Buch-Shop

Spielplatz 27
Fünf Theaterstücke über Mobbing
von Jan Braren, Can Fischer, Staffan Göthe, Paula Bettina Mader, Joyce Carol Oates, Med Reventberg und Kerstin Specht
Herausgegeben von Thomas Maagh

Unter Heranwachsenden ist Mobbing ein zentrales Problem. Mit dem Internet erfahren auch Gerüchte und Gemeinheiten neue Verbreitung; die Urheber bleiben meist anonym. Für eine Auseinandersetzung mit dem Thema bietet sich das Theater auf besondere Weise an. Vom Sujet her, weil es um Konflikte geht, die sich in Handlungen und (Körper-)Sprache manifestieren, und die den Betroffenen mitunter tragisch, weil unlösbar erscheinen. Als Praxis wiederum ermöglicht Theater, in die Rollen von Täter, Opfer, Mitläufer hineinzuschlüpfen, Verhaltensmuster spielerisch zu begreifen und damit vielleicht im Alltag zu ändern.
Weil Mobbing während der Pubertät an Bedeutung gewinnt, ist es innerhalb der Theaterliteratur vor allem Gegenstand von Jugendstücken, meist mit der Schule als Handlungsort. In der Stückauswahl für SPIELPLATZ 27 spiegeln sich einerseits diese Tendenzen. Zugleich aber darf die Problematik nicht auf Schule und Jugendliche eingeengt werden. Daneben treten folglich Stücke, die in anderen Milieus spielen und/oder sich nicht-realistischer Formen bedienen, bis hin zum Märchenstück für Kinder ab 5 Jahren.

Inhalt:
Jan Braren/Can Fischer "Homevideo", Staffan Göthe "Ruben Pottas Lausiges Ballhaus", Joyce Carol Oates/Paula Bettina Mader "Big Mouth & Ugly Girl", Med Reventberg "Das kleine wilde Tier", Kerstin Specht "Steely Blue".

"Insgesamt leisten die vorliegenden Texte wertvolle Impulse und Abschreckungsmuster; sie sind hervorragend geeignet für Schulen und Jugendarbeit." (ekz.bibliotheksservice, Martina Mattes)

240 Seiten. broschiert. 15.00 €
ISBN: 978-3-88661-361-8

bestellen
Buchumschlag