Hartmut Schoen

geboren 1951 in Heidenheim, graduierte 1980 in Politikwissenschaft, Jura und Journalismus. Seither ist er als Autor, Regisseur und Produzent von Dokumentar- und Spielfilmen in Erscheinung getreten und zählt inzwischen zu den rennomiertesten deutschen Regisseuren und Drehbuchautoren. Neben fünf Grimmepreisen wurden Hartmut Schoens Filme mehrfach mit dem Bayerischen und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Zu seinen Werken zählen „Warten ist der Tod“ (mit Barbara Auer und Ulrich Tukur), „Berlin... weiterlesen »

geboren 1951 in Heidenheim, graduierte 1980 in Politikwissenschaft, Jura und Journalismus. Seither ist er als Autor, Regisseur und Produzent von Dokumentar- und Spielfilmen in Erscheinung getreten und zählt inzwischen zu den rennomiertesten deutschen Regisseuren und Drehbuchautoren. Neben fünf Grimmepreisen wurden Hartmut Schoens Filme mehrfach mit dem Bayerischen und dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Zu seinen Werken zählen „Warten ist der Tod“ (mit Barbara Auer und Ulrich Tukur), „Berlin 61 – Die Mauer“ (mit Heino Ferch und Iris Berben), „Der Grenzer und das Mädchen“ (mit Axel Prahl und Matthias Köberlin) oder „In den besten Jahren“ (mit Senta Berger und Matthias Brandt). Mit DER ZUG hat er 2013 seinen ersten Roman vorgelegt.

Auszeichnungen:

2012 Adolf-Grimme-Preis (Nominierung) für IN DEN BESTEN JAHREN
2008 International Broadcasting Award für DIE MAUER - BERLIN '61
2007 Prix Europa, Int. TV Award (Silver Olive) in Montenegro und Emmy Award Finalist für DIE MAUER - BERLIN '61
2006 Bestes Drehbuch - Rencontre international de Television für DER GERNZER UND DAS MÄDCHEN
2005 Europäischer CIVIS-Fernsehpreis für DER GERNZER UND DAS MÄDCHEN
2004 Adolf-Grimme-Preis für ZUCKERBROT
2000 VFF-TV-Movie Award; Deutscher Fernsehpreis (Ausstattung) für VOM KÜSSEN UND VOM FLIEGEN
2000 Bayerischer Fernsehpreis und Deutscher Fernsehpreis für WARTEN IST DER TOD
2000 Adolf-Grimme-Preis für WARTEN IST DER TOD
1995 Adolf-Grimme-Preis für GRENZÜBERSCHREITUNG I - JENSEITS DER SCHATTENGRENZE
1991 Adolf-Grimme-Preis für TRIOLOGIE DER VERGANGENEN TRÄUME III: ALABAMA - EINE LIEBESGESCHICHTE
1990 Bayerischer Fernsehpreis für KÄLTE, MORD UND PERESTROIKA
1988 Adolf-Grimme-Preis für PHANTOM-FIEBER
1985 Umweltfilmpreis der Europäischen Gemeinschaft für SCHWARZWALD ADE
1982 Bundesfilmpreis für GUSTAV MESMER - DER FLIEGER
Hartmut Schoen »
Prosawerke (1)
DER ZUG
Roman
in Vorbereitung