicht doch vielmehr ein Vampir, hat Peter zugelassen, dass die gemeinsame Tochter aus dem Fenster stürzt? Anne Krüger löst das Innen und Außen dieser Welt nicht auf, die Figuren bleiben ihren Ängsten und heimlichen Existenzen verhaftet.

Hörspiel: Anne Krüger

Regie: Andrea Getto
Produktion: hr/Dkultur 2012
Mit: Sandra Bayrhammer, Max von Pufendorf, Sascha Nathan, Sandra Gerling, Wolfgang Michael
Erstsendung: 1. April | HR 2 | 14.05 h

>>>BLIND auf HR 2

    

Erstsendung: ALFRED C. - AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHÄNDLERS

Am 28. März wird Hermann Bohlens neues Hörspiel auf DKultur erstgesendet. Ein alter Getreidehändler wird zum Leben wiedererweckt. Alfred C. hat sein Leben lang alles gegeben, um dem Gemeinwesen zu dienen, hat mehrere hundert...weiterlesen »

Am 28. März wird Hermann Bohlens neues Hörspiel auf DKultur erstgesendet. Ein alter Getreidehändler wird zum Leben wiedererweckt. Alfred C. hat sein Leben lang alles gegeben, um dem Gemeinwesen zu dienen, hat mehrere hundert Millionen Mark gespendet, eine Naturpark-Bewegung ins Leben gerufen und Wochenende für Wochenende in der Lüneburger Heide Bonbon-Papierchen gesammelt.

Sein Bild findet sich auf allen Veröffentlichungen der Stiftung, die er gegründet hat, sein Name wird überall genannt. Aber wieso hört oder liest man nirgendwo einen Ausspruch von ihm, wieso ist nicht ein Trinkspruch übrig geblieben, wieso ist von seinen Schriften alles getilgt?
Hermann Bohlen ist der Sache nachgegangen und hat dem Toten die Zunge gelöst.

Hörspiel: Hermann Bohlen
Regie: Judith Lorentz/Hermann Bohlen
Produktion: DKultur/HR 2012
Mit: Harald Halgardt, Hans Kahlert, Bettina Kurth, Hermann Bohlen, Otto Sander, Matthias Matschke, Ingo Hülsmann, Gottfried von Einem, Hannes Stelzer, Edgar Bessen u.a.

Erstsendung: 28. März | DKultur | 21.03 h

 >>>ALFRED C. - AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHÄNDLERS auf DKultur

    

Jupiter Award für Rolf Silber

MÄNNER TICKEN, FRAUEN ANDERS wurde mit dem Jupiter Award ausgezeichnet. Der JUPITER AWARD - Deutschlands größter Publikumspreis für Kino und Fernsehen - wird jährlich von CINEMA und TV SPIELFILM in elf Kategorien vergeben....weiterlesen »

MÄNNER TICKEN, FRAUEN ANDERS wurde mit dem Jupiter Award ausgezeichnet. Der JUPITER AWARD - Deutschlands größter Publikumspreis für Kino und Fernsehen - wird jährlich von CINEMA und TV SPIELFILM in elf Kategorien vergeben. Rolf Silbers Komödie gewann in der Kategorie "Bester TV Spielfilm.

 

>>>Jupiter-Award

 

    

Erstsendung: DAS ENDE VOM GELD

Erstsendung des neuen Hörspiels von Urs Widmer am 18. März im HR. Die Verhandlungen sind abgeschlossen, die Taxen, Hubschrauber und Flugzeuge warten, als das Funknetz zusammenbricht, die Akkus sich leeren und die Chauffeure...weiterlesen »

Erstsendung des neuen Hörspiels von Urs Widmer am 18. März im HR. Die Verhandlungen sind abgeschlossen, die Taxen, Hubschrauber und Flugzeuge warten, als das Funknetz zusammenbricht, die Akkus sich leeren und die Chauffeure ausbleiben. Die Teilnehmer des Weltwirtschaftsgipfels sind eingeschneit, und ein Kapital von 812 Milliarden Euro liegt plötzlich auf Eis.

Urs Widmers bissige Satire über die Wirtschaftselite führt in den Schweizer Nobel-Ort Davos, Schauplatz des jährlichen Weltwirtschaftsgipfels.  Sprecher sind, neben Urs Widmer als Erzähler, unter anderem Christian Redl (Banker), Judith Rosmair (Geliebte des Bankers) und Constanze Becker (NGO-Delegierte). Regie führte Ulrich Lampen.

In Davos tauscht man sich aus, in den Stunden des erst genervten, dann bangen Wartens. Über Hedgefonds, Headquarters und Handelsbeziehungen, über Steuersätze und Steuersünder-CDs. Wer ist der Agilste auf dem Markt, wer pokert am höchsten? Im absurden Wettstreit geraten die Eingeschneiten immer tiefer in einen Strudel aus Rechtfertigungen und Selbstbezichtigungen. Ekstatisch, aber zugleich betäubt fiebern sie der drohenden finanziellen Apokalypse entgegen.

Hörspiel: Urs Widmer
Regie: Ulrich Lampen
Produktion: HR

Erstsendung: 18. März | HR 2 | 14:05

>>>DAS ENDE VOM GELD

    

Grimme-Preis für HOMEVIDEO

Jan Brarens HOMEVIDEO (ARD/NDR/BR/ARTE) wird bei der Verleihung der Grimme-Preise in der Kategorie Fiktion als "Bester Film" ausgezeichnet. Der bereits vielfach prämierte Film setzt sich mit den fatalen Folgen von...weiterlesen »

Jan Brarens HOMEVIDEO (ARD/NDR/BR/ARTE) wirde in der Kategorie Fiktion ausgezeichnet. Der bereits vielfach prämierte Film setzt sich mit den fatalen Folgen von Mobbing im Internet auseinander. Der Preis für diesen eindrucksvollen Film geht an Regisseur Kilian Riedhof, Autor Jan Braren, Kameramann Benedict Neuenfels und die beiden jungen Schauspieler Jonas Nay und Sophia Boehme. Ebenfalls in der Kategorie Fiktion nominiert, wurde Johanna Stuttmanns DER BRAND mit einem Eberhard-Fechner-Stipendium der VG Bildkunst für die Regie ausgezeichnet. Die Preise werden am 23. März in Marl verliehen.

>>>Grimme-Preise

    

Erstsendung: FLASCHENBIER UND KAVIAR

Erstsendung eines Mundarthörspiels von Felix Huby am 10. März in SWR 4. Ein böser Streit droht die sonst so harmonische Familie Raichle zu entzweien. Es geht um die geplante Müllverbrennungsanlage Weiherseck. Ein gigantisches...weiterlesen »

Erstsendung eines Mundarthörspiels von Felix Huby am 10. März in SWR 4. Ein böser Streit droht die sonst so harmonische Familie Raichle zu entzweien. Es geht um die geplante Müllverbrennungsanlage Weiherseck. Ein gigantisches Groß-bauprojekt! Mutter Bettina will auf dem Baugelände einen »Food and Catering« Service übernehmen. Eine gehobene Kantine mit zusätzlicher Lieferung frei Haus in die Containersiedlungen der Bauarbeiter. Ihr sechzehnjähriger Sohn Kevin ist ganz auf ihrer Seite und sieht seine Zukunft in der Gastronomie. Schwester Birgit dagegen lehnt das Projekt aus Umweltschutzgründen strikt ab. Und Oma Gertrud, eine engagierte Wutbürgerin, demonstriert gar auf der Straße gegen das Vorhaben. Familienoberhaupt Eberhard Raichle ist Stadtinspektor und von Amts wegen dafür. Sein Herz allerdings spricht dagegen, was aber niemand erfahren darf. Ob das Projekt realisiert wird und wie sich die Familienmitglieder einigen, erfahren Sie bei FLASCHENBIER UND KAVIAR 

Hörspiel: Felix Huby
Regie: Günter Maurer
Produktion: SWR Tübingen
Sprecher: Kathrin Hildebrand, Martin Theuer, Lucia Schlör, Marcus Michalski u..a.
Erstsendung: 10. März | SWR 4 BW | 21.03 h

>>>FLASCHENBIER UND KAVIAR in SWR 4

    

Drehstart: ABSEITSFALLE

Am 22. Februar ist in Köln die erste Klappe der Ester.Reglin.Film-Produktion nach dem Drehbuch von Beatrice Meier gefallen. Zahlreiche Locations in NRW, die prominenteste sicher die Zeche Zollverein in Essen, sowie Sets in...weiterlesen »

Am 22. Februar ist in Köln die erste Klappe der Ester.Reglin.Film-Produktion nach dem Drehbuch von Beatrice Meyer gefallen. Zahlreiche Locations in NRW, die prominenteste sicher die Zeche Zollverein in Essen, sowie Sets in Bochum, Köln und eine reale Waschmaschinenfabrik in Schorndorf (die mit den im Film gezeigten Schwierigkeiten zu kämpfen hat), bilden bis Anfang April den Hintergrund für diese Tragikomödie über die moderne Arbeitswelt.

Im Zentrum des Drehbuches von Beatrice Meier, die selbst aus Bochum stammt, stehen Karin und Mike, beide arbeiten beim traditionsreichen Waschmaschinenhersteller PERLA. Sie in der Personalabteilung, er steht am Band und kickt im Werksfußballteam. Als die Firmenleitung bekannt gibt, dass nur die Entlassung von 400 Mitarbeitern die Werksschließung verhindern kann, werden die Karten aller Beteiligten neu gemischt. Zwei Lager stehen sich unversöhnlich gegenüber. Hier Karin mit Dr. Kruger, dem „Abwickler“, die mit Abfindungen und Transfergesellschaft locken, dort Mike und sein Fußballteam, die dem Konzern und den „sozialverträglichen“ Vorschlägen die rote Karte zeigen wollen. Mit dem Humor der Verzweiflung wehren sie sich dagegen, im Abseits zu landen.

Regie führt Stefan Hering, der an der HFF München Produktion und an der Hamburg Media School Regie studiert hat. Nach mehreren preisgekrönten Kurzfilmen führt er bei ABSEITSFALLE erstmals Regie bei einem Kinofilm.
Zu dem großen Ensemble gehören neben den Hauptdarstellern Bernadette Heerwagen (Karin Wegmann), Sebastian Ströbel (Mike Sobotka) und Christoph Bach (Dr. Thomas Kruger) so renommierte Schauspieler wie Jürg Löw (Vatta Wegmann), Dagmar Sachse (Gittie), Charlotte Bohning (Tina), Fabian Busch (Podolski) und Heinrich Schafmeister (Betriebsrat Borchert).

Als erfahrene Kino-Koproduzenten sind der SWR (Debüt im Dritten) mit der Redakteurin Stefanie Groß sowie arte mit der Redakteurin Barbara Häbe an Bord. Der Verleih Alpha Medienkontor GmbH bringt den Film ins Kino.

>>>Ester-Reglin-Film
>>>ABSEITSFALLE bei Facebook

    

Erstsendung: LEBE DEIN LEBEN

Erstsendung für Stefan Kuhlmanns LEBE DEIN LEBEN am 24. Februar. Das Drehbuch hat er für Howard und Wayne Carpenddale, die erstmals gemeinsam vor der Kamera standen, geschrieben. Der tüchtige Jungunternehmer Finn Sieveking...weiterlesen »

© ARD Degeto/Tivoli Film/G. Pauly

Erstsendung für Stefan Kuhlmanns LEBE DEIN LEBEN am 24. Februar. Das Drehbuch hat er für Howard und Wayne Carpenddale, die erstmals gemeinsam vor der Kamera standen, geschrieben.  Der tüchtige Jungunternehmer Finn Sieveking muss den Tod seiner Mutter Maria verkraften, die ihm bei der Leitung des traditionsreichen Hamburger Familienunternehmens immer zur Seite stand. Aus dem Nichts taucht plötzlich der Abenteurer Jonathan Clark auf, der sich als sein leiblicher Vater vorstellt. Wider Willen muss Finn mit ihm kooperieren, denn Maria hat beiden je zur Hälfte ihre Geschäftsanteile vermacht. Erst allmählich beginnt Finn zu verstehen, was seine kluge Mutter damit bezweckte. In diesem gefühlvollen Familiendrama spielt Howard Carpendale einen liebenswürdigen Abenteurer, der seinen Sohn - gespielt von Wayne Carpendale - in die Kunst des Lebens einweiht.

Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Regie: Peter Sämann
Produktion: Tivoli Film/ARD
Darsteller: Wayne Carpendale, Howard Carpendale, Heidelinde Weis, Sonja Kirchberger, Jan Sosniok, Luise Bähr u.a.
Erstsendung: 28. Februar | ARD | 20.15 h

Bild: Finn und sein Vater Jonathan Clark ziehen an einem Strang.

>>>LEBE DEIN LEBEN - Tivoli Film
>>>LEBE DEIN LEBEN - Das Erste

 

 

    

PINA für Oscar nominiert

PINA, Wim Wenders' 3D-Hommage an Pina Bausch, ist für den Oscar in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" nominiert. Für Wenders ist es bereits die zweite Oscar-Nominierung: Zum ersten Mal war er im Jahr 2000 mit der...weiterlesen »

© Donata Wenders

PINA, Wim Wenders' 3D-Hommage an Pina Bausch, ist für den Oscar in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" nominiert. Für Wenders ist es bereits die zweite Oscar-Nominierung: Zum ersten Mal war er im Jahr 2000 mit der Musik-Doku BUENA VISTA SOCIAL CLUB für den Academy-Award vorgeschlagen. Im Buchhandel erhältlich: A SENSE OF PLACE, Texte und Interviews von/mit Wim Wenders.

    

Hermann Naber gestorben

Hermann Naber, langjähriger Hörspielchef des SWF, zugleich auch Regisseur und Bearbeiter einer Vielzahl von Werken, ist am Alter von 78 Jahren in Baden-Baden verstorben. Zuletzt hatte er die Hörspielfassung von Peter Hoegs DER...weiterlesen »

Hermann Naber, langjähriger Hörspielchef des SWF, zugleich auch Regisseur und Bearbeiter einer Vielzahl von Werken, ist am Alter von 78 Jahren in Baden-Baden verstorben. Zuletzt hatte er die Hörspielfassung von Peter Hoegs DER PLAN VON DER ABSCHAFFUNG DES DUNKELS realisiert. Der Verlag und seine Autoren trauern um einen der Wegbereiter des deutschen Hörspiels.

    

Erstsendung: ALLEINGANG

Nach Hartmut Schoens bewegendem Film IN DEN BESTEN JAHREN - der unterdessen für den Grimmepreis nominiert wurde - ist jetzt ein weiteres neues Werk des Regisseurs und Drehbuchautors zu sehen. Polizeikommissar Zuckmaier beginnt...weiterlesen »

© Magdalena Mate/BR

Nach Hartmut Schoens bewegendem Film IN DEN BESTEN JAHREN - der unterdessen für den Grimmepreis nominiert wurde - ist jetzt mit ALLEINGANG ein weiteres neues Werk des Regisseurs und Drehbuchautors zu sehen. Polizeikommissar Zuckmaier beginnt gerade eine Therapie, um endlich seine verletzte Seele heilen zu lassen. Vor zwei Jahren hat ihn seine Frau Sonja wegen seines Ex-Kollegen Schübel verlassen. Doch während der ersten Sitzung wird Zuckmaier zu einem Einsatz gerufen. Mattock, ein entlaufener Sträfling, hat ein Stellwerk überfallen und Geiseln genommen. Er verlangt die Bereitstellung eines Zuges - und das Erscheinen des ehemaligen Polizeiduos Zuckmaier und Schübel. Zuckmaier war es, der Mattock vor einiger Zeit hinter Gitter gebracht hatte und er ist natürlich wenig erfreut, auf Schübel zu treffen. Mattock will abrechnen und ist augenscheinlich zu allem bereit. Das Polizeikommando hat keine andere Chance, als Zuckmaier und Schübel als Austausch für die Geiseln in den Zug zu schicken. Eine Abrechnung auf Leben und Tod beginnt.

Drehbuch und Regie: Hartmut Schoen
Produktion: Cinecentrum/BR
Darsteller: Armin Rohde, Alexander Held, Maria Schrader, Matthias Koeberlin, Oliver Wnuk, Christina Große u.a.

Erstsendung: 25. Januar | ARD | 20.15 h

Bild: Mattock (Armin Rohde) und Hauptkommissar Zuckmaier (Alexander Held)

>>>ALLEINGANG im Ersten
>>>Hartmut Schoen

 

 

    

Bayerischer Filmpreis für Wim Wenders

Für seine seine herausragenden Leistungen als Regisseur und Filmemacher hat Wim Wenders am Wochenende den den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten erhalten. In der Begründung der Jury heißt es: "Wim Wenders...weiterlesen »

Für seine seine herausragenden Leistungen als Regisseur und Filmemacher hat Wim Wenders am Wochenende den den Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten erhalten. In der Begründung der Jury heißt es: "Wim Wenders gehört zu den renommiertesten Filmemachern weltweit und wird für Regiearbeiten wie Paris, Texas, Himmel über Berlin, Buena Vista Social Club und aktuell Pina – um nur einige zu nennen – zu Recht international gefeiert. In seinen Filmen macht Wim Wenders die Langsamkeit der Bilder und der Montage zum entscheidenden und unverwechselbaren Moment seines Stils und legt damit den Grundstein für unser aller Bewunderung. Er fängt Augenblicke ein, er geht den Dingen auf den Grund, er lässt dem Zuschauer Zeit zu sehen. Mit seiner unnachahmlichen Ästhetik hat er längst Filmgeschichte geschrieben. Ausgebildet an der Hochschule für Fernsehen und Film in München verbindet ihn gerade mit Bayern auch die langjährige Treue zu den Internationalen Hofer Filmtagen. In seinem neuen und bereits vielfach preisgekrönten Dokumentarfilm Pina nutzt Wim Wenders die neue 3D-Technik als filmische Ausdrucksmöglichkeit für die ungeheure Kraft der Tanz-Avantgarde und zieht so das Publikum gleichsam in das Geschehen hinein. Mit dem Ehrenpreis soll auch diese außergewöhnliche künstlerische Leistung geehrt werden."

>>>Bayerischer Filmpreis

>>>Wim Wenders

 

    

Erstsendung: TATORT - VERSCHLEPPT

Khyana el Bitar und Dörte Franke haben den letzten Ermittlungsfall für das Saarbrücker Tatort-Duo geschrieben. Die Regie hat Hannu Salonen. Es ist früher Morgen. Eine junge Frau flieht in Panik und überquert eine stark...weiterlesen »

© SR/Manuela Meyer

Khyana el Bitar und Dörte Franke haben den letzten Ermittlungsfall für das Saarbrücker Tatort-Duo geschrieben. Die Regie hat Hannu Salonen.
Es ist früher Morgen. Eine junge Frau flieht in Panik und überquert eine stark befahrene Autobahn. Wenig später ist sie tot, liegt erschlagen in der Nähe einer Hochhaussiedlung. Erste Untersuchungen ergeben: Die junge Frau ist abgemagert, dehydriert und hat wohl lange kein Sonnenlicht mehr gesehen. Die beiden Hauptkommissare Kappl (Maximilian Brückner) und Deininger (Gregor Weber) finden schnell heraus, dass das Opfer vor Jahren als kleines Mädchen entführt wurde und bis heute als vermisst galt. Dann taucht plötzlich eine zweite junge Frau auf, die ebenfalls lange vermisst war. Sie lebt, ist jedoch völlig verstört. Offenbar wurden beide Mädchen vom selben Täter entführt und unter unmenschlichen Umständen festgehalten. Für die Ermittler beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, den sie ahnen: Der Entführer könnte noch weitere Mädchen in seiner Gewalt haben.

Drehbuch: Khyana el Bitar und Dörte Franke
Regie: Hannu Salonen
Produktion: Pro Saar Produktion/SR
Darsteller: Maximilian Brückner, Gregor Weber, Mathilde Bundschuh, Andreas Anke, Saskia Petzold, Thomas Bastkowski u.a.

Sendung: 22. Januar | ARD | 20.15 h

>>>TATORT: VERSCHLEPPT im Ersten

Bild: Kappl befragt Barbara Romers

    

Kinostart: DAS SYSTEM - ALLES VERSTEHEN HEISST ALLES VERZEIHEN

Das Spielfilmdebüt des renommierten Dokumentarfilmregisseurs Marc Bauder läuft nach einer erfolgreichen internationalen Festivaltournee ab dem 12. Januar in deutschen Kinos. Das Drehbuch stammt von Dörte Franke und Khyana el...weiterlesen »

© Stephanie Kulbach, Frisbeefilms

Das Spielfilmdebüt des renommierten Dokumentarfilmregisseurs Marc Bauder läuft nach einer erfolgreichen internationalen Festivaltournee ab dem 12. Januar in deutschen Kinos. Das Drehbuch stammt von Dörte Franke und Khyana el Bitar.

Mike Hiller (Jacob Matschenz) ist zwanzig und lebt in den Tag hinein. Zwischen den alten Plattenbauten Rostocks, wo er mit seinem Kumpel Dustin (Florian Renner) in einer WG wohnt, schlägt er die Zeit als Kleinkrimineller tot.

Als ihn Böhm (Bernhard Schütz) anspricht, angeblich ein alter Freund seines verstorbenen Vaters, fühlt er sich durch ihn provoziert – aber dann doch zur Zusammenarbeit verführt, vielleicht gerade, weil seine Mutter (Jenny Schily) durch sein Auftauchen aufgewühlt scheint und Mike vor ihm warnt. Böhms Baufirma steht kurz vor einem großen Auftrag: Eine Erdgas-Pipeline soll von Ost nach West gebaut werden, mitten durch Mecklenburg-Vorpommern. Der charismatische Geschäftsmann führt Mike in eine Parallelwelt internationaler Lobbyisten und ehemaliger DDR-Geheimdienstler ein, die ihre Netzwerke ins vereinte Deutschland hinüber gerettet haben.

Es produzierte Frisbeefilms in Zusammenarbeit mit bauderfilm, The Post Republic und dem ZDF (Das kleine Fernsehspiel).

>>>Das System - Filmseite

„Ähnlichkeiten mit realen Personen seien rein zufällig, heißt es zu Beginn: eine juristische Vorsichtsmaßnahme, denn tatsächlich sind die Parallelen zur Mecklenburger Gazprom-Pipeline unverkennbar. Selbst wenn Bauder seinen Film geschickt als Heldenreise eines sinnsuchenden jungen Mannes verpackt: Die Geschichte ist ebenso mutig wie ungewöhnlich.“ Südkurier

    

Erstsendung: NILS HOLGERSONS WUNDERBARE REISE

Gleich im Anschluss an die Aschenputtel-Ausstrahlung folgt ein weiteres Glanzlicht im Weihnachtsprogramm, an dem David Ungureit (zusammen mit Gert Lurz) mitgewirkt hat. Die zweite Realfilmadaption des Selma-Lagerlöf-Romans...weiterlesen »

© ND/Bremedia Produktion GmbH

Gleich im Anschluss an die Aschenputtel-Ausstrahlung folgt ein weiteres Glanzlicht im Weihnachtsprogramm, an dem David Ungureit (zusammen mit Gert Lurz) mitgewirkt hat. Die zweite Realfilmadaption des Selma-Lagerlöf-Romans "punktet mit einem hinreißenden Hauptdarsteller, einer zaghaften Romanze und tollen Tieraufnahmen." Hörzu

Drehbuch:  David Ungureit, Gert Lurz, Meibrit Ahrens, Martina Müller
Regie: Dirk Regel
Produktion:  Bremedia/Fladenfilm/NDR
Darsteller: Justus Kammerer, Pauline Rénevier, Stephanie Japp, Hinnerk Schönemann, Hanns Zischler, Kurt Krömer u.a.

Erstsendung: 25.12.2011 | ARD | 16.00 h / Teil 1
26.12.2011 | ARD | 16.20 h / Teil 2

>>>NILS HOLGERSONS WUNDERBARE REISE
>>>NILS HOLGERSON WUNDERBARE REISE im Ersten

Foto: Nils bewacht die Gänse und flicht sich dabei einen Korb

    

Erstsendung: ASCHENPUTTEL

Neue Märchenverfilmungen zu Weihnachten. Für die ARD Märchenreihe hat sich David Ungureit das ASCHENPUTTEL vorgenommen, das am ersten Weihnachtsfeiertag erstgesendet wird. Aylin Tezel spielt das Aschenputtel, der Prinz wird...weiterlesen »

© WDR/Hardy Spitz

Neue Märchenverfilmungen zu Weihnachten. Für die ARD Märchenreihe hat sich David Ungureit das ASCHENPUTTEL vorgenommen, das am ersten Weihnachtsfeiertag erstgesendet wird. Aylin Tezel spielt das Aschenputtel, der Prinz wird von Florian Bartholomai dargestellt. Die Regie hatte Uwe Janson.

Drehbuch: David Ungureit
Regie: Uwe Janson
Produktion: Askania Media/WDR
Darsteller: Aylin Tezel, Florian Bartholomai, Barbara Auer, Pheline Roggan, Harald Krassnitzer, Anna Brüggemann, Axel Siefer u.a.

Erstsendung: 25.12.2012 | ARD | 15.00 h

>>>ASCHENPUTTEL im Ersten

Bild: Die Stiefmutter Barbara hält Aschenputtel mal wieder eine Standpauke.

    

Erstsendung: EISENHANS

Fürs ZDF hat Rudolf Herfurtner hat den Grimmschen EISENHANS adaptiert. Ausgestrahlt wird er nun zur besten "Wir-warten-aufs-Christkind-Zeit" an Heiligabend. Im wilden Wald eines Königreiches haust ein geheimnisvoller...weiterlesen »

©: ZDF/Hubert Mican

Fürs ZDF hat Rudolf Herfurtner hat den Grimmschen EISENHANS adaptiert. Ausgestrahlt wird er nun zur besten "Wir-warten-aufs-Christkind-Zeit" an Heiligabend. Im wilden Wald eines Königreiches haust ein geheimnisvoller Naturgeist - der Eisenhans. Weil schon viele Jäger im Wald verschwunden sind, darf niemand den Wald betreten. Doch als der kleine Prinz Johannes acht Jahre alt wird, erscheint ein Schwarzer Ritter am Königshof, der den Eisenhans fängt. In einen Käfig gesperrt, soll der Eisenhans sterben, doch der kleine Prinz, der von dem wilden Mann fasziniert ist, lässt ihn frei. Der Eisenhans entführt den Prinzen in den Wald, wo er lernt, aus eigener Kraft zu überleben. Doch seine Lehrzeit endet nicht dort. Denn als es Johannes nicht gelingt, den Goldbrunnen zu bewachen, muss er weiterziehen, sich als Küchenjunge und Gärtner bewähren und schließlich für seine geliebte Prinzessin in den Kampf gegen den Schwarzen Ritter ziehen. Erst als Retter des Königreiches fühlt Johannes sich stark genug, wieder der Prinz zu sein, als der er geboren wurde. Michael Mendl spielt den Eisenhans, André M. Hennicke den Schwarzen Ritter und die beiden jungen Darsteller Laurence Rupp und Paula Schramm Prinz und Prinzessin. Die österreichischen Burgen Rapottenstein, Finstergrün und das wilde Rauris bilden den romantischen Hintergrund für das Märchen. "Ein telegenes Einzelstück, kein Serien-Produkt wie die ARD-Reihe, die nur auf ihre Zweitverwertung wartet." tittelbach.tv

Drehbuch: Rudolf Herfurtner nach dem Märchen DER EISENHANS der Brüder Grimm
Regie: Manuel Siebenmann
Produktion: Moviepool/ZDF
Darsteller: Laurence Rupp, Paula Schramm, Michael Mendl, André Hennicke, Marion Mitterhammer, Johann Adam Oest, Leopold Conzen, Mareike Seidl, Alexander Jagsch, Karl Fischer, Bernd Jeschek

Erstsendung: 24.12.2011 |ZDF | 15.00 h

>>>DER EISENHANS im ZDF

Bild: Johannes (Laurence Rupp) muss sich der besten Ritter des Landes erwehren.

    

Erstsendung: DUMALA

An Weihnachten wird Peter Steinbachs neuer Zweiteiler im WDR erstgesendet. Steinbach hat Eduard von Keyserlings Roman DUMALA fürs Hörspiel bearbeitet. Die Winter in Dumala, einem kleinen baltischen Gutsherrensitz, sind hart zu...weiterlesen »

An Weihnachten wird Peter Steinbachs neuer Zweiteiler im WDR erstgesendet. Steinbach hat Eduard von Keyserlings Roman DUMALA fürs Hörspiel bearbeitet. Die Winter in Dumala, einem kleinen baltischen Gutsherrensitz, sind hart zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Draußen liegt die Welt in Schnee und Eis erstarrt, drinnen, im Gutshof, freut sich der Baron auf ein wenig Abwechslung, die die Besuche des Pfarrers ihm bringen. Der Pastor kommt gern, sehr zum Leidwesen seiner Frau, die eifersüchtig auf die Baronin ist. Die lebenshungrige Gattin des kranken Barons wartet auf eine Initiative, die sie aus ihrem bedrückenden Dasein reißen soll. Sie kommt schließlich von dritter Seite - von einem benachbarten Adeligen, Baron von Rast, einem Lebemann, der gewohnt ist, sich zu nehmen, was er will. Es sind nicht nur moralische Bedenken, die den Pastor gegen diese Affäre aufbringen. In glühender Eifersucht schmiedet er Mordpläne gegen den draufgängerischen Nebenbuhler.

Hörspiel: Peter Steinbach nach dem Roman von Eduard von Keyserling
Regie: Claudia Johanna Leist
Produktion: WDR
Darsteller: Rüdiger Vogler, Chris Pichler, Matthias Bundschuh, Natalie Spinell, Reiner Schöne

Erstsendung: 24./25.12.2011 | WDR 3 | 15.05 h

>>>DUMALA auf WDR 3

    

Erstsendung: IN DEN BESTEN JAHREN

Hartmut Schoens neuer Film, der gerade Premiere bei den Fernsehspieltagen in Baden-Baden feierte, erzählt die bewegende Geschichte einer Frau, die neben dem Tod eines geliebten Menschen ein zusätzliches Trauma erfährt: Der...weiterlesen »

© WDR/Thomas Kost

Hartmut Schoens neuer Film, der gerade Premiere bei den Fernsehspieltagen in Baden-Baden feierte, erzählt die bewegende Geschichte einer Frau, die neben dem Tod eines geliebten Menschen ein zusätzliches Trauma erfährt: Der Mord an ihrem Mann bleibt ungesühnt, aus Gründen der Staatsraison wurde ihr die gerechte Bestrafung des Täters verweigert. 40 Jahre ist es her, dass der Polizist Anton Welves bei einer Verkehrskontrolle von einem Terroristen erschossen wurde. Seine Frau Erika ist nie darüber hinweggekommen, zumal der Täter nicht zur Rechenschaft gezogen wurde - im Gegenteil: Weil er sich als Kronzeuge zur Verfügung stellte, deckte und schützte ihn der Staat, verschaffte ihm eine neue Identität. Für Erika Welves ein schreiendes Unrecht. Wo sich der Mörder ihres Mannes aufhält, will ihr niemand sagen. Sicher ist nur, dass für ihn ein neues Leben in Freiheit begann, während sie sich von dem Schrecken der Vergangenheit nie lösen konnte. Als sie mit Hilfe des Journalisten Max Beiler eine Spur des Mörders findet, gibt es - endlich - eine Chance zur Vergeltung ...

 

Buch und Regie: Hartmut Schoen
Produktion: Cinecentrum/WDR
Darsteller: Senta Berger, Matthias Brandt, Felix Eitner, Christina Große, Bernhard Leute, Eva Krautwig

Erstsendung: 14. Dezember | ARD | 20.15 h

Foto: Helfer bei der Suche nach der Wahrheit: Fernsehtechniker Karl Wenzelburger (Matthias Brandt) mit Erika Welves (Senta Berger) am holländischen Strand.

>>>IN DEN BESTEN JAHREN -  Premiere im Ersten
>>>IN DEN BESTEN JAHREN - Cinecentrum
>>>Hartmut Schoen

    

Drehbuchförderpreis für Christian Schiller und Marianne Wendt

TOD EINER HEXE von Christian Schiller und Marianne Wendt hat den Drehbuchförderpreis Münster.Land erhalten. Zum sechsten Mal wurde ein Projekt ausgezeichnet, das sich in herausragender Weise mit „Geschichten für die Provinz“...weiterlesen »

TOD EINER HEXE von Christian Schiller und Marianne Wendt hat den Drehbuchförderpreis Münster.Land erhalten. Zum sechsten Mal wurde ein Projekt ausgezeichnet, das sich in herausragender Weise mit „Geschichten für die Provinz“ beschäftigt. Die beiden thematisieren ein kaum bekanntes Kapitel deutscher Geschichte: In Deutschland kam es bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts zu Prozessen im Zusammenhang mit Hexenverfolgung. Auf der Basis von Gerichtsprozessen dieser Zeit erzählen sie die Geschichte von zwei Freundinnen auf dem Land, die zwischen die Fronten von Aberglauben und neuer Zeit geraten. Eine von ihnen hat das Pech, nicht nur eine Frau, sondern eine Fremde zu sein.

>>>Drehbuchförderpreis Münster.Land

>>>SchillerWendt

    

ANDUNI und ROMEOS im Kino

Karin Kacis liebenswerter und selbstironischer Film ANDUNI über eine Studentin, Tochter armenisch-türkischer Einwanderer, und ihre Suche nach Heimat und Sabine Bernardis Liebeskomödie um einen jungen Transsexuellen ROMEOS...weiterlesen »

Karin Kacis liebenswerter und selbstironischer Film ANDUNI über eine Studentin, Tochter armenisch-türkischer Einwanderer, und ihre Suche nach Heimat und Sabine Bernardis berührende und zugleich amüsante Liebeskomödie um einen jungen Transsexuellen ROMEOS laufen seit Anfang Dezember in den Kinos. ANDUNI feierte seine Premiere auf dem Max-Ophüls-Festival Anfang des Jahres, ROMEOS lief auf der Berlinale.

>>>ANDUNI

>>>ROMEOS

    

Erstsendung: DER BRAND am 23. November im SWR

Fernsehpremiere für Johanna Stuttmanns Drama um die Folgen einer Vergewaltigung. Nach einer Tanzveranstaltung wird Judith von ihrem Tanzpartner vergewaltigt. Auf Anraten ihres Anwalts Valentin Stein erstattet sie Anzeige gegen...weiterlesen »

© SWR/Produktion Hartwig König

Fernsehpremiere für Johanna Stuttmanns Drama um die Folgen einer Vergewaltigung. Nach einer Tanzveranstaltung wird Judith von ihrem Tanzpartner vergewaltigt. Auf Anraten ihres Anwalts Valentin Stein erstattet sie Anzeige gegen den Mann. Doch die zerstörerischen Folgen der Vergewaltigung dringen sukzessive in ihr Leben. Die Gedanken an die Tat und eine gerechte Strafe für den Täter nehmen unweigerlich immer mehr Raum ein. Das Verhältnis zum eigenen Körper bekommt Brüche genauso wie die Beziehung zu ihrem langjährigen Freund Georg. Das Drama erzählt schnörkellos und sehr konsequent, welche psychischen und lebenspraktischen Konsequenzen eine Vergewaltigung für das Opfer hat. Die Gratwanderung zwischen einer detailgenauen psychologischen Fallstudie und einem Psychothriller, an dem man mit großer Spannung teilnimmt, ist ihnen dabei geglückt, was die Nominierung für den Max-Ophüls-Preis und den MFG-Star eindrücklich bestätigt haben.

Drehbuch: Johanna Stuttmann
Regie: Brigitte Maria Bertele
Produktion: Filmsyndikat UG/SWR
Darsteller: Maja Schöne, Mark Wachke, Florian David Fitz, Wotan Wilke Möhring, Ursina Lardi
Sendung: 23.11.2011 | SWR | 23.00 h

    

Erstsendung: MARIE BRAND UND DER MOMENT DES TODES

In André Georgis zweitem Buch für die Krimireihe fällt den Kommissaren Marie Brand und Jürgen Simmel eine Leiche direkt auf das Wagendach. Der Ermordete war Kurator in einem Kölner Museum und dort für die Retrospektive des...weiterlesen »

© ZDF/Guido Engels

In André Georgis zweitem Buch für die Krimireihe fällt den Kommissaren Marie Brand und Jürgen Simmel eine Leiche direkt auf das Wagendach. Der Ermordete war Kurator in einem Kölner Museum und dort für die Retrospektive des zeitgenössischen Malers Murau verantwortlich. Die Ermittler finden heraus, dass kurz nach der Ausstellungs-eröffnung Muraus bekanntestes Bild, auf dem er den Moment des Sterbens seiner Frau festgehalten hat, gestohlen wurde. Unbekannte versuchen das Museum und die Versicherung zu erpressen. Unter dringendem Tatverdacht gerät Muraus Tochter Cornelia, die ein ambivalentes Verhältnis zu ihrem Vater hat. Marie glaubt aber weiter an einen Zusammenhang zwischen dem Mord an dem Restaurator und dem Kunstdiebstahl. Getarnt als Versicherungsagentin, die das Bild zurück-kaufen will, trifft sie sich mit Wieland, dem mutmaßlichen Auftraggeber für den Kunstdiebstahl. Ein Himmelfahrtskommando, wie sich herausstellt, bei dem Marie Brand in Lebensgefahr gerät, aus der nur Simmel sie befreien kann.

Foto: Marie Brand (Mariele Millowitsch) wird von Wieland (Axel Milberg) unter Druck gesetzt.

Drehbuch: André Georgi
Regie: Josh Broecker
Produktion: Eyeworks Fiction/ZDF
Darsteller: Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann, Thomas Heinze, Axel Milberg, Alice Dwyer, Roeland Wiesnekker, Wolfgang-Maria Bauer u.a.
Erstsendung: 24. November | ZDF | 20.15 h

>>>MARIE BRAND UND DER MOMENT DES TODES im ZDF

    

Sonderpreis für VATER, UNSER WILLE GESCHEHE in Baden-Baden

Mit einem Sonderpreis für eine herausragende Komödie wurde Martin Maurers Film, die Schweizer Produktion VATER, UNSER WILLE GESCHEHE ausgezeichnet. (Regie: Robert Ralston). Der „schräge, warmherzige, quicklebendige Heimatfilm“...weiterlesen »

Die Preisträger

Mit einem Sonderpreis für eine herausragende Komödie wurde Martin Maurers Film, die Schweizer Produktion VATER, UNSER WILLE GESCHEHE ausgezeichnet. (Regie: Robert Ralston). Der „schräge, warmherzige, quicklebendige Heimatfilm“ um den ins Wachkoma gefallenen Pfarrer Peter Aebi, seine Familie, die Dorfgemeinschaft und einen wundergläubigen Finnen im Kanton Thurgau überzeugte die Jury. Das Drehbuch von Martin Maurer treffe bei aller Kompliziertheit eines „so komplexen Themas wie Sterbehilfe einen Ton, der sozusagen von innen heraus lächele“, wie es in der Jurybegründung heißt.

Foto von links:  Redakteur Stefan Hoffmann, Produzent Christian Davi,  Robert Ralston, Martin Maurer

>>>Jurybegründungen in Baden-Baden

    

Preisregen für HOMEVIDEO in Baden-Baden

Jan Braren gewann mit HOMEVIDEO alle Hauptpreise beim Fernsehfilm-Festival in Baden-Baden. Das Cyber-Mobbing-Drama (Regie: Kilian Riedhoff) erhielt den Fernsehfilmpreis, es führe insMark der Gegenwart, der Verletzbarkeit des...weiterlesen »

© NDR

Jan Braren gewann mit HOMEVIDEO alle Hauptpreise beim Fernsehfilm-Festival in Baden-Baden. Das Cyber-Mobbing-Drama (Regie: Kilian Riedhoff) erhielt den Fernsehfilmpreis, es führe ins Mark der Gegenwart, der Verletzbarkeit des Individuums in der grenzenlosen mediatisierten Welt“. Wie eine gegenwärtige griechische Tragödie spule sich das Schicksal des 15jährigen Gymnasiasten Jakob ab. Radikal und konsequent sei der Film, ein starkes und mutiges Fernsehen auf der Höhe der Zeit, wie die Jury in ihrer einstimmig getroffenen Entscheidung den Preis begründet. Auch die Zuschauer teilten die Meinung der Jury, der 3SAT-Zusschauerpreis ebenso wie der Preis der Studenten der Filmakademie BAden-Württemberg in Ludwigsburg ging ebenfalls an HOMEVIDEO.

    

VATER, UNSER WILLE GESCHEHE, HOMEVIDEO und DER BRAND in Baden-Baden

Martin Maurers neuester Film VATER, UNSER WILLE GESCHEHE (Regie: Robert Ralston) läuft als Schweizer Beitrag im Baden-Badener Wettbewerb um den Fernsehfilmpreis der Akademie der Darstellenden Künste. Außerdem in der...weiterlesen »

Martin Maurers neuester Film VATER, UNSER WILLE GESCHEHE (Regie: Robert Ralston) läuft als Schweizer Beitrag im Baden-Badener Wettbewerb um den Fernsehfilmpreis der Akademie der Darstellenden Künste. Außerdem in der Konkurrenz:  Jan Brarens HOMEVIDEO (Regie: Kilian Riedhof). Johanna Stuttmanns DER BRAND (Regie: Brigitte Maria Bertele) tritt um den MFG-Star am 18. November an.

 

>>>Fernsehspieltage Baden-Baden

    

Drehbuchpreis "Kindertiger" für Katharina Reschke und Jan Strathmann

Eine Kinderjury hat entschieden: Das Drehbuch zu DAS SANDMÄNNCHEN - ABENTEUER IM TRAUMLAND gewinnt den Kindertiger 2011. Katharina Reschke und Jan Strathmann, aus deren Federn das Drehbuch stammt, nahmen den mit 25.000 Euro...weiterlesen »

Eine Kinderjury hat entschieden: Das Drehbuch zu DAS SANDMÄNNCHEN - ABENTEUER IM TRAUMLAND gewinnt den Kindertiger 2011. Katharina Reschke und Jan Strathmann, aus deren Federn das Drehbuch stammt, nahmen den mit 25.000 Euro dotierten Preis am 11. November im Filmtheater am Friedrichshain entgegen. Der von der Filmförderungsanstalt (FFA) initiierte Preis wurde bereits zum vierten Mal vom Kinderkanal von ARD und ZDF und VISION KINO an das beste verfilmte Kinderfilmdrehbuch verliehen. In der Jurybegründung heißt es: "Die Autoren dieses wundervollen und fantasievollen Drehbuchs nehmen uns mit in ein Traumland in dem auch wir träumen konnten. Diese Traumwelt hat uns sehr fasziniert und wir haben uns erfreut an den lustig-originellen Figuren."

>>>Kindertiger für SANDMÄNNCHEN - ABENTEUER IM TRAUMLAND

    

Premiere in Baden-Baden: IN DEN BESTEN JAHREN

Hartmut Schoens Drama IN DEN BESTEN JAHREN wird als Auftakt des Fernsehfilmfestivals in Baden-Baden gezeigt. Vierzig Jahre ist es her, dass der Polizist Anton Welves bei einer Verkehrskontrolle von einem Terroristen erschossen...weiterlesen »

© WDR/Thomas Kost

Hartmut Schoens Drama IN DEN BESTEN JAHREN wird als Auftakt des Fernsehfilmfestivals in Baden-Baden gezeigt. Vierzig Jahre ist es her, dass der Polizist Anton Welves bei einer Verkehrskontrolle von einem Terroristen erschossen wurde. Seine Frau Erika ist nie darüber hinweggekommen, zumal der Täter nicht zur Rechenschaft gezogen wurde – im Gegenteil: Weil er sich als Kronzeuge zur Verfügung stellte, deckte und schützte ihn der Staat, verschaffte ihm eine neue Identität. Für Erika Welves ein schreiendes Unrecht. Wo sich der Mörder ihres Mannes aufhält, will ihr niemand sagen. Sicher ist nur, dass für ihn ein neues Leben in Freiheit begann, während sie sich nicht von dem Schrecken der Vergangenheit lösen konnte. Als sie mit Hilfe eines Journalisten eine Spur des Mörders findet, macht sie sich erneut auf die Suche.

Drehbuch und Regie: Hartmut Schoen
Produktion: Cinecentrum/WDR
Darsteller: Senta Berger, Burghart Klaussner, Matthias Brandt, Christina Grosse, Matthias Koeberlin, Ellen Schwiers, Felix Eitner, Eva Krautwig, Manfred Zapatka u.a.

Vorführung am 14. November, 20.00 h im Runden Saal in Baden-Baden  

>>>IN DEN BESTEN JAHREN
>>>Hartmut Schoen

    

Erstsendung: POLIZEIRUF 110 - ZWEI BRÜDER

Ein Familiendrama schildert Stefan Kuhlmanns neuer POLIZEIRUF, den er für die Ermittler des RBB, Olga Lenski und Polizeimeister Krause, geschrieben hat. Der erfolgreiche Pferdezüchter Karl Hartmann wird auf seinem Gestüt...weiterlesen »

© rbb/Oliver Feist

Ein Familiendrama schildert Stefan Kuhlmanns neuer POLIZEIRUF, den er für die Ermittler des RBB, Olga Lenski und Polizeimeister Krause, geschrieben hat. Der erfolgreiche Pferdezüchter Karl Hartmann wird auf seinem Gestüt ermordet. Hauptkommissarin Olga Lenski und Polizeihauptmeister Horst Krause werden misstrauisch, als die Ehefrau des Toten, Charlotte Hartmann, und die beiden Söhne Dennis und Markus angeben, nichts mitbekommen zu haben. Lenski und Krause ermitteln in einem Milieu, in dem das Leben eines Pferdes mehr zu zählen scheint als das eines Menschen.

>>>POLIZEIRUF 110: ZWEI BRÜDER

Drehbuch: Stefan Kuhlmann/Nils Willbrandt
Regie: Nils Willbrandt
Produktion: Studio Hamburg/RBB
Darsteller: Maria Simon, Horst Krause, Barbara Auer, Franz Dinda, Florian Stetter, Anne Kanis, Hansa Szypionka u.a.

Erstsendung: 13. November | ARD | 20.15 h

    

Erstsendung: ALLEINE BIN ICH VIEL

Erstsendung für Andreas Jungwirths neues Hörspiel in DKultur. Im Sommer bekommt ein junger österreichischer Schauspieler sein erstes Engagement im Nordosten Deutschlands. Bald stellt er fest, dass der unterschied zwischen...weiterlesen »

Erstsendung für Andreas Jungwirths neues Hörspiel in DKultur. Im Sommer bekommt ein junger österreichischer Schauspieler sein erstes Engagement im Nordosten Deutschlands. Bald stellt er fest, dass der unterschied zwischen seiner Heimatstadt Wien und der deutschen Provinz eklatant ist. Da helfen auch keine guten Rollenangebote  und ein Theater in Aufbruchstimmung. zudem droht eine frische Liebe an den politischen Verhältnissen zu scheitern. 100 Briefe sind aus dieser Zeit erhalten, an den Freund in Polen, an seine Mutter, an Kommilitonen und Freunde. Darin beschreibt er eine für ihn befremdliche Welt. ein Leben an der Grenze, in Zeiten der Wiedervereinigung.

>>>ALLEINE BIN ICH VIEL in DKultur

Hörspiel von Andreas Jungwirth
Regie: Harald Krewer
Produktion: DKultur
Sendung: 13. November | DKultur | 18:30

 

    

GEWALTFRIEDEN in Arte

Klaus Gietingers zweiteiliges Dokumentarspiel GEWALTFRIEDEN wird am 11. November in Arte zu sehen sein (Co-Autor und Regie: Bernd Fischerauer). Anlass ist der 93. Jahrestag der Unterzeichnung des Waffenstillstandes zwischen...weiterlesen »

© BR/Steffen Bauer

Klaus Gietingers zweiteiliges Dokumentarspiel GEWALTFRIEDEN wird am 11. November in Arte zu sehen sein (Co-Autor und Regie: Bernd Fischerauer). Anlass ist der 93. Jahrestag der Unterzeichnung des Waffenstillstandes zwischen Deutschland und Frankreich und damit dem Ende des Ersten Weltkrieges. Basierend auf Protokollen, Tagebüchern und anderen historischen Dokumenten erzählen die Autoren die dramatische und folgenreiche Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Zwischen Waffenstillstandsabkommen, Friedensvertrag, Kieler Matrosenaufstand, Ausrufung der Republik und Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg überstürzen sich die Ereignisse. Doch dem Film gelingt es, die Wirren nach dem Ersten Weltkrieg in übersichtlicher und spannender Form zu vermitteln. GEWALTFRIEDEN schafft es, zu den historischen Daten mitreißende Bilder, Figuren und Dialoge zu liefern und auf diese Weise ein Stück deutscher Geschichte anschaulich und einprägsam zu vermitteln.

>>>GEWALTFRIEDEN auf Arte
>>>Klaus Gietinger

Buch: Bernd Fischerauer und Klaus Gietinger
Regie: Bernd Fischerauer
Produktion: Tellux Film/BR
Darsteller: Andriana Alteras, Alexander Held, André Röhner, Benjamin Kramme, Christian Hoening, George Meyer-Goll, Hans Hohlbein u.a.

11. November | Arte | 20.15 h
Wiederholung am 19.11. um 14.30 h

    

Erstsendung: ...UND ZITTERTE WIE ESPENLAUB

Erstsendung eines neuen Radiostücks von Oliver Sturm im NDR. In New York wird ein Callgirl ermordet. Luxus-Model und Agentin Natascha wird von einer Detektiv-Agentur auf den Fall angesetzt. Sie fliegt nach Los Angeles, wo sie...weiterlesen »

Erstsendung eines neuen Radiostücks von Oliver Sturm im NDR. In New York wird ein Callgirl ermordet. Luxus-Model und Agentin Natascha wird von einer Detektiv-Agentur auf den Fall angesetzt. Sie fliegt nach Los Angeles, wo sie sich dem Filmproduzenten Tony Warden an die Fersen heftet. Das FBI hat ihn bereits als Auftraggeber des Mordes im Visier. Warden, so findet Natascha heraus, dealt mit delikatem Filmmaterial, mit heimlich gedrehten Sexorgien. Mit diesen Dokumentationen sollen die prominenten Teilnehmer erpresst werden. In einem großen Showdown schlägt sich Warden dann aber auf die Seite der Guten und kehrt in seine bürgerliche Existenz zurück. Die Vorlage für das Hörspiel ist der Drei-Groschen-Roman eines nichtgenannten Autors aus einem Hamburger Verlag. Oliver Sturm macht daraus ein raffiniertes postmodernes Spiel über Authentizität und Urheberschaft. Er erzählt den Trivial-Roman wie ein entstehendes Drehbuch. Der Erzähler selbst wird zur Figur einer neuen Geschichte, zu einem Drehbuchautor.  Am Ende wird noch einmal an der Schraube gedreht: der Drehbuchautor selbst gesteht, dass er nur der Phantasie eines Taxifahrers aus Hannover entsprungen ist.

...UND ZITTERTE WIE ESPENLAUB

Hörspiel und Regie: Oliver Sturm
Produktion: NDR
Darsteller: Reiner Schöne, Hans-Werner Meyer, Claudia Urbschat-Mingues, Sascha Icks, Déline Fontagnes, Mirco Kreibich, Hanns Jörg Krumpholz, Christian Redl, Helmut Krauss u.a.

Erstsendung: 6. November | NDR Info | 21.05 h

>>>...UND ZITTERTE WIE ESPENLAUB auf NDR Info

    

ÜBER DAS MEER... bei den Nordischen Filmtagen

Arend Agthes ÜBER DAS MEER..., ein Dokumentarspiel über die Flucht des DDR-Bürgers Erhard Schelter, der 1974 versuchte, von Boltenhagen aus schwimmend der DDR zu entkommen, ist im Rahmen der Nordischen Filmtage am 6. November...weiterlesen »

Arend Agthes ÜBER DAS MEER..., ein Dokumentarspiel über die Flucht des DDR-Bürgers Erhard Schelter, der 1974 versuchte, von Boltenhagen aus schwimmend der DDR zu entkommen, ist im Rahmen der Nordischen Filmtage am 6. November in Lübeck zu sehen.

>>>Nordische Filmtage - ÜBER DAS MEER...

>>>Herzfeld Productions

    

Erstsendung: MÄNNER TICKEN, FRAUEN ANDERS

Erstsendung im ZDF für Rolf Silbers Komödie am 3 November. Alice Tanner ist jung und erfolgreich. Doch plötzlich gerät die Karriere der Chefanalystin ins Stocken. Ihr Chef holt den Überflieger Michael als Konkurrenz in die...weiterlesen »

© ZDF/Jacqueline Krause-Burberg

Erstsendung im ZDF für Rolf Silbers neue Komödie. Alice Tanner ist jung und erfolgreich. Doch plötzlich gerät die Karriere der Chefanalystin ins Stocken. Ihr Chef holt den Überflieger Michael als Konkurrenz in die Ratingagentur, die männlichen Kollegen wollen sie ohnehin loswerden. Es entspinnt sich ein aberwitziger Kampf der Geschlechter und drängende Fragen werden existentiell: Wer macht Karriere? Und wer wird gefeuert? In der dialogsicheren Komödie werden die Mechanismen der Finanzwelt gekonnt aufs Korn genommen. Und am Ende bleibt die Frage, ob Geld und Erfolg wirklich das Wichtigste im Leben sind.

 

Buch und Regie: Rolf Silber
Produktion: U5 Filmproduktion/ZDF
Darsteller: Julia Koschitz, Tim Bergmann, Minh-Kai Phan-Thi, Michael Kessler, Andreas Pietschmann, Dietrich Hollinderbäumer, Johanna Gastorff u.a.

Erstsendung: 3. November | ZDF | 20.15 h

>>>MÄNNER TICKEN, FRAUEN ANDERS im ZDF

>>>U5 Filmproduktion

    

Premieren in Hof: TÖTE MICH und AMEISEN GEHEN ANDERE WEGE

Kinofilme von Emily Atef und Esther Bernstorff sowie von Ulli Stephan werden anlässlich der Hofer Filmtage ihre Weltpremiere erleben. Die deutsch-französische Koproduktion (Wüste Film West/Niko Film/Ciné Sud/Vandertastic...weiterlesen »

Kinofilme von Emily Atef und Esther Bernstorff sowie von Ulli Stephan werden anlässlich der Hofer Filmtage ihre Weltpremiere erleben. Zunächst Stephans AMEISEN GEHEN ANDERE WEGE am 26. Otkober, die deutsch-französische Koproduktion (Wüste Film West/Niko Film/Ciné Sud/Vandertastic Films/WDR) TÖTE MICH von Emily Atef und Esther Bernstorff (R.: Emily Atef)  dann am 27. Oktober. 

 

TÖTE MICH erzählt von der  fünfzehnjährigen Adele (Maria Victoria Dragus), die nach dem Unfalltod ihres geliebten Bruders vollkommen alleine der Lieb- und Leblosigkeit ihrer Eltern auf einem abgeschiedenen Bauernhof ausgesetzt ist. Als sie dem flüchtigen Häftling und Totschläger Timo (Roeland Wiesnekker) begegnet, bietet sie ihm einen Deal an: Sie wird ihm bei der Flucht zu seinem Bruder in Marseille helfen, wenn er sie dafür vom Leid ihres irdischen Lebens befreit und tötet. Emily Atef erzählt in eindrücklichen Bildern von der inneren Annäherung der beiden so spröden Menschen, die gemeinsam den langen Weg von Deutschland in den Süden Frankreichs gehen und dabei ständig von Entdeckung bedroht sind. Mit der Veränderung der Landschaft verändern sich die beiden, mit der Dauer des Weges verändert sich ihre Geschichte.

AMEISEN GEHEN ANDERE WEGE, verfilmt unter der Regie von Catharina Deus mit Henriette Confurius und Tim Oliver Schultz in den Hauptrollen, handelt ebenfalls von schwierigen Familiensituationen. Richard, der eher zurückhaltende 17-jährige, der seine meiste Zeit im Internet verbringt, hat sich freiwillig ins Jugendheim „Hahnhof“ eingewiesen, um nach dem Selbstmord des Vaters nicht bei der Mutter leben zu müssen und in Ruhe sein Abitur machen zu können. Im Heim trifft Richard auf die 16jährige Kyra, die nichts von sich preis gibt und doch offen, direkt, spontan ist und nach ihren Gefühlen – die oft widersprüchlicher nicht sein könnten – handelt. Die Koproduktion von Lichtblick Media und dem ZDF (Das kleine Fernsehspiel) wird am 26. Oktober um 16:15 zum ersten Mal gezeigt. Im Anschluss reist der Film weiter zum Kinofest Lünen.

 

    

Jugendliteraturpreise für Milena Baisch und Alexandra Maxeiner

Für ihr Kinderbuch ANTON TAUCHT AB erhielt Milena Baisch den im Rahmen der Buchmesse verliehenen Jugendliteraturpreis in der Kategorie "Kinderbuch". Die Jury: "Der pointensicher aus Antons Sicht erzählte Roman...weiterlesen »

Für ihr Kinderbuch ANTON TAUCHT AB erhielt Milena Baisch den im Rahmen der Buchmesse verliehenen Jugendliteraturpreis in der Kategorie "Kinderbuch". Die Jury: "Der pointensicher aus Antons Sicht erzählte Roman besticht durch seine ironische Brechung der Abenteuerheldengeschichte ... Die mitreißende Erzähllust und nicht zuletzt auch sein finales Wort: „Karramba!“ zeichnen diesen Kinderroman aus." Alexandra Maxeiner gewann in der Kategorie "Sachbuch" den Preis für ALLES FAMILIE! "Informationsgehalt, Gebrauchswert für Vermittler, ästhetischer Genuss, Aufklärung und Sinnlichkeit ergeben ein Sachbuch, das in keiner Familie fehlen sollte – egal, wie sie sich zusammensetzt."

>>>Jugendliteraturpreis

    

Claudius Lünstedts FREIBURG für Premiere im Netz nominiert

Für die "Premiere im Netz", den Wettbewerb für Eigenproduktionen bei den ARD Hörspieltagen wurde Claudius Lünstedts Kurzhörspiel FREIBURG (Realisierung und Musik: Matthias Krieg) nominiert. Das Hörspiel-Monodrama...weiterlesen »

Für die "Premiere im Netz", den Wettbewerb für Eigenproduktionen bei den ARD Hörspieltagen wurde Claudius Lünstedts Kurzhörspiel FREIBURG (Realisierung und Musik: Matthias Krieg) nominiert. Das Hörspiel-Monodrama erzählt von einer Frau, die auf der Flucht vor dem provinziellen Leben ihr Glück in Paris sucht. Unter den acht nominierten Hörspielen wird der Sieger in den nächsten Wochen durch Juryentscheidung bestimmt.

>>>Premiere im Netz

 

    

Erstsendung: TERROR

In einem beschaulichen italienischen Dorf will sich der Kameramann Marc Burth mit Frau und kleiner Tochter vom Berliner Winter erholen. Doch dann wird er Zeuge, wie im Nachbarhaus ein Marokkaner fast totgeprügelt wird - nach...weiterlesen »

In einem beschaulichen italienischen Dorf will sich der Kameramann Marc Burth mit Frau und kleiner Tochter vom Berliner Winter erholen. Doch dann wird er Zeuge, wie im Nachbarhaus ein Marokkaner fast totgeprügelt wird - nach Aussage des Opfers von Polizisten. Marc will dem auf den Grund gehen. Seine Recherchen lassen ihn an eigenen Überzeugungen zweifeln - und um sein Leben und das seiner Familie fürchten. TERROR verfolgt eine Spur, die zu wahren historischen Begebenheiten führt: Die Verwicklungen verschiedener europäischer Geheimdienste in terroristische Aktivitäten im Kalten Krieg sind belegt. In seinem Thriller zieht Martin Maurer daraus fiktive Konsequenzen. Was ist, wenn der Terror vom Staat ausgeht? TERROR ist Bestandteil des WDR-Thementages "Staatsterror" am 7. Oktober, die exzellente Hörspielbearbeitung des Zweiteilers schrieb Walter Adler, der auch Regie führte.

Romanvorlage: Martin Maurer
Hörspielbearbeitung und Regie: Walter Adler
Produktion: WDR
Darsteller: Andreas Fröhlich, Franziska Petri, Leona Mähler, Samuel Weiss, Christian Redl, Karim Chamlali, Markus Scheumann, Tanja Schleiff u.a.

Erstsendung. 7./8. Oktober | WDR 5 | 20.05 h

>>>TERROR - Sendung in WDR 5
>>>Martin Maurer
>>>Interview mit Martin Maurer

    

Erstsendung: SCHENK MIR DEIN HERZ

Ruth Toma erzählt in SCHENK MIR DEIN HERZ die tragikomische Geschichte um einen verwirrten Popstar, der nicht nur musikalisch eine neue Chance bekommt. Schlagerstar Alexander Ludwig (gespielt von Peter Lohmeyer) leidet nach...weiterlesen »

Peter Lohmeyer und Paul Kuhn © Wüste/NDR

Ruth Toma erzählt in SCHENK MIR DEIN HERZ die  tragikomische Geschichte um einen verwirrten Popstar, der nicht nur musikalisch eine neue Chance bekommt. Schlagerstar Alexander Ludwig (gespielt von Peter Lohmeyer) leidet nach einem Herzinfarkt unter massiven Gedächtnisstörungen. Ihm entgleitet immer wieder, wer er eigentlich ist und was er will. In einer Rehabilitationsklinik trifft er auf Heinrich, einen nach Schlaganfall halbseitig gelähmtem Pianisten. Mit zwei weiteren Versehrten gründen beide eine Jazzcombo. Dass Alexander seine eigene Musik nicht mehr erkennt und viel mehr abscheulich findet, ist für ihn weniger tragisch als der Umstand, dass ihn eine junge Frau ständig besucht und behauptet, er hätte sie vor zwei Jahren geheiratet, dabei erinnert er sich an eine ganz andere Familie...

"Dieser Film besticht durch seine Leichtigkeit, seine Präzision, seine grandiose Ausstattung und seine Liebe zu den Figuren. Traurig und wehmütig auf der einen Seite, humorvoll, ironisch auf der anderen, findet er eine ungewöhnlich feine Balance, die den Zuschauer charmant einfängt." So heißt es in der Laudatio der Jury des Filmfestes Hamburg 2010, wo der Film mit dem Produzentenpreis ausgezeichnet wurde. SCHENK MIR DEIN HERZ ist zudem eine Hommage an einen deutschen Musikstar vergangener Jahre: Paul Kuhn in der Rolle des Heinrich.

Drehbuch: Ruth Toma
Regie: Nicole Weegmann
Produktion: Wüste Film/NDR
Darsteller: Paul Kuhn, Peter Lohmeyer, Mina Tander, Katja Geist, Bernd Begemann

Erstsendung: 7. Oktober | arte | 20.15 h

 

>>>Wüste Film - SCHENK MIR DEIN HERZ
>>>arte - SCHENK MIR DEIN HERZ

    

Drehstart: SCHEIDUNG TUT WEH

In Köln und Wuppertal haben die Dreharbeiten für David Ungureits ZDF-Komödie mit Matthias Köberlin und Julia Richter begonnen. Sie spielen ein Paar, das nach vielen Jahren des Zusammenseins feststellen muss, dass ihre Ehe am...weiterlesen »

© Alexander Paul Englert

In Köln und Wuppertal haben die Dreharbeiten für David Ungureits ZDF-Komödie SCHEIDUNG TUT WEH mit Matthias Köberlin und Julia Richter begonnen. Sie spielen ein Paar, das nach vielen Jahren des Zusammenseins feststellen muss, dass ihre Ehe am Ende ist. Erzählt wird die Zeit nach der großen Liebe aus der Perspektive eines Mannes um die 40, der in der Midlife Crisis steckt, obwohl er nie wirklich erwachsen geworden ist,  und der sich dabei vor allem fragt: Wie konnte das passieren? In weiteren Rollen sind Tim Seyfi, Christina Große, Julia Koschitz und Simon Böer zu sehen. Regie der Produktion von Polyphon und ZDF führt Christoph Schnee.

    

HOMEVIDEO beim Deutschen Fernsehpreis als bester Film ausgezeichnet

Jan Brarens Debüt, das Drama HOMEVIDEO (Regie: Kilian Riedhof) mit Wotan Wilke Möhring und Jonas Nay in den Hauptrollen gewann bei der Gala am Sonntagabend den Preis für den besten Fersehfilm. Die Produktion von teamworx mit...weiterlesen »

Jan Brarens Debüt, das Drama HOMEVIDEO  (Regie: Kilian Riedhof) mit Wotan Wilke Möhring und Jonas Nay in den Hauptrollen gewann bei der Gala am Sonntagabend den Preis für den besten Fersehfilm. Die Produktion von teamworx mit NDR/BR/arte setzt sich mit dem aktuellen und brisanten Thema Cyber-Mobbing auseinander und wird am 19. Oktober Uhr im Ersten ausgestrahlt.

>>>Deutscher Fernsehpreis

    

Erstsendung: ÜBER DAS MEER IN DIE FREIHEIT

Arend Agthes neuer Film erzählt die Flucht des DDR-Bürgers Erhard Schelter, der 1974 versuchte, von Boltenhagen aus schwimmend der DDR zu entkommen. Sein Ziel: der Leuchtturm Dahmeshöved in Schleswig-Holstein. In diesem...weiterlesen »

© NDR/herzfeld-productions/Leonard Hollmann

Arend Agthes neuer Film erzählt die Flucht des DDR-Bürgers Erhard Schelter, der 1974 versuchte, von Boltenhagen aus schwimmend der DDR zu entkommen. Sein Ziel: der Leuchtturm Dahmeshöved in Schleswig-Holstein. In diesem Dokudrama erzählt Erhard Schelter, wie er die Flucht plante, wie er sie erlebte und weshalb er die DDR verlassen wollte. Schelter hatte seit seiner Jugend den Traum, auf Schiffen um die Welt zu fahren. Mehrere Bewerbungen bei der Marine scheitern am DDR-Apparat. Autor und Regisseur Arend Agthe hat Schelter und seine Familie über mehrere Monate interviewt. Diese Gespräche bilden die Grundlage des Films. Archivbilder aus den 1960er- und 1970er-Jahren geben einen Einblick in das Leben in der DDR und zeigen, in welcher Zeit Schelter aufwuchs. Spielszenen rekonstruieren Schelters Vorbereitungen und die Flucht über das Meer. Der Film wurde im Sommer 2011 an den Originalschauplätzen in Boltenhagen und Umgebung gedreht.

Buch und Regie: Arend Agthe
Produktion: herzfeld productions/OPAL Filmproduktion/NDR
Erstsendung: 3. Oktober | NDR 3 | 15.30 h

>>>herzfeld productions - ÜBER DAS MEER...
>>>NDR - ÜBER DAS MEER...

    

Nominierung für den Kindertiger

Katharina Reschkes und Jan Strathmanns bereits mehrfach ausgezeichnetes Drehbuch zum Kinofilm DAS SANDMÄNNCHEN - ABENTEUER IM TRAUMLAND ist für den Drehbuchpreis "Kindertiger" nominiert worden. In der Begründung...weiterlesen »

Katharina Reschkes und Jan Strathmanns bereits mehrfach ausgezeichnetes Drehbuch zum Kinofilm DAS SANDMÄNNCHEN - ABENTEUER IM TRAUMLAND ist für den Drehbuchpreis "Kindertiger" nominiert worden. In der Begründung heißt es: "Verbunden mit einer wunderschönen Geschichte über das Überwinden von Ängsten, einer gelungenen Identifikationsfigur in dem schüchternen Miko, einer präzisen Dramaturgie und viel Sprachwitz hat das Drehbuch die Jury begeistert und überzeugt." Die Entscheidung der Kinderjury wird im November verkündet.

    

Premiere: MÄNNER TICKEN, FRAUEN ANDERS

Auf dem Filmfest Hamburg (29. September - 8. Oktober) feiert Rolf Silbers neuer Film seine Premiere. Alice Tanner ist jung und erfolgreich. Doch plötzlich gerät die Karriere der Chefanalystin ins Stocken. Ihr Chef holt den...weiterlesen »

Auf dem Filmfest Hamburg  (29. September - 8. Oktober) feiert Rolf Silbers neuer Film seine Premiere. Alice Tanner ist jung und erfolgreich. Doch plötzlich gerät die Karriere der Chefanalystin ins Stocken. Ihr Chef holt den Überflieger Michael als Konkurrenz in die Ratingagentur, die männlichen Kollegen wollen sie ohnehin loswerden. Es entspinnt sich ein aberwitziger Kampf der Geschlechter und drängende Fragen werden existentiell: Wer macht Karriere? Und wer wird gefeuert? In der dialogsicheren Komödie werden die Mechanismen der Finanzwelt gekonnt aufs Korn genommen. Und am Ende bleibt die Frage, ob Geld und Erfolg wirklich das Wichtigste im Leben sind. In der U5/ZDF Produktion sind Julia Koschitz, Tim Bergmann, Minh-Khai Phan-Thi, Michael Kessler und Johanna Gastdorf sehen.

Buch und Regie: Rolf Silber
Produktion: U5 Filmproduktion (P: Norbert Walter, Josephine Belke)/ZDF (R: Pit Rampelt)
Premiere: 1. Oktober  | 19.00 h

 

>>>MÄNNER TICKEN, FRAUEN ANDERS auf dem Filmfest Hamburg

>>>U5 Filmproduktion

 

    

Drehstart: SPREEWALDKRIMI - DIE RÜCKKEHR DES SCHLANGENKÖNIGS

Drehbeginn für einen weiteren Spreewaldfall von Thomas Kirchner. Geheimnisse der Vergangenheit und eine alte sorbische Sage sind Hintergrund für DIE RÜCKKEHR DES SCHLANGENKÖNIGS Gedreht wird bis 28. Oktober in...weiterlesen »

Drehbeginn für einen weiteren Spreewaldfall von Thomas Kirchner. Geheimnisse der Vergangenheit und eine alte sorbische Sage sind Hintergrund für DIE RÜCKKEHR DES SCHLANGENKÖNIGS Gedreht wird bis 28. Oktober in Lübbenau/Spreewald und Berlin. Nach dem großen Erfolg von DAS GEHEIMNIS IM MOOR (2006), DER TOTE IM SPREEWALD (2009) und DIE TRÄNEN DER FISCHE (2011) hat Thomas Kirchner für das ZDF den vierten  Spreewaldkrimi geschrieben. Die Filme dieser Reihe zeichnen sich durch eine vielschichtige Handlung, eigenwillige Charaktere und die magisch-märchenhafte Wasserlandschaft des Spreewaldes aus. Unter der Regie von Torsten C. Fischer spielen Christian Redl, Rike Schäfer, Thorsten Merten, Claudia Geisler, Rüdiger Vogler, Muriel Baumeister, Maria Mägdefrau, Ludwig Blochberger, Rolf Hoppe, André Hennicke und Ulrike Krumbiegel. DIE RÜCKKEHR DES SCHLANGENKÖNIGS ist eine ZDF-Auftragsproduktion der Monaco Film, Berlin. Produzent ist Wolfgang Esser. Die Redaktion im ZDF liegt bei Pit Rampelt.

>>>Drehstart DIE RÜCKKEHR DES SCHLANGENKÖNIGS

>>>Thomas Kirchner

    

Kinostart: TRANSFER

Seit 22. September läuft der große Festivalerfolg TRANSFER in den Kinos. Gabi Blauert arbeitete mit Autor und Regisseur Damir Lukacevic am Drehbuch. Deutschland in der nahen Zukunft. Der Humantech-Firma Menzana gelingt mit dem...weiterlesen »

Seit 22. September läuft der große Festivalerfolg TRANSFER in den Kinos. Gabi Blauert arbeitete mit Autor und Regisseur Damir Lukacevic am Drehbuch. Deutschland in der nahen Zukunft. Der Humantech-Firma Menzana gelingt mit dem Persönlichkeitstransfer von einem Körper in einen anderen die Erfüllung des Traumes der ewigen Jugend. Hermann (Hans-Michael Rehberg) und seine schwerkranke Frau Anna (Ingrid Andree) lassen sich auf das Wagnis ein und suchen für viel Geld aus einem Katalog die beiden Schwarzen Sarah und Apolain aus. Für zwanzig Stunden sind sie Herrscher über die jungen, athletischen Körper. Nur nachts können Apolain und Sarah für vier Stunden wieder sie selbst sein - Zeit genug, um sich ineinander zu verlieben und ihren Entschluss zu bereuen.  Die Schiwago Film produzierte den Film in Koproduktion mit dem ZDF (Das kleine Fernsehspiel) und arte.

>>>Schiwago Film

>>>TRANSFER im Kino

 

    

Im Dreh: SCHWESTERN

Seit Mitte September dreht Anne Wild nach eigenem Drehbuch in Baden-Württemberg und Tirol SCHWESTERN. In den Hauptrollen der Familienkomödie spielen Maria Schrader, Ursula Werner und Jesper Christensen. An einem...weiterlesen »

Drehbuchautorin und Regisseurin Anne Wild

Seit Mitte September dreht Anne Wild nach eigenem Drehbuch in Baden-Württemberg und Tirol SCHWESTERN. In den Hauptrollen der Familienkomödie spielen Maria Schrader, Ursula Werner und Jesper Christensen. An einem Sommerwochenende trifft sich die gesamte Familie Kerkhoff zu einem großen Ereignis. Die jüngste Tochter der Familie, Kati (Marie Leuenberger), hat sich entschlossen als Nonne einem Orden beizutreten. Sie soll an diesem Sonntag in einem Kloster in Oberschwaben feierlich eingekleidet werden. Der Schock sitzt tief in der komplett weltlichen Familie und fordert ihre Mitglieder heraus, die eigenen Lebensentwürfe und Werte zu überprüfen.  Der Kinofilm SCHWESTERN ist eine Produktion der Dreamtool Entertainment Ludwigsburg in Koproduktion mit Beta Film und in Zusammenarbeit mit SWR und ARTE.

>>>Filmförderung Baden-Württemberg über den Drehbeginn von SCHWESTERN

>>>Dreamtool

    

Erstsendung: KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN?

Premiere für Birgit Maiwalds Fernsehfilm, der am 20. September in SAT.1 zu sehen sein wird. Laurin aus Oberbayern hält seine lebenslustige Mutter Maria für "eine Schlampe", sie nennt ihren frommen Sohn den...weiterlesen »

Stefanie Stappenbeck, Emil Reinke © SAT.1/Oliver Vaccaro

Premiere für Birgit Maiwalds Fernsehfilm, der am 20. September in SAT.1 zu sehen sein wird. Laurin aus Oberbayern hält seine lebenslustige Mutter Maria für "eine Schlampe", sie nennt ihren frommen Sohn den "spießigsten Teenager der Welt". Der versucht den seiner Meinung nach unwürdigen Vertretungspfarrer Gabriel aus Ecuador aus dem Dorf zu jagen. Als "schärfste Waffe" setzt Laurin seine ahnungslose Mama ein. Irgendwann muss Gabriel doch der Versuchung erliegen.

 >>> KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN? - Ersendung auf SAT.1

KANN DENN LIEBE SÜNDE SEIN?
Drehbuch: Birgit Maiwald
Regie: Sophie Allet-Coche
Produktion: Magic Flight Film/SAT.1
Darsteller: Stefanie Stappenbeck, Stephan Luca, Emil Reinke, Julia Obst, Michael Brandner u.a.
Erstsendung: 20. September | SAT.1 | 20.15 h

    

Erstsendung: AUF DER BIRNBAUMWIESE

Die Erzählerinnen des neuen Kinderhörspiels von Gert Loschütz sind Hexen. Sie heißen Luzi, Heta und Vera. Die eine schaut, die andere schreibt, die dritte formuliert, was Heta ins große Birnbaumwissensbuch schreiben soll. Die...weiterlesen »

(c) K.K.

Die Erzählerinnen des neuen Kinderhörspiels von Gert Loschütz sind Hexen. Sie heißen Luzi, Heta und Vera. Die eine schaut, die andere schreibt, die dritte formuliert, was Heta ins große Birnbaumwissensbuch schreiben soll. Die drei beobachten Wladimir und Hanspeter, zwei Brüder, die sich mit ihren Steckenpferden auf die Birnbaumwiese verirren. Während der eine weiterreitet, muss der andere, wie die Helden im Märchen, eine Aufgabe lösen und dem Schnitzer am Rand der Wiese einen Birnbaumast bringen. Der Schnitzer schnitzt kleine Pferde daraus und haucht ihnen Leben ein. In der Geschichte vergeht nur eine Nacht, und doch scheinen Jahre vergangen zu sein, als die Brüder sich wiedersehen. Ein Märchen über Trennung und Wiederfinden, über Naturschönes und Kunstschönes.

Erstsendung: 17. September 2011 | HR 2 | 14.05 h
Regie: Hans Gerd Krogmann
Produktion: HR/WDR
Darsteller: Celine Fontanges, Marie Leuenberger, Sascha Icks, Jens Wawrczeck, Florian Mania u.a.

 

>>>AUF DER BIRNBAUMWIESE auf HR 2

    

Drehbeginn: Polizeiruf 110 - Die Gurkenkönigin

Mitte September haben in der Nähe von Lübbenau im Spreewald die Dreharbeiten zum neuen Stauch-Polizeiruf DIE GURKENKÖNIGIN begonnen. Der Dorfpolizist Horst Krause (Horst Krause) erhält für diesen Polizeiruf eine neue...weiterlesen »

Mitte September haben in der Nähe von Lübbenau im Spreewald die Dreharbeiten zum neuen Stauch-Polizeiruf DIE GURKENKÖNIGIN begonnen. Der Dorfpolizist Horst Krause (Horst Krause) erhält für diesen Polizeiruf  eine neue Kollegin, für genau einen Fall: Tamara Rusch (Sophie Rois) ermittelt an seiner Seite - in einer Mischung aus Columbo und Special Agent Cooper - weil Olga Lenski (Maria Simon) umständehalber eine kurze Pause macht, statt Morde aufzuklären. Dabei ist erstmal gar kein Mord aufzuklären: Ein Vampir versucht, eine Frau umzubringen, Luise König (Susanne Lothar), die Chefin des Lübbenauer Unternehmens „Gurkenkönig“. Der Vampir ist vermutlich nicht echt, die Lebensgefahr für Luise König aber durchaus - dennoch weigert sie sich hartnäckig, mit der Polizei zu kooperien. Und dieser Schuss könnte, während der Feierlichkeiten zu ihrem 50. Geburtstag, womöglich nach hinten losgehen.

Die Regie der Produktion der Eikon für den RBB führt Ed Herzog, der bereits drei Unter-Verdacht-Bücher von Wolfgang Stauch umgesetzt hat.

>>>Wolfgang Stauch - Webseite

>>>Märkische Allgemeine über den Beginn der Dreharbeiten

    

Regiepreis für DER BRAND beim Filmfestival in Montréal

Beim Filmfestival Montréal ist Johanna Stuttmanns DER BRAND mit dem Preis für die beste Regie (Brigitte Maria Bertele) ausgezeichnet worden.

Gleich zwei Filme, an denen Johanna Stuttmann beteiligt war, starteten beim...weiterlesen »

Beim Filmfestival Montréal ist Johanna Stuttmanns DER BRAND mit dem Preis für die beste Regie (Brigitte Maria Bertele) ausgezeichnet worden. Gleich zwei Filme, an denen Johanna Stuttmann beteiligt war, starteten beim Festival des Films du Monde - Montréal (18. - 28. August) im Wettbewerb. Unter den drei deutschen Wettbewerbsfilmen waren DER GANZ GROSSE TRAUM (Buch: Philipp Roth/Johanna Stuttmann, Regie: Sebastian Grobler) und DER BRAND. In einer anderen Sektion des Festivals ist Sabine Bernardis ROMEOS zu sehen, der ab 10. November auch in den deutschen Kinos läuft.

>>>Festival des Films du Monde - Montréal

    

Erstsendung: HOPFENSOMMER

Christian Wagner hat den prominent besetzten ARD Film an Originalschauplätzen in der Hallertau, der größten Hopfenanbaugegend der Welt, gedreht. Vor vielen Jahren verließ der junge Hopfenbauer Karl Singhammer (Fritz Karl) den...weiterlesen »

Josef (Elmar Wepper, li.) gibt seinem Sohn Karl (Fritz Karl) die Schuld am Tod seiner Schwester. (c) ARD Degeto/Heike Ulrich

Christian Wagner hat den prominent besetzten ARD-Film an Originalschauplätzen in der Hallertau, der größten Hopfenanbaugegend der Welt, gedreht. Vor vielen Jahren verließ der junge Hopfenbauer Karl Singhammer (Fritz Karl) den elterlichen Hof im Streit. Seine Berufserfahrung ermöglichte ihm eine Karriere als Bierbrauer bei einem Getränkehersteller. Da bekommt er einen Anruf seiner Mutter (Gaby Dohm): Sein Vater Josef (Elmar Wepper) liegt nach einem Herzanfall im Krankenhaus, jemand muss die Hopfenernte einbringen. Mit gemischten Gefühlen reist Karl erstmals wieder nach Hause in die Hallertau. Dort trifft er auf Leni (Anna Schudt), die seit der Schulzeit in ihn verliebt ist, und auf die alleinerziehende Sophie (Christina Hecke), die als Stripperin arbeitet...


"Ein gelungener Mix aus Familienfilm und Heimatdrama mit gut aufgelegten Darstellern von Christian Wagner. Elmar Wepper und Fritz Karl geben gekonnt das zerstrittene Vater-Sohn-Duo, das auch nach Jahren zu keiner Versöhnung bereit scheint."
FRANKFURTER RUNDSCHAU

Erstsendung: 24. August 2011 | ARD | 20.15 h

Regie: Christian Wagner
Buch: Hermann Kirchmann
Produktion: Filmpool/ARD
Darsteller: Elmar Wepper, Gaby Dohm, Fritz Karl, Anna Schudt, Christina Hecke, Toni Arjeton Osmani, Sigi Zimmerschied u.a.

>>>Wagner Film
>>> HOPFENSOMMER im Ersten 

 

 

    

Drehstart: KLANG DER STILLE

In Gockhausen bei Zürich fiel Anfang August die erste Klappe zum Familiendrama mit dem Arbeitstitel DER KLANG DER STILLE. Autorin Lara Schützsack beleuchtet in ihrem Debütdrehbuch die unerträgliche Leichtigkeit des Kindseins...weiterlesen »

In Gockhausen bei Zürich fiel Anfang August die erste Klappe zum Familiendrama mit dem Arbeitstitel DER KLANG DER STILLE.
Autorin Lara Schützsack beleuchtet in ihrem Debütdrehbuch die unerträgliche Leichtigkeit des Kindseins und stellt ihr die elterliche Verantwortung gegenüber, indem sie den Teenager Wanda in einer verfahrenen Familienlage beschreibt. Regie führt Friederike Jehn. Vor der Kamera werden neben Filmpreisträgerin Maria Dragus auch Nicolette Krebitz und Wolfram Koch zu sehen sein. Federführend bei dem abendfüllenden Spielfilm, der u.a. in der MFG Filmförderung Baden-Württemberg und der Zürcher Filmstiftung finanzielle Unterstützung gefunden hat, ist die Ludwigsburger Filmproduktion Zum Goldenen Lamm, die mit den Schweizer Kollegen der C-Films AG zusammenarbeitet. Die Redaktion beim SWR liegt bei Brigitte Dithard.

    

Drehstart für „Finn und der Weg zum Himmel“ – Regiedebüt von Steffen Weinert

Im Schwarzwald haben die Dreharbeiten zu FINN UND DER WEG ZUM HIMMEL begonnen, das tragikomische Langfilmdebüt von Steffen Weinert. Die Koproduktion der Ludwigsburger Firma Funkfilme mit "Debüt im Dritten" des SWR...weiterlesen »

Im Schwarzwald haben die Dreharbeiten zu FINN UND DER WEG ZUM HIMMEL begonnen, das tragikomische Langfilmdebüt von Steffen Weinert. Die Koproduktion der Ludwigsburger Firma Funkfilme mit "Debüt im Dritten" des SWR (Red. Stefanie Groß) wird bis zum 8. September in der Umgebung von Lörrach und Freiburg gedreht.
Finn (Jacob Matschenz) ist ein junger Mann mit dem IQ eines Neunjährigen und lebt in einem Dorf im Südschwarzwald, wo er als Schreiner arbeitet. Nach dem Tod seines Vaters fehlt ihm der wichtigste Mensch in seinem Leben. Klar, er hängt auch an seiner Mutter, aber niemand hat Finn so gut verstanden wie sein Papa. Nun muss Finn lernen, selbstständig zu werden. Er stellt sich dieser Aufgabe, verfolgt aber vor allem ein Ziel: So bald wie möglich zu seinem Vater in den Himmel zu kommen. In weiteren Hauptrollen stehen Birge Schade, Heio von Stetten, Elisa Schlott und Lars Rudolph vor der Kamera.

    

Drehstart: TOM UND HACKE

Mitte Juli haben die Dreharbeiten zu Rudolf Herfurtners TOM UND HACKE begonnen. Wie schon den Abenteuerfilm TONI GOLDWASCHER, der in der selben Konstellation entstanden ist, hat Regisseur und Produzent Norbert Lechner auch das...weiterlesen »

Mitte Juli haben die Dreharbeiten zu Rudolf Herfurtners TOM UND HACKE begonnen. Wie schon den Abenteuerfilm TONI GOLDWASCHER, der in der selben Konstellation entstanden ist, hat Regisseur und Produzent Norbert Lechner auch das neues Projekt, eine Adaption von Mark Twains Geschichte von Tom Sawyer und Huckleberry Finn, in die deutsche Nachkriegszeit verlegt; dementsprechend spielt die Geschichte anstatt am Mississippi in einer kleinen Stadt am Inn, angesiedelt in Bayern wenige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg. Ein Film über Freundschaft und Abenteuer, Mut und Moral. In den Hauptrollen sind Franziska Weisz, Fritz Karl, Rainer Bock und Merab Ninidze zu sehen.

    

Drehstart: EISENHANS

Seit dem 21. Juni wird Rudolf Herfurtners Filmversion des Grimmschen EISENHANSES im Salzburger Land und in Niederösterreich gedreht. Der zaubermächtige Naturgeist Eisenhans (Michael Mendl) lebt seit Menschengedenken im Wald...weiterlesen »

Seit dem 21. Juni wird Rudolf Herfurtners Filmversion des Grimmschen EISENHANSES im Salzburger Land und in Niederösterreich gedreht. Der zaubermächtige Naturgeist Eisenhans (Michael Mendl) lebt seit Menschengedenken im Wald und verbreitet Angst und Schrecken. Als der verwegene Schwarze Ritter (André M. Hennicke) den Eisenhans eines Tages gefangen nimmt und an den Königshof bringt, verwehren der König (Johann Adam Oest) und die Königin (Marion Mitterhammer) ihm jedoch den verlangten Lohn. Der Schwarze Ritter beraubt daraufhin die erstaunte Hofgesellschaft und verschwindet. Den Eisenhans lässt er im Kerker zurück. Der kleine Prinz Johannes ist sofort fasziniert von dem wilden Mann. In der Nacht befreit er den Gefangenen und folgt ihm in den dunklen Wald. Sendetermin der ZDF-Verfilmung ist voraussichtlich Weihnachten 2011. Die Regie führt Manuel Siebenmann.

 

    

Ehrung für das Lebenswerk: Peter Lilienthal

Am 23. Juni wurde Peter Lilienthal vom Bundesverband Regie mit dem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Preis wird vom BVR gemeinsam als Ehrenpreis der VG Bild-Kunst verliehen. Die Verleihung findet im Rahmen einer...weiterlesen »

© Filmwerkstatt Münster

Am 23. Juni wurde Peter Lilienthal vom Bundesverband Regie mit dem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Preis wird vom BVR gemeinsam als Ehrenpreis der VG Bild-Kunst verliehen. Die Verleihung findet im Rahmen einer Gala-Veranstaltung im Audi-Zentrum München statt. Ein neuer Film ist mit der Bremer Produktion Surfilms in Vorbereitung: DIE KINDER DES ADMIRALS über die Auswirkungen der Militärdiktatur in Uruguay am Beispiel einer Familie - mit viel Poesie und viel Musik. Bild (c) Filmwerkstatt Münster

    

Christian Schiller und Marianne Wendt erhalten den Deutsch-Polnischen Journalistenpreis 2011

Die beiden Autoren gewannen in der Kategorie Hörfunk miit dem Feature MORGEN SIND WIR GLÜCKLICH - DIE SOZIALISTISCHE IDEALSTADT NOWA HUTA (SWR2, 2010). „Der Autor Christian Schiller ist in der Plattenbausiedlung Halle-Neustadt...weiterlesen »

Die beiden Autoren gewannen in der Kategorie Hörfunk miit dem Feature MORGEN SIND WIR GLÜCKLICH - DIE SOZIALISTISCHE IDEALSTADT NOWA HUTA (SWR2, 2010). „Der Autor Christian Schiller ist in der Plattenbausiedlung Halle-Neustadt groß geworden. Zusammen mit Marianne Wendt hat er den Ort besucht, der sein utopisches Versprechen auch 20 Jahre nach dem Zusammenbruch des Sozialismus stoisch aufrecht erhält: Morgen sind wir glücklich. Das Feature ist ein persönlich formuliertes und dramaturgisch gekonnt gestaltetes Radiostück mit allen seinen Ausdrucksmöglichkeiten. Der Beitrag ist geprägt von Leidenschaft und widerspiegelt viel Deutsches und Polnisches.“ Im Feature MORGEN SIND WIR GLÜCKLICH erkundet Christian Schiller die polnische Idealstadt Nowa Huta und hinterfragt seine eigenen Erinnerungen an die Jugend in einer sozialistischen Vorzeigestadt.

    

Im Radio: VERGEBUNG

Erstsendung des Finales von Stieg Larssons MILLENIUM-Trilogie. Walter Adler hat auch den letzten Teil, VERGEBUNG, in einer dreiteiligen Hörspielfassung für den WDR geschrieben und inszeniert.

weiterlesen »

Erstsendung des Finales von Stieg Larssons MILLENIUM-Trilogie. Walter Adler hat auch den letzten Teil, VERGEBUNG, in einer dreiteiligen Hörspielfassung für den WDR geschrieben und inszeniert. "Walter Adlers Inszenierung von VERGEBUNG ist beachtlich. Er baut das komplexe Gebilde aus den ersten beiden Teilen VERBLENDUNG und VERDAMMNIS noch einmal weiter aus, ohne seine Hörer zurückzulassen in einem der zahlreichen Winkel. Großartig ist der Schnitt, was sich vor allem in den eleganten Überblendungen zeigt. Sie dokumentieren die Gleichzeitigkeit der Ereignisse und die Rasanz der Entwicklung." (Süddeutsche Zeitung) Die weiteren Teile sind ab 16. Juni jeweils Donnerstags in WDR Eins Live zu hören.

    

Drehstart: MARIE BRAND UND DER MOMENT DES STERBENS

Bereits zum zweiten Mal hat André Georgi ein Buch für die ungewöhnliche Kommissarin Marie Brand geschrieben. Die Dreharbeiten zur achten Folge der ZDF-Krimireihe starteten am 14. Juni in Köln und Umgebung.

 

weiterlesen »

Bereits zum zweiten Mal hat André Georgi ein Buch für die ungewöhnliche Kommissarin MARIE BRAND geschrieben. Die Dreharbeiten zur achten Folge der ZDF-Krimireihe starteten am 14. Juni in Köln und Umgebung. Den Kommissaren Marie Brand (Mariele Millowitsch) und Jürgen Simmel (Hinnerk Schönemann) fällt eine Leiche auf das Wagendach. Der Ermordete war Kurator in einem Kölner Museum und dort für die Retrospektive des zeitgenössischen Malers Murau (Roeland Wiesnekker) verantwortlich. Die Ermittler finden heraus, dass kurz nach der Ausstellungseröffnung Muraus bekanntestes Bild, auf dem er den Moment des Sterbens seiner Frau festgehalten hat, gestohlen wurde. Neben Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann spielen unter anderen Thomas Heinze und Axel Milberg. Regie führt Josh Broecker. 

    

Erstsendung: NINA SIEHT ES...!!!

Eine temporeiche Fantasy-Komödie von Rolf Silber steht für den Filmmittwoch in der ARD an. Als Kind hat Nina den Unfall ihrer Eltern vorausgesehen und konnte ihn dennoch nicht verhindern. Darunter leidet Nina bis heute. Alles...weiterlesen »

Leo (Lucas Gregorowicz, links), Max (Stephan Kampwirth) und Nina (Mina Tander). © HR/Bettina Müller

Als Kind hat Nina den Unfall ihrer Eltern vorausgesehen und konnte ihn dennoch nicht verhindern. Darunter leidet Nina bis heute. Alles hat sie darangesetzt, diese Erinnerungen zu vergessen, aber nichts hat ihr wirklich geholfen. Inzwischen ist Nina erwachsen. Von ihrem Beruf als Steuerberaterin kann sie halbwegs leben, obgleich ihr nichtsnutziger Bruder Leo sie häufig anpumpt. Aber es quälen sie immer wieder Visionen von meist schlimmen Ereignissen in der Zukunft, die sich dann auch einstellen. Nina ist mit den Nerven am Ende. Während andere Menschen ihre visionäre Veranlagung als große Begabung bewundern und alles daran setzen, diese Fähigkeit zu erwerben, will Nina sie einfach nur loswerden. Auf ihrer Suche nach Hilfe stößt Nina auf Max, der sich professionell mit diesem Phänomen beschäftigt. Nach anfänglicher Begeisterung kommen Nina jedoch erhebliche Zweifel, ob dieser Mann ihr wirklich helfen kann. (Bild: (c) HR/Bettina Müller)

Drehbuch und Regie: Rolf Silber

Produktion: HR
Darsteller: Mina Tander, Stefan Kampwirth, Lucas Gregorowics, Andrea Eckert, Peter Lerchbaumer, Nicole Spiekermann u.a.
Erstsendung: 8. Juni | ARD | 20.15 h

    

Buchpremiere: Thomas Knaufs BABELSBERG STORYS

Buchpremiere für die BABELSBERG STORYS, Thomas Knaufs Buch über seine Erlebnisse als Drehbuchautor in Ost und West. Das Buch ist im Alexander-Verlag erschienen. In diesem Buch erzählt Thomas Knauf von den Höhen und Tiefen...weiterlesen »

Buchpremiere für die BABELSBERG STORYS, Thomas Knaufs Buch über seine Erlebnisse als Drehbuchautor in Ost und West. Das Buch ist im Alexander-Verlag erschienen. In diesem Buch erzählt Thomas Knauf von den Höhen und Tiefen eines Lebens im Film- und Fernsehgeschäft, von Bekanntschaften, seltsamen Zufällen, Erfolgen und Enttäuschungen. Termin: 26. Mai im Roten Salon der Volksbühne. Thomas Knauf liest. (mehr »)

    

Erstsendung: POLIZEIRUF 110 - ...und raus bist Du!

Wolfgang Stauch schrieb das Drehbuch zum neuen Rostocker Polizeiruf: Die Leiche eines Rentners wird im Kofferraum eines Schrottautos gefunden. Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) tauchen bei...weiterlesen »

Kommissarin König und Kommissar Bukow ermitteln auf dem Schrottplatz. Bild rechts: Architektin Nathalie kämpft um das Sorgerecht für ihre Tochter. © NDR/Christine Schröder

Wolfgang Stauch schrieb das Drehbuch zum neuen Rostocker Polizeiruf: Die Leiche eines Rentners wird im Kofferraum eines Schrottautos gefunden. Katrin König (Anneke Kim Sarnau) und Alexander Bukow (Charly Hübner) tauchen bei ihren Ermittlungen in das Milieu von Müll- und Schrottsammlern ein. Dabei stoßen sie auf ein Geflecht von menschlichen Schicksalen. Was zunächst nach dem Mord an einem Obdachlosen aussieht, entpuppt sich als Erpressungsfall im Zusammenhang mit illegalen Sondermüllentsorgungen auf der Rostocker Mülldeponie. Doch wer erpresst hier wen, und wer hat ein Motiv, einen alten, mittellosen Rentner umzubringen? (Bild: (c) NDR/Christine Schröder)

"Überzeugend: Toll gezeichnete Typen und ein konträres Ermittlerduo bringen Witz und Spannung in die Story."
Hörzu

Regie: Christian von Castelberg
Buch: Wolfgang Stauch
Produktion: Filmpool/NDR
Darsteller: Anneke Kim Sarnau, Charly Hübner, Andreas Guenther, Uwe Preuss, Josef Heynert, Ursina Lardi, Jan Georg Schütte, Christine Schorn, Jan Peter Heyne u.a.

Erstsendung: 22. Mai  | 20.15 h | ARD

POLIZEIRUF 110 - ...UND RAUS BIST DU! im Ersten »
Wolfgang Stauch - Webseite »

    

Im Dreh: DAS ANDERE KIND

In Scarborough und Newcastle haben die Dreharbeiten von DAS ANDERE KIND begonnen. Stefan Dähnert hat den Bestseller von Charlotte Link für die UFA/ARD Degeto adaptiert. Marie Bäumer spielt die frisch geschiedene Ärztin Leslie,...weiterlesen »

In Scarborough und Newcastle haben die Dreharbeiten von DAS ANDERE KIND begonnen. Stefan Dähnert hat den Bestseller von Charlotte Link für die UFA/ARD Degeto adaptiert. Marie Bäumer spielt die frisch geschiedene Ärztin Leslie, die in einer englischen Küstenstadt ihre Großmutter Fiona besucht, als sie von einem grausamen Mord an einer Studentin erfährt. Kurz darauf wird auch Fiona ermordet aufgefunden. Erst als Leslie einem alten Familiengeheimnis auf die Spur kommt, kann sie Licht in die rätselhaften Fälle bringen. Neben Marie Bäumer spielen Hannelore Hoger, Fritz Karl, Clemens Schick, Bronagh Gallager und Carolyn Pickles. Die Regie hat Urs Egger (mehr Info »)

    

JETZT ODER NIE auf Koreanisch

Drei alte Damen rauben eine Bank aus! Auch in Korea offenbar keine so abwegige Idee. Das koreanische Remake TWILIGHT GANGSTERS von Ruth Tomas und Lars Büchels Film JETZT ODER NIE hat bereits im vergangenen Jahr in Korea über...weiterlesen »

Drei alte Damen rauben eine Bank aus! Auch in Korea offenbar keine so abwegige Idee. Das koreanische Remake TWILIGHT GANGSTERS von Ruth Tomas und Lars Büchels Film JETZT ODER NIE hat bereits im vergangenen Jahr in Korea über eine Millionen Zuschauer angezogen und ist nun auf DVD erschienen. Die Regisseur und Drehbuchautor Kang Ho Jin realisierte die Komödie. 8 Jahre lang haben die Rentnerinnen Kim Jeong-sook (Na Mun-hee), Son Yeong-hee (Kim Su-mi) und Gong Sin-ja (Ok Hye-ok) für ihre Reise nach Hawaii gespart. Nun haben sie den Betrag von 8.37 Millionen Won zusammengekratzt, auch mit Hilfe kleiner Gaunereien. Doch just als sie das Ersparte auf der Bank einzahlen wollen, überfallen Gangster das Institut und nehmen auch das Geld des Trios mit. Da es noch nicht überwiesen war, übernimmt die Bank den Verlust nicht. Kurz: Die Frauen sind wieder pleite. Neu anfangen geht nicht, denn Jeong-sook leidet an Krebs. Also machen sie einen der Ganoven (Lim Chang-jung) ausfindig, nehmen ihm die Waffe ab und planen damit, die Bank zu überfallen! (c) Foto Twiglight Gangsters: The Pictures with a view

    

Fassbinders DESPAIR in Cannes

Am 13. Mai  wird Rainer Werner Fassbinders DESPAIR in einer von der Bavaria Media aufwendig restaurierten Fassung in der...weiterlesen »

© Rainer Werner Fassbinder Foundation

Am 13. Mai  wird Rainer Werner Fassbinders DESPAIR in einer von der Bavaria Media aufwendig restaurierten Fassung in der Reihe Cannes Classics in Anwesenheit der Hauptdarstellerin Andréa Ferréol und der Cutterin des Films und heutigen Präsidentin der Fassbinder Foundation Juliane Lorenz, nach 33 Jahren erneut auf dem Internationalen Festival de Cannes aufgeführt.  Danach erscheint im September 2011 der Film in der deutschen Fassung bei Euro-Video auf DVD und in Frankreich voraussichtlich Anfang 2012 (Carlotta Films).

    

Im Kino: LÖWENZAHN - DAS KINOABENTEUER

Mit LÖWENZAHN - DAS KINOABENTEUER kommt die bekannte ZDF-Serie nun auf der großen Leinwand an: Laila (Ruby O. Fee) soll die Ferien bei ihrer Tante Yasemin (Sanam...weiterlesen »

Mit LÖWENZAHN - DAS KINOABENTEUER kommt die bekannte ZDF-Serie nun auf der großen Leinwand an: Laila (Ruby O. Fee) soll die Ferien bei ihrer Tante Yasemin (Sanam Afrashteh) in Bärstadt verbringen. Zunächst ist Laila wenig davon angetan, doch dann lernt sie Keks und Fritz Fuchs kennen, ein Freund seiner Tante, Erfinder und Abenteurer. Gemeinsam mit Fritz begibt sie sich auch Schatzsuche und muss nebenbei noch drei Hundewelpen aus der Geiselhaft Roman Zenkerts (Dominique Horwitz) retten. Ferien können also doch spannend sein…

André Georgi schrieb das Drehbuch zusammen mit Henriette Piper. Die Regie hat Peter Timm (Prod.: Studio.TV.Film/ZDF).

    

Drehbeginn: ÜBERLEBEN AN DER WICKELFRONT

In Berlin hat Titus Selge mit dem Dreh von Stefan Kuhlmanns neuem Buch ÜBERLEBEN AN DER...weiterlesen »

In Berlin hat Titus Selge mit dem Dreh von Stefan Kuhlmanns neuem Buch ÜBERLEBEN AN DER WICKELFRONT begonnen. Uwe Ochsenknecht spielt einen Mann, den sein konfliktreicher Alltag während der Elternzeit zunehmend überfordert. An seiner Seite ist Valerie Niehaus als Ehefrau und berufstätige Mutter zu sehen. In weiteren Rollen spielen unter anderen Oliver Stokowski, Alwara Höfels sowie Marie-Lou Sellem - und als Gast Renate Krößner. Stefan Kuhlmann schrieb das Drehbuch zu der turbulenten ZDF-Komödie frei nach dem gleichnamigen Roman von Dieter Bednarz.

    

PREISE!

Beim New York Festival 2011 TV und Film erhielt IM REICH DER SCHATTEN, eine Multimedia-Inszenierung der Ausstellungsstücke des Rheinischen Landesmuseums Trier,...weiterlesen »

Beim New York Festival 2011 TV und Film erhielt IM REICH DER SCHATTEN, eine Multimedia-Inszenierung der Ausstellungsstücke des Rheinischen Landesmuseums Trier, für die Christian Schiller und Marianne Wendt das Drehbuch geschrieben und die Schauspielregie übernommen hatten, eine "Silver World Medal" in der Kategorie "Event Venue" (Prod.: Tamschick Media).  

Auf dem Filmkunstfest Schwerin hat DAS SYSTEM - ALLES VERSTEHEN HEISST ALLES VERZEIHEN den Cinestar gewonnen. Das Drehbuch haben Khyana el Bitar und Dörte Franke geschrieben, die Regisseur war Marc Bauder.

    

Neue Geschichten aus der Heimat: Drehstart von drei Episoden

Seit dem 5. Mai werden in Niedersachsen drei "Neue Geschichten aus der Heimat" gedreht. Mit dabei: DIE NEUE APFELSORTE von Arend Agthe und weiterlesen »

Seit dem 5. Mai werden in Niedersachsen drei "Neue Geschichten aus der Heimat" gedreht. Mit dabei: DIE NEUE APFELSORTE von Arend Agthe und Bettina Kupfer. Für Äpfel interessiert sich die erfolgreiche Hotelfachfrau Rosa Ehlers (Rhea Harder) eigentlich herzlich wenig. Als sie aber erfährt, dass ihre Eltern den traditionsreichen Familienhof im Alten Land verkaufen wollen, fällt sie aus allen Wolken und verspürt plötzlich eine Sehnsucht nach der Heimat. Seit 25 Jahren gibt es die Tradition der Heimatgeschichten im NDR, über 40 Episoden sind in dieser Zeit entstanden.

    

Drehstart: TATORT - VERSCHLEPPT

VERSCHLEPPT ist der Arbeitstitel eines neuen SR-Tatorts, den Khyana el Bitar und Dörte Franke...weiterlesen »

VERSCHLEPPT ist der Arbeitstitel eines neuen SR-Tatorts, den Khyana el Bitar und Dörte Franke geschrieben haben. Die Dreharbeiten haben am 28. April unter der Regie von Hannu Salonen. begonnen. VERSCHLEPPT erzählt die Geschichte eines lange zurückliegenden Entführungsfalles, der wieder aufgerollt werden muss, als eine junge Frau tot aufgefunden wird. Die Autorinnen sind im Saarland bereits bekannt. Sie hatten auf dem letzten Max-Ophüls-Festival ihren ersten gemeinsamen Spielfilm DAS SYSTEM (Regie: Marc Bauder) vorgestellt.

    

Erstsendung: MARIE BRAND UND DIE DAME IM SPIEL

Marie Brand entdeckt in der Nähe einer Autobahnraststätte die Leiche von Amelie Schlüter. Zunächst deutet alles auf einen Prostituiertenmord hin. Die Ermittlungen führen zu dem ehemaligen Schachmeister Stirner, den Amelie...weiterlesen »

© Thomas Kost/ZDF

Marie Brand entdeckt in der Nähe einer Autobahnraststätte die Leiche von Amelie Schlüter. Zunächst deutet alles auf einen Prostituiertenmord hin. Die Ermittlungen führen zu dem ehemaligen Schachmeister Stirner, den Amelie Schlüter kurz vor einem entscheidenden Schachduell besucht hat. Doch Stirner sitzt im Rollstuhl, vom Hals an gelähmt. Selbst kann er die Frau nicht umgebracht haben, und ein Motiv ist auch nicht zu finden, was Marie nicht davon abhält, den hochintelligenten und zynischen Mann genau zu beobachten und in seinem Umfeld zu ermitteln.

Er ist umgeben von Menschen, denen er misstraut und die er hasst. Und auch umgekehrt scheint Stirner vor allem Feinde zu haben.

Regie: Christoph Schnee
Buch: André Georgi
Produktion: Eyeworks/ZDF
Darsteller: Mariele Millowitsch, Hinnerk Schönemann, Thomas Sarbacher, Robert Dolle, Nina Kronjäger, Manfred Zapatka, Bernhard Schütz und Thomas Heinze.
Erstsendung: 14. April | ZDF | 20.15 h

Homepage von André Georgi »
MARIE BRAND UND DIE DAME IM SPIEL im ZDF»

    

Drehstart mit Howard und Wayne Carpendale

In Hamburg haben die Dreharbeiten zu Stefan Kuhlmanns Familiendrama LEBE DEIN LEBEN (AT) begonnen. Darin stehen "Landarzt"...weiterlesen »

In Hamburg haben die Dreharbeiten zu Stefan Kuhlmanns Familiendrama LEBE DEIN LEBEN (AT) begonnen. Darin stehen "Landarzt" Wayne Carpendale und sein Vater, Schlagerstar Howard Carpendale, erstmals gemeinsam für einen Filmdreh vor der Kamera. In weiteren Hauptrollen wirken Sonja Kirchberger, Heidelinde Weis, Jan Sosniok und Luise Bähr mit. Wayne spielt den letzten Spross einer Schiffsbauer-Dynastie, Howard seinen "verlorenen Vater", der erst nach dem Tod der Mutter von der Existenz seines Sohnes erfährt. Die beiden nähern sich einander nur zaghaft an, müssen aber gemeinsam gegen unliebsame Konkurrenz um den Erhalt der Familienwerft kämpfen. Produziert wird "Lebe dein Leben" von Tivoli Film in Kooperation mit der Degeto für das erste Programm der ARD und den ORF.

    

Wir sind Gott

Vom 14.3. bis 14.4. wird in den Berliner CCC Studios WIR SIND GOTT, eine Mini-Serie im Comedyformat von Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth für ZDF (Das kleine Fernsehspiel) und ZDF neo gedreht. weiterlesen »

Vom 14.3. bis 14.4. wird in den Berliner CCC Studios WIR SIND GOTT, eine Mini-Serie im Comedyformat von Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth für ZDF (Das kleine Fernsehspiel) und ZDF neo gedreht. Carsten Strauch und Rainer Ewerrien werden in verschiedenen Rollen zu sehen sein, z.B. als Jesus, Moses, Noah, Judas und Hitler, außerdem Christoph Maria Herbst als Pharao, Timo Dierkes als Al Capone, Dieter Moor als Kardinal, Natalia Avelon als Eva, Oliver Welke als Lothar von der Wetterhotline und Patrizia Moresco als Frau Schulze. Carsten Strauch wird auch die Regie der ersten sechs Folgen à 15 Minuten übernehmen. Verraten wird noch nichts, außer: Gott ist weiblich und zu zweit.

    
Termine
Mi
01
Okt
DER REKORDBEOBACHTER
Drehbuch von Jan Cronauer
Regie: Karola Hattop
HR | 13:40 h
Mi
01
Okt
DER TURM
nach Motiven des gleichnamigen Romans von Uwe Tellkamp
Drehbuch von Thomas Kirchner
Regie: Christian Schwochow
MDR | 23:35 h
Mi
01
Okt
DIE AUSERWäHLTEN *
Drehbuch von Sylvia Leuker und Benedikt Röskau
ARD | 20:15 h
Mi
01
Okt
DIE AUSERWäHLTEN
Drehbuch von Sylvia Leuker und Benedikt Röskau
ARD | 00:50 h
Mi
01
Okt
NEUANFANG *
aus der Serie Kripo Holstein
Drehbuch von Andreas Hug und Eckhard Wolff
Regie: Daniel Drechsel-Grau
ZDF | 19:25 h
Fr
03
Okt
ABSCHIEDSVORSTELLUNG
aus der Reihe Unter weißen Segeln
Drehbuch von Hartmann Schmige
HR | 11:15 h
Fr
03
Okt
ABSEITSFALLE *
Drehbuch von Beatrice Meier
Regie: Stefan Hering
arte | 20:15 h
Fr
03
Okt
DER TURM
nach Motiven des gleichnamigen Romans von Uwe Tellkamp
Drehbuch von Thomas Kirchner
Regie: Christian Schwochow
hr | 21:45 h
Fr
03
Okt
DER TURM
nach Motiven des gleichnamigen Romans von Uwe Tellkamp
Drehbuch von Thomas Kirchner
Regie: Christian Schwochow
hr | 23:10 h
Fr
03
Okt
DöBELN
Hörspiel von Andreas Jungwirth
SWR | 18:20 h
Verlag der Autoren
Medienagentur


Christiane Altenburg
Annika Hohl
Bernadette Langers
Dr. Sebastian Richter
Oliver Schlecht

Telefon: 0 69 / 23 85 74 - 30
Telefax: 0 69 / 24 27 76 44

medienagentur[at]verlagderautoren.de