Buch-Shop

Frankfurter Positionen 2006. Gut ist, was gefällt

von Sabine Harbeke, Martin Heckmanns, Fritz Kater und Theresia Walser

Das Motto der Frankfurter Positionen 2006 widmet sich dem modernen ästhetischen Alltagsurteil: was meinen wir, wenn uns etwas gefallen hat? So elementar die Urteilspraxis, so verwickelt die damit zusammenhängenden gegenwärtigen Umstände. Aufgabe der Autoren ist es, uns die Welt in neuer, unverbrauchter Weise zu präsentieren, unsere Urteilskraft zu schärfen. Mit der Auswahl von Sabine Harbeke, Martin Heckmanns, Fritz Kater und Theresia Walser hat die BHF-Bank-Stifung vier unterschiedlichen und Aufsehen erregenden jungen Autorinnen und Autoren dieses Thema anvertraut.

INHALT: Sabine Harbeke, "nachts ist es anders". Martin Heckmanns, "Die Liebe zur Leere". Fritz Kater, "Abalon, one nite in Bangkok". Theresia Walser, "Die Liste der letzten Dinge".

228 Seiten. broschiert. 14.00 €
ISBN: 978-3-88661-289-5

bestellen
Buchumschlag