Luk PercevalAnke StellingRichard HeyRuth RehmetMartin MuserPauline MolGert JonkeRainer EwerrienErnst Jürgen DreyerJan SchütteTomasz RudzikArend AgtheSonia AntinoriEva Von SchirachMartin Sperr

Urs Widmer gestorben

 

Der Schweizer Dramatiker, Erzähler und Romancier, Hörspielautor und Mitbegründer des Verlags der Autoren Urs Widmer ist im Alter von 75 Jahren in Zürich gestorben.
"Urs Widmer zeigt uns die Menschen wie durch ein umgedrehtes Fernrohr. Er rückt seine Figuren quasi in eine Distanz zu uns, die einen fremden Blick auf sie zulässt und sie uns dadurch mit ihren Ängsten und Sehnsüchten in ein neues Licht taucht. Dieser Blick durch das Fernrohr offenbart die Komik der Figuren und der Situationen, in denen sie stecken. Die damit gewonnene ironische Distanz macht zwar die Welt nicht besser, aber doch erträglicher, weil wir lachen können." (Marion Victor in ihrer Rede auf Urs Widmer zu dessen 75. Geburtstag)
Der Verlag der Autoren muss nun ohne Urs Widmer auskommen, der ihm bis zuletzt ein hochgeschätzter Ratgeber, neugieriger Begleiter und sanfter Kritiker war. Die Uraufführung seines letzten Theaterstücks, KÖNIG DER BÜCHER, wird er nun nicht mehr erleben: Sie ist für den 18. Juni am Theater Rigiblick in Zürich geplant, in der Regie von Peter Schweiger. Das Schweizer Radio SRF 1 hat sein Programm kurzfristig geändert und wiederholt Urs Widmers Hörspiele REISE NACH ISTANBUL (Do, 3. April, 14 Uhr) und DER NEUE NOAH (Fr, 4. April, 20 Uhr).

 

THEATERVERLAG

Blanchett, Debicki und Huppert als DIE ZOFEN

In Starbesetzung, mit Cate Blanchett, Elizabeth Debicki und Isabelle Huppert, sind Jean Genets DIE ZOFEN in einer Produktion der Sydney Theatre Company (R: Benedict Andrews) zu sehen. Im Sommer gastieren The Maids auch beim...

MEDIENAGENTUR

Kinostart: STILLER SOMMER

Start für Nana Neuls zweiten Kinofilm: Nach einer anstrengenden Auktion und einem heftigen Streit mit ihrem Mann Herbert verliert die Kunsthistorikerin Kristine plötzlich ihre Stimme. Im familiären Ferienhaus in den...

Start für Nana Neuls zweiten Kinofilm: Nach einer anstrengenden Auktion und einem heftigen Streit mit ihrem Mann Herbert verliert die Kunsthistorikerin Kristine plötzlich ihre Stimme. Im familiären Ferienhaus in den französischen Cevennen will die gestresste Karrierefrau sich eine Auszeit gönnen. Mit dieser Idee ist sie allerdings nicht alleine: Kristine trifft in Frankreich überraschend auf ihre Tochter Anna, die sich nach einer vermasselten Prüfung mit ihrem Freund Franck erholen will. Zunächst herrscht eine Atmosphäre der Harmonie und Heiterkeit. Auch in der Dorfgemeinschaft aus Franzosen und deutschen Auswanderern fühlt Kristine sich trotz ihrer "Sprachlosigkeit" schnell wieder heimisch. Dann aber beginnt sie eine Affäre mit Franck – und plötzlich steht ihr Leben Kopf. Denn überraschend taucht Herbert in Frankreich auf, und in der dörflichen Abgeschiedenheit lässt sich der amouröse Seitensprung sowieso nicht lange geheim halten.

"Deutsches Kino mit französischem Flair, bei dem es einer/einem die Sprache verschlägt." Filmfest München

>>>STILLER SOMMER im Verleih von Zorro Film

STILLER SOMMER

Drehbuch und Regie: Nana Neul
Produktion: 2Pilots Filmproduktion/SWR
Mit: Dagmar Manzel, Ernst Stötzner, Marie Tietjen, Arthur Igual, Hans-Jochen Wagner, Victoria Trauttmansdorff, Sylvie Granotier, Rainer Ewerrien

Kinostart: 10. April

Literaturagentur

Hallöchen, wir sind die Inge und die Renate, und wir sind Gott.

Jetzt auch zum Lesen: Die mit dem deutschen Fernsehpreis geehrte Miniserie GÖTTER WIE WIR gibt es endlich auch zwischen zwei Buchdeckeln. Rainer Ewerrien, Carsten Strauch und Nina Werth haben nachgelegt und ein...

CHOREOGRAFIE

"Hochenergetisch, dynamisch, kraftvoll" (SZ)

"Jubel und Applaus für Richard Siegal" (Deutschlandradio) und sein vom Bayerischen Staatsballett grandios uraufgeführtes halbstündiges Werk UNITXT zur rhythmusgetriebenen club music von Alva Noto: "bei Siegal...

BUCHVERLAG

Neu: MONODRAMEN

Ein Monodrama ist ein Stück, das mit nur einer Person auf der Bühne auskommt. Im Gegensatz zu seinem Stiefbruder, dem Monolog, kann das Monodrama für sich alleine stehen und, anders als sein kleiner Bruder, das Minidrama,...

Ein Monodrama ist ein Stück, das mit nur einer Person auf der Bühne auskommt. Im Gegensatz zu seinem Stiefbruder, dem Monolog, kann das Monodrama für sich alleine stehen und, anders als sein kleiner Bruder, das Minidrama, sogar abendfüllend sein. In Buchform liest es sich (fast) wie Prosa. Herausgeber Karlheinz Braun hat in seinem Band 15 beispielhafte Monodramen versammelt.

ÜBER UNS

Zeitgenössisch.


Unabhängig.


Wesentlich.

Termine
Mi
23
Apr
GARAGE X Theater Petersplatz, Wien
DIE NACHT KURZ VOR DEN WäLDERN *
R: Matthias Jochmann
Mi
23
Apr
ES KOMMT DER TAG
Drehbuch von Susanne Schneider
Regie: Susanne Schneider
RBB | 22:45 h
Mi
23
Apr
WER SCHöN SEIN WILL, MUSS STERBEN *
aus der Serie Küstenwache
Drehbuch von Andreas Hug und Eckhard Wolff
ZDF | 19:25 h
Do
24
Apr
Landestheater Niederösterreich, St. Pölten
HORACE *
R: Katrin Plötner
Fr
25
Apr
Nationaltheater Mannheim
DER THAIBOXER DSE *
von Ad de Bont
Deutsch von Barbara Buri
R: Andrea Gronemeyer