where can you buy viagra online
cialis prescription online
best price cialis 5mg
canadian pharmacy viagra online
cialis over the counter
12 generic viagra overnight delivery
buy viagra order viagra
cialis 20 mg price walmart
pfizer generic viagra
cialis 20 mg price
non prescription viagra canadian pharmacy

Aktuelles

7 Filme beim Biberacher Filmfest

7 aus 26 – ein gutes Viertel der beim Filmfest Biberach im Wettbewerb gezeigten fiktionalen Filme stammen aus Feder von Autoren und Autorinnen des Verlags. Gezeigt werden ab heute: AGNIESZKA (Buch und Regie: Tomasz E. Rudzik),...weiterlesen »

7 aus 26 - ein gutes Viertel der beim Filmfest Biberach im Wettbewerb gezeigten fiktionalen Filme stammen aus Feder von Autoren und Autorinnen des Verlags. Gezeigt werden ab heute: AGNIESZKA (Buch und Regie: Tomasz E. Rudzik), DAS ENDE DER GEDULD (Buch: Stefan Dähnert; Regie: Christian Wagner), DESSAU DANCERS (Buch: Ruth Toma; Regie: Jan Martin Scharf), ALLEINE WAR GESTERN (Buch: Beatrice Meier; Regie: Dagmar Seume), DER ANDI IST WIEDER DA (Buch: Wolfgang Stauch; Regie: Friederike Jehn), PLöTZLICH DEUTSCH (Buch: Martin Maurer; Regie: Robert Ralston) und der neue SPREEWALDKRIMI - DIE TOTE IM WEIHER (Buch: Thomas Kirchner; Regie: Sherry Hormann). Und das bedeutet natürlich auch: So hoch wie in diesem Jahr war die Wahrscheinlichkeit, dass ein oder eine Verlagsautor/in einen der Biber in die Hand gedrückt bekommt, wohl noch nie... Hier geht zum Filmfest Biberach: http://www.filmfest-biberach.de/home

    

Hans-Vogt-Filmpreis für Wim Wenders

Bei den Hofer Filmtagen wurde Wim Wenders mit dem Hans-Vogt-Filmpreis ausgezeichnet, der an Filmschaffende verliehen wird, die innovativ und sorgfältig um den Ausdruck und die Qualität ihres Filmtones besorgt sind. Ohne...weiterlesen »

© Hofer Filmtage

Bei den Hofer Filmtagen wurde Wim Wenders mit dem Hans-Vogt-Filmpreis ausgezeichnet, der an Filmschaffende verliehen wird, die innovativ und sorgfältig um den Ausdruck und die Qualität ihres Filmtones besorgt sind. Ohne Zweifel sei Wim Wenders einer der Regisseure, der für diesen Preis prädestiniert sei, hieß es in der Laudatio, denn '"mit der gleichen Sorgfalt, die er auf die Komposition seiner  Bilder verwendet, widmet er sich der Gestaltung des Tons in seinen Filmen und dem Soundtrack."

 

>>>Hans-Vogt-Preis für Wim Wenders

    

Gernot Krää für den Deutschen Drehbuchpreis nominiert

Mit seinem Drehbuch SCHÖNE HEILE WELT ist Gernot Krää einer der drei Nominierten für den Preis, der am 6. Februar im Rahmen des Berlinale-Empfangs des Verbands Deutscher Drehbuchautoren vergeben wird. In SCHÖNE HEILE WELT ist...weiterlesen »

Mit seinem Drehbuch SCHÖNE HEILE WELT ist Gernot Krää einer der drei Nominierten für den Preis, der am 6. Februar im Rahmen des Berlinale-Empfangs des Verbands Deutscher Drehbuchautoren vergeben wird. In SCHÖNE HEILE WELT ist eigentlich gar nichts schön. Willi, Frührentner und Sozialpirat, ist ausländerfeindlich, geizig und pedantisch. Sein Betrugssystem funktioniert perfekt, nie wieder wird er für jemanden in diesem Staat den kleinen Finger krumm machen. Er ist der letzte Mieter eines desolaten Wohnhauses in einer nordbayerischen Kleinstadt. Zu seinem Sohn hat er schon lange keinen Kontakt mehr, er ist geschieden. Für einen „Kumpel“ versteckt er in einer leeren Wohnung zwei Afrikanerinnen und einen Jungen. Als der 13jährige Fianarantsoa, den er schlicht „Franz“ nennt, sich trotz diverser Gemeinheiten nicht abschütteln lässt, entsteht so etwas wie Freundschaft zwischen den beiden. Derzeit arbeitet Krää an der Endfertigung seines ZDF-Films DER GOLDFISCH (Produktion: if...productions).

>>>Deutscher Drehbuchpreis 2015

    

Premiere für AGNIESZKA bei den Hofer Filmtagen

Tomasz Emil Rudziks Film feierte seine Weltpremiere Mitte Oktober in Warschau. Auf den Hofer Filmtagen hat AGNIESZKA seine deutsche Uraufführung und ist dort für den "Förderpreis Neues Deutsches Kino" nominiert....weiterlesen »

Tomasz Emil Rudziks Film feierte seine Weltpremiere Mitte Oktober in Warschau. Auf den Hofer Filmtagen hat AGNIESZKA am 23. Oktober seine deutsche Uraufführung und ist dort für den "Förderpreis Neues Deutsches Kino" nominiert. „Auge um Auge, Zahn um Zahn“, lautet das Glaubensbekenntnis der 30-jährigen Agnieszka. Nach Verbüßung einer Haftstrafe in Polen flieht sie nach Deutschland, um sich einen Neuanfang zu ermöglichen. In dieser Situation schwört sie sich, nie wieder Gefühle zuzulassen und keinem Menschen mehr zu vertrauen. Über Umwege gerät Agnieszka in München an die 70-jährige vereinsamte Agenturchefin Madame. Die ehemalige Ballettdiva nimmt Agnieszka wie eine verlorene Tochter bei sich auf und vermittelt ihr eine Stelle. Agnieszka wird Escort Domina. Eines Tages trifft sie den 16-jährigen Manuel, der fortan alles versucht, um in ihrer Nähe zu sein.  Anfangs hält Agnieszka den Jungen auf Distanz, doch nach und nach lässt sie sich auf seine ungewöhnlichen Annäherungsversuche ein.  Madame verliert zunehmend die Kontrolle über ihre Ziehtochter und versucht, Agnieszkas Freundschaft zu Manuel mit allen Mitteln zu unterbinden.

>>>AGNIESZKA bei den Hofer Filmtagen

 

AGNIESZKA

Drehbuch und Regie: Tomasz Emil Rudzik
Produktion: Kordes & Kordes/BR/arte
Mit: Karolina Gorczyca, Hildegard Schmahl, Lorenzo Nedis, Jörg Witte, Rafal Garnecki, Elisa Schott u.a.

 

 

 

 

    

Erstsendung: MORDKOMMISSION ISTANBUL - DIE ZWEITE SPUR

Erneut hat Stefan Kuhlmann einen Fall für den Istanbuler Kommissar Özakin geschrieben, der diesmal den Mord an Halil Gezer, einem Wachmann aus dem Archäologiemuseum, ermitteln muss. Vieles deutet auf einen blutigen...weiterlesen »

© ARD Degeto/Gülnur Kili

Erneut hat Stefan Kuhlmann einen Fall für den Istanbuler Kommissar Özakin geschrieben, der diesmal den Mord an Halil Gezer, einem Wachmann aus dem Archäologiemuseum, ermitteln muss. Vieles deutet auf einen blutigen Familienzwist hin: Gezer wollte verhindern, dass seine Tochter eine nicht standesgemäße Verbindung mit dem Sohn eines Ex-Kollegen eingeht. Allerdings finden sich in der Wohnung des Mordopfers neben einer edlen HiFi-Anlage auffällig viele Luxusgüter. Als sich herausstellt, dass die Museumsdirektorin das Verschwinden wertvoller Exponate nicht der Polizei gemeldet hat, verfolgt der Kommissar eine zweite Spur. Zum zehnten Mal ermittelt Erol Sander als Kommissar Özakin in seiner Geburtsstadt Istanbul. Neben dem bewährten Team um Oscar Ortega Sánchez und Idil Üner spielt Marie-Lou Sellem als forsche Museumsdirektorin.

>>>MORDKOMMISSION ISTANBUL - DIE ZWEITE SPUR im Ersten

Drehbuch: Stefan Kuhlmann
Regie: Thorsten Schmidt
Produktion: Ziegler/ARD-Degeto
Mit: Erol SAnder, Oscar Ortega Sánchez, Marie-Lou Sellem, Beat Marti, Merab Ninidze u.a.

Erstsendung: 16. Oktober | ARD | 20:15 h 

    

Im Dreh: MATTHIESENS TÖCHTER

Unter der Regie von Titus Selge haben vergangene Woche im Umland von Stralsund die Dreharbeiten für die Westernkomödie "Matthiesens Töchter" (AT) begonnen. Matthias Habich spielt Matthiesen, den dem Alkohol...weiterlesen »

Unter der Regie von Titus Selge haben vergangene Woche im Umland von Stralsund die Dreharbeiten für die Westernkomödie MATTHIESENS TÖCHTER (AT) begonnen. Matthias Habich spielt Matthiesen, den dem Alkohol verfallenen Betreiber eines heruntergekommenen Reiterhofes. Seine drei Töchter (gespielt von Julia Jäger, Ulrike C. Tscharre und Anja Antonowicz), allesamt erfolglos auf der Suche nach dem Glück, stranden in der norddeutschen Prärie bei ihrem Vater. Gemeinsam entwickeln sie einen längst verloren geglaubten Familiensinn und verschaffen dem Hof wieder eine Perspektive. Das Drehbuch  stammt von Sathyan Ramesh. MATTHIESENS TÖCHTER wird produziert von Memento Film Berlin und Leitwolf TV- und Filmproduktion im Auftrag der Degeto. Jüngst war Selges Film ÜBERLEBEN AN DER SCHEIDUNGSFRONT im ZDF zu sehen, über den es bei Tittelbach.TV hieß: "gutes Tempo, akzentuiert effektiv seine verschiedenen Tonlagen und punktet mit dem spielfreudigen Duo Ochsenknecht/Niehaus (und) sehenswerten Nebendarstellern".

    

Kinostart für Christian Bachs HIRNGESPINSTER

Am Wochenende startete HIRNGESPINSTER (Buch und Regie: Christian Bach; Produktion: Roxy Film) mit Tobias Moretti und Jonas Nay in den Hauptrollen bundesweit in rund 40 Kinos. Das Coming-of-Age- und Familiendrama um den...weiterlesen »

Am Wochenende startete HIRNGESPINSTER (Buch und Regie: Christian Bach; Produktion: Roxy Film) mit Tobias Moretti und Jonas Nay in den Hauptrollen bundesweit in rund 40 Kinos. Das Coming-of-Age- und Familiendrama um den 20-jährigen Sohn eines Schizophrenen zwischen Verpflichtung und Selbtsverwirklichung ist der erste Kinofilm von Christian Bach. Die Welt ist begeistert: "Tobias Moretti und der 24-jährige Jonas Nay brillieren als Vater und Sohn in diesem einfühlsam inszenierten Familiendrama, das durch seine schlichte Erzählweise eine große Wucht entfaltet und dennoch nicht erdrückend wirkt, da immer wieder auch Raum ist für Leichtigkeit und bisweilen etwas absurden Humor." Und der Tagesspiegel lobt, dass es Christian Bach gelungen ist, "diese Geschichte mit Feingefühl auf die Leinwand zu bringen". Also: Auf ins Kino und selbst davon überzeugen lassen.

    

Deutscher Fernsehpreis für MÄNNERTREU

Thea Dorns MÄNNERTREU ist in Köln als Bester Film mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Den Preis als Beste Schauspielerin erhielt Suzanne von Borsody, die in der HR-Produktion die Rolle der resoluten Gattin des...weiterlesen »

Thea Dorns MÄNNERTREU (Regie: Hermine Huntgeburth) ist in Köln als Bester Film mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet worden. Den Preis als Beste Schauspielerin erhielt Suzanne von Borsody, die in der HR-Produktion die Rolle der resoluten Gattin des untreuen Mannes spielt, die im Hintergrund die Fäden zieht.

 

>>>Deutscher Fernsehpreis

    

Erstsendung: ABSEITSFALLE

Beatrice Meier schrieb das Drehbuch für die Tragikomödie, die bereits auf dem Filmfest Ludwigshafen lief. Nach einem erfolgreichen Abendstudium hofft die Sacharbeiterin Karin Wegmann auf einen Karrieresprung beim Bochumer...weiterlesen »

Beatrice Meier schrieb das Drehbuch für die Tragikomödie, die bereits auf dem Filmfest Ludwigshafen lief. Nach einem erfolgreichen Abendstudium hofft die Sacharbeiterin Karin Wegmann auf einen Karrieresprung beim Bochumer Waschmaschinenhersteller PERLA. Der neue Personalmanager Thomas Kruger macht sie zur Assistentin bei der bitteren Aufgabe, den Personalbestand massiv zu reduzieren. Denn, um die Werksschließung abzuwenden, müssen innerhalb von sechs Wochen 400 Stellen eingespart werden. Jetzt hat Karin ihre Chance. Eine große Wahl hat sie nicht, denn das Werk muss gerettet werden. Aber gegen die eigenen Kollegen vorgehen? Ein schönes Dilemma. Per Abfindung und Transfergesellschaft werden die Mitarbeiter geködert, freiwillig zu gehen. Darüber hinaus lässt der US-Mutterkonzern das Bochumer Werk in einen konzerninternen Wettbewerb gegen die ausländischen Produktionsstandorte in England, Polen und Frankreich antreten - mit der Ansage: Eine Fabrik wird dichtgemacht.

>>>ABSEITSFALLE in Arte

Drehbuch: Beatrice Meier
Regie: Stefan Hering
Produktion: Ester.Reglin/SWR
Mit: Bernadette Heerwagen, Sebastian Ströbel, Christoph Bach, Jürg Löw, Fabian Busch, Tim Seyfi, Dagmar Sachse,Jochen Kolenda, Andreas Windhuis, Heinrich Schafmeister 

Erstsendung: 3. Oktober | Arte | 20.15 h

    

Kinostart MÄNNERHORT

 

Am 2. Oktober startet MÄNNERHORT in den deutschen Kinos. Die Komödie nach dem erfolgreichen Theaterstück von Kristof Magnusson wurde von David Ungureit und Rainer Ewerrien geschrieben. Der Software-Entwickler...weiterlesen »

Am 2. Oktober startete MÄNNERHORT in den deutschen Kinos. Die Komödie nach dem erfolgreichen Theaterstück von Kristof Magnusson wurde von David Ungureit und Rainer Ewerrien geschrieben. Der Software-Entwickler Eroll (Elyas M‘Barek), der Dixi-Klo-Vertreter Lars (Christoph Maria Herbst) und der Pilot Helmut (Detlev Buck) haben im Heizungskeller ihrer Neubausiedlung eine frauenfreie Zone geschaffen, wo sie ungestört über ihre Frauen lästern, Bier trinken und Fußball schauen. Als der Facility Manager Aykut (Serkan Çetinkaya) die letzte Bastion der Männlichkeit räumen lassen will, geraten die drei in Panik.  In den weiblichen Hauptrollen: Cosma Shiva Hagen, Lisa Maria Potthoff und Jasmin Schwiers. Regie führte Franziska Meyer Price. MÄNNERHORT ist eine die film gmbh Produktion in Co-Produktion mit Constantin Film und wurde von HessenInvestFilm, der Filmförderungsanstalt, dem deutschen Filmförderfonds und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert.  

Der Verlag der Autoren zeigt den Film anlässlich der Frankfurter Buchmesse am Samstag, dem 11. Oktober im Frankfurter Kino Orfeos Erben (nur mit persönlicher Einladung), im Anschluss daran findet eine Diskussion mit den drei Autoren über den Prozess der Adaption statt.

 

 

    
Termine
Fr
31
Okt
DER LETZTE FLUG *
aus der Reihe "Der Kriminalist"
Drehbuch von Khyana el Bitar
ZDF | 20:15 h
Sa
01
Nov
DAS MäDCHEN MIT DEN SCHWEFELHöLZERN
Drehbuch von David Ungureit
Regie: Uwe Janson
ARD | 11:00 h
Mo
03
Nov
DER HIMMEL ÜBER BERLIN
Drehbuch von Wim Wenders, Richard Reitinger und Peter Handke
Regie: Wim Wenders
arte | 21:50 h
Fr
07
Nov
DAS SYSTEM - ALLES VERSTEHEN HEISST ALLES VERZEIHEN
Regie: Marc Bauder
ZDF Kultur | 21:45 h
Fr
07
Nov
MÄNNER SIND ZUM ABGEWÖHNEN
Drehbuch von Felix Huby und Astrid Litfaß
HR | 12:15 h
Mo
10
Nov
BIS UNTER DIE HAUT
aus der Reihe Polizeiruf 110
Drehbuch von Rudi Bergmann und Rolf Silber
rbb | 22:45 h
Di
11
Nov
DöBELN
Hörspiel von Andreas Jungwirth
Ö1 | 21:00 h
Mi
12
Nov
ALFRED C. AUS DEM LEBEN EINES GETREIDEHäNDLERS
Hörspiel von Hermann Bohlen
DKultur | 21:30 h
Do
13
Nov
ABSTURZ
aus der Reihe Tatort
Drehbuch von André Georgi
Regie: Thorsten C. Fischer
WDR | 20:15 h
Sa
15
Nov
DAS GESPENST
aus der Reihe "Tatort"
Drehbuch von Stefan Dähnert
NDR | 21:45 h
Verlag der Autoren
Medienagentur


Christiane Altenburg
Annika Hohl
Bernadette Langers
Dr. Sebastian Richter
Oliver Schlecht

Telefon: 0 69 / 23 85 74 - 30
Telefax: 0 69 / 24 27 76 44

medienagentur[at]verlagderautoren.de