Aktuelles

Symposium "Der Müll, die Stadt und der Skandal" in Frankfurt

Am 31. Oktober 2015 jährt sich zum dreißigsten Mal ein Ereignis, das wie kein anderes nicht nur Theatergeschichte geschrieben hat: Mitglieder der Jüdischen Gemeinde besetzten die Bühne des Frankfurter Kammerspiels und...weiterlesen »

Am 31. Oktober 2015 jährt sich zum dreißigsten Mal ein Ereignis, das wie kein anderes nicht nur Theatergeschichte geschrieben hat: Mitglieder der Jüdischen Gemeinde besetzten die Bühne des Frankfurter Kammerspiels und verhinderten damit die Uraufführung von Rainer Werner Fassbinders Theaterstück DER MÜLL, DIE STADT UND DER TOD. Aus diesem Anlass veranstaltet die Kunstgesellschaft Frankfurt im Gallus Theater ein zweitägiges Symposium unter dem Titel "Der Müll, die Stadt und der Skandal" - mit Diskussionen, Zeitzeugengesprächen, szenischer Lesung und Debatte. Neben dem Stücktext enthält auch der Band DER MÜLL, DIE STADT UND DER TOD / NUR EINE SCHEIBE BROT einen Anhang mit Materialien zu der Kontroverse um Fassbinders Stück: einen offenen Brief des Autors, eine Chronologie der Ereignisse von 1974 bis 1998, und eine kurze Bibliografie.

    

Ulrich Hub bei open books / Frankfurter Buchmesse

Gemeinsam mit dem Carlsen Verlag lädt Verlag der Autoren im Rahmen der Frankfurter Buchmesse zu einer Veranstaltung bei open books ein: Am Samstag, 17. Oktober, ab 15.30 Uhr erzählt Ulrich Hub (bekannt u.a. durch AN DER ARCHE...weiterlesen »

© Jörg Herrmann

Gemeinsam mit dem Carlsen Verlag lädt Verlag der Autoren im Rahmen der Frankfurter Buchmesse zu einer Veranstaltung bei open books ein: Am Samstag, 17. Oktober, ab 15.30 Uhr erzählt Ulrich Hub (bekannt u.a. durch AN DER ARCHE UM ACHT) im Frankfurter Kunstverein, wie sich seine Figuren auf dem Weg vom Theater ins Kinderbuch verändern und welche Entscheidungen er dabei treffen muss. Es lesen Heidi Ecks und Thomas Huber (Schauspiel Frankfurt). Moderation: Sebastian Richter. Der Eintritt ist frei. Ulrich Hub in unserem Buchshop »

    

"Auf dem Weg zum Wahnsinn (und zur Revolution)"

... ist der Titel von Ivana Sajkos Essay über die existenzielle Herausforderung der Kunst, über das Wagnis der Lektüre, der jetzt bei Matthes & Seitz erschienen ist. Die Dramatikerin Sajko ist zu entdecken mit zwei...weiterlesen »

© Goran Petercol

... ist der Titel von Ivana Sajkos Essay über die existenzielle Herausforderung der Kunst, über das Wagnis der Lektüre, der jetzt bei Matthes & Seitz erschienen ist. Die Dramatikerin Sajko ist zu entdecken mit zwei Stück-Trilogien: ARCHETYP: MEDEA / BOMBENFRAU / EUROPA und TRILOGIE DES UNGEHORSAMS.

    

"Einer unserer besten Schriftsteller"

... so nennt Arno Widmann auf perlentaucher.de Wim Wenders: "Die paar, die mir nicht glauben, seien zum Beispiel auf seine Aufsätze in 'Die Pixel des Paul Cézanne' verwiesen."

weiterlesen »

... so nennt Arno Widmann auf perlentaucher.de Wim Wenders: "Die paar, die mir nicht glauben, seien zum Beispiel auf seine Aufsätze in 'Die Pixel des Paul Cézanne' verwiesen."

    

"Mit zum Schönsten im Œuvre dieses Künstlers"

... zählen für Verena Lueken, FAZ, die Schriften von Wim Wenders, so auch der jüngst erschienene Band DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE UND ANDERE BLICKE AUF KÜNSTLER: "Wenn man verstehen will, was Wenders beschäftigt, woran er...weiterlesen »

... zählen für Verena Lueken, FAZ, die Schriften von Wim Wenders, so auch der jüngst erschienene Band DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE UND ANDERE BLICKE AUF KÜNSTLER: "Wenn man verstehen will, was Wenders beschäftigt, woran er herumnagt, wen er verehrt und mit welchen Fragen er an die Werke anderer Künstler herangeht, sollte man es lesen. Es ist ein Buch übers Denken und zum Nachdenken und, weil es fast beiläufig daherkommt, ohne Prätention."

    

"Vielschichtiger Dialog": Wim Wenders' DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE

"Diese Künstlerportraits beschreiben einen vielschichtigen Dialog, der nicht nur Wenders' eigene ästhetische Vorlieben und Interessen spiegelt, sondern auch Korrespondenzen innerhalb seines Werkes sichtbar macht", so...weiterlesen »

"Diese Künstlerportraits beschreiben einen vielschichtigen Dialog, der nicht nur Wenders' eigene ästhetische Vorlieben und Interessen spiegelt, sondern auch Korrespondenzen innerhalb seines Werkes sichtbar macht", so Wolfgang Nierlin auf filmgazette.de in seiner Besprechung von Wim Wenders' neuem Buch DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE UND ANDERE BLICKE AUF KÜNSTLER: "Dabei gewährt er dem Leser nicht nur intime Einblicke in seinen Arbeits- und Schreibprozess, sondern liefert sehr anschaulich und unverstellt auch eine Kostprobe desselben. Überhaupt erweist sich der international renommierte Filmemacher in seinen Texten als genauer, empfindsamer Beobachter, der mit einer gewissenhaft forschenden Sprache um größtmögliche Klarheit ringt und dabei eine ansteckende Begeisterungsfähigkeit für die Gegenstände seiner Betrachtung vermittelt. Diesen nähert er sich sinnlich-konkret, mit Kennerschaft und einer großen Menschenliebe, vor allem aber im Bewusstsein einer künstlerischen Verwandtschaft."

    

"Gehaltvolle Theaterstücke zum Thema 'Krieg'"

Spielplatz 28 versammelt fünf "gehaltvolle Theaterstücke zum Thema 'Krieg'", findet Martina Mattes vom ekz.bibliotheksservice: "In seinem brillanten Nachwort gibt der Herausgeber Thomas Maagh (zuletzt "Fünf...weiterlesen »

Spielplatz 28 versammelt fünf "gehaltvolle Theaterstücke zum Thema 'Krieg'", findet Martina Mattes vom ekz.bibliotheksservice: "In seinem brillanten Nachwort gibt der Herausgeber Thomas Maagh (zuletzt "Fünf Theaterstücke über Mobbing", ID-B 1/15) Anregungen zur Rezeption. Wenn einfühlsame Erwachsene das Zielpublikum, das m.E. eher Jugendliche als Kinder sein sollten, begleiten, dann wird z.B. eine Theater AG oder Unterrichtseinheiten der Fächer Ethik, Sozialkunde etc. großen Gewinn aus der Anthologie ziehen."

    

Wenders-Hommage auf arte

Zum 70. Geburtstag des Filmemachers sendet arte am 29. Juli eine Hommage an Wim Wenders: Ab 20.15 ist das Roadmovie PARIS, TEXAS zu sehen, ab 22.35 der Thriller DER AMERIKANISCHE FREUND und ab 0.35 der Dokumentarfilm TOKOY-GA....weiterlesen »

© Donata Wenders

Zum 70. Geburtstag des Filmemachers sendet arte am 29. Juli eine Hommage an Wim Wenders: Ab 20.15 ist das Roadmovie PARIS, TEXAS zu sehen, ab 22.35 der Thriller DER AMERIKANISCHE FREUND und ab 0.35 der Dokumentarfilm TOKOY-GA. Kürzlich erschienen ist der Wenders-Band DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE UND ANDERE BLICKE AUF KÜNSTLER. Alle Bücher von Wim Wenders in unserem Buchshop »

    

"Das Kind als Flüchtling, Zielscheibe, Soldat"

... übertitelt Benjamin Schulze auf SPIEGEL Online seinen Artikel über den Unicef-Report 2015. "Kampfgebiete sind ihr Spielplatz, Tod und Angst prägen ihren Alltag: Ein Unicef-Bericht zeigt die Lage von Kindern in...weiterlesen »

... übertitelt Benjamin Schulze auf SPIEGEL Online seinen Artikel über den Unicef-Report 2015. "Kampfgebiete sind ihr Spielplatz, Tod und Angst prägen ihren Alltag: Ein Unicef-Bericht zeigt die Lage von Kindern in Krisenregionen. Für viele Millionen war 2014 ein besonders schwieriges Jahr", heißt es in dem Beitragweiter. Um die Situation von Heranwachsenden in Kriegen, und um die Auseinandersetzung mit diesem Thema im Kinder- und Jugendtheater, geht es auch in dem jüngsten Band der Anthologie Spielplatz: SPIELPLATZ 28. FÜNF STÜCKE ÜBER KRIEG, herausgegeben von Thomas Maagh.

    

Neu: DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE von Wim Wenders

Soeben erschienen ist der Band DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE UND ANDERE BLICKE AUF KÜNSTLER von Wim Wenders, herausgegeben von Annette Reschke:

Eigentlich wollte er Maler oder Schriftsteller werden, konnte sich aber nicht...weiterlesen »

Soeben erschienen ist der Band DIE PIXEL DES PAUL CÉZANNE UND ANDERE BLICKE AUF KÜNSTLER von Wim Wenders, herausgegeben von Annette Reschke:
Eigentlich wollte er Maler oder Schriftsteller werden, konnte sich aber nicht entscheiden, sagt Wim Wenders. Als Filmemacher ist er beides in einem geworden. Das Schreiben ist ein wichtiger Teil seines Schaffens geblieben. Seine im Verlag der Autoren erschienenen Bände mit Texten, Essays und Interviews sind bisher in sage und schreibe 16 Sprachen übersetzt worden.
In diesem neuen Band schreibt Wim Wenders über Künstler, deren Werke ihm nahestehen und nahegehen. Was ist das Besondere an den Fotos von Barbara Klemm, James Nachtwey und Peter Lindbergh? An einer kleinen Zeichnung von Paul Cézanne oder den Bildern von Edward Hopper? An den Filmen von Antony Mann und Yasuhiro Ozu? An den Choreographien von Pina Bausch und den Kleidern von Yohi Yamamoto? Wim Wenders findet die Antwort, indem er schreibend die besondere Perspektive der Künstler erkundet. Aus den Texten über andere ergibt sich eine kleine Poetik des Blicks, die auch Wim Wenders‘ eigenes Schaffen als Filmemacher und Photograph kennzeichnet.

    

Highlights

Buchumschlag

Das Theater von Hansjörg Schneider

von Hansjörg Schneider
Herausgegeben von Urs Bircher

Ein breites Lesepublikum denkt bei dem Namen Hansjörg Schneider heutzutage sofort an dessen erfolgreiche Hunkeler-Kriminalromane.

Buchumschlag

MiniDramen
111 Stücke von 111 Autoren
Herausgegeben von Karlheinz Braun

MiniDramen sind Kürzeststücke, szenische Reduktionen, dramatische Abbreviaturen und Bagatellen, sind dramatische minimal art. Ein MiniDrama...