Thomas KnaufRainer HachfeldMartin MuserArend AgtheUlrich HubElena Von SauckenMia TörnqvistSabina GrönerDörte FrankeTim KrohnKnut MiersweClaudius LünstedtClaudia GrehnBenjamin BraeunlichRainer Dachselt
Walter Boehlich
geboren am 1921 in Breslau, Studium der Germanistik und Romanistik in Breslau und Hamburg, von 1947 bis 1952 Assistent des Romanisten Ernst Robert Curtius in Bonn und bis 1957 DAAD-Lektor in Aarhus und Madrid. Ab 1957 zunächst Lektor, später Cheflektor im Suhrkamp Verlag, von dem er sich 1968 trennt. Mitgründer des Verlags der Autoren 1969. Lebt die folgenden Jahrzehnte als freier Publizist (Kritiker, Herausgeber, Übersetzer) in Frankfurt am Main, ab 2001 bis zu seinem Tod 2006 in Hamburg. Seine Bibliothek wird vom Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam als eigene Einheit verwahrt.

Auszeichnungen:

2001 Heinrich-Mann-Preis; Wilhelm-Merton-Preis für Europäische Übersetzungen
1997 Jane-Scatcherd-Übersetzerpreis
1996 Hessischer Kulturpreis; Goetheplakette der Stadt Frankfurt
1990 Johann-Heinrich-Merck-Preis
Walter Boehlich »