Aktuelles

Bayerischer Fernsehpreis für André Georgi

Für sein Drehbuch zur Episode VOLKSFEST aus der ZDF-Reihe SCHULD erhielt André Georgi am 22. Mai zusammen mit dem Autor der Prosavorlage Ferdinand von Schirach den Bayerischen Fernsehpreis. In der Begründung heißt es:...weiterlesen »

Für sein Drehbuch zur Episode VOLKSFEST aus der ZDF-Reihe SCHULD erhielt André Georgi am 22. Mai zusammen mit dem Autor der Prosavorlage Ferdinand von Schirach den Bayerischen Fernsehpreis. In der Begründung heißt es: "Die Qualität dieses Fernsehfilms erwächst aus der doppelten Qualifikation des Autors der literarischen Vorlage, Ferdinand von Schirach, und des Drehbuchautors André Georgi: Die juristische Kompetenz eines erfahrenen Strafverteidigers, die sprachliche Kraft eines erfolgreichen Schriftstellers und die Kreativität des erfahrenen Drehbuchautors ergänzen sich in diesem Kriminalstück in besonderer Weise. [...] Wie die Autoren ihren Helden, einen Anwalt, mit aller rechtlichen und gesetzlichen Raffinesse ausstatten, um zu einem Freispruch für eine Gruppe von Vergewaltigern zu kommen, an deren Untat an einem Mädchen kein Zweifel besteht, fasziniert und erschreckt den Zuschauer."

>>>BAYERISCHER FERNSEHPREIS

    

Erstsendung: TATORT - ROOMSERVICE

Angeregt durch die Vorkommnisse und Prozesse um den ehemaligen IWF-Präsidenten Dominique Strauss-Kahn, entfalten Stefan Dähnert und Patrick Brunken in ROOMSERVICE das Bild eines Machtmenschen, der glaubt, sich in seinem...weiterlesen »

© SWR/Alexander Kluge

Angeregt durch die Vorkommnisse und Prozesse um den ehemaligen IWF-Präsidenten Dominique Strauss-Kahn, entfalten Stefan Dähnert und Patrick Brunken in ROOMSERVICE das Bild eines Machtmenschen, der glaubt, sich in seinem Privatleben über Grenzen hinwegsetzen zu können. Zimmermädchen Yasemin Akhtar stürzt im Treppenhaus eines Luxushotels zu Tode. Fremdverschulden oder nicht, fragen sich Lena Odenthal und Mario Kopper bei ihren Ermittlungen. Aber auch: Steht ihr Tod in Zusammenhang damit, dass der Politiker Joseph Sattler kurz zuvor in Suite 426 Sex mit Yasemin hatte? Sattlers Verwicklung in den Fall wird erstaunlich schnell publik und schadet nicht nur seinem persönlichen Ruf, sondern auch seinem aktuellen politischen Projekt. In Lena Odenthals Augen passt das alles ein bisschen zu gut zusammen. Ähnlich wie Sattlers Anwältin, seine Ehefrau Valerie, hält sie eine Intrige gegen den Politfunktionär für möglich. 

>>>TATORT - ROOMSERVICE im Ersten

TATORT: ROOMSERVICE
Drehbuch: Stefan Dähnert und Patrick Brunken
Regie: Tim Trageser
Produktion: Maran Film/SWR
Mit: Ulrike Folkerts, Andreas Hoppe, Lisa Bitter, Peter Sattmann, Suzanne von Borsody, David C. Bunners, Peter Kremer, Nilam Farooq, Jürgen Rissmann, Naima Fehrenbacher 

Erstsendung: 25. Mai | ARD | 20.15 h
zeitgleich auch in ORF 2 und SRF 1

    

Erstsendung: BESSER SPÄT ALS NIE

Stefan Kuhlmann erzählt in BESSER SPÄT ALS NIE von einer Familie, die an einer räumlichen Trennung beinahe zerbricht. Catrin will es noch einmal wissen: Mit über 40 wagt sie den Sprung zurück an die Marburger Uni. Die...weiterlesen »

Stefan Kuhlmann erzählt in BESSER SPÄT ALS NIE von einer Familie, die an einer räumlichen Trennung beinahe zerbricht. Catrin will es noch einmal wissen: Mit über 40 wagt sie den Sprung zurück an die Marburger Uni. Die verheiratete Mutter möchte ihr Medizinstudium zu Ende bringen, das sie vor vielen Jahren wegen ihrer Schwangerschaft abgebrochen hat. Die Kommilitonen auf dem Campus sind locker im Alter ihrer Kinder. Und ihr Ehemann Frank fühlt sich in Berlin sitzen gelassen. Nach einem heftigen Flirt mit einem attraktiven Studenten steckt ihre Ehe endgültig in der Krise. Trotzdem ist Catrin fest entschlossen, ihren Traum zu verwirklichen. Besser spät als nie.

>>>BESSER SPÄT ALS NIE im Ersten

BESSER SPÄT ALS NIE

Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Regie: Christoph Schnee
Produktion: Wiedemann & Berg/ARD Degeto
Mit: Nele Mueller-Stöfen, Jochen Horst, Helen Woigk, Paul Falk, Patrick Heyn, Nicole Marischka, Peter Benedict, Daniel Fritz 

Erstsendung: 8. Mai | ARD | 20.15 h

    

Erstsendung: ES KOMMT NOCH BESSER

Andrea Sawatzki ist in Birgit Maiwalds Tragikomödie ES KOMMT NOCH BESSER zu sehen, ein, wie "Tittelbach" lobt, „Feelgood-Film mit starker realistischer Grundierung“. Sawatzki spielt eine perfekte Sekretärin und...weiterlesen »

Andrea Sawatzki ist in Birgit Maiwalds Tragikomödie ES KOMMT NOCH BESSER zu sehen, ein, wie Tittelbach lobt, „Feelgood-Film mit starker realistischer Grundierung“. Sawatzki spielt eine perfekte Sekretärin und disziplinierte Frau, die aufgrund einer Firmenpleite gezwungen ist, an einer Fortbildungsmaßnahme des Arbeitsamtes teilzunehmen. Schockiert von der ineffektiven Organisation und der fatalistischen Haltung der Teilnehmer, macht sie den Kurs zu ihrem Projekt und begegnet dabei nicht nur ihrem Ex-Chef, sondern auch Enno, einer jungen, schwangeren Frau, die ihr erst mal austreibt, alle anderen Kursteilnehmer ein bisschen von oben herab zu behandeln.  

>>>ES KOMMT NOCH BESSER im ZDF

ES KOMMT NOCH BESSER

Drehbuch: Birgit Maiwald
Regie: Florian Froschmayer
Produktion: Ninety Minute Film/ZDF
Mit: Andrea Sawatzki, August Zirner, Runa Greiner, Maximilian Brückner, Claudia Eisinger, Thomas Scharff, Yung Ngo, Robert Lohr 

Erstendung: 7. Mai | ZDF| 20.15 h

 

 

    

Erstsendung: TATORT - SCHWERELOS

Ben Braeunlich hat einen Tatort für das Dortmunder Team geschrieben. Aufklären muss es den Tod eines jungen Fallschirmspringers. Sein Schirm war offensichtlich manipuliert worden. Er wird es nicht überleben. Leo Janek liegt...weiterlesen »

Ben Braeunlich hat einen Tatort für das Dortmunder Team geschrieben. Aufklären müssen sie den Tod eines jungen Fallschirmspringers. Sein Schirm war offensichtlich manipuliert worden. Er wird es nicht überleben. Leo Janek liegt auf der Intensivstation, bei künstlicher Beatmung. Zuvor hatte jemand den jungen, schwer verletzten Familienvater vor der Klinik abgeladen. Die Kommissare Peter Faber und Martina Bönisch begeben sich auf Spurensuche in Janeks persönlichem Umfeld. Hier gab es zuletzt wohl des Öfteren Spannungen: in seinem Job bei einer Bank, mit seiner Frau Klara (Inez Bjørg David) und dem Sohn Martin Janek sowie mit dem Schwager Frank (Constantin von Jascheroff), dem er einen Kredit verschafft hatte. All das empfand der abenteuerlustige Leo Janek als Einbahnstraße.

>>>TATORT - SCHWERELOS in der ARD

TATORT - SCHWERELOS

Drehbuch: Ben Braeunlich
Regie: Züli Aladag
Produktion: Geißendörfer Film- und Fernsehproduktion/WDR
Mit: Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel, Stefan Konarske, Inez Bjørg David, Albrecht Schuch, Merle Wasmuth, Constantin von Jascheroff, Mats Hugo, Sybille Schedwill 

Erstsendung: 3. Mai | ARD | 20.15
zeitgleich auch in ORF 2 und SRF 1 

    

Erstsendung: ÜBERLEBEN AN DER SCHEIDUNGSFRONT

Nachdem sie an der "Wickelfront“ überlebt haben, geht es in eine neue Schlacht: In der ZDF-Komödie ÜBERLEBEN AN DER SCHEIDUNGSFRONT inszeniert Titus Selge Uwe Ochsenknecht und Valerie Niehaus als Paar, das der Alltag mit...weiterlesen »

Nachdem sie an der "Wickelfront“ überlebt haben, geht es in eine neue Schlacht: In der ZDF-Komödie ÜBERLEBEN AN DER SCHEIDUNGSFRONT inszeniert Titus Selge Uwe Ochsenknecht und Valerie Niehaus als Paar, das der Alltag mit drei Kindern in eine Ehekrise stürzt. Dabei glaubten Journalist Dieter Lindemann und seine Frau Esther, mit dem Prinzip einer "50:50-Aufteilung" von Job, Hausarbeit und Kinderbetreuung die perfekte Lösung für den Familien- und Berufsalltag gefunden zu haben. Geteiltes Leid ist halbes Leid, und gemeinsam ist man stark – soweit die Theorie. Doch ihr Plan scheitert in der Praxis kläglich. Schnell hat sich das Paar im Alltagsstress auseinandergelebt und geht getrennte Wege.  Der Film habe ein"gutes Tempo, akzentuiert effektiv seine verschiedenen Tonlagen und punktet mit dem spielfreudigen Duo Ochsenknecht/Niehaus, sehenswerten Nebendarstellern", heißt es bei Tittelbach TV

>>>ÜBERLEBEN AN DER SCHEIDUNGSFRONT im ZDF

ÜBERLEBEN AN DER SCHEIDUNGSFRONT

Regie: Titus Selge
Drehbuch: Jens Urban nach einem Roman von Dieter Bednarz
Produktion: Ziegler Film/ZDF
Mit: Uwe Ochsenknecht, Valerie Niehaus, Claes Bang, Cornelia Gröschel, Renate Krößner, Marie-Lou Sellem, Laszlo I. Kish, Sabine Vitua 

Erstsendung: 22. April | ZDF | 20.15 h

    

Kinostart für die DESSAU DANCERS

Ruth Tomas DESSAU DANCERS erzählt von einer Gruppe junger Breakdancer in der DDR, die nicht politisch sein, sondern einfach leidenschaftlich gern tanzen wollen, aber im engen gesellschaftlichen Korsett an die Grenzen ihrer...weiterlesen »

Ruth Tomas DESSAU DANCERS erzählt von einer Gruppe junger Breakdancer in der DDR, die nicht politisch sein, sondern einfach leidenschaftlich gern tanzen wollen, aber im engen gesellschaftlichen Korsett an die Grenzen ihrer Freundschaft stoßen. Der Film feierte seine Premiere auf dem Filmfest München, Senator bringt den Film nun ins Kino. Regie führt Jan Martin Scharf.

"Ein sympathischer, mit unverbrauchten jungen Darstellern glaubwürdig inszenierter und erzählter Jugendfilm, der seine Geschichte zum Plädoyer für das Ausleben von Träumen verdichtet." Filmdienst

>>>DESSAU DANCERS

Drehbuch: Ruth Toma
Regie: Jan Martin Scharf
Produktion: Boogie Film/Senator/SWR/WDR
Mit: Gordon Kämmerer, Sonja Gerhardt, Oliver Konietzny, B-Boy Killa Sebi, Wolfgang Stumph, Rainer Bock

Kinostart: 16. April 2015

    

Erstsendung: DAS GOLDENE UFER

Eine Geschichte aus dem deutschen Vormärz erzählen Benjamin Hessler und Florian Oeller in ihrem Melodram, das auf einem Roman von Iny Lorentz beruht. Gisela und Walther, die als Waisenkinder vom Gutsherrn aufgenommen wurden...weiterlesen »

© ZDF/Martin Spelda

Eine Geschichte aus dem deutschen Vormärz erzählen Benjamin Hessler und Florian Oeller in ihrem Melodram, das auf einem Roman von Iny Lorentz beruht. Gisela und Walther, die als Waisenkinder vom Gutsherrn aufgenommen wurden und sich seitdem als Magd und Knecht verdingen – ohne Chance, sich in ihrem Leben so etwas wie Selbstbestimmung erarbeiten zu können. Doch selbst auf Gut Rennitz erreicht sie eine Ahnung von den Gedanken der Studenten, die in Hinterzimmern über eine andere Gesellschaft sprechen; und hin und wieder sogar von dem fernen Land "Amerika", in dem man angeblich so viel mehr sein kann als das, was der Geburtsstand für einen Menschen vorsieht.

>>>DAS GOLDENE UFER im ZDF

DAS GOLDENE UFER
Drehbuch: Benjamin Hessler & Florian Oeller nach einem Roman von Iny Lorentz
Regie: Christoph Schrewe
Produktion: Andreas Bareiss für TV60Film/ZDF
Mit: Miriam Stein, Volker Bruch, Trystan Pütter, Hans-Peter Hallwachs, Walter Sittler, Ulrike Folkerts, Oliver Stritzel, Rolf Kanies, Michael Mendl, Vladimir Burlakov, Nadine Wrietz, Tom Böttcher 

Erstsendung: 5. April | ZDF| 20.15 h

    

Erstsendung: BELLA BLOCK - DIE SCHÖNSTE NACHT DES LEBENS

Susanne Schneider hat den vorletzten Fall für Bella Block (Hannelore Hoger) geschrieben, in dem diese in politisch brisante Ermittlungen in Marinekreisen einbezogen wird. Mit Obrigkeiten und Ehrenkodex konfrontiert, versucht...weiterlesen »

Susanne Schneider hat den vorletzten Fall für Bella Block (Hannelore Hoger) geschrieben, in dem diese in politisch brisante Ermittlungen in Marinekreisen einbezogen wird. Mit Obrigkeiten und Ehrenkodex konfrontiert, versucht sie den Tod eines jungen Kadetten aufzuklären – gegen Widerstände aus der Marine und aus der Politik. "Top besetzt, faszinierend die Schauplätze, einfallsreich & sehr stimmungsvoll inszeniert", schreibt Tittelbach TV

>>>BELLA BLOCK - DIE SCHÖNSTE NACHT DES LEBENS im ZDF

BELLA BLOCK - DIE SCHÖNSTE NACHT DES LEBENS
Drehbuch: Susanne Schneider
Regie: Andreas Senn
Produktion: UFA Fiction/ZDF
Mit: Hannelore Hoger, Rainer Bock, Michelle Barthel, Jannis Niewöhner, Carolyn Genzkow, Vincent Krüger, Leonard Carow, Hansjürgen Hürrig, Jan Lennart Krauter, Claudia Eisinger, Thomas Loibl, Lena Stolze, Christian Redl, Samuel Weiss, Matthias Brenner 

Erstsendung: 4. April | ZDF | 20.15 h

 

 

    

Nominierungen für Dähnert, Reschke und Strathmann

Katharina Reschke und Jan Strathmann wurden mit ihrem Drehbuch TILDA & MÜNCHHAUSEN für den Deutschen Animationsdrehbuchpreis, Stefan Dähnert mit DAS ENDE DER GEDULD für den Civis Medienpreis in der Kategorie...weiterlesen »

Katharina Reschke und Jan Strathmann wurden mit ihrem noch nicht verfilmten Drehbuch TILDA & MÜNCHHAUSEN für den Deutschen Animationsdrehbuchpreis, Stefan Dähnert mit DAS ENDE DER GEDULD für den Civis Medienpreis in der Kategorie "Drehbuch" nominiert. Die Entscheidungen werden auf dem Internationalen Trickfilmfestival (6. Mai) in Stuttgart bzw. am 7. Mai in Brüssel im Rahmen der europäischen Civis-Preisgala verkündet. DAS ENDE DER GEDULD wurde von Christian Wagner in einer Coproduktion seiner eigenen Firma mit Claussen, Wöbke&Putz sowie dem BR und dem NDR realisiert und im letzten Jahr erstgesendet.

    
Termine
Fr
29
Mai
SPRACHLOS
aus der Serie Letzte Spur Berlin
Regie: Züli Aladag
ZDF | 21:15 h
Sa
30
Mai
DER GANZ GROßE TRAUM
Drehbuch von Johanna Stuttmann und Philipp Roth
Regie: Sebastian Grobler
ARD | 23:40 h
Sa
30
Mai
DIE LANDÄRZTIN
drei Filme
Drehbuch von Felix Huby
Regie: Peter Sämann
MDR | 16:30 h
Sa
30
Mai
HÄNDLER DER VIER JAHRESZEITEN
3SAT | 22:10 h
So
31
Mai
SKIZZE EINER TOTEN
aus der Reihe Kommissarin Lucas
Drehbuch von Jochen Brunow
ZDFneo | 20:15 h
Do
04
Jun
DER GANZ GROßE TRAUM
Drehbuch von Johanna Stuttmann und Philipp Roth
Regie: Sebastian Grobler
Eins Festival | 13:20 h
Do
04
Jun
DIE PILGERIN
nach dem Roman von Iny Lorentz
Drehbuch von Khyana el Bitar, Don Schubert, Sebastian Orlac und Marc O. Seng
Regie: Philipp Kadelbach
3Sat | 20:15 h
Do
04
Jun
TONI GOLDWASCHER
Drehbuch von Rudolf Herfurtner
Regie: Norbert Lechner
BR | 12:40 h
Fr
05
Jun
PREPARADISE SORRY NOW
Kulturradio | 22:04 h
Mo
08
Jun
SPREEWALDKRIMI 4 - EINE TöDLICHE LEGENDE
Drehbuch von Thomas Kirchner
ZDF | 20:15 h
Verlag der Autoren
Medienagentur


Christiane Altenburg
Annika Hohl
Bernadette Langers
Dr. Sebastian Richter
Oliver Schlecht

Telefon: 0 69 / 23 85 74 - 30
Telefax: 0 69 / 24 27 76 44

medienagentur[at]verlagderautoren.de